Posts by Dr. Seltsam

    Es ist aber ja keine Neuware. Die 1-jährige Herstellergarantie von Apple ist schon lange abgelaufen.

    Ich bin nicht sicher, ob die 24 monatige Händlergewährleistung etwas wert ist, aber zumindest sollte sich im Falle einer Inanspruchnahme die Abweichung der Serien-Nr. über den Verlauf der ebay-Nachrichten belegen lassen.

    Falls ich das Gerät die nächsten 2 Jahre weiterverkaufe, könnte es allerdings wichtig sein, eine zum Gerät passende Rechnung zu haben, falls die Gewährleistung ggü. dem neuen Eigentümer überhauptbweiterhin gilt - ?

    Ich bin ja inzwischen - auch mit Hilfe dieses Threads- zu der Erkenntnis gekommen, dass ich nicht zuviel ausgegeben habe.

    Ein offener Punkt ist noch die Rechnung - die enthält die Serien-Nr. des getauschten Gerätes. Meiner Bitte, eine Austauschrechnung mit Angabe der neuen Serien-Nr. zu erhalten, ignoriert der VK. Soll ich es dabei belassen, oder gibt es Situationen, in denen es wichtig ist, für ein konkretes Gerät den rechtmäßigen Erwerb nachweisen zu können?

    Der Händler will mir zusätzlich zu bereits gratis erhaltenenen Leder- und Silikonhüllen (Wert ca. 18,- Euro) jetzt noch 30,- Euro Nachlass gewähren, und dann ist das für mich auch o.k.

    Wenn ich dann in 1-2 Jahren schon den Akku wechseln lassen muss (hoffe, es kostet dann immer noch 49,- Euro) ist das wenigstens gegenfinanziert.

    Es ist schon erstaunlich, wie hoch gebrauchte Apple-Preise selbst bei Geräten mit deutlichen Gebrauchsspuren nach Jahren noch sind.

    Braucht man eine Schutzfolie auf dem Display? Der Händler hatte welche beigelegt, aber bisher habe ich sowas nie benutzt.

    Gestern war in der Presse, das itunes „zerschlagen“ wird zugunsten separater Anwendungen.

    Vielleicht hilft mir für das Musik-Problem schon sowas:

    https://forum.audiob.us/discus…loader-for-iphone-or-ipad

    Ich weiss, und ich bin auch noch nicht sicher, ob ich beim Apple bleibe.

    Ich hatte die Schnauze voll vom frühzeitig eingestelltem Support der Androiden und akkufressenden LineageOS-Versionen, bei denen immer irgendwas doch nicht richtig funktionierte. Das IOS kenne ich von meinem ipad schon länger und halte es für überlegen.


    Aber itunes geht mir richtig auf den Senkel. Ich begreife die Bedienung dieses überladenen Programmes auch nicht wirklich.

    Viel schlimmer: die maximale Lautstärke reicht für meine Kopfhörer und meine Ohren nicht aus. Bei Android brauchte ich nur eine Konfigurationsdatei editieren.

    auch wenn es jetzt off-topic wird: Kennt jemand einen anderen Weg, Musik aufs iphone zu kriegen, als mit itunes? Nutze dazu im Moment Virtualbox mit Win7 auf meinem Xubuntu-Rechner.

    Eine Player-App mit WLAN-upload-Funktion müsste aber -und da scheint es überall zu scheitern- einen eigenen Equalizer haben.

    Ich war im Apple-Store. Das Gerät ist nach deren Datenbank am 13.02.2018 erstverkauft worden. Ein Akkutausch für 49,- wäre kein Problem.

    Ich habe jetzt mal Gebrauchtpreise recherchiert. Mann, die Teile haben ja echt hohe Wiederverkaufspreise. 429,- ist auch für ein iphone 8 64GB mit Gebrauchsspuren nicht unbedingt zuviel... Aber so ein Teil als „neu“ zu verkaufen ist trotzdem eine Frechheit.

    Moin,

    ich wollte mal Eure Meinung hören.

    Ein ebay-Händler verkauft iphone 8 64GB für 429,- Euro mit der Zustandsbeschreibung "neu (siehe Artikelbeschreibung". In der Beschreibung steht dann u.a.

    Quote

    VITRINENGERÄT ⭐ absoluter Top-Zustand. 24 MONATE GEWÄHRLEISTUNG

    Quote

    Es handelt sich um differenzbesteuerte Waren (§ 25a UStG, Gebrauchtgegenstände/Sonderregelung) .

    Quote

    Neues Vitrinengerät (meistens noch foliert)


    Wie weiter beschrieben, erfolgt die Lieferung ohne OVP, ohne Earpads, ohne Lightning-Kopfhöreradapter und mit einem Universal-Ladegerät statt dem originalen von Apple. Das war für mich soweit akzeptabel.

    Das gelieferte Gerät war optisch einwandfrei. Ich stolperte jedoch über die angezeigte "maximale Kapazität" des Akkus von nur noch 88%. Mit einem Tool konnte ich auslesen, dass das Gerät bereits über 300 Ladezyklen hatte. Laut Abfrage bei Apple besteht keine Herstellergarantie mehr und auch kein Telefonsupport. Angezeigt wird zudem

    Quote

    Reparaturen und Serviceabdeckung: Möglicherweise finden Verbraucherschutzgesetze keine Anwendung (Internationaler Kauf)

    Dieses Gerät fällt nicht unter die Garantie gemäß Verbraucherschutzgesetzen, weil es nicht in dem Land gekauft wurde, in dem der Service durchgeführt werden soll.


