Posts by HOSTess

    ZDF SD geht ja auf nem separaten Fernseher. Von daher scheidet LNB aus.

    Kabel von Karte 1 und Karte 2 je zum Multiswitch habe ich ja getauscht. Die haben sogar unabsichtlich unterschiedlichen Verlegeweg. Ein Kabel sollte ja noch funzen.

    Es kann höchstens noch sein, dass die "Primärkarte" ne Meise hat...

    Kann ich die aus dem Menü heraus festlegen oder muss ich die PCI Steckplätze tauschen ?


    Mike

    Hi,


    Ich hab 1 Schüssel mit QuadLNB, 4(5)/8 Multiswitch

    Auf 2 der 8 Ports sind 2-DVB-S2Karten in einem dedizierten EasyVDR,

    nichts spezielles draufinstalliert.
    Kürzlich wollte ich eine Sendung nur in SD auf 3sat aufnehmen.
    Mit Verwunderung stellte ich fest, dass (nur) der (ganze)

    ZDF SD Transponder bei mir schwarz ("No signal") bleibt.

    Wenn ich femon(?) aufrufe, hat der erste Balken auch im ZDF Transponder grün (STR 78%),

    "Signal" ist "aktiv", aber "Carrier" blinkt, "Lock", "Viterbi" und "SYNC" bleiben dann aus
    (Der zweite Balken ist niedrig. Das ist wahrscheinlich die andere Karte, wenn ich nichts damit tue.)



    Sonstiges

    + alle anderen SD Transponder von ARD, Dritte und diverse Private gehen. (Horizontal und Vertikal wie Tele5)

    Der ZDF-T liegt ja auch "mittendrin" im Frequenzspektrum.

    + HD Transponder des ZDF geht auch (und ARD usw.)

    + An einem DrittTV einen ZDF-SD-Sender ausgewählt - geht auch.

    + Die beiden Sat-Kabel aus den DVBS2 Karten mal getauscht - unverändert.

    + Im syslog steht nichts. Er verhält sich ja vermutlich auch normal, schaltet um
    und empfängt eben nur nichts.

    + Mit channelpedia die Zeilen mit der channels.conf mehrfach verglichen - alles i.O.



    LNB-Settings:

    DisEQC nein

    SLOF 11700 MHz

    untere LNB-Fq 9750

    obere LNB-Fq 10600

    Device1 angeschlossen an eigenes

    Device2 angeschlossen an eigenes

    Antennenpositionierer nein


    Hat noch jemand eine Idee, wie ich nach Ursache forsche ?


    Danke Mike

    Sorry falscher Alarm. Das waren doch PCI Steckplätze. Ich dachte nur es wären PCIe weil da ca. 0,5 cm Karte mit Slot unpassend waren. Aber die Slots waren weiß und deshalb habe ich mal die Bleche von den Steckkarten entfernt und siehe es war nur knapp gebaut. 2PCI Karten sind erfolgreich drin und werden bei lspci erkannt. Warte nur noch auf die große HDD bevor ich zu installieren beginne.


    Ich nehme jetzt mal easyvdr.

    Wenn DVB-S dann läuft, kümmere ich mich um T2


    Mike

    Genau das die Karte nicht out of the box unterstützt wird ist mein Ausschlusskriterium. Dadurch ist mein letzter vdr jahrelang ungepflegt.

    War ja auch einfach, da er nur Server und nix abspielen.

    Wenn es keine duale ohne Treiber gibt, dann nehme ich eben nur ne solo.

    Gibt's eigentlich im vdr wiki eine Liste geeigneter Karten?


    Danke

    Kann man im November in den April geschickt werden ? Wenn man immer technischen Daten beim Pollin blind glaubt schon. Der von mir erwählte PC hat natürlich nicht wie beschrieben 2 PCI sondern 2 PCIe x4 Steckplätze. Also brauche ich eine neue passende DVB-S2 Karte normaler Höhe, möglichst Dual.

