LinVDR am Ende?

  • Hallo wirbel,


    Quote

    Original von wirbel


    Einen compiler lernt man erst so richtig schätzen, wenn man sich länger mit linux beschäftigt. Denk ich mal.
    Und bekannte Fertig-Distris - selbst wenn sie nicht mehr up-to-date sind - haben für Neulinge durchaus ihren Sinn, auch heute noch ein linvdr + Updates.


    Magst recht haben. Allerdings stören ein vorhandener Compiler und Sourcen auch nicht zwangsläufig, da man von seiner Existenz nicht immer etwas mitbekommen muss.


    Quote

    Und ich denke auch, dass EasyVDR das Potential hat eine Distri für "mehr" zu werden....


    Danke.


    Quote


    ...Dazu aber müßte diese Distri versuchen aktueller zu bleiben..


    Ups, da bin ich glatt vom Hocker gefallen, da ich den Eindruck habe, dass easyVDR sehr aktuell ist. Ich denke dabei allerdings an die 0.5RC1 die durchaus produktiv genutzt werden kann.


    Magst du ein wenig erläutern, wo es in deinen Augen bei easyVDR an Aktualität mangelt?


    Denkst du dabei an aktuellere VDR- und Kernel-Versionen oder eher an eine häufigere Bereitstellung von Bugfixes?


    Gruß
    Wicky

  • So, jetzt auch noch meinen Senf mit dazu:


    Ich bin vor etwa einem Jahr zu easyvdr gewechselt und habe meine Begeisterung für das Projekt schon desöfteren herausposaunt.


    Aber um das Ganze mal zu untermauern:


    Bei meinen Eltern lief seit - wie lange eigentlich? 2 Jahre? - LinVDR. Und das war ein echter Kommunikationsgarant! Es verging kaum eine Woche, an der nicht Mutti aufgeregt angerufen hat, weil im einfachsten Fall nur mal wieder das OSD in englisch (und, von ihr unbemerkt, auch sonst alles auf Standardeinstellungen) gesetzt war, oft ist die Kiste aber auch gar nicht mehr hochgekommen, es war einfach immer wieder mal was. Nur leider liegen zwischen dem VDR der DNA-Spender und mir 300 Kilometer - alles, was da nicht per Telefon ferngesteuerten Eltern machbar war, musste bis zum nächsten Familientreffen liegen bleiben. Deswegen stand (und steht...vermutlich...) immer noch ein ca. 7 Millionen Jahre alter VHS-Recorder unter dem Fernseher, von dem vermutlich niemand mehr wirklich weiß, wie man ihn im Notfall programmieren könnte, aber auf RECORD drücken, das geht halt. Und wurde auch oft genutzt.
    Aber ich schweife ab...


    Im Juni habe ich endlich easyvdr (0.4.3) installiert- und seitdem ist jeglicher Kontakt zu meinen Eltern abgebrochen... eigentlich schade, aber wenigstens weiß ich, dass sie unbeschwert fernsehen...;)


    Also ganz klar: easyvdr ist vom Installieren bis zum produktiven täglichen gebrauch einfach unschlagbar intuitiv und wartungsarm. In jedem Fall bei "Standardkomponenten", wobei dieses Feld sehr weit gegriffen ist. Aber selbst bei Randgruppen wie DXR3, Activy, Digitainer und Konsorten - fast alles geht ohne Konsolenaktivität. Und vor allem: Wenns geht, dann gehts auch! Ich habe easyvdr bei mir seit Dezember im Einsatz - seit dem habe ich nicht eine Sendung verpasst, die ich programmierthabe, nicht mal während meines Urlaubes. Und das, wo ich ein echter Serien-Junkie bin! Charmed, Lost, Desperate Housewives, Hör mal wer da Hämmert, Erben des Fluchs - das Ding läuft wirklich jeden Tag. Und genau diese subjektiv erlebbare Zuverlässigkeit ist es, die mich gar nicht groß überlegen lässt, ob und warum nun diese Distri oder doch eine andere - bei easyvdr läufts einfach immer und immer - und dieses gute Langzeitgefühl hatte ich bei Linvdr eben nie wirklich.


