Beiträge von M-Reimer

    Den Teil mit den Farben habe ich mal direkt übernommen. Funktioniert bei meinem Alphacool-LCD und sollte dann auch am SDC-Megtron laufen.

    Die Skin-Anpassung sieht eigentlich schon sehr gut aus. Schon nicht schlecht, dass man so fast alles auf dem LCD bedienen kann.


    Wozu brauchst du "{Info.System.ScreenMode}"? Die Textzeile sieht etwas "verloren" aus. Vor allem wenn sie dann in jedem Menü und Untermenü dargestellt wird. Wenn du die nur z.B. als Feedback für eine Einstellung brauchst, dann wäre es recht einfach die auch nur in dem Kontext anzuzeigen. Könnte ich ggf. noch nachrüsten.


    Edit: Habe das gerade mal im "Full-Screen Modus" getestet und da macht die Zeile etwas mehr Sinn. Trotzdem ist es meiner Ansicht nach wenig sinnvoll die in jedes Menü zu bauen. Was ist der Anwendungsfall dafür? Eventuell bekommt man sowas auch dezent z.B. einmalig in die Hauptmenüansicht. Vielleicht in Form von Symbolen oder was auch immer.

    Ist ein CMS von vielen. Ich könnte da jetzt noch eine Schippe drauf legen und sagen: Ich mag CMS-Systeme generell nicht. Einfache Seiten gehen mit SSI oder minimalem PHP genau so und man muss sich danach nicht darum kümmern, dass das CMS mit Updates versorgt wird.

    Danke erstmal für Feedback und Pull-Request.

    Ich habe das mal grob überflogen.

    Das mit der Farbe sieht gut aus. Ich habe das nur mit meinen zwei Displays getestet und da hat es gepasst. Für besseren Display-Support sind die Farb-Variablen aber definitiv die bessere Wahl. Muss ich nurnoch mit meinen LCDs testen.


    An der Stelle würde mich sehr interessieren was du für ein Display nutzt.


    Erstmal nicht so glücklich bin ich mit der Änderung für den "Default". Wenn ich das richtig sehe geht es dir um die Einstellungsseiten.


    Ich habe das selber nicht probiert, aber wie verhält sich denn das gerade auf Seiten, die eben nicht gezielt unterstützt werden? Genau deshalb habe ich dieses "default" gebaut um Fehl- oder komplett dumme Darstellungen zu vermeiden.


    Bevor man hier komische Effekte riskiert wäre es eventuell besser die Whitelist für "navigation" zu erweitern. Windows-IDs bekommst du hier:

    http://kodi.wiki/view/Window_IDs

    Wäre aber nur eine Zwischenlösung.

    Viel besser wäre es, direkt "default" aufzuwerten. Mehr infos rein und dafür ggf. unnötiges wie Zeit und Datum raus. Ich habe im "navigation" auch eine Darstellung drin die über eine aktuelle Aufnahme informiert. Die will ich eigentlich nicht in jeder Einstellungsseite haben. Mögliche schnelle Lösung: Inhalte von "navigation" nach "default" kopieren und nur die Anzeige der aktuellen Aufnahme raus.


    Also die Infos, die bei "lcdproc" immer da sind, ins Default rein. Dann passt das für viel mehr Fälle und ist letztlich viel praktischer. Wenn du Zeit und Lust hast kannst du dir das gerne mal genauer anschauen. Ich komme erst am Wochenende dazu.

    Das ist kein Problem. Das Kunststoff verhindert, dass sich die Metallhülsen berühren.


    ST hat auch nochmal geantwortet. Möglicherweise eine "Standardantwort". Ich wurde nach Firmennamen und Firmenstandort gefragt. Ich habe nochmal versucht klarzumachen, dass es sich um ein nicht kommerzielles Open-Source-Projekt geht. Bin mal gespannt wohin das noch führt oder eben nicht führt.

    Richtiges "Abziehen" können nur wenige USB-Hosts. Am Raspberry geht z.B. sowas. Wenn auch nur für alle USB-Geräte gleichzeitig.


    An den meisten USB-Hosts kann man zwar ein "Suspend" durchführen, aber nicht jedes Gerät interessiert das. Die USB-Spannung liegt in dem Fall weiter an. Das Gerät, bzw. dessen Firmware, muss eigenständig alles oder gewisse Bereiche deaktivieren.