    Bitte eine Empfehlung.

    Gibt es für DVB-T2 auch PCIe Karten oder klappt/lohnt das preislich nur mit USB ?


    Mike

    Erst mal Danke für die Tips.


    Es zeichnet sich ein erstes Bild ab.

    Wie vielleicht in den Eingangsbemerkungen etwas untergegangen hat der alte gar kein Ausgabedevice,

    steht ohne Monitor+Tastatur in der Ecke. Abspielen übernehmen meine Clients, teils wird auch remote gewandelt/

    geschnitten/selten sogar noch DVDs gemacht. Dieses "gesichtslose" Serverdasein scheint auf ein Grund zu
    sein warum der am neuen Multiswitch nicht läuft: Ich kann ihn einfach nicht bedienen/settings sauber ändern.

    Meine Freunde vdr-admin bzw. live und putty reichten bisher immer. Aber ohne Ausgabedevice können

    admin und live auch nichts grabben, nicht mal das Menü.

    Er ist wohl auch vollkommen aus der Zeit gefallen. Als ich das remote-plugin installieren wollte, war wohl mein

    repository "weg". Jedenfalls will ich dieses mal eine Ausgabe auf dem Gerät selbst zu Wartungszwecken installieren,

    wenn ich ihn aus der Ecke auf den Schreibtisch holen muss.


    +Easyvdr klingt gut. "Passender Kernel" lässt mich aber schon wieder die Augenbrauen heben (Basteln am Standard droht ?).

    +Ich habe auch weiterhin keine Ambitionen legal oder illegal verschlüsseltes TV zu schauen. Streamingdienste und der
    entsprechende Preisverfall bei physischen DVD/BluRay werden mich da zukünftig eher bestärken.

    +Würde den WinTV dual DVB-T2 anschaffen, wenn DVB-S dann läuft
    (so viel "HD archivier wertes" läuft gleichzeitig selten im TV, dass ich den 2. bzw. 4. Tuner zwingend brauche ;) und ein gutes

    Timermanagement dank Wiederholungen hat mir bis heute meist ein Einzeltuner gereicht. )


    Jetzt hab ich mir erst mal nen refurbished PC (nicht der neueste i5 aber dafür sollte es reichen) beim Pollin gezogen,

    angeblich noch mit 2 PCI-slots.
    Eine Karte hab ich ja und bei Pollin für nen schlappen Fünfer (eben PCI-Restbestand) noch eine dazugelegt.
    Wenn ich wieder "drin" bin, kann ich immer noch einen "richtig" neuen PC/vdr aufbauen, ich hab's ja dann gerade geübt :D

    Ich melde mich wahrscheinlich nächste Woche mit Fragen vor/in der Easyvdr Installation.

    Wobei die ersten habe ich schon:

    • Werden "alle" Karten DVB-S Karten in easyvdr von Haus aus erkannt oder wo / wie installiere ich Treiber nach ?
      (meine jetzige meldet sich als tda8261 / KNC, Pollin verjubelt Technisat Skystar)
    • Gibt es einen Weg/plugin auf Konsole #8 das live-Bild* darzustellen oder muss ich ein X mit bsw. Kodi installieren ?


    *muss dort nicht in HD sein

    Hallo


    Nachdem mich mein aktueller VDR Server im Zusammenspiel mit einem neuen Multiswitch"ärgert"und nach ca. 6 Jahren es sowieso mal wieder Zeit für ein System-Upgrade wäre, würde ich

    mich mal an den Neuaufbau eines neuen Systems "wagen" wollen.


    Jetzt ist der alte Rechner die meiste Zeit ohne mein Zutun gelaufen, sodass ich mich beim Neuaufbau mit einem Anfänger vergleiche und auch wieder doofe Fragen von damals erneut

    stellen werde. Gern lese ich auch links, die ihr mir als Antwort postet, statt dass ihr alles noch mal beantworten müsst.


