Posts by jojo61

    Allerdings muss ich jetzt immer einmal den Sender wechseln, damit der geänderte Zoom aktiv wird

    Ja ich dachte mir schon das dich das stören wird. Ich werde das noch ändern damit es sofort passiert. Da ich die Frames nicht mehr sehe müsste ich bei jeden Frame das crop an den Kernel schicken. Das möchte ich nicht. Ich werde nun einbauen das dies nur geschieht wenn sich das crop ändert.


    Leider ist mir vor 2 Tagen bei einem Gewitter mein Entwicklungsrechner kaputt gegangen und ich kann derzeit nichts einchecken. Ich kann erst nächste Woche wieder normal arbeiten :-(

    Ich habe nun den Patch von Dr.Seltsam eingecheckt. Allerdings habe ich den default von FastSwitch auf false gesetzt.


    Trickspeed ist schwierig weil ich dem Treiber nicht sagen kann wie schnell er abspielen soll. Also verzögere ich die Frames bei TrickSpeed.

    Dabei habe ich ehrlich gesagt nicht an die Zeitlupe gedacht.

    Das ist leider "noch" nicht implementiert. Als ich den Treiber entwickelt habe dachte ich das es gar nicht geht. Das decodieren macht ja der Kernel und ich sehe das fertige Frame nie. Zwischenzeitlich habe ich aber gesehen das es wohl doch Kernelparameter gibt die ein crop ermöglichen. Ob das aber dann damit funktioniert muss ich noch ausprobieren. Wenn es geht dann baue ich es ein.


    Dr. Seltsam Ich habe mir deinen Patch angesehen und werde ihn einbauen. Ich will es aber vorher nochmal testen. Komme aber erst am Montag dazu.

    Schonmal danke für deine Mühe.

    Wenn ich den Teil entferne und slowsync_enable auf 1 setze, dann bleibt das Bild zwar sofort stehen, aber dann dauert der sync so ca. 30 Frames. Mit dem Teil sind es "nur" ca. 12 Frames also deutlich schneller.


    Wenn du in ProcessClockBuffer den printf aktivierst dann siehst du wie er das AV Syncronisiert und wie gross der initial offset ist.


    Ich schaue mir das nochmal an, aber im Moment bin ich im Urlaub und habe kaum Zeit dafür.

    Das Problem ist der Ton. Ich versuche in audio.c möglichst so viel Audio weg zu werfen bis der Audio PTS zum ersten Video PTS passt.

    Leider gelingt das nur schlecht. Schuld daran ist der Alsa Puffer den ich füllen muss um einen späteren Underflow zu vermeiden.

    D.h. ich muss Audio an ALSA geben damit der Puffer voll wird obwohl ich weiss das dieses Audio für das aktuelle Video Bild schon zu spät ist.

    Und dann ist der Video vorlauf auch bei jedem Umschalten noch anders, weil ich ja auch noch auf das erste I-Frame warten muss.


    Ich bin sicher das man hier noch optimieren kann. Nur ist das ein ziemliches gefummel und dann auch noch von der Hardware (CPU Speed) abhängig.

    Hat der Zabrimus CE-Kernel irgendwelche Vorteile gegenüber dem normalen CE-Kernel?

    Ich glaube du läuft da einen Phantom nach. Der Zabrimus Kernel ist der original CE Kernel und bringt bzgl. umschaltzeiten sicherlich keine Vorteile.

    Ich glaube nicht das du die Umschaltzeiten wesentlich schneller bekommst durch Austausch von Kernel oder Treibern. Die verschiedenen Versionen werden sich da kaum bis gar nicht unterscheiden. Um da wirklich weiter zu kommen müsstest du das Umschalten erst mal zerlegen. Wie lange dauert das neue tunen, wie lange dauert es bis der Stream durchgereicht wird, wie lange dauert es bis das erste I-Frame kommt, usw. erst dann kannst du evtl. die Ursache finden.

    Es ist eine 4GB Version, aber da noch ca. 3 GB frei sind wenn der VDR läuft denke ich das eine 2GB Version wohl auch läuft.

    Ich habe immer alles auf einer SD Karte und nutze die interne eMMC gar nicht. Ich nutze zwar eine 32GB SD Karte, aber eine 8GB würde es wohl auch tun.

    nur bekommt man die gar nicht mehr :-) Also mit SD Karte ist die größe der eMMC egal.


    Ich habe auf der X96 noch das kleine Display mit der Uhrzeit aktiv, das ist ganz nett.

    Auf dem X96 läuft der CE Kernel von Zabrimus und die dvb-latest Treiber. Leider immer noch mit dem Logging Müll.


    PS: Das Gigabit LAN auf der X96 kannst du vergessen. Das hat zwar Gigabit aber der Durchsatz ist bescheiden. Deswegen betreibe ich daran eine USB SSD als Videospeicher. Den Stream live auf ein NAS zu speichern erscheint mir zu risikoreich. Zumindest wenn man SATIP nutzt.

    Das Übersetzen klappt einwandfrei. Nur scheint es ein Problem beim update zu geben. Wenn ich unter Kodi die dvb-latest lösche, dann sind sie auch nach einem update noch weg. Wenn ich die dvb-latest aktiviere dann sind sie nach dem update (ich nehme immer das image) zwar da, aber es sind die alten Module und nicht deine neuen. Ich vermute das das update (das was das gz. File aus .update entpackt und verteilt) wohl nicht die Module mit dem dvb-latest Teil kopiert.


    Man müsste die dvb-latest Module wohl in den kerneltree kopieren damit das mit dem update klappt. Ich meine die *.ko Teile und nicht die Sourcen.

    Ich habe das nun mal mit dem Odroid-n2+ getestet. Da sind die Umschaltzeiten mit der USB DVB-C Karte unwesentlich langsamer.

    Ich würde sagen so ca. 1 - 2 Sekunden. Gefühlt halt etwas langsamer als auf dem X96. Das könnte aber auch an dem Kernel liegen. Auf dem Odroid-N2 habe ich noch den Ubuntu Kernel.

    Also im GIT gibt es nur ein meson.build und da steht die aktuelle API Version (und alle anderen) ganz oben. Aktuell wohl 206.