Beiträge von LithiW

    Zitat

    Original von SHF


    Mehr als 1 - 2 (abhängig vom Aufwand) Stunden hat das bei mir nie gedauert.


    Naja, ich dachte mir da erstmal nichts wegen der großen Platten


    Zitat

    Checkdisk? Du meinst fsck?


    Natürlich fsck :) Macht der Gewohnheit


    Zitat


    8 Tage sind da auch zu lang, da muss irgend was faul sein :(.


    Jo, es war dann wohl auch was faul, hab fsck mittlerweile abgebrochen und es waren zig Dateien kaputt. Hatte vorher keine Fehler, das ging erst los nachdem die LiveCD am Werke war.


    Jedenfalls war es zuviel um irgendwelche Rettungsversuche zu starten, da wär ich wahrscheinlich Ostern noch dran. Hab den Array komplett neu angelegt, die Systempartition war noch heile, die konnte ich wieder draufschieben, leider sind jede Menge Aufnahmen weg, naja, was will man machen, auf ein Neues

    Zitat

    Original von SHF
    Die GPARTED-LiveCD ist, in solchen Fällen, bei mir das Mittel der Wahl.


    Die hat bei mir 4 Tage gerödelt und hat dann kommentarlos aufgehört, das Fenster in dem der Verlauf angezeigt wird war einfach weg. Keine Fehlermeldung o.Ä. Nach einem Neustart hat der vdr nur noch readonly gemounted und es gab zig hd-Fehler. Bei einem weiteren Neustart kam dann ein Checkdisk vom vdr der nun etwa 8 tage dauert. :(


    Ich wollte auf einer Partition Platz freigeben und der Systempartition schenken. Also eigentlich nix wildes, schon unzählige Male -allerdings mit kommerziellen Produkten- gemacht.


    Da die Live-CD einwandfrei gestartet ist und die Platten einwandfrei erkannt hatte, habe ich mir eigentlich keine großen Sorgen gemacht, aber nach der Aktion kommt gparted an keine meiner Platten mehr ran.

    Hi,


    nachdem die Änderung der Systempartition mit qparted in die Hose gegangen ist und der anschl Filesystemcheck nun ca. 7 Tage dran ist brech ich ab und riskier halt den Datenverlust.


    Entstanden ist das Problem der kleinen Systempartition beim Mahlzeit-Setup, da man die Größe nicht angeben konnte. > Was auch kein Vorwurf sein soll, ist ja schliesslich ne Beta.


    Ich muss aber die neue Version nehmen da der Raid Controller mit der 3.2 nicht erkannt wurde.


    Kann ich das Setup irgendwie überreden bei der Neuinst eine größere Systempartition anzulegen ?


    Gruß

    Meine Systempartition hat nur noch ein paar MB frei, jetzt wollte ich die VideoPartition um 2GB verkleinern und der Sytempartition schenken. Gibt es eventuell Argumente gegen die GPartet Live CD oder kann ich die gut dafür nutzen ? (das man aufpassen muss ist klar) oder gibt es evtl. einen besseren/schnelleren Weg ?


    *edit*
    ok, habs angestoßen, sieht bisher gut aus, scheint zu klappen
    Frage erledigt


    ps: sehr empfehlenswert ist das allerdings nicht, derzeitige Restdauer 82Std. :D dachte mir das es lange dauert, aber so.... wie gut noch nen Reserve vdr zu haben

    Nach langer Fummelei um das rgb auf den Plasma zu bekommen geb ichs nu auf. Anscheinend liefert Die FF nur rgb und den Sync extra über das fbas. Plasma und auch AV-Receiver will aber rgb mit Sync on green. Da hilft auch das AVBoard nicht weiter. Hätte ich nicht gedacht das das nicht klappt aber es gibt wohl keine Möglichkeit den Sync dahin zu schalten wo er zumindest bei Plasmas ohne Scart-Eingang hingehört. Der Plasma kommt aus der Panasonic-Profi-Linie hab grad die Bezeichnung nicht im Kopf aber ist brandneu.


    Weshalb ich hier reinschreibe, ich möchte nun wenigstens y/c nutzen und finde nur Hinweise auf die runvdr in Sachen vidmode. Da finde ich aber den entsprechenden Eintrag nicht wo vidmode=2 als Parameter hinzu soll...


    Wie bzw. wo trägt man das denn am besten ein ?


    Gruß

    ok, mein letzter Hinweis auf den Port...


    ich habe zB nen IPCop auf nem DellServer am laufen und der hängt an einem managed Switch von 3com verwaltet von NetCologne (Glasfaser) also alles Markenhardware, und doch musste ich das autoneg ausschalten da die sich nicht verstanden haben...