    Der Händler gibt auf Nachfrage an

    Quote

    es handelt sich hier um Vitrinengeräte die bereits Aktiviert sind und danach ins Vitrine gestellt sind. Meiste Handys haben alle weit über 97 % Batterieleistung. Es kann vereinzelt aber vorkommen das es unter 97 % liegt.

    und bietet einen Austausch an. Das Austauschgerät hat nun auch nur 90% maximale Kapazität und sogar 590 absolvierte Ladezyklen. Zusätzlich erhalten habe ich eine Lederhülle sowie eine Silikonhülle im Wert von zusammen ca. 20,- Euro, die ich aber nicht wirklich brauche.


    Ich bin immer noch der Meinung, dass solche Geräte gebraucht sind und nicht als Neuware hätten bezeichnet werden dürfen. Trotzdem stellt sich mir nun die Frage, ob ich es zurückschicken oder behalten soll. Als nächstes wollte ich jetzt im Apple-Store direkt abklären, ob man für dieses Gerät dort einen Akkuwechsel für 49,- Euro machen lassen könnte, oder ob das für Importgeräte verweigert wird. Gibt es weitere Aspekte, die ich berücksichtigen sollte? Haltet Ihr den Preis für ein Gebrauchtgerät für angemessen oder überhöht?

    Bei Ubuntu läuft die Soundausgabe doch standardmäßig über Pulseaudio. Ist in pavucontrol passthrough aktiviert? Das funktioniert nach meiner Erinnerung nur, wenn die Lautstärke auf Mittelstellung ist. Und es muss ein 2.0-Profil konfiguriert sein, i.d.R. "Digital Stereo (HDMI)"

    Klaus, auch wenn das jetzt off-topic ist: Nutzt Du die integrierte Intel-Grafik oder hast Du eine Nvidia-Grafikkarte am laufen? Kannst Du da mal einen Vergleich ziehen? Wie unterscheidet sich die Bildqualität der Intel-Grafik zwischen J4105M und J3355M, und inwieweit siehst Du bei beiden einen Unterschied zur Nvidia-Karte?

    heisst Deine Datei jetzt /etc/modules-load.d/serial_ir oder /etc/modules-load.d/serial_ir.conf?

    Ich bin mir nicht sicher, ob in Zeile 2 die Auskommentierung greift, wenn sie nicht am Anfang steht. da das schon in Zeile 1 steht, ist es zudem überflüssig.

    Und Zeile 3 ist nochmal das gleiche.


    Bei Deiner autoserial.conf hoffe ich mal, dass die nicht wirklich so aussieht, sondern hier nur falsch bzw. doppelt reinkopiert wurde.


    Mir fiel noch auf, dass ich in meiner /etc/lirc/lirc_options.conf den Eintrag nodaemon = True habe, während es bei Dir False ist.

    Code
    1. [lircmd]
    2. uinput = False
    3. nodaemon = True


    Und meine /etc/modprobe.d/serial-ir.conf sieht anders aus:

    Code
    1. install serial_ir setserial /dev/ttyS0 uart none; modprobe --ignore-install serial_ir

    Das habe ich auch nur aus dem Forum und verstehe die Syntax nicht wirklich. Das heisst ich weiss auch nicht, wie man hier die anderen Modulparameter für den Port mit einbaut. Aber eigentlich müsstest Du das für Deinen Fall direkt dahinter schreiben können:


    Code
    1. install serial_ir setserial /dev/ttyS1 uart none; modprobe --ignore-install serial_ir irq=3 io=0x2f8

    Ich dachte, Du hattest /etc/modules-load.d/serial_ir.conf schon wieder gelöscht?

    Ich habe den Eintrag "serial-ir" direkt in /etc/modules drin. Kommt aufs gleiche hinaus Für die Modulparameter ist ausschließlich /etc/modprobe.d/serial_ir.conf zuständig. Und das muss funktionieren.


    Auf meinem Ubuntu 18.04 ist /etc/serial.conf auch nicht vorhanden, und im [modinit]-Abschnitt der /etc/lirc/lirc_options.conf habe ich auch nichts stehen. Ich meine mich zu erinnern, dass ich auch lange an dem Punkt festhing. Laut https://wiki.ubuntuusers.de/Lirc/ istd er richtige Weg jetzt bein Eintrag in /var/lib/setserial/autoserial.conf. Darin steht bei mir

    Code
    1. setserial /dev/ttyS0 uart none


    Bei Dir wäre es dann ttyS1.

    auf alle Fälle solltest Du

    code2 = /sbin/modprobe serial_ir ttyS1

    in

    code2 = /sbin/modprobe serial_ir

    ändern. Mit sense die Autoerkennung zu übergehen dürfte auch nichts bringen. Wenn da nicht automatisch active-low kommt, ist der Empfänger entweder nicht richtig angeschlossen und/oder hat einen Hardware-Fehler.

    Mein Reden :-)

    Ändere in /etc/lirc/lirc_options.conf im Abschnitt [lircd] den driver von devinput auf default.

    /etc/modprobe.d/lirc.conf kannst Du löschen.

    Solange Du im Log

    Code
    1. serial_ir serial_ir.0: auto-detected active high receiver

    bekommst, hast Du ein Problem. Das muss low sein.

    Wenn Da eine Spannung umgeschaltet werden muss, dann durch serial-ir, denn das hat lirc-serial ersetzt.

    lircd ist nur ein Daemon und schaltet keine Hardware.