    Nein, nichts gegen LinVDR. Es war zwar nicht meine Einstiegsdroge, das war noch damals Hubertus Sandmann (wer kennt den noch?), aber es war lange Zeit ein "treuer" (naja...;)) Begleiter. Aber mittlerweile ist es einfach überholt, um Längen!


    easy Grüße
    Jörg

  • Vielleicht sollte man nochmal eine Umfrage starten, welche Distri (oder selbstkompiliert) verwendet wird.


    Die letzte ist wohl schon in den Annalen des Forums untergegangen.



    Ich für meinen Teil bleibe meiner 0.7er Plain Vanilla treu ......


    .....und hoffe allen Unkenrufen zum trotz , eine 0.8er unterm Tannenbaum zu finden .....



    Auf gehts ,Cooper und Mottobug .


    Lasst mich nicht umsonst gehofft haben.

    schönen Gruss aus dem Ahrtal


    OBI


    HW: Celeron 1,8 ; ECS 661FX-M ; 256 MB ; 120 GB Samsung ; DVB-S 1.3 ; NEC Brenner 3520 A verpackt in einem grossen aber kühlen Desktop ;)
    SW:Mahlzeit ISO 3.2


    Test-VDR:
    HW:Antec Aria Gehäuse mit GLCD 128x64 , ECS 741 GX-M mit Duron 1600@1200 , 256 MB , 80 GB Samsung , Nova-S , FS FF-C als OSD Device , NEC-Brenner 2100
    SW:Mahlzeit ISO 3.2

  • Hab mich schon sehr an Linvdr gewöhnt und bin den mt,cody,Toxic Weg mitgegangen, verdammt schade wenn´s nicht mehr weiter geht.


    Was ich nicht ganz verstehe, wenn doch den betreffenden Leuten klar ist das keine 0.8 gebaut wird warum kann man das dann nicht schreiben wo doch soviele drauf warten und sich keiner mehr traut zu fragen ? Normalerweise lässt das nur den Schluss zu das doch noch an der 0.8 gearbeitet wird weil ich nicht glaube das bewusst nichts gesagt wird.


    Ein entsprechendes Statement wär nun langsam wirklich mal angebracht.

    Server: EasyVDR 0.602
    P4 3,2/ 2GB / 3 x 750GB Raid5 / IMBA-9454G Motherboard mit 6 PCI-Slots
    DVB-S: 1 x Hauppauge Nexus-S + 2xSkystar 2
    -
    Reelbox Avantgarde mit Netceiver extern ausgelagert
    2 x Dual-DVB-S / 1 x DVB-S2
    -
    zus. Clients: MediaMVP m. Vomp / VLC

  • Quote

    Original von Wicky
    Magst du ein wenig erläutern..
    Denkst du dabei an aktuellere VDR- und Kernel-Versionen oder eher an eine häufigere Bereitstellung von Bugfixes?


    Gruß
    Wicky


    Genau daran denke ich. Z.Z. hab ich zumindest den Eindruck, dass Kernel Updates, DVB- und IVTV- Treiber, neue Plugins immer noch deutlich schneller für LinVDR/Mahlzeit bereitstehen. Das ist logisch und folgerichtig, da ältere Distris mehr Nutzer und Unterstützung haben und wird sich sicher noch ändern.


    Bezüglich Bugfixes als solche wird sich auf Dauer der Bugtracker bezahlt machen den Easy hat. Eine sehr gute Idee, vllt. noch etwas zu wenig benutzt.

  • Hallo wirbel,


    da muss ich dir Gott sei Dank wiedersprechen, hinsichtlich der neuen Plugins gibt es im easyVDR-Forum schon seit längerem ein Unterboard das eigentlich alle neueren Plugins sehr zeitnah fertig kompiliert bereitstellt.