    Kurzer Nachtrag: Ich hatte bereits openocd 0.10.0 laufen. Wurde wohl eine ganze Zeit lang von den Arch-Entwicklern über das Repository aktualisiert und ist erst seit kurzem im AUR. Mein Befehl aus der Anleitung im Wiki sollte also genau so funktionieren. Ich habe damit vor etwas über eine Woche erst einen Stick mit einer LED entsperrt. Da es unter Windows aber ja auch nicht geht, bleiben nur zwei Optionen. Falscher oder unzuverlässiger Anschluss der Leitungen oder es wird tatsächlich ein Reset gebraucht.


    Resets habe ich aber in der Vergangenheit vor allem gebraucht, wie noch die Programmier-Pins von der Firmware "umkonfiguriert" worden sind (USB-Disconnect auf den Programmier-Pins). Außerdem hatte ich mehrfach komplette Hänger der Firmware wie ich die GCC-Probleme eingegrenzt habe. Wenn die Firmware hängt, dann geht auch ST-Link nicht. Das alles dürfte ja bei der Original-Firmware garnicht der Fall sein. Das erklärt auch warum ich die Original-Firmware eine ganze Weile lang "leer laufen" lassen konnte und dennoch der "Unlock" via openocd sofort gegriffen hat.

    Du hast jetzt die Stiftleiste mit etwas Litze fest an einem Stick angelötet, richtig?

    Kannst du da mal Fotos von beiden Seiten (Programmer und Ziel-Stick) anhängen auf denen man gut sehen kann was du wie angeschlossen hast?

    Beim Unlocken habe ich noch nie Reset gebraucht. Ich hatte beim letzten Stick die Original-Firmware sogar mehrere Sekunden laufen bis ich letztlich den "Unlock"-Befehl geschickt habe. Mit dem "Unlock" ist die Firmware dann sofort tot (weil gelöscht) und der folgende Flash-Vorgang sollte dann erst recht ohne Reset gehen.

    Ich will den Thread hier mal nochmal hochholen.

    Ich habe schon länger fast fertige Firmware für genau sowas rumliegen. Bisher war der Ansporn, das fertig zu machen, aber noch eher gering.

    Da das Alphacool aber jetzt wohl endgültig abgekündigt ist, und ich bei einem Bekannten ein LCD für Kodi brauche, möchte ich das Thema doch mal etwas voranbringen.

    Plattform für meine Lösung ist ein Arduino. Für alle Features ist ein FT232RL-Seriell-Wandler auf dem Arduino-Board nötig.

    Voraussetzung für meinen "Wandler" ist in der Tat ein LCD mit T6963C-Controller. Dieser hat den großen Vorteil, dass er sowas wie einen "Streaming-Modus" kennt und so recht effizient eine Wandlung auf "seriell" möglich ist.

    Das ganze T6963C-Protokoll läuft dann auf dem Arduino. Angesteuert wird über graphlcd-base.

    Mich würde mal interessieren, wer prinzipiell sowas brauchen könnte und welche Features ihr euch wünscht.

    Aktuell drin ist folgendes:

    • Display-Aufbau entweder voll oder partiell (für mehr Geschwindigkeit)
    • Dimmen der Hintergrundbeleuchtung (setzt voraus, dass diese über einen Transistor geführt wird)
    • Erkennen ob der PC heruntergefahren ist um das LCD "auszuschalten" auch wenn die 5V-Versorgung vom USB noch anliegt. Dieses Feature setzt zwingend voraus, dass ein Arduino mit Original FTDI FT232RL Seriell-Wandler-IC verwendet wird. An diesem ist dann noch ein kleiner Mod auf der Platine nötig.

    Kannst du machen. Hilft uns auch rauszufinden ob die prinzipielle Beschaltung stimmt. Direkt mit openocd ohne Befehle sollte nämlich gehen.


    Hast du eigentlich auch mal versucht auf Verdacht einen anderen Stick als Programmer herzunehmen? Ich hatte zwar noch keinen "schlechten" aber die Serienstreuung bei chinesischer Elektronik ist oft recht hoch.


    Ich teste am WE auf jeden Fall mal den Unlock auf einer meiner Platinen mit neuem openocd. Wenn sich da was geändert hat, muss die Anleitung angepasst werden.


    Link zu Banggood kannst du gerne mal hier reinstellen. Von diesem Layout habe ich keinen Stick da und es schadet nicht mal ein paar zum Testen da zu haben. Wenn am Ende was zu viel ist, baue ich einfach fertige Empfänger draus und biete die hier zum Verkauf an :P