Ersatz VDR nach 6 Jahren - bin wie neu hier ;-)

  • Hallo


    Nachdem mich mein aktueller VDR Server im Zusammenspiel mit einem neuen Multiswitch"ärgert"und nach ca. 6 Jahren es sowieso mal wieder Zeit für ein System-Upgrade wäre, würde ich

    mich mal an den Neuaufbau eines neuen Systems "wagen" wollen.


    Jetzt ist der alte Rechner die meiste Zeit ohne mein Zutun gelaufen, sodass ich mich beim Neuaufbau mit einem Anfänger vergleiche und auch wieder doofe Fragen von damals erneut

    stellen werde. Gern lese ich auch links, die ihr mir als Antwort postet, statt dass ihr alles noch mal beantworten müsst.


    Als erstes zu meinen Systemanforderungen:

    • Mein jetziger ist ein "serveronly" ohne Ausgabedevice. Aus der letzten Erfahrung würde ich den neuen dieses Mal "zur Wartung" auch am TV anschließen wollen, aber ohne LIRC, nur Tastatur
    • Eine debian-nahe (da kenne ich mich noch am ehesten unter Linux aus) Distribution, die auf vdr only zugeschnitten ist
    • Ich würde gern die Möglichkeit haben gleichzeitig von mehr als einem Transponder aufzunehmen (2 DVB-S-Karten)
    • Weil per DVB-T2 ja das ÖR 1080p ausstrahlen soll, würde ich gern einen weiteren DVB-T2 Empfänger (ggf. statt der zweiten DVB-S Karte) integrieren wollen (nur aufnehmen, abspielen übernehmen meine Clients) Wie geht VDR mit HEVC/H.265 als Abspieler um ?
    • und so "performant", dass von 2 Quellen aufnehmen und 2 Clients spielen gleichzeitig 2 andere Aufnahmen ab noch geht.

    Hardware


    Ein eigenes TV-NAS mit Sat-IP Netzwerk Transmitter wäre charmant. Gibt es VDR für fertige NAS Systeme als plugin ? Braucht das NAS dann eher 2 NICs (1 zum Transmitter und 1 ins Heimnetz) oder reicht das Heimnetz in 1Gbit für o.g. Parallelströme ? DVB-T2 Empfänger stelle ich mir dann schwierig vor, auch Wartungsbild an den TV könnte scheitern.




    Also wird es wohl ein PC mit 2 Sat-Karten

    • gehen die beim Pollin angebotenen DVB-S-PCI-Steckkarten "out of the box" bzw. gibt es Treiber ? Ich beachte die 2 PCI-Slots zu haben. Das wird langsam selten.
    • Welche DVB-T2 Einbaukarten / USB / Netzwerk receiver spielen mit dem VDR zusammen ?
    • Gibt es heute noch auf Funktion VDR "reduzierte" Distris wie easyvdr oder ctvdr früher oder begreifen die sich heute alle wie yavdr (da ist mir wahrscheinlich zu viel drauf) eher als universelle Multimedialösung ? Die scheint aber in abgespeckter Variante dann meine Wahl zu werden ?


    Danke erst mal

    Mike

  • Hi,

    Easyvdr und yavdr gibt es immer noch.


    PCI würde ich nicht wieder kaufen... Zu alt.


    T2 Sticks sind die Mygica t230 gut. Nicht die neueren t230irgendwas kaufen! Gibt es in China bei Aliexpress.


    Kodi etc sollte schon mit drauf sein, wenn schon direkt am TV.

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Sehe ich genau so. Lieber eine DVB-S2 Dual-Tunerkarte für den PCI-Express Bus. PCI ist tot und auf den meisten neuen Mainboards nicht mehr zu finden.


    Und ich würde auch zu Kodi raten. Kommt natürlich drauf an was man vorhat, aber sobald es etwas mehr sein darf als nur Fernsehen (und für "nur Fernsehen" würde ich mir heutzutage keinen PC mehr ins Wohnzimmer stellen) hat Kodi einfach die Nase vorn.

  • Hi,

    Zum Fernsehen würde ich nie auf VDR verzichten! Aber mplayer Plugin etc sind halt unbrauchbar...

    Daher notgedrungen Kodi, obwohl völligst überfrachtet und blöd bedienbar...


    Aber das wird sehr OT.


    Teste doch mal die easyvdr Live-DVD!

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Für DVB-T2 kann ich den WinTV DualHD USB Stick empfehlen.