    Auch Änderungen an Treibern und Kerneln werden sehr zeitnah zum Download angeboten.


    Das kommt halt immer darauf an, was gewünscht und verlangt wird.


    Zudem denke ich, durch die mitgelieferte offene Sourcen- und Kompilier-Politik helfen sich mittlerweile viele User selbst.


    Das zeigt auch die unterschiedliche Anzahl von Usern die fertig kompilierte Plugins bereitstellen.


    Gezielte, getestete Bugfixes/Updates werden im Moment für die 0.5RC1 angedacht.


    Gruß
    Wolfgang

  • Schau dir mal an, was DrSeltsam an Support für Kernel, DVB, IVTV bereitstellt. Vielleicht verstehst du dann was ich gemeint habe. Sicher gibt es besagtes Forum, aber es gibt schon noch Unterschiede. Wie oft gibt es diese Updates bei Easy?



    Im Übrigen war das bestimmt nicht als Gemeckere oder kritik zu verstehen, eher als meine aktuelle Sichtweise.

  • Mein LinVDR 0.7 läuft jetzt seit Jahren ohne Mucken und hat sogar meine "das-kommt-mir-nicht-ins-Wohnzimmer-Frau" überzeugt.
    Nicht mal meine Pfuschereien wie das hat er mir krumm genommen. Ich finde gerade das spannend herauszufinden was man mit einem "Uralt-System" noch machen kann.


    Aber auch ich bastle gern. Deswegen habe ich c't und easyvdr auf einem Testsystem ausprobiert. Aber wer LinVDR kennt findet das andere meistens doch nicht so schön (mann kennt sich halt aus).


    Deswegen habe ich mir ein Etch als Basis installiert und verLinVDRt, d.h. all die tollen scripte von cooper und mottobug kopiert und angepaßt und siehe da: ein LinVDR 0.7etch mit allem was man zum Spielen braucht.


    Mal sehen ob ich es produktiv schalte, bevor die 0.8 kommt.

    Mein VDR: LinVDR 0.7 + MT, ASROCK K7VM4, Duron 1000@500, 128 MB RAM, Samsung SP1604+SP2014, Medion 4688, TT 1.3 + Skystar 2.6D

  • Hi nochmal,


    als Kritk/Gemeckere habe ich das auch nicht aufgefasst.


    Aber wenn ich sehe, dass alleine für die 0.5er bisher 7 neue Kernel-Versionen inkl. DVB-Treibern bereitgestellt wurden, finde ich das schon in Ordnung.


    Evtl. liegt es ja auch daran, dass nicht jeder neue Kernel oder jede neue beta /RC hier announced wird.


    Sicher ist der Support von DrSeltsam hinsichtlich Kernel, DVB, IVTV, einzigartig,
    aber da wird seit einiger Zeit sehr eng kommuniziert.


    Wicky hat sich da für easyVDR sehr eingebracht.


    Updates bei easyVDR gibt es im Allgemeinen alle 4 bis 6 Wochen, so wie es bei der 0.4 gehandhabt wurde. Oder jetzt bei der 0.5 mit jeder neuen beta.


    Gruß
    Wolfgang

  • Mir viel es nicht leicht LINvdr den Rücken zuzuweisen,
    aber es war meines Erachtens die richtige Entscheidung.


    Ich habe LINvdr über Jahre glücklich und in den meisten Fällen Problemlos genutzt,
    aber es ist in die Jahre gekommen.

  • Guten Tach!


    Ich habe mir zu dem Thema Linvdr 0.7 auch so meine Gedanken gemacht und auch mit anderen Beteiligten darüber gesprochen. Ich sehe das momentan so:


    Linvdr ist vom Linux-Unterbau hoffnungslos veraltet! Das ist ein Fakt! Der VDR der läuft ist trotzdem ziemlich aktuell und es gibt nur wenige Features die ich absolut nicht einbauen kann aufgrund des alten Compilers (denke da an extrecmenu, live und burn). Für mich reicht das momentan so zumal mein VDR momentan wirklich RockStable läuft!