    Als erstes zu meinen Systemanforderungen:

    • Mein jetziger ist ein "serveronly" ohne Ausgabedevice. Aus der letzten Erfahrung würde ich den neuen dieses Mal "zur Wartung" auch am TV anschließen wollen, aber ohne LIRC, nur Tastatur
    • Eine debian-nahe (da kenne ich mich noch am ehesten unter Linux aus) Distribution, die auf vdr only zugeschnitten ist
    • Ich würde gern die Möglichkeit haben gleichzeitig von mehr als einem Transponder aufzunehmen (2 DVB-S-Karten)
    • Weil per DVB-T2 ja das ÖR 1080p ausstrahlen soll, würde ich gern einen weiteren DVB-T2 Empfänger (ggf. statt der zweiten DVB-S Karte) integrieren wollen (nur aufnehmen, abspielen übernehmen meine Clients) Wie geht VDR mit HEVC/H.265 als Abspieler um ?
    • und so "performant", dass von 2 Quellen aufnehmen und 2 Clients spielen gleichzeitig 2 andere Aufnahmen ab noch geht.

    Hardware


    Ein eigenes TV-NAS mit Sat-IP Netzwerk Transmitter wäre charmant. Gibt es VDR für fertige NAS Systeme als plugin ? Braucht das NAS dann eher 2 NICs (1 zum Transmitter und 1 ins Heimnetz) oder reicht das Heimnetz in 1Gbit für o.g. Parallelströme ? DVB-T2 Empfänger stelle ich mir dann schwierig vor, auch Wartungsbild an den TV könnte scheitern.




    Also wird es wohl ein PC mit 2 Sat-Karten

    • gehen die beim Pollin angebotenen DVB-S-PCI-Steckkarten "out of the box" bzw. gibt es Treiber ? Ich beachte die 2 PCI-Slots zu haben. Das wird langsam selten.
    • Welche DVB-T2 Einbaukarten / USB / Netzwerk receiver spielen mit dem VDR zusammen ?
    • Gibt es heute noch auf Funktion VDR "reduzierte" Distris wie easyvdr oder ctvdr früher oder begreifen die sich heute alle wie yavdr (da ist mir wahrscheinlich zu viel drauf) eher als universelle Multimedialösung ? Die scheint aber in abgespeckter Variante dann meine Wahl zu werden ?


    Danke erst mal

    Mike

    Ich habe mich entschlossen, aus diesem Anlass endlich einen neuen VDR zu bauen.

    Dann bin ich auch mal wieder auf aktuellem Software und Funktionsstand.
    So alle (geschätzt 5-7) Jahre kann man das schon mal machen. ;)


    Ich werde also ins Anfängerverzeichnis wechseln um meine Fragen zu stellen

    Geht die Karte native oder gibt es Treiber ?,

    Welche Distri ?,

    Gibts was für DVB-T2 als Zweit- oder Dritt-Tuner ?


    Vielen Dank Euch

    (Warte jetzt auf meinen Paketboten ;) )

    Hi. hatte ich gemacht.

    disecq steht auch nach Neustart in der Setup.conf auf 1

    VDR funzt in Gartenlaube an dieser Schüssel...

    Ich hab jetzt noch meinen vorherigen vdr (noch mit Ur Technotrend bzw. Siemenskarte) von 2004 aus dem Dornröschen Schlaf geweckt. Der kann die SD Sender vom 10744 Transponder an dem gleichen Antennenkabel und Multiswitchport öffnen.

    So. Jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr.

    Der Haken ist, dass der Server leider headless ohne KVM in der tiefen Ecke steht

    und nur über vdr-admin + putty bedient wird.


    Die betroffenen Transponder sind wohl die unteren Frequenzen:


    Die HD-Transponder von ARD und ZDF (10891 H, 11493 H, 11953 H)

    Der zweite ARD-SD Transponder mit Arte, Phönix usw. (10744 H)

    RTL/Sat/ARD 1/ZDF in SD funzt


    Hab jetzt in die setup.conf disecq=1 eingetragen, geht immer noch nicht:

    und das ist eine Schleife bis ich wieder woandershin wechsele, wo es geht.

