vdr und 21igstes Jahrhundert ...

  • Hallo,


    Seit ca. 18 Jahren benutze ich sehr zufrieden VDR. SAT Anlage mit zunächst TV-Karte im Server und nun seit langen Jahren SATIP mit OctopusNet in einem LXC Container auf meinem Hausserver. VDR selbst wird schon lange nicht mehr als Frontend verwendet. Die Frontends (PCs unter Linux, Android Tablets und der Fernseher mit FireTV Stick) haben alle Kodi. Auf das TV Life Programm und die VDR Aufzeichnungen greife ich über VNSI zu. VDR ist also reines "Backend" für's EPG und Aufnehmen. Killer-Applikationen sind bisher epgsearch und das Live Plugin für die EPG Darstellung. Life TV selbst wird auch immer unwichtiger und lässt sich auch auf allen Geräten problemlos direkt streamen. Content ist bei mir ausschließlich unverschlüsselt der öffentlich-rechtlichen Sender. Radio spielt auch keine Rolle mehr. Vom VDR aufgezeichneter Content wird, wenn ich den nicht innerhalb zwei Wochen manuell weglösche, automatisiert nach AV1 codiert und ist dann sowieso nur noch über Kodi zugänglich.


    Nun werde ich demnächst umziehen und habe beschlossen im neuen Haus keine SAT Schüssel mehr zu installieren (ist ja eher 20. Jahrhundert wie Festnetztelefonie, Fax Geräte und Kabelfernsehen). Ich bekomme da in absehbarer Zeit schnelles Internet über Glasfaser also sollte das der Weg sein.


    Den Content den ich bisher über SAT/VDR bekomme kann ich ja auch über die Mediatheken downloaden/streamen. Content fehlen würde also zunächst mal nicht, Allerdings fand ich bisher epgsearch ziemlich geschickt. Immer wenn ich irgendwo eine Besprechung eines Filmes gelesen habe und das für mich interessant geklungen hat, dann habe ich einfach den Titel in meine Suchliste eingetragen und mit hoher Wahrscheinlichkeit hat mir VDR dann in den nächsten 6-18 Monaten den Film aufgezeichnet. Ausserdem schaue ich alle paar Tage am PC mit dem Browser über vdr-life das EPG an und entscheide was ich den gerne aufgenommen hätte, weil ich das vielleicht anschauen wollte.


    Nun suche ich nach Ideen wie ich diesen Zustand mit oder ohne VDR in der Zukunft wieder herstellen kann ohne SAT oder TV-Kabel zu haben. Ein bischen habe ich schon mit dem iptv Plugin gespielt - bisher ohne großen Erfolg - und eigentlich sollten EPG Daten ja auch irgendwie über IP ladbar sein (was allerdings nur was nützen würde wenn ich die Aufnahmen mit VDR machen kann.


    Sind andere Leute hier schon vor den gleichen Überlegungen/Problemen gestanden? Was war da die Lösung?


    Grüße Michael

  • Brauchst Du grundsätzlich kein Live-TV mehr und findest alles in den Mediatheken?

    Wenn Du Deinen Internetanschluss bei der Telekom hast, kannst Du für 5,- Aufpreis Magenta-TV buchen und (ohne einen Receiver zu mieten) die öffentlich-rechtlichen Sender in HD und die meisten wichtigen Privatsender in SD unverschlüsselt empfangen, das geht auch mit vdr und dem iptv-Plugin. Nachteil ist, dass die EPG-Daten da äußerst mager sind. Du bräuchtest da eine externe EPG-Quelle, da habe ich selbst aber noch keine Erfahrung.

    Nach dem Rundfunkstaatsvertrag gibt es m.E. die Verpflichtung, öffentlich-rechtliche Sender unverschlüsselt (und ohne dass dafür eine bestimmte Box verwandt werden muss) zu verbreiten. Wie das bei anderen Anbietern aussieht ist mir nicht bekannt, ich kenne nur die Kanallisten von MagentaTV.

    Ansonsten gibt es Anbieter wie waipu.tv, aber dazu kann ich überhaupt nichts sagen. Bezüglich Kodi add-ons solltest Du beachten, dass es da zwar auch einige gibt, u.a. für Magenta-TV. Da die aber alle nicht offiziell lizenziert sind, kann man damit nach meinem Kenntnisstand kein HD empfangen. Für einen FireTV-Stick z.B. sollte es aber offizielle Apps geben.

    VDR1: ACT-620, Asus P8B75-M LX, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    VDR2: Odroid N2+ mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

    VDR3: Tanix TX3 mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

  • Nun werde ich demnächst umziehen und habe beschlossen im neuen Haus keine SAT Schüssel mehr zu installieren (ist ja eher 20. Jahrhundert wie Festnetztelefonie, Fax Geräte und Kabelfernsehen). Ich bekomme da in absehbarer Zeit schnelles Internet über Glasfaser also sollte das der Weg sein.