    Es gäbe ja die Option auf den gcc 3.3.3 zu aktualisieren, aber da kommt dann eben auch die Überlegung zum tragen, eine sowieso veraltetet Distribution nicht künstlich am Leben zu halten. Zumal das für mich ein unübersehbar großer Aufwand währe und ich nicht mal sicher sein könnte das sich noch genug Beta-Tester finden würden. Daher schließe ich das erstmal aus, dadurch auch die oben genannten Plugins und wahrscheinlich auch VDR 1.5.x!


    Ob es eine 0.8 geben wird, weiß ich nicht! Cooper hat in einem seiner letzten Posts geschrieben, das es eine geben wird, aber ich habe ihn lange nicht mehr gesprochen, daher keine Ahnung ob wirklich und wann!


    Wem das also nicht reicht, bzw andere Bedürfnisse an einen VDR hat, der sollte sogar wechseln, weil er mit Linvdr (0.7) nie glücklich werden wird. Ich persönlich werde bis auf weiteres so weitermachen und meinen "Haupt-VDR" weiter mit Linvdr betreiben. Auch die Updates versuche ich aktuell zu halten, aber ich werde wohl keine "Inovationen" mehr für Linvdr entwickeln, zum spielen/testen schwenke ich dann auch eher auf Etch (z.B. für meine SMT-7020a).


    Was Mahlzeit macht weiß ich nicht, aber ich könnte mir vorstellen, das es noch eine 4.0 geben wird und dann nur noch pflege des Bestands und Bugfixing. Ich denke auch er hat dann keine Lust mehr noch mehr Gehirnschmalz in die 0.7 zu stecken zumal man nicht weiß, ob man das unter 0.8 evt. weiter benutzen kann, oder alles neu machen muß!


    Also ich rufe nicht zum Wechsel auf, aber jeder muß für sich entscheiden, was er will, ich nehme es keinem Krumm aber nehmt es mir auch nicht krumm, wenn ich nicht mehr ganz so Fix bin wie zu begin! Wenn dringend Bugfixe benötigt werden werde ich das schon schnell umsetzen!


    Wenn jemand anderes Linvdr auf 1.5.x und gcc 3.3.3 heben will und Tips braucht, helfe ich natürlich gerne!


    So Long


    Toxic

    Registrierter VDR-User #1275


    VDR-Server: Proxmox 7.1 - LXC Container - Debian 11.5 - eTobi-VDR 2.6.0

    DVB-Hardware: Digital Devices - Cine S2 V5.5 und V6

    VDR-Clients: FireTV Sticks 2 bis 4K Max und Kodi 19.4

    The post was edited 1 time, last by Toxic-Tonic ().

  • Ich habe LinVDDR nun auch mehrere Jahre benutzt und auf einem VDR läuft es nun auch noch.
    Es ist echt schade aber LinVDR hat den Zug verpasst.
    Selbst wenn nun eine LinVDR 0.8 raus kommen sollte, ich werde es nicht mehr nutzen.


    zZ sehe ich mir gerade easyVDR an, bin aber offen für alles.
    Muss nur mal sehen was meine Zeit zulässt.


    Wenn man mal sieht das Cooper das letzte mal am 29.06.2007 00:29 was hier geschreiben hat, denke ich mal das er mit VDR auch nicht mehr so viel macht.

  • [quote]Original von goaman
    wenn´s ruhig ist, heisst das doch nur, dass
    alles läuft. zumindest bei denen, die toxic, mahlzeit und/oder dr. seltsam
    geupdatet haben.
    die fragen die auftauchen im forum, sind eigentlich meist themen





    ....also, wenn ich noch einmal ein altes Thema aufgreifen könnte?....;-)
    Würde ja zugerne mal meine Skystar HD unter LINVDR laufen sehen...
    Sonst ist doch alles superklasse,


    MÖCHTE MICH HIERMIT NOCHMALS BEI ALLEN; SEI ES MARC TWAIN; CODY DEM DR.; TARANDOR; TOXIC...auch UND ALLEN DIE DIESES PREJEKT MITGESTALTET HABE BEDANKEN !!!!!