    (warum steht da eine ganz andere Frequenz als der gewählte Transponder 10744 ?)


    Ich bau den Server mal aus und teste mal in der Gartenlaube. Da ist noch eine Schüssel ohne Multiswitch.

    Mal sehen, was da rauskommt. Weiter Hinweise werden zwischenzeitlich aber gern genommen.


    Danke Euch allen schon mal

    Das ist schon mal ein guter Hinweis...
    + in der setup.conf ist disecq=0 (müsste passen. Hab 1 Schüssel mit nem 5/8 MSw)

    + an der diseqc.conf hatte ich auch noch nie herumeditiert

    + in der disecq.conf finde ich auch die Zahl 13 (Volt), also ist es das eher nicht


    Ich vergaß auch zu erwähnen, dass ich das EPG von den Sendern trotzdem noch empfange,

    die sich jetzt nicht mehr "einschalten" lassen. Sehr seltsam. Vielleicht ist es was anderes.

    und alles war seit Jahren so schön einfach:

    Mein VDR Server nahm auf, meine Frontends spielten per streaming diese Konserven ab, alles gut.

    Ewig nichts mehr dran gemacht und alle Gedanken auf irgendwann verschoben, wenn ich mir mal nen neuen VDR Server baue.

    Letztens waren dann auf allen Receivern/Geräten Störungen im Empfang. Daraufhin habe ich mir einen neuen Multiswitch

    im Baumarkt geholt und angeschlossen. Alle weiteren TVs im Haus funktionieren wieder einwandfrei. Aber der VDR nicht mehr.

    Zumindest einige Transponder, leider u.a. alle mit FreeTVHD.

    Zuerst Position am Multiswitch getauscht, hat nicht geholfen. Dann habe ich aber auf dem Multiswitch einen Unterschied gesehen:

    Am alten stand was von Schaltspannung 14V/18V. Am neuen jetzt 13V/18V.

    Aber eigentlich sollte doch eine Karte, die vorher 14V "geliefert" hat auch 13V liefern. Oder könnte es an der Hysterese liegen, dass die
    beiden Spannungen aus der DVB-Karte dem neuen MSwitch jetzt zu eng beisammen liegen ? Oder ist es was ganz anderes ?


    Im Anhang noch die Passagen aus dem Startlog. Ich hab Server den vor 5/6 Jahren mal gebaut.

    Ist ein Xen Server von "damals" mit einem vdr von "damals" in der VM. zu weiteren VMs
    hatte ich dann keinen Bedarf mehr zu Hause und es ist dabei geblieben. Never change a running system.
    messages.txt

    Hat jemand ne zündende Idee mit einem .conf Parameter irgendwo ?

    Ich habs aber nicht gern eigene Programme zu kompilieren.

    Oder brauche ich ne andere (neuere?) DVB-S-Karte


    Vielen Dank

    Hi.
    Ich will mir im Advent nen kleinen VDR bauen.
    Am liebsten was Modulares mit nem RasPi als
    Basis. Aber nicht nur als Ausspieler sondern
    mit aufsteckbarem Empfänger je nach vorhan-
    dener Umgebung: DVB-S -T2 (-C).
    Ist ein RasPi 3 überhaupt fix genug, um auch als Receiver
    benutzt zu werden? Welche Distri ? Läuft VDR unter
    Raspian ?
    Gibt's eine Übersicht geeigneter USB Module für
    VDR ? Und vllt. noch, ob es auch am RasPi funzt ?
    VDRWIKI hat mich nicht wirklich schlau gemacht.
    Gibt's überhaupt schon ext. Module für DVB T2 ?