    Ab Kernel 4.17 kann man sogar beide Tuner nutzen und hat so zwei Karten in einer.

    VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server (12Watt unter Last)
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Auch yavdr-ansible könntest du mal ausprobieren falls du was in Richtung yavdr haben möchtest.

    DVB-T2 wird (glaube ich) auch von seahawk genutzt und ist standardmäßig aktiv.


    Siehe Github oder hier im Forum.


    Gruß

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Diablo ()

  • Bei mir laufen beide Tuner absolut ohne Probleme mit Easyvdr und passenden Kernel.

    ASUS M3n78-EM, Sempron 140, 2 GB RAM, WD20EARX, DD DuoFlex CT , Atric IR Rev. 4, Pearl Display, Picopsu-150-XT mit Dell DA-1, yaVDR 0.61 am Samsung UE32D5000

    In Arbeit: Intel NUC6CAYH mit Hauppauge WinTV-dualHD auf EasyVDR 3.5

  • Hi,

    Die braucht einen gepatchten Kernel...

    In easyvdr 3. X geht der.

    Würde aber den Mygica August TV nehmen...

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hi!


    [OT On]

    Bei mir laufen beide Tuner absolut ohne Probleme mit Easyvdr und passenden Kernel.


    Ricjtig, aber nur mit dem Hauppauge Kernel den wir in unserm PPA haben.

    Kernel gibt es für Ubuntu Trusty/Xenial/Bionic/Cosmic

    [OT Off]


    Gruss

    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wolfi.m ()

  • Hmm... das erklärt warum mir mit dem "normalen" Kernel 4.17 in Ubuntu 18.10 zwar zwei DVB Devices angezeigt werden, ab der VDR mir immer sagt das ein Device immer belegt ist...

    VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server (12Watt unter Last)
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Erst mal Danke für die Tips.


    Es zeichnet sich ein erstes Bild ab.

    Wie vielleicht in den Eingangsbemerkungen etwas untergegangen hat der alte gar kein Ausgabedevice,

    steht ohne Monitor+Tastatur in der Ecke. Abspielen übernehmen meine Clients, teils wird auch remote gewandelt/

    geschnitten/selten sogar noch DVDs gemacht. Dieses "gesichtslose" Serverdasein scheint auf ein Grund zu
    sein warum der am neuen Multiswitch nicht läuft: Ich kann ihn einfach nicht bedienen/settings sauber ändern.

    Meine Freunde vdr-admin bzw. live und putty reichten bisher immer. Aber ohne Ausgabedevice können

    admin und live auch nichts grabben, nicht mal das Menü.

    Er ist wohl auch vollkommen aus der Zeit gefallen. Als ich das remote-plugin installieren wollte, war wohl mein

    repository "weg". Jedenfalls will ich dieses mal eine Ausgabe auf dem Gerät selbst zu Wartungszwecken installieren,

    wenn ich ihn aus der Ecke auf den Schreibtisch holen muss.


    +Easyvdr klingt gut. "Passender Kernel" lässt mich aber schon wieder die Augenbrauen heben (Basteln am Standard droht ?).

    +Ich habe auch weiterhin keine Ambitionen legal oder illegal verschlüsseltes TV zu schauen. Streamingdienste und der
    entsprechende Preisverfall bei physischen DVD/BluRay werden mich da zukünftig eher bestärken.

    +Würde den WinTV dual DVB-T2 anschaffen, wenn DVB-S dann läuft
    (so viel "HD archivier wertes" läuft gleichzeitig selten im TV, dass ich den 2. bzw. 4. Tuner zwingend brauche ;) und ein gutes

    Timermanagement dank Wiederholungen hat mir bis heute meist ein Einzeltuner gereicht. )


    Jetzt hab ich mir erst mal nen refurbished PC (nicht der neueste i5 aber dafür sollte es reichen) beim Pollin gezogen,

    angeblich noch mit 2 PCI-slots.
    Eine Karte hab ich ja und bei Pollin für nen schlappen Fünfer (eben PCI-Restbestand) noch eine dazugelegt.
    Wenn ich wieder "drin" bin, kann ich immer noch einen "richtig" neuen PC/vdr aufbauen, ich hab's ja dann gerade geübt :D

    Ich melde mich wahrscheinlich nächste Woche mit Fragen vor/in der Easyvdr Installation.

