Posts by wirbel

    Vielleicht wäre ein guter Weg, mal den Kernel anzuschauen und dafür zu sorgen, dass alle Module in den Kernel (nicht als Modul) compiliert sind, welche dafür notwendig sind das root Dateisystem '/' zu mounten.


    Sowas wie das modul für ext3/ext4 oder xfs; und das für die Art der HDD - sata via scsi oder usb.


    Dazu noch, falls usb (aber nur dann), ~10sec Wartezeit in der cmdline.

    Deine Version von w_scan_cpp ist wahrscheinlich zu alt und muss aktueller sein.

    Kann man nur raten, du hast ja nicht das komplette log gepostet.



    Die Hilfe findest du mit


    Code
    1. w_scan_cpp -H


    Zu allem anderen kann man auch nur raten, was für eine Antenne das ist; könnte evtl stimmen.

    Falls der LNB JESS versteht, würde ich eher das nutzen - mehr Frequenz Kanäle zur Auswahl.


    Dann wäre das

    -u 0:1400:a

    Der easyvdr Patch macht nicht viel. Mit voller Absicht iminmal inversiv; solange das Plugin nic ht geladen ist, ist die Funktion 1:1 wie ungepatcht.


    Aber der dynamite Patch verändert VDR viel zu stark und am Ziel vorbei.


    Beide Plugins versuchen zur Laufzeit DVB devices nachzuladen, nur verhält sich dynamite sehr inkompatibel und belegt alle.

    Das gibt nur Ärger, falls jemand auf die Idee kommt die gleiche Funktion in easyvdr zu nutzen, ohne zu wissen, dass diese

    Funktion durch den dynamite Patch in die Asche geht. Nimm einfach eines der Plugins aus dem Rennen.

    Ja, das wäre eine Erklärung, wenn ein Kernelmodul für den Zugriff auf das root Dateisystem nicht im kernel, sondern nur als Modul existiert.


    Die Netzwerkadresse lässt sich lösen, wenn man einfach zwei rules dafür hinterlegt.

    A propos Boot-Manager..

    Grub und Grub2 müssen immer neu installiert werden. Aber das ist hier nicht dein Problem, grub funzt ja.



    Bei deiner Konstellation wäre es relativ einfach, den gleichen Kernel auf beiden Systemen nutzen und in /boot/efi abzulegen.

    Danach sollte ein rsync für das System selbst reichen, ohne den bootloader zu touchen, sobald die Partitionen gleiche Namen haben..

    Hmm, für mich liest es sich so, als ob ein Plugin nicht korrekt gestoppt und gelöscht wird.

    Aber ich kann mich täuschen - hier interagieren vdr selbst und verschiedene Plugins..



    Vielleicht hilft es, alle Plugins in deren ini file mit Stop=false zu konfigurieren, schauen, ob das Problem verschwindet und step by step einzelne Plugins wieder zu erlauben.

    Dort wo es dann noch hängt, sollte das Problem im Plugin sein. Dann sollte easyvdr nicht versuchen Plugins selbst zu stoppen..


    Code
    1. [EasyPluginManager]
    2. (...)
    3. Stop=false <-- hier

    ..vielleicht verraten ja die usbutils den Kernel Treiber?


    Code
    1. $ usb-devices
    2. T: Bus=10 Lev=01 Prnt=01 Port=01 Cnt=02 Dev#= 3 Spd=1.5 MxCh= 0
    3. D: Ver= 1.10 Cls=00(>ifc ) Sub=00 Prot=00 MxPS= 8 #Cfgs= 1
    4. P: Vendor=051d ProdID=0002 Rev=01.06
    5. S: Manufacturer=American Power Conversion
    6. S: Product=Back-UPS RS 1500 FW:8.g9 .D USB FW:g9 S: SerialNumber=XXXXXXXXXXXX C: #Ifs= 1 Cfg#= 1 Atr=a0 MxPwr=24mA
    7. I: If#= 0 Alt= 0 #EPs= 1 Cls=03(HID ) Sub=00 Prot=00 Driver=usbfs

    Oder das durchhangeln durch

    Code
    1. /sys/bus/usb/devices