    Ich würde teilweise sogar noch weiter gehen und das ganze Konzept "Lineares Programm" ins 20. Jahrhundert schieben. Bei einigen ursprünglich sehr aktive VDR-Portal-Mitgliedern haben Streaming-Dienste mittlerweile das "klassische Fernsehen" recht weit verdrängt. Das hat man hier und da auch bei der Entwicklung von Plugins "gespürt" wenn die entsprechenden Entwickler eben weniger Interesse am Weiterpflegen haben.


    Nun suche ich nach Ideen wie ich diesen Zustand mit oder ohne VDR in der Zukunft wieder herstellen kann ohne SAT oder TV-Kabel zu haben. Ein bischen habe ich schon mit dem iptv Plugin gespielt - bisher ohne großen Erfolg - und eigentlich sollten EPG Daten ja auch irgendwie über IP ladbar sein (was allerdings nur was nützen würde wenn ich die Aufnahmen mit VDR machen kann.


    Ich gehe davon aus bei deinen Suchen bist du schon über diesen Thread gestolpert: [IPTV] T-Home MagentaTV - channels.conf - aktuelle Einträge

    So wie sich das liest scheint hier ziemlich viel zu gehen. Inklusive EPG. Und Fragen zu dem Thema sind direkt im verlinkten Thread vermutlich dann am besten aufgehoben.

    Nachteil der meisten "IPTV-Lösungen" ist, dass das erstmal nicht komplett kostenlos ist. Für T-Entertain brauchst du mindestens einen Vertrag mit der Telekom der dann eben Entertain mit drin hat.


    Ja, die Mediatheken, zumindest der öffentlich rechtlichen Sender, haben einen Livestream und ja, der ist kostenlos nutzbar. Aber das ist kein DVB-Stream sondern dürfte HLS sein (https://en.wikipedia.org/wiki/HTTP_Live_Streaming). Man kann das bestimmt irgendwie an das IPTV-Plugin basteln (ich werfe mal "streamlink" als mögliches Hilfs-Tool in den Raum), aber ein EPG kommt da definitiv nicht mit. Für EPG bleiben dann diverse Lösungen um EPG aus dem Internet zu holen.


    Sind andere Leute hier schon vor den gleichen Überlegungen/Problemen gestanden? Was war da die Lösung?


    Ich spiele ein bisschen mit dem Gedanken den "großen HTPC" durch ne kleine ARM-Box zu ersetzen und dann die Tuner stattdessen als Sat-IP Server abzusetzen. Den würde ich dann auch nicht 24/7 laufen lassen sondern nur dann wenn ich wirklich nochmal ein Fernsehprogramm brauche.


    Allerdings ist hier bei mir eine Schüssel ohnehin bereits montiert und ich könnte für meinen "kostenlosen IPTV-Stream" einen Sat-IP Server einsetzen der das Signal von der Schüssel ins Hausnetz bringt. Wenn die Schüssel nicht schon da wäre und ich vor der Wahl stehen würde "kleine" Gebühr für einen IPTV-Dienst zahlen oder gar kein Live-Fernsehen mehr, dann würde ich bei meinem aktuellen Nutzungsprofil die letztere Option wählen.

  • Für die Basis-Versorgung käme auch DVB-T2 infrage.

    automatisiert nach AV1 codiert

    Was für einen Encoder verwendest Du?


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Ich gehöre zu dem Menschen die in einem Gebiet wohnen wo die Flut damals schlimme Folgen hatte.

    Es gab sehr lange kein Internet, und du glaubst gar nicht wie froh wir waren das wir noch eine Sat Schüssel auf dem Dach hatten.

    Ich würde mir das nochmal überlegen, so eine Schüssel mit LNB mit ein paar Kabel kosten wirklich kleines Geld.

    Nur meine Meinung...

    speed

  • Aus Gründen der Redundanz würde ich auch heute noch immer eine Sat-Schüssel anbauen.

    Solange man Strom hat und nicht gerade eine Gewitterwolke im Weg ist hat man Fernseh-Empfang. Irgend ein Sender wird immer Strom haben und senden können.


    Internet ist recht anfällig, das geht durch x Verteiler, Repeater, Medienumsetzer, ....

    Alle brauchen Strom und alle müssen funktionieren, sonst geht nichts.


    Vor 2 Jahren etwa war der Glasfaserring, der hier den vorderen Odenwald versorgt ausgefallen. Die haben 4 Tage gebraucht, bis alles wieder online war, weil ein Haufen Verteilerkästen angefahren und überprüft werden mussten, bis der Fehler endlich gefunden war.