    Wobei die ersten habe ich schon:

    • Werden "alle" Karten DVB-S Karten in easyvdr von Haus aus erkannt oder wo / wie installiere ich Treiber nach ?
      (meine jetzige meldet sich als tda8261 / KNC, Pollin verjubelt Technisat Skystar)
    • Gibt es einen Weg/plugin auf Konsole #8 das live-Bild* darzustellen oder muss ich ein X mit bsw. Kodi installieren ?


    *muss dort nicht in HD sein

  • Hi,

    Der Kernel für die Karte ist bei uns paketiert, aber nur manuell installierbar, nicht via Setup.


    Treiber für die allermeisten Tuner werden mitgeliefert und sind im Setup wechselbar, auch später noch ohne Reinstall des Systems. Stichwort Toolmenü.

    Du kannst auf den Desktop wechseln, dort geht es.

    Dazu die Windows Taste auf der Tastatur bzw dafür angelernte Fb Taste nutzen.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Kann man im November in den April geschickt werden ? Wenn man immer technischen Daten beim Pollin blind glaubt schon. Der von mir erwählte PC hat natürlich nicht wie beschrieben 2 PCI sondern 2 PCIe x4 Steckplätze. Also brauche ich eine neue passende DVB-S2 Karte normaler Höhe, möglichst Dual.

    Bitte eine Empfehlung.

    Gibt es für DVB-T2 auch PCIe Karten oder klappt/lohnt das preislich nur mit USB ?


    Mike

  • Für DVB-T2 würde ich einen USB-Stick verwenden.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • Ich habe für DVB-S2 und DVB-C/T2 seit vielen Jahren PCIe-Karten von TBS im Einsatz. Die Karten sind bezahlbar und bei mir habe ich diese seit wirklich vielen Jahren im Einsatz, siehe auch meine Signatur.

    Mehr Infos findest Du u.a. hier: TBS-technology


    Einen großen Nachteil haben diese Karten:

    Die Treiber dafür musst Du immer selbst kompilieren, da diese nicht im Kernel vorhanden sind.


    Das ist zwar kein Hexenwerk, muss man aber wissen! Wenn man mal ein Update macht und dabei der Kernel erneuert wird, muss man immer anschließend den DVB-Treiber neu kompilieren.


    Paul

  • Genau das die Karte nicht out of the box unterstützt wird ist mein Ausschlusskriterium. Dadurch ist mein letzter vdr jahrelang ungepflegt.

    War ja auch einfach, da er nur Server und nix abspielen.

    Wenn es keine duale ohne Treiber gibt, dann nehme ich eben nur ne solo.

    Gibt's eigentlich im vdr wiki eine Liste geeigneter Karten?


    Danke

  • Moin,


    Ich hab jetzt nicht mehr verstanden beim Lesen ob Du ein NAS als VDR interessant findest oder doch mit PCIe Karten arbeiten willst.


    Ich selbst fahre hier:


    • QNAP TS251+
    • OctopusNet DVBC
    • VDR im Dockercontainer

    Und dann diverses drum herum. Mein „Client“ zur Wiedergabe ist Robo-TV auf dem Android Fernseher. Nebenbei läuft noch Plex.


    Alles sehr pflegeleicht.


    Nur so als Inspiration für ein setup ohne jegliche Distribution.


    DVB-T2 müsste man halt einen Docker Container bauen oder in einer VM installieren und den Stick reinreichen.


    Cheers

    J*

  • Genau das die Karte nicht out of the box unterstützt wird ist mein Ausschlusskriterium. Dadurch ist mein letzter vdr jahrelang ungepflegt.

    Na ja, ganz so dramatisch ist das nun auch nicht.

    Die Fa. TBS hat eine recht große Auswahl an TV-Karten für alle möglichen DVB-Standards aller couleur!


    Nur bei der Erstinstallation ist der Aufwand mit runterladen des aktuellen Open source Treibers etwas aufwendiger.

    Eine ausführliche Anleitung dazu gibt es z. B. hier:

    How to install open source linux driver

    oder auch hier:

    Good News,Open source code for TBS Card has been released


    Danach muss man ja bei einem Kernel-Update nur 5 kurze Befehle eintippen und etwas warten bis das "make" abgearbeitet wurde:

    make distclean

    make allyesconfig

    make -j4

    make install

    reboot


    Paul

  • Unter yavdr-ansible könnte man für genau den Vorgang ein Template anlegen, das bei Erkennen der Karte für dich das automatisch tut.

    Das wäre also ein einmaliger Initialaufwand. Habe ich für meine Karte damals auch gemacht. Eventuell könnte man das Ganze als Paket ablegen um "make" zu umgehen.

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)