    Zitat

    Original von TorstenM
    ...dann probiere doch aus, ob MII versus TP einen Unterschied bringt. Ich kannte MII noch nicht, ist aber wohl ein anderer Port auf physikalischer Ebene. Sub-D 40 pol. hab ich auf die Schnelle gefunden. Also ab auf Twisted Pair stellen...


    Zum Umstellen die Zeile von LithiW nehmen und ein "port TP" dranhängen.


    Code
    1. ethtool -s eth0 autoneg off speed 100 duplex full port TP

    Schau auch mal was ethtool eth0 bringt, evtl. klappt autonegotiation nicht richtig mit dem Switch, das kann schonmal passieren. Bei mir kommt das:


    Supports auto-negotiation: Yes
    Speed: 100Mb/s
    Duplex: Full
    Port: Twisted Pair
    PHYAD: 1
    Transceiver: internal
    Auto-negotiation: on
    Supports Wake-on: g
    Wake-on: d


    Wenn autoneg nicht funktioniert kommt zB. schonmal ein Duplex: Half


    In dem Falle solltest Du mit


    ethtool -s eth0 autoneg off speed 100 duplex full


    Erfolg haben


    Das muss aber meines Wissens nach dem booten immer wieder neu gemacht werden bzw. in ein Startskript rein. Welches dafür am besten geeignet ist kann ich leider nicht sagen.

    Kenne mich jetzt nicht mit der Mahlzeit 3.2 aus aber ich habe ja die neue Beta und habe Toxics geniale Zusammenstellung drüber geschoben ( [UPDATE] VDR 1.4.7 mit Extp. 34 und viele neue Plugins für LinVDR 0.7 ) das ist auch kein Problem wenn Du Dich an die Anleitung hältst, da Mahlzeit darauf aufbaut. Auf Toxics Seite ist dann auch ein entsprechender, passender Dongle verlinkt, bzw. zwei, aber entsprechende Hinweise dazu.


    Anschliessend hast Du auch nen neuen Vompserver und mehr :)


    Natürlich kann ich keine Garantie geben das alles reibungslos läuft aber ich mache das schon lange so und es war nie ein größeres Problem. Alles ist sehr gut beschrieben und letztendlich muss man nur saugen und entpacken, einfacher gehts nicht.

    Hi Mahlzeit,


    wollt nur kurz melden, für diesen Onboard-Ethernet: Broadcom Corporation NetLink BCM5787M Gigabit Ethernet PCI Express (rev 02)
    muss man auch das Modul "tg3" manuell in die /etc/sysconfig bei NETMODULE= eintragen. Bei mir sind es zwei Ethernet-Schnitstellen onboard und zum einen konnte die zweite vor dem Eintrag nicht aktiviert werden und zum anderen funktionierte die Konfiguration mit ethtool nicht richtig.


    *edit*
    hab die Ausgaben dazugepackt

    Dateien

    • lspciv.txt

      (5,64 kB, 94 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • lspcivn.txt

      (4,09 kB, 85 Mal heruntergeladen, zuletzt: )


    Klasse, genau das wars, stand auf daemon. Danke für den Tip Zaddo :) (das Thema ist irgendwie an mir vorbeigegangen hier im Thread )


    VirtuaDZ also beispielsweise die Zeit ändern kann man nicht in der rcstart.delayed ? Auch Dir danke für den Tip!

    Hi,
    hab ein Problem mit tvmovie. Mein vdr läuft 24/7, daher müsste ja der cron-Eintrag in der rcStart.delayed reichen (?), jedenfalls funktioniert manuell sowohl getepg.sh und auch tvmovie2vdr.sh. Leider aber nicht automatisch. EPG wird nicht aktualisiert.


    mahlzeit:~# crontab -l
    # m h dom mon dow command
    0-59/5 * * * * convert.pl -q -s
    0 4 * * * tvmovie2vdr.sh


    ^^ so sollte das doch eigentlich richtig sein, oder?


    Fehler im Log sehe ich keine, Verzeichnisse sind alle default (Neuinst 4.0beta2)


    Wo kann ich für die Fehlersuche ansetzen?