    Ich möchte nicht wissen, wie lange die brauchen, wenn das mit einem Starkregen oder Schneesturm zusammen fällt.



    Eine solide Schüssel kostet nicht die Welt und Unicabel-LNBs bekommt man heute praktisch hinterher geschmissen.

    Keine 10€ Aufpreis gegenüber einem Quattro-LNB und man kann 8 Receiver an ein Kabel hängen. AFAIK geht das mit der Octopus zusammen.




    Ich habe die Erfahrung gemacht das nicht alles was von den öffentlichen gesendet wird auch in der Mediathek landet.

    Gerade die interessanten Filme betrifft das, nach meiner Erfahrung, öfters.

    Gruss
    SHF


  • Werden von den Mediatheken eigentlich auch alle Audiostreams (Sprachen) zu einem Film, so wie über Sat, gesendet? Ist das tatsächlich HDTV, was von dort kommt? Oder wird das alles von den Sendern nicht "eingedampft" um Platz/Bandbreite zu sparen?


    Ich möchte meine Satschüssel mit Unicabel und Octopussy auch im 21.Jahrhundert nicht missen. Ich schaue nur wenig "serielles TV". Was ich kucken will nehm ich auf und kucks wenns mir passt. Langfristiges Programmieren tue ich meist über den tvbrowser (hampelratte plugin). Wenn mal was spontanes sein soll nehme ich den epgd per http oder vdradmin. Also volle Flexibilität. Ich möchte mich jetzt nicht von irgendeinem FTTH-Provider abhängig machen (Ja ja, ich weiß, Astra ist auch nur so ein Provider). Die wollen schließlich auch alle nur unser bestes....


    Gruß

    msv

  • Ich denke auch dass VDR ja gerade eine "Entlinearisierungssoftware" ist, die viele der Nachteile des verteufelten "linearen" Fernsehens behebt.
    Ich schaue auch viel von Streamingdiensten, aber es gibt doch einige Formate die ich dann gerne mal im TV gucke (und oft von Festplatte).

    Mediatheken gehen natürlich auch, aber das Bild ist im (HD) TV meiner Meinung schon besser...
    Echtes Broadcast soll ja auch aus Energie-Sicht wesentlich günstiger sein als Millionen Point-to-Point Verbindungen zu zentralen Mediendiensten...


    Meine persönliche Meinung ist aber, dass sich das Fernsehen vor dem Hintergrund der technischen Entwicklungen mal gründlich reformieren (und reduzieren) sollte - diese zig Nischenkanäle (Hier in NRW finde ich für jede größere Stadt einen eigenen "WDR" Stream im Kabelnetz auf denen zu 90% identisches Programm läuft).
    Da sollte sich das "Öffentlich Rechtliche" mal anders aufstellen und könnte sicher alleine für die technische Übertragung viel Geld einsparen.

    Yavdr auf Yammy / 2 Kabel Empfänger / Asrock j4105-itx / IRMP KDB

  • Offensichtlich gibt es zuviel freie Transponderkanäle auf den vorhandenen Satelliten :/

  • Die Inhalte in den Mediatheken sind teilweise sogar 1080p


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Ich gehöre zu dem Menschen die in einem Gebiet wohnen wo die Flut damals schlimme Folgen hatte.

    Es gab sehr lange kein Internet, und du glaubst gar nicht wie froh wir waren das wir noch eine Sat Schüssel auf dem Dach hatten.

    Ich würde mir das nochmal überlegen, so eine Schüssel mit LNB mit ein paar Kabel kosten wirklich kleines Geld.

    Nur meine Meinung...

    speed

    Auch eine Überlegung wert. Und ja, das Thema "keine SAT Schüssel" ist nicht wegen der Kosten. Schüsseln sind einfach hässlich und die LAN Verkabelung im neuen Haus ist auch nur rudimentär vorhanden (zumindest vom Dach her), so daß eher der Aufwand und das vermeiden von Löchern im Haus das Thema sind ...

  • ffmpeg -i "$1" -c:v libsvtav1 -crf 20 -preset 7 -c:a copy -map 0 -map -0:d -map -0:s "$2"

    Ich verwende -crf 50 -preset 8 und wandle den Ton in opus


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Solange man Strom hat und nicht gerade eine Gewitterwolke im Weg ist hat man Fernseh-Empfang. Irgend ein Sender wird immer Strom haben und senden können.