    Danke Mike

    Hi,


    Vox, Kabel1 und SRTL strahlen ja über SD nur mp2 Ton aus.
    Haben die HD+ Varianten überhaupt eine Dolbyspur an Board ?
    Kann man die zufällig auch ohne HD+ Dekoder oder andere
    plugins aufzeichnen ? Aber wahrscheinlich ist der ganze stream
    verschlüsselt. Ich würde mir sonst Filme ggf. zusammenmuxen.
    Denn bei diesen Sendern erwarte ich neben der HD+ Gängelung
    auch nur hochgerechnetes HD...das kann mein Computer selber.


    Mike

    Hi,


    im "AMAZONas" schwimmen jede Menge Angebote für Rauchmelder.
    Ich such mich aber doof nach meinem Wunsch.
    In der Artikel Überschrift steht meistens auch CO drin.
    Dann handelt es sich aber doch wieder um ein "Nur Eines davon" Gerät.
    Oder es sind Chinageräte ohne DIN EN Zulassung.


    Gibt es das also überhaupt ? Und hat jemand solche Melder im Einsatz ?


    Ich will im Gartenhaus (mit Kamin) einen kombinierten CO + Rauchmelder installieren.
    Der soll mit einem Melder im Haupthaus (15 m weg) kombiniert Alarm schlagen.
    CO/(Gas)/Rauch soll in einem Melder kombiniert sein. Also brauche ich 2 Stk davon.


    Danke Mike

    Das ist ja der eigentliche Grund, warum ich auf nen VDR statt MP3 radiostream zurückgreife.
    Ich rede mir trotz fortschreitendem Alters immer noch Bedarf an etwas besser komprimierte Musik ein.
    Ich bilde mir zumindest ein, phasenweise in Songs an der heimischen Anlage CD, 256 kbps und 128 kbps "unterscheiden" zu können.


    Von den größeren Radiostationen wird (absichtlich ?) nur niedrig ratig gestreamt.


    Wobei ich mir aber auch noch die Frage nach dem Nutzen stelle:

    • Die Radiostationen arbeiten ja eigentllich alle mit Dynamik Kompressoren usw.
      Warum also nicht gleich mp3 128 mitschneiden ? Kommt nicht groß anders rum ?
    • Wenn ich die mp2s dann später ins "unversellere" mp3 weiter verwandele, hab ich eh Konvertierungsverluste,
      wo ich aber hoffe mp2->mp3 256 ist besser als mp3 128 von vorn herein.



    Naja, man hat ja sonst nix zu tun ;)


    Egal, Ich mach das jetzt so mit dem VDR und werde immer 6 Stunden timern.


    Mike

    Hi,


    ich plane den RADIO Mitschnitt einer mehrtägigen Hitparade (SWR 1 im Oktober) .
    Liste der Songs 2014
    Wo hört man schon noch tagsüber im Radio "Atomheart Mother" ausgespielt ?



    Habe hier noch einen alten vdr 1.3.6 rumstehen, den ich ohne große Updates
    rausgeholt habe und dazu dazu nutzen will. (Der nimmt noch .vdr auf :) )
    Hab mal zur Probe 6 h im Block getimert, kam auf etwa 850 MB.


    Gesamtspeicherplatz dürfte damit etwa die eines HD-Films nicht überschreiten.


    Also werde ich die einzelnen Aufnahmeblöcke auf 250 MB einstellen.
    Dateien von ca. 2 h sind perspektivisch für mich handelbar zum Titel rausschneiden
    und archivieren.


    Jetzt stelle ich mir noch die Frage, wieviele Timer ich mir pro Tag oder
    die gesamte Zeit 19.-23.10. setze.
    Gibt es Erfahrungen mit Langzeitverhalten ?
    Kennt jemand Probleme bei mehrtägig hintereinander laufenden mehreren Aufnahmen ?
    Kann man überhaupt einen Timer > 24 h setzen und wenn ja, gibt's da Probleme ?
    Gabs evtl.früher mal Probleme (meine alte vdr Version) ?



    Danke Mike