Posts by Taipan

    Danke ich bin sehr zufrieden, sehr aufgeräumt sieht es jetzt aus :thumbup:


    Aber Timer im Hauptmenü bekomme ich nicht wieder zu sehen - in keiner Konfiguration un mit keinem Theme! Ich nutze ja epg2vdr, welches das Timermenü ersetzt (im Menü Timer sind sie aber ja da) - ist dasder Grund? Hat sonst keiner das Problem? Komisch :/

    Nachtrag:


    Ich habe nun eine Windows-VM genutzt in der ich das offizielle Überwachungstool zur GreenCell 600VA installiert habe. Innerhalb der Software kann man eigene Programme bei unterschiedlichen Stadien der USV ausführen lassen. Bei niedrigem Batteriestand wird über das Programm "plink.exe" (Bestandteil des Putty-Pakets) eine ssh-Verbindung zu ESXI hergestellt und der shutdown eingeleitet (erst VM's und dann der Host)...


    Code
    1. C:\Program Files\PuTTY\plink.exe -ssh -2 -pw PASSWORT root@192.168.x.x "/sbin/shutdown.sh && /sbin/poweroff"

    HI,

    bin eben erst zum Testen gekommen. Ich habe jetzt in Programm mal 18 Sender und schätze es werden 16 oder 17 Spalten darstellbar (lesbar) werden. :thumbup:


    Und über "OK", also die aktuelle Kanalansicht wäre nur die zweite Zeile (Sendungsinformation) die ich mir optional wünsche. Der Rest passt!

    Sieht schön aufgeräumt aus - Danke! Werde ich nachher ausgiebig testen (Der Chef des Hauses muß gerade "Das Traumhotel" sehen X/)


    BTW: Ich habe keine Timer mehr im Hauptmenü (bei keinem Theme). Hast Du einen Tip warum?

    Hi,

    nach den ganzen Versuchen hatte ich alles wieder rückgängig gemacht, am Server RTP-over-TCP eingestellt und es laufen lassen. Heute habe ich meine USV von der yavdr-Server-VM weggenommen und in die VM eingebunden auf der minisatip läuft...


    Ergebnis - ich habe den Pixelfehler "mitgenommen" und prompt auch im Livebild im Wohnzimmer gehabt!

    Noch ist die USV aktiv aber die USB-Verbindung zu den VM's ist getrennt und damit läuft jetzt überall "Sat>IP/Unicast".

    Es scheint also nicht die USV an sich zu sein, sondern die Überwachung per NUT und/oder dem damit verbundenen USB-Treiber "blazer_usb"...


    Ich werde die USV-Überwachung später in der Windows-VM nutzen um sie von allem was mit TV zutun hat abzutrennen und trotzdem die Überwachung zu haben...


    BTW: Es handelt sich übrigens um dieses Prachtstück und eingebunden hatte ich es "lauffähig" nach dieser Anleitung...

    Hi Gemeinde,


    ich bin mit meinem Server-Geraffel kürzlich ja umgezogen und nutze seitdem yavdr-ansible als headless in ESXI 7.0u3 als virtuelle Maschine.

    Funktioniert soweit, aaaaber:


    In der VM läuft wie vorher auch SatIP. Seit der Umstellung ist KEINE Aufnahme mit der Einstellung Unicast in Ordnung! Jede Aufnahme hat im 2-Sekunden-Takt Artefakte/Klötzchen/Audiohänger. Nur die Plugin-Einstellung RTP-over-TCP liefert intakte Aufnahmen...


    Gibt es unter Euch jemanden der mich aufklären kann woran das liegt und wie (ob) man das beheben kann?

    Kann/muß ich in ESXI ggflls. Netzwerktechnisch etwas nachjustieren?


    [GRUND UND LÖSUNG]: Beitrag #14

    Hi,


    Aaalso, was ich bisher als Test gemacht habe ist:

    • Daten von /srv extern weggesichert
    • Aufnahmen extern weggesichert
    • mit rsync ein Backup gemacht (sudo rsync -aAXv / --exclude={"/dev/*","/proc/*","/sys/*","/tmp/*","/run/*","/mnt/*","/media/*","/lost+found","/srv"} /extHDD)
    • auf ESXI eine Ubuntu-VM erstellt
    • von Ubuntu Live-CD gestartet
    • per nfs das Backup des Servers gemountet
    • die root-Partition des neuen Systems gemountet (Rechte angepasst)
    • mit rsync das Backup eingespielt
    • grub, UUID der Partition, netplan und Hostname auf der neuen Partition angepasst

    System läuft von vorher 2 TB Raid auf 128 GB VM.

    In ESXI möchte ich wieder 1-2 (echte) Raidlevel nutzen, deshalb habe ich noch einen Adapter Megaraid 9260-8i geordert - ich hoffe der ist kompatibel =O

    Hallo Gemeinde,

    ich habe hier ein kleines "Herangehensweise"-Problem und bräuchte mal wieder fachkundigen Rat.

    Ich habe auf einem Server eine Spiegelung (Raid1) als System mit Ubuntu 20.04 laufen. Dieses System möchte ich als Image sichern weil die Platten in den neuen Server umziehen sollen. Dort möchte ich in einer VM das gesicherte Ubuntu-Image wieder lauffähig haben - sprich wiederherstellen... Die Daten auf den Platten sind als "Wichtig" einzustufen!


    Geht das? Und wenn ja, wie wäre der einfachste/sinnvollste Weg?


    Danke im voraus