Beiträge von Diablo

    Womit ist denn die beste Wiedergabe zu erreichen?

    Das hängt wie beschrieben von deiner Hardware ab. Gute Ergebnisse erhält man immernoch mit einer nVidia-Graka, obwohl mittlerweile auch was Bildqualität zum Intel-Chipsatz keinen Unterschied mehr ausmachen. softhddevice mit oder ohne opengl Unterstützung war für mich früehr das Non-Plus-Ultra. Da ich aber einen IntelGraka Onboard besitze, lassen ich es irgenwann mal auf einen Test ankommen. Das musst du selber entscheiden was dir lieber ist. Günstiger und energiesparender ist es halt ohne. Heute gibt es schon kleine, schicke Intel Boards auf Amazon zu kaufen die für 200€ alles mitbringen. Dann brauchst du zB nur noch einen passenden USB-Reiceiver einstecken und yavdr-ansible installieren und hast nach 30min ein fertiges System mit aktuellen Updates und Treibern.

    UHD Wiedergabe funktioniert, beansprucht aber den Prozessor stark.

    Soviel ich weiß gibt es noch keine wirkliche UHD Unterstützung unter Ansible. Vielleicht werde ich eines besseren belehrt. Aktuell gibt es hier aber im Forum einen Thread mit voranschreitender Entwicklung. Es wird soviel ich weiß eine aktuellere Graka benötigt. Eine GT630 ist zB wohl Grenzwertig. Das es bei dir den Prozessor stark belastet kann ich mir vorstellen, da dieser die ganze Leistung für die Darstellung verwendet.

    Ich habe versucht, mal mit apt-get install softhddevice umzustellen, aber da bekomme ich kein Bild.

    Vorausgesetzt du hast eine nvidia kannst du direkt die openglosd Variante installieren.

    Hast du deine channels.conf schon adaptiert? Was sagt die log-file. Hat das ansible-Skript eine korrekte xorg.conf angelegt mit deinen Video-Modis?

    Hattest du einen Receiver bei der Einrichtung zwischen deinem Fernseher angeschlossen? .... Du siehst die möglichen Probleme können vielfältig sein. Ohne logs und ein paar Details wird es schwer das Problem zu lösen. Ich habe auch immer einen schwarzen Bildschirm nach der Installation. Das liegt aber daran, dass meistens im dem Skript nicht die richtigen Passagen aktiviert/deaktiviert werden. Man kann vor dem Start noch das ansible-skript auf seine Wünsche anpassen (wenn man möchte).

    Ich würde gerne die Hardware für meinen VDR erneuern, bin aber unsicher, ob man auf Nvidia oder Intel Grafik setzen soll. UHD sollte gehen. Na ja, Software ist auch ein Problem. Kann man yavdr ansible schon für ein produktives System einsetzten, oder sind da noch heftige Bauarbeiten zu erwarten? Können Neuerungen einfach durch ein Update eingespielt werden?

    Ich benutze yavdr-ansible seit über einem Jahr produktiv als yavdr 0.6 Ersatz. Es ist nichts anderes als das bekannte yavdr Prinzip auf einem aktuellerem Debian das aktuelle Hardware unterstützt. Es werden noch nicht alle plugins / addons unterstützt ( wegen dem neuem init-System systemd sind weitreichende Änderungen erfoderlich sind) aber seahawk macht echt ne Klasse arbeit und implementiert immer mehr. Was aktuell wohl noch fehlt ist ein WebUI wie man sie von früher kennt aber nichts was man nicht in den config-files adaptieren kann. Hilfe bei der Installation werden hier in der Regel beantwortet.


    Umso mehr Leute auf den yavdr-ansible Zug aufspringen, desto wahrscheinlicher wird es, dass auch alte ausgelaufene Plugins/Addons ingendwann mal wieder importiert werden. Das Konzept hinter Ansible ist simple und genial. Man kann zB ein eigenes Skript mit ansible erstellen, das platformabhängig die restlichen Einstellungen vornimmt, die man sonst manuell macht.


    Gruß

    Rein interessehalber, möchtest du nur den Treiber kompilieren oder direkt einen Kernel mit Unterstützung?

    Das wird mir noch nicht so ganz klar.


    (Halbwissen ab hier)

    Falls du menuconfig auf den Kernel verwendest, kannst du damit definieren welche Treiber im Kernel direkt, während der Startphase oder garnicht implementiert/gestartet werden.

    Menuconfig ist nicht mehr als ein Tool, welches dir die möglichen Optionen grafisch unterteilt darstellt. Diese werden im Hintergrund in einer Textdatei im Klartext abgespeichert. Du kannst um die Sache zu vereinfachen sogar deine aktuelle aktive Konfiguration ( System mit aktiven Treibern) auslesen, um nicht bei Null zu starten und dich dann schrittweise annähern.


    Ich bin jetzt kein Guru, aber ich kann mir vorstellen das du sicherlich erstmal nur den Treiber kompilieren möchtest (falls vorhanden mit menuconfig nur explizite Teile des Treibers die für dich erforderlich sind aktivieren) als Modul. Dann im laufenden Betrieb das Modul zu Testzwecken lädst mit zB insmod.