    Stimmt, aber falls wirklich der (zum Glück nach wie vor unwahrscheinliche) Fall auftreten sollte das ich auf ein Stromaggregat oder Akkus angewiesen bin, dann lasse ich für die Nachrichten doch lieber ein Radio laufen als den (wesentlich stromhungrigeren) Fernseher. Mein kleines DAB-Radio kann ich aus einer mittelgroßen Power-Bank viele Stunden laufen lassen. Ein reines UKW-Gerät läuft auch noch deutlich länger.

    Auch eine Überlegung wert. Und ja, das Thema "keine SAT Schüssel" ist nicht wegen der Kosten. Schüsseln sind einfach hässlich und die LAN Verkabelung im neuen Haus ist auch nur rudimentär vorhanden (zumindest vom Dach her), so daß eher der Aufwand und das vermeiden von Löchern im Haus das Thema sind ...

    Das Dach ist für eine Sat-Schüssel eigentlich sowieso der denkbar schlechteste Platz. Wenn schon, dann kann ich nur jedem raten die Schüssel an die Fassade zu bauen. Vielleicht ergibt sich da dann ggf. auch eine Position wo man die nötige Technik (Sat-IP Server) dann in einem Schrank auf der gegenüberliegenden Seite der Wand verstecken kann.


    ch habe die Erfahrung gemacht das nicht alles was von den öffentlichen gesendet wird auch in der Mediathek landet. Möglicherweise war die Stream Lizenz zu teuer oder bereits anderswo exclusiv vergeben.

    Weiß jemand ob das auch den "Livestream" des Senders in der Mediathek betrifft? "Schwärzen" die tatsächlich teilweise ihren eigenen Livestream weil das lizenztechnisch nicht erlaubt ist, auch parallel (live) ins Internet zu "senden"? Wenn ja, dann wäre das tatsächlich ein Grund gegen die "kostenlose" Variante.

  • Meine Lösung wäre auf DVB-T2 zu setzen. Mit Zimmerantenne.

    Kaufe einen günstigen USB dual Tuner Stick (z.B. WinTV dualHD) und alles kann so bleiben.

    Aufnahmen sind gleich H.265/HEVC...

  • Wie ist denn da der aktuelle Stand mit DVB-T2? Bei DVB-S hat man die "Privaten" ja wenigstens in SD kostenlos. War es nicht so das bei DVB-T2 ohne Zahlen gar nichts geht in Richtung Privatsender?

    Content ist bei mir ausschließlich unverschlüsselt der öffentlich-rechtlichen Sender.

    Ist hier eigentlich nicht relevant, Private sind möglich, aber nicht ohne Gebühren.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Bei DVB-T2 sind die Privatsender verschlüsselt und kostenpflichtig.

    Die öffentlich-rechtlichen werden zwar in 1080p ausgestrahlt, leider sieht das im direkten Vergleich mit einer 720p-Aufnahme von DVB-C dennoch schlechter aus, weil wohl mit niedrigerer Datenrate recodiert wird.

    Zur Mediathek: Auch dort ist die Qualität nicht optimal. Hatte kürzlich 'Das Wunder von Kapstadt' in 1080p runtergeladen. Waren gerade mal 2,4 GB für 90 Minuten. Hatte schon früher festgestellt, dass die 720p-Qualität einer DVB-Aufnahme höher ist als das 1080p in der Mediathek.

    VDR1: ACT-620, Asus P8B75-M LX, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    VDR2: Odroid N2+ mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

    VDR3: Tanix TX3 mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

  • Stimmt, aber falls wirklich der (zum Glück nach wie vor unwahrscheinliche) Fall auftreten sollte das ich auf ein Stromaggregat oder Akkus angewiesen bin, dann lasse ich für die Nachrichten doch lieber ein Radio laufen als den (wesentlich stromhungrigeren) Fernseher.

    Der Stromausfall muss nicht Dich betreffen, es reicht, wenn es einen der Verteilerkästen auf dem Weg betrifft.

    Ich kenne den Fall von einem Bekannten, da war im Nachbardorf ein Trafo abgebrannt. Der Stromausfall war auf das eine Dorf begrenzt, das Internet war aber grossflächiger weg, weil ein Verteiler keinen Strom her hatte.

    Weiß jemand ob das auch den "Livestream" des Senders in der Mediathek betrifft? "Schwärzen" die tatsächlich teilweise ihren eigenen Livestream weil das lizenztechnisch nicht erlaubt ist, auch parallel (live) ins Internet zu "senden"? Wenn ja, dann wäre das tatsächlich ein Grund gegen die "kostenlose" Variante.

    Live gesehen habe ich das noch nicht, aber einen derartigen Hinweis schon.

    Ob im EPG / Videotext oder der Webseite weiss ich nicht mehr.

    Wenn ich das noch recht erinnere ging es um eine Sportübertragung.

    Gruss
    SHF


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!