    TOLLE ARBEIT !


    Andi



  • MÖCHTE MICH HIERMIT NOCHMALS BEI ALLEN; SEI ES MARC TWAIN; CODY DEM DR.; TARANDOR; TOXIC...auch UND ALLEN DIE DIESES PREJEKT MITGESTALTET HABE BEDANKEN !!!!!


    TOLLE ARBEIT !



    DEM KANN ICH MICH NUR ANSCHLIESSEN, war eine schöne Zeit mit euch,
    und wer weiss.... man sieht sich ja immer zweimal im leben :arme

  • Möchte auch kurz was zum Thema sagen:


    Also meine ersten gehversuche habe ich mit der c't VDR Version gestartet. Mir war bewusst das ich das nicht outoftheBox hinbekomme, hab mich aber mit meinen Leihenhaften Linuxkenntnissen bis zu einem Bild auf dem TV durchboxt.


    Dann hab ich LinVDR endeckt und war überwältigt -> OutOfTheBox gibts doch ! Iso auf die CD, rein in die Mühle und nach 5Min ein Bild und alles drum und dran (was damals halt so ging). War fleisig am MT-Patchen usw. nur irendwann wollt ich einfach nur Fernsehen und das Gerät nutzen ohne Konsole (OSD und so...). Hat auch funktioniert, aber ich hätte es nie bei meinen Eltern hingestellt (wohnen auch nen Stück weit weg).


    Dann, ist die easyVDR Distri aufgetaucht und anfangs war ich auch skeptisch. Nachdem dann neue Hardware anstand. Gings ohne handanlegen (oder auflegen) nicht mehr und ich hab mir die easyVDR gezogen. Und ich war ein weiteres mal überwältigt wie einfach es sein kann. Alles, aber auch jeder kleine kram hat funktioniert und voll übers OSD bedienbar - WOW sagte ich mir und ich habe bisher den Umstieg nicht bereut. Die Philosophieänderung von easyVDR vom AllesDrinUndAnVDR zum AllesDrinAberNichtAktivSondernAktivierbar VDR hat mich überzeugt weils damit eine schnelle und stabile Distri geworden ist. Und das einfach alles aufeinander abgestimmt ist, jedes kleine script komplett zum VDR passt ohne das irgenwelche Menüeinträge nicht funktioniern oder so, ist das schönste an easyVDR - easy halt.


    Die LinVDR 0.8 Diskussion verfolge ich aufmerksam weil ich eigentlich wieder zurück wollte (Back to the Roots), aber wie alle hier wissen, wissen wir nichts... . Ich habe höllischen respekt vor den Machern und den Aufrecherhaltern, weil ohne Euch hätte ich nen 20DM receiver und nen alten VHS Recorder unterm TV stehn.


    Danke LinVDR !


    Danke easyVDR !


    In diesem Sinne


    KalleKnall

    VDR: easyVDR 0.8.0 - M2N78-EM - 32GB SSD (System) - 1,5 TB Samsung HDD (Media) - 2x TT S2-1600 - Sharp LC46LE705E via HDMI (inkl. AC3/DTS/DD5.1) - Sempron 140 (2,7GHz) - 2GB RAM - Atric IR-Einschalter -
    Client: Media MVP - Rev. D3A - 0.3.1-3

  • LinVDR ist für mich die Firmware für die eigenbau-ReelBox und nicht ein TV-Anwendung die auf einem Linux-PC läuft.


    Ich warte auf die [Blocked Image: http://mitglied.lycos.de/mblaster4711/jehova.gif] LinVDR 0.8 [Blocked Image: http://mitglied.lycos.de/mblaster4711/jehova.gif] und wenn die nicht kommt bleib ich so lange bei der ALTEN Version bis um eine andere Distri nicht drum rum komme.