    Siehe auch lsmod, insmod und rmmod und https://www.linuxtopia.org


    Gruß

    Das sieht sehr interessant aus. Was verwendest du als Empfänger? USB-DVB-S ?

    Oder dient dir die Kiste nur als Client?


    Gruß

    Du kannst das geforderte Paket in der Konsole umstellen z.B. durch


    apt-get install softhddevice oder

    apt-get install softhddevice-openglosd


    Es gibt verschiedene OSDs die auf verschiedene Hardware hin optimiert ist. Aktuell wird für nvidia häufiger softhddevice-openglosd verwendet.

    Wenn ich mich nicht ganz irre ist vaapidevice für Intel-Grafikkarten eher ausgelegt. Früher war wohl die Darstellung nicht so gut.

    Ich habe mich noch für eine nvidia GT630 entschieden und verwende deswegen die openglosd Variante (die wie der Name nahelegt, OpenGL als HW-Acceleration verwendet um die Darstellung zu beschleunigen).


    Du kannst die OSDs einfach mal installieren und dadurch umstellen.


    Gruß

    Unter yavdr-ansible könnte man für genau den Vorgang ein Template anlegen, das bei Erkennen der Karte für dich das automatisch tut.

    Das wäre also ein einmaliger Initialaufwand. Habe ich für meine Karte damals auch gemacht. Eventuell könnte man das Ganze als Paket ablegen um "make" zu umgehen.

    Schau bitte nach unter welcher VendorId deine Karte erkannt wird.

    Aktuell wird die Installation nur '"1ade:3038" getriggert.

    Die yavdr-Role war auch einkommentiert? Die Adresse für die Firmware ist auf jedenfall noch erreichbar.


    Gruß

    Hi,

    oben schreibst du, du hättest keine Hauserdungsschiene und unter für die Satschüssel doch.

    Zieh dir eine Erdungsleitung doch von deiner Hauserdungsschiene zu deinem "Schrank" . Ich hoffe das es ein Metallgehäuse ist, ist und lege alle deine Punkte auf das geerdete Metallgehäuse.

    Im besten Fall nimmst du das Geld in die Hand und lässt es von einem Elektriker am Ende durchmessen.

    Gerade mit der Erdung sollte man nicht pfuschen.


    Gruß

    Hattest du über das Audio-Frontend (pulseaudio mein ich) mal versucht die Einstellungen zu überprüfen?

    Erreichbar direkt aus dem OSD von yavdr.


    Gruß

    Ich habe gelesen,dass man die Cloud-Variante auch durch ein apt-Paket zurück auf die Standard Server Version setzen kann. Aber ich denke das wäre ein wenig umständlicher als direkt die Servervariante zu installieren, sofern man die Cloud-Pakete nicht benötigt.

    Hallo Diabolo,


    da müsste ich Zeit finden, mich mit dem ansible zu beschäftigen und das Vorgehen zu verstehen. Aber danke für den Hinweis, das behalte ich im Hinterkopf :)


    Gruß Micha

    Ich kann nur sagen, ich bin auch ein blutiger Anfänger was Ansible angeht, aber ich habe das damals selber in kürzester Zeit hinbekommen.

    Als Template kann man sich folgendes anschauen: Github yavdr-ansible

    Das meiste ist selbsterklärend.


    Gruß

    Mit der DVBSky und den Kerneltreibern bin ich nicht wirklich zufrieden. So hab ich manuell die Treiber vom Hersteller installiert. Die Artefakte wurden deutlich weniger.

    Anhand der Hardware-IDs könnte man direkt hieraus das ganze im Playbook integrieren, wenn sich ein besseres Verhalten zeigt. Dann würdest du bei einer Neuinstallation nicht immer Hand anlegen müssen.

    Hi.

    Welche Hardware wird verwendet? Welchen Receiver-HW nutzt du DVB-S oder DVB-T?

    Meine mich zu erinnern, dass ich damals einen ähnlichen Fehlerfall hatte.

    Ich musste die nvidia-Treiber im Playbook aktivieren, damit es rund lief. Die sind im Bionic-Branch wie ich gesehen habe aktuell noch deaktiviert.


    Gruß

    Konnte jetzt nur per VPN drau zu greifen und das dist-upgrade durchführen, aber es scheint so aus den Logs heraus, das es das wohl war. :thumbup:

    Nach einem apt-update & apt-upgrade habe ich sobald ein Bild erscheint dauerhaft ein Reset. Ich glaube der Skindesigner (libskindesignerapi.so.0.1.2) macht Probleme.


    Meine vorgehensweise:

    1. apt-update & upgrade lief ohne Probleme durch.

    2. Neustart. Ab hier kam es schon zu den ersten restarts.

    (yavdr_frontend.frontends.softhddevice:g-dbus-error-quark mit einem Unknown Service weil "de.tvdr.vdr not provided" war)

    3. Neue Source eingebinden

    4. apt-update & upgrade lief ohne Probleme durch.


    Habe gestern noch ein Log vor dem 2. Upgrade gemacht. Das reiche ich nachher mal nach.



    Gruß

    Dateien

    • restart.txt

      (54,22 kB, 45 Mal heruntergeladen, zuletzt: )