Beiträge von wirbel

    Ich hab bei meiner selfsat einfach busybox passend compiliert und auf /data abgelegt. Damit kann man dann per

    /data/busybox passwd


    sein eigenes Passwort nach Gutdünken setzen, was bis zum nächsten reboot bestehen bleibt (weil halt schreibgeschützes Dateisystem).

    Natürlich könnte man auch das Dateisystem erst readonly mounten, dann, .. Aber da die selfsat bei mir eh (fast) nie rebootet wird..


    Nebenbei kann dieses busybox auch ein paar weitere Befehle mehr.

    Das klingt nach einem ESP8266. Der neuere ESP32 bringt dir bei deinem Projekt keine Vorteile, aber kostet meist mehr.


    Nach meinen Erfahrungen sind allerdings die esp mit mehr Debugging verbunden. Einige IO Pins funktionieren nicht mit der Arduino IDE, es gibt davon verschiedene Varianten und wenig Dokumentation. Wenn dir Zeit viel wert ist, dann bleib bei Arduino bzw. kompatibel mit Wifi Shield.

    >> dass Devices, die kein Signal haben, ausgelassen werden.


    Wäre gut, wenn diese devices nicht 'ausgelassen werden', sondern nur in der Liste der Prioritäten an das Ende rutschen.

    So würden devices mit teilweisen Problemen noch verfügbar bleiben.

    >> grundsätzlich lebt ein Forum von seinen Nutzern, deren Beiträgen und nicht von einzelnen Vorturnern

    +1


    >> Das Gefühl habe ich auch, wobei ich nicht genau nachvollziehen kann, warum.

    Ich denk mal, deswegen:

    • Dann sollen die mal hier weitermachen. << die anderen
    • Da ich von Programmierung etc wenig verstehe.<< die anderen
    • (..) könnte alles vom "Team VDR" kommen << die anderen natürlich ;)
    • Kurze Umfrage wer bereit wäre ein Forum zu adminstrieren << die Anzahl der Freiwilligen würde mich echt interessieren

    Es gibt zuwenig Nutzer, die heute noch selbst etwas echtes besteuern wollen. Nicht nur Nehmen, auch Geben..

    Selbst etwas zu programmieren oder mitzuhelfen ist kein Hexenwerk und auch jene fehlenden Urgesteine mussten das erst lernen. Und da jetzt ganz sicher das Argument der fehlenden Zeit kommt, auch die haben damals die Zeit dafür investiert. VDR hat als technische Basis fast alles was nötig ist, um mit Streaming, Mediatheken und co mithalten zu können.


    Was es dafür reichlich gibt, sind Nutzer die nur fertiges haben wollen. Weniger ein technisches, als eher ein soziales Problem. :)

    Wenn das Schaltbild stimmt, haben die bei TBS Mist gebaut, es gibt zwei unabhängige demuxer mit jeweils unabhängigen pid filtern.


    /dev/dvb/adapterN/demux0

    /dev/dvb/adapterN/demux1



    Nach dem Bild würde es außerdem je ein frontend mit DVBS/S2/C und eines mit DVBS/S2/T/T2 geben müssen.

    Ist nicht mein Programm, aber ich würde mir diese Sonderlocken schlecht implementierter Treiber nicht antun. Eigentlich sollte ein Hersteller ja wissen, was er tut.

    >> The Si218x2 embeds two independent programmable transport stream interfaces which provide a flexible range of output modes,

    >> including a TS cross-bar functionality, and are fully compatible with all MPEG decoders or conditional access modules to support

    >> any customer application.


    Dafür müsste es in der linux tv api einen neuen ioctl geben, der das Umschalten von frontend<->demux erlaubt.

    Solange es den nicht gibt, wäre eine Lösung mit zwei Frontends und zwei Demuxern eine 100% kompatible Lösung.

    Meinst du wirklich Demodulator oder eher Demultiplexer?


    Ein gemeinsamer Demux als Chip müsste(sollte) als separate Demux Devices auftauchen, Anzahl je nachdem wie viele unabhängige Streams mit jeweils eigenem PID-Set er unterstützt. Es beantwortet dann nur nicht die Frage, welcher Demux mit welchem Demod('Tuner') verbunden ist.

    13:44:37 (..) >>> SETUP (..)

    13:44:37 (..) <<< 200 OK


    13:44:37 (..) >>> PLAY (..)

    13:44:37 (..) <<< 500 Internal Server Error


    (..)


    13:44:37 (..) >>> SETUP (..)

    13:44:37 (..) <<< 200 OK


    13:44:37 (..) <<< PLAY (..)

    13:44:37 (..) <<< 500 Internal Server Error





    Das Satip Plugin lässt dem Server hier extrem wenig Zeit, die Kommandos auszuführen. Setup und Play in der gleichen Sekunde.

    Vielleicht ist die Fritzbox nicht so schnell. Vielleicht versucht die Fritz bereits bei SETUP zu tunen, dann wäre sie noch nicht damit fertig.

    btw: nirgendwo steht in der Spec, wann exakt ein SATIP Server tuned, bei Setup oder bei Play.

    Die Seriennummer bei USB Geräten ist aber nicht immer eine nur einmalig vergebene. Ich hab hier zwei USB TV Karten mit gleicher Seriennummer.


    Deswegen weiter oben der Hinweis mit der Adresse/Position am PCI/USB Bus. Beide kann man aus dem /sys Dateisystem finden.

    >>Wenn ein Adapter zwei Tuner hat, von denen aber immer nur einer verwendet werden kann, dann soll es halt auch nur adapterX/frontend0 geben und kein zusätzliches >>frontend1. Mit DTV_SET_DELIVERY_SYSTEM wird dann das gewünschte Delivery-System ausgewählt. Wenn es frontend0 *und* frontend1 gibt, dann heißt das für die >>Applikation, dass beide *gleichzeitig* verwendet werden können.

    Klingt völlig ok.