    Quote

    Original von Wicky
    Das Bedürfniss eine VDR-Distribution verwenden zu können, die nur einen Umfang von 200MB besitzt, dürfte in meinen Augen in den letzten Jahren durch immer günstiger und größere Festplatten immer weiter zurückgegangen sein.


    Aber warum muss mein System überhaubt ein dicke Festplatte haben, wenn es auf einen lautlosen CF oder Ramdisk passt??
    Oder warum muss mein System plötzlich 512MB-RAM haben, wenn es bisher 128MB genug waren?
    Oder warum brauch ich plötzlich ein CPU mit =<1000MHz, wenn es die gnaze zeit auf eine Epia600 funktionierte.

    The post was edited 1 time, last by mblaster4711 ().

  • Schöne Icons, finde die sollten in den VDR-Portal-Standard! ;)

    Registrierter VDR-User #1275


    VDR-Server: Proxmox 7.1 - LXC Container - Debian 11.5 - eTobi-VDR 2.6.0

    DVB-Hardware: Digital Devices - Cine S2 V5.5 und V6

    VDR-Clients: FireTV Sticks 2 bis 4K Max und Kodi 19.4

  • Quote

    ...solange ich mein tbe extension board habe und es auch nicht missen möchte werde ich wohl immer linvdr treu bleiben (müssen)...und ich denke nicht das ich der einzige bin der vor dem "problem" steht...


    Das Board sollte laufen. Zumindest ging es früher, und wenn Du willst frag ich mal useren "Fachmann" dafür...


    Edit: Es gab mal ne Idee für ne "Plug&Play Erkennung". Das ist nicht umgesetzt. Aber mit manuellem aktivieren sollte es einfach zm laufen bekommen sein...

  • Quote

    Original von Toxic-Tonic
    Es gäbe ja die Option auf den gcc 3.3.3 zu aktualisieren, aber da kommt dann eben auch die Überlegung zum tragen, eine sowieso veraltetet Distribution nicht künstlich am Leben zu halten. Zumal das für mich ein unübersehbar großer Aufwand währe


    Ich glaube, der Aufwand, Deine Sourcen 1 x neu komplett mit dem gcc 3.3 durchzukompilieren, wäre minimal. Man braucht nur ein paar zusätzliche libs (diejenigen, die der Endanwender braucht, sind in meinem Kernelpaket schon drin) und biegt ein paar Links auf die neuere Compilerversion um. Etliche binaries in meinem Kernelpaket (z.B. lircd) sind bereits mit gcc 3.3 erstellt. Auf meinem vdr habe ich auch schon ein eigenes kleines vdr-Paket (1.4.7 mit ca. 10 Plugins) laufen, die problemlos mit dem gcc 3.3 kompiliert wurden.


    Wenn Du bereit wärst, dem mal eine Chance zu geben, würde ich Dir ein gcc-3.3-Gesamtpaket zum updaten Deines Systems zusammenstellen. Das ist auf alle Fälle deutlich einfacher, als wenn ein anderer sich Deine Entwicklungsumgebung mit den ganzen Bibliotheken nachbauen müsste.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Also ich hatte auch mal aus Spaß das Gesamtpaket durch den 3.3.3 gejagt und da waren einige Pakete hänegn geblieben! Naja, wenn du magst, mach mal so ein Paket fertig, dann geb' ich dem ganzen mal ne Chance! Habe halt die Befürchtung, das ich dann die zu den Plugins gehörenden Libs auch neu machen muß!

    Registrierter VDR-User #1275


    VDR-Server: Proxmox 7.1 - LXC Container - Debian 11.5 - eTobi-VDR 2.6.0

    DVB-Hardware: Digital Devices - Cine S2 V5.5 und V6

    VDR-Clients: FireTV Sticks 2 bis 4K Max und Kodi 19.4