und Intel hat doch eine schlechtere Bildqualität als Nvidia!

  • Ja das Bild bei Intel ist bei den Farben etwas flauer
    ...
    Normalerweise wird die LUT vom Treiber gesetzt und ist linear. D.h. Eingang gleich Augang. Bei NVIDIA scheint mir das aber nicht der Fall und dort werden per default die Farben aufgebessert.

    Ich war mir eigentlich nie sicher, ob ich mir das einbilde oder wirklich ein Unterschied bei den Farben vorliegt. Tatsächlich habe ich mich aber deswegen für die im Prozessor mitgelieferte Intel HD Graphics entschieden. Bei NVIDIA kam mir alles immer einen Tick zu bunt vor und bei Intel fielen mir die Farben im positiven Sinne nie auf.

    Das Intel an den Farben nichts "verbessert", Nvidia aber quasi mit Fabrikeinstellungen schon, würde meinen Eindruck bestätigen. Ich habe die Intel-Farben aber nie als flau empfunden, sondern als richtig und natürlich.


    Bzgl. De-Interlacing hat man ja die Qual der Wahl bei all den Software-Deinterlacern, brauche ich aber bestenfalls für den Abspann bei BBC-Aufnahmen.

  • Fürs Protokoll:

    bei identischen Bildeinstellungen in meinem Samsung-TV für Tuner und HDMI sieht das Bild der Nvidia-Karte (auch wenn es dann wohl aufgebessert ist) genauso brilliant wie vom eingebauten Tuner des TV aus. Das Intel-Bild fiel ggü. dem Samsung-Tuner hingegen deutlich ab.


    Wenn eine eigene LUT nur in Verbindung mit placebo verwendbar ist, wäre das auch ein k.o-Kriterium für mich gewesen. Die Intel HD600-Grafik meines Boards war dafür wohl zu schwachbrüstig (oder die onboard-CPU), denn mit placebo sprang die CPU-Auslastung immer von normal um 5% auf über 50%.


    Wenn ich mal einen NUC zum Testen in die Finger kriege, werde ich Intel gerne nochmal eine Chance geben. Aber blind kaufen mit dem Ziel, einen neuen VDR zu bauen, werde ich Intel nicht mehr.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Es braucht dann aber schon mind. eine Iris 655-Grafik in Verbindung mit Placeobo. Damit ist das Bild toll.

    UHD Graphics 630 ist schnell voll ausgelastet und hier gehen dann nicht die besten Skaler.

    Ich bin Dir, Jojo, immernoch sooo dankbar für das tolle Plugin softhdvaapi!


    Stefan

  • Ich kann auch nur hier erneut bestätigen: Intel liefert auf meinem OLED ein brilliantes Bild.

    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe, LG OLED 77CX9LA

  • Hier ist das Bild auch mittlerweile top eingestellt! Bin schwer begeistert von den NUC's und daher auch als Workstation kürzlich auf einen NUC I7 umgestiegen...

  • Ich kann auch nur hier erneut bestätigen: Intel liefert auf meinem OLED ein brilliantes Bild.

    Aber nur HD Material oder? Hochgerechnetes SD sieht bestimmt immer noch mies aus....

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Aber ein NUC hat halt auch seine vorteile bzgl. größe und Strombedarf.

    Eine ARM Lösung ist in puncto Größe und Strombedarf nicht zu schlagen. Da kann weder Intel noch AMD mithalten. Das Bild ist genauso gut und neutral. Bei meinen TV's kann pro HDMI Steckplatz eine Einstellung abgespeichert werden. Vieleicht hilft das weiter?

    Hochgerechnetes SD sieht bestimmt immer noch mies aus....

    Da ist aber viel dem Anbieter anzulasten. Bei Eurosport sieht man das gut. Die Sportsendung sieht sehr bescheiden aus aber kaum kommt Werbung ist das Bild gut!

  • SD ist tatsächlich senderabhängig, aber ich empfinde die Qualität als ausreichend gut.

    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe, LG OLED 77CX9LA

  • zillerbaer

    Was wäre denn aktuell DIE arm-Box die am besten unterstützt wird? Am liebsten bereits von yavdr-Ansible…


    hast du da mal einen Link?

  • zillerbaer

    Danke!

  • ARM VDR Distributionen sind mir auch keine bekannt

    MLD?!

    streamdev-Server: MLD 5.5 testing, Mystique SaTiX-S2 V3 Dual + DuoFlex S2, J3160, 8GB, 60GB System,

    streamdev-Client 1: NUC6CAYH (Intel HD Graphics 500) + MLD 5.5 unstable, One For All URC 7960,

    streamdev-Client 2: RPI4, MLD 5.5 unstable, One For All URC 7960,

    Media-Server: Synology DS215j

    AV-Geräte: Hisense H65MEC5550, Dali Zensor 5 AX

  • Also, ich habe gerade nochmal das Bild meines LG-TV-Tuners (Werksfarbeinstellungen) mit dem des nvidia-VDR an HDMI verglichen.

    Es ist wirklich so, dass Nvidia das Bild "farbintensiver" macht - nicht unangenehm, aber es ist eben im Prinzip nicht mehr original.


    Was mich noch interessieren würde:

    Wenn man sich für die Intel-Grafik entscheidet, sollte man da bei vdr-sxfe über vaapi oder über vdpau gehen?

    Hat da jemand evtl. Praxiserfahrung, was besser/stabiler ist?