    Zitat

    Original von Kamikaze
    Ach so: dabei fällt mir ein. Bei manchen Antworten habe ich den Eindruck, als wenn etwas "gemeckert" wird, dass eine Entwicklung nicht voran geht. schnipp


    Falls das bei mir den Eindruck gemacht hat das ist definitiv nicht der Fall ! Ich bin wie gesagt sehr dankbar, bisher lief alles super und für die wenigen die noch Arbeit in den Linvdr stecken ging es -finde ich- sogar sehr schnell voran !
    Einzig die eventuelle Tatsache das garnichts mehr passiert würde mich zum wechseln bewegen. Und so wie es aussieht kann man das noch nicht definitiv sagen.
    Natürlich muss man hier und da ein bischen rumkonfigurieren aber selbst wenn der Aufwand größer als bei easyvdr sein sollte bleib ich trotzdem treu, solange Linvdr halt nicht tot ist. Ich verstehe nicht so ganz warum hier immer wieder Vergleiche gemacht werden, muss man sich dafür rechtfertigen warum man zu easyvdr gewechselt hat ? Eigentlich doch nicht...


    Ein Statement von cooper / mottobug wär echt klasse bevor alle Linvdr-User weggewandert sind :)

    Zitat

    Original von iNOB
    Ich versteh echt nicht weshalb hier Einige rumflennen, weil sie nicht regelmäßig mit Software-Updates zugeworfen werden. Ist wohl mehrheitlich die Windows-Fraktion, die es gewohnt ist, monatlich mit Patches und vorgegaukelten Sicherheitsfixes versorgt zu werden.
    Besinnt Euch doch einmal auf den eigentlichen Sinn vom VDR! Richtig....wir wollen Fernsehen mit Komfort. Und genau das kann man mit LinVDR oder jeder anderen Distri machen. ...


    Oh man wie sinnlos solche Posts sind


    Verurteil doch wen Du willst aber behalt es für Dich. Um Sicherheitsupdates ging es schonmal garnicht. Und ne Diskussion über Windows brauch ich ebenfalls nicht führen denn Windows ernährt meine Familie, meine Angestellten und mich selbst. Das reicht mir als Argument.


    Übrigens hatte ich geschrieben was ICH brauche, maße Du Dir nicht an zu wissen was WIR brauchen. "Komfort" darf jeder für sich selbst definieren ;)


    Zitat

    Wer mehr will muss mehr dafür tun. Denkt mal drüber nach...


    Hier geht es gerade darum ob Linvdr überhaupt noch weiterentwickelt wird und nicht wie schnell die Updates kommen, das wurde eher als Indikator fürs aussterben genannt. Aber hättest Du Dir die Zeit genommen den ganzen Thread zu lesen wüsstest Du das. Hauptsache mal einen fahren lassen, man man man


    was ich hier gemacht habe [UPDATE] VDR 1.4.7 mit Extp. 34 und viele neue Plugins für LinVDR 0.7


    :)


    Es muss bei unserer Version ein Parameter von default 4 auf 6 gesetzt werden

    Bei mir ist es genau andersherum, ich hatte mal eine DBox und kam darüber zu Linux weil halt die Hardware besser ausgenutzt wurde. Mit der Zeit wurden die Ansprüche höher an ein Rekorder/mediencenter wie auch immer man das mittlerweile nennen mag und so gings ab zum vdr, erst ctvdr dann linvdr aus den bekannten -für Linvdr sprechenden- Gründen


    Letztendlich gehts mir um die Funktionen im Zusammenhang mit den obigen Aufgaben und nicht darum soviel Linux/Software wie möglich zu haben. Da würde ich mir eh nen extra Rechner machen müssen da der vdr ziemlich beschäftigt ist mittlerweile. Pflege auch noch ein paar Firewalls in der Fa. auch da sind es eigene Distris und auch da will ich keine anderen Programme zusätzlich draufhauen. Linvdr macht genau was ich brauche und solange es aktuell bleibt ists mir egal ob ich noch andere Soft -die nichts mit dem thema zu tun hat- installieren kann oder nicht.


    Fest steht, je mehr Software installiert ist umso instabiler wirds irgendwann und mir ist ein stabiles System wichtiger.



    Nichts gegen easyvdr, hab mir das noch nie angeguckt, ist bestimmt nicht schlecht, aber es ging ja um linvdr, mit dem ich bisher extrem zufrieden war und bin, dank Toxic, Cody, Tarandor, Marctwain, Cooper, Mottobug (!!!) und ich fänds klasse wenn es weiter ginge.


    Nein, hjs ich kann leider nur nutzen und nicht aktiv zur Entwicklung beitragen ausser mal was zu testen was nicht schon getestet ist. Ich müsste einfach zuviel Basiswissen nachholen und das klappt leider nicht zeitlich obwohl durchaus Interesse da ist.


    Allerdings könnte ich evtl. mit Hardware oder Anderem helfen da ich aus der Branche komme ...