Posts by wmautner

    Bin zwar kein systemd-Guru, aber wenn "before network-online" als Startbedingung steht, macht das beim Start noch kein Problem - die Mail wird eben gesendet, sobald das Netzwerk (inkl. DHCP,DNS usw.) da ist.

    Beim Stop wird dann wohl gewartet, bis das Netzwerk "am Runterfahren" ist ... und damit wird die Mail wohl bestenfalls beim nächsten Start, wenn überhaupt, gesendet.

    Wichtig ist, sich zuerst am besten mit epgd-ls-channelid /var/lib/vdr/channels.conf >~/channelmap.txt oder ähnlich

    eine Liste mit seinen eigenen Sendern anzulegen, da ja je nach Anwendung, delivery-system (C,T/2,S/2,IP) und alternativen Transpondern die Einträge ganz unterschiedlich sein können. Darum wird die channelmap.conf eines anderen Benutzers nur teilweise funktionieren.

    Dann die zugehörigen IDs der gewünschten Sender mit

    eruieren. Da gab es mal eine Änderung an der URL für tvm(ovie), die ist aber schon in die Pakete/Scripts rund um epgd/epg2vdr eingeflossen, daher auch die aktuelle Version davon verwenden.

    Lieber Seeadler :), da mich gestern die skinnopacity-Crashes wieder erwischt haben, mal eine blööööde Frage:

    die order.conf gibt es ja nicht mehr, ich nehme mal an, die Reihenfolge der Plugin-Aktivierungen wird durch die vorangestellten Ziffern bei den Symlinks in /etc/vdr/conf.d vorgegeben?

    Wenn ja, was bedeutet es, daß viele Symlinks mehrfach vorkommen mit unterschiedlichen "prefixes"?

    Code
    1. ls -ld *epgsearch*
    2. lrwxrwxrwx 1 root root 34 Okt 5 13:27 007_50-epgsearch.conf -> /etc/vdr/conf.avail/epgsearch.conf
    3. lrwxrwxrwx 1 root root 32 Okt 4 16:05 009_50-epgsearchonly.conf -> ../conf.avail/epgsearchonly.conf
    4. lrwxrwxrwx 1 root root 33 Okt 4 16:05 022_50-quickepgsearch.conf -> ../conf.avail/quickepgsearch.conf
    5. lrwxrwxrwx 1 root root 28 Nov 9 13:44 045_epgsearch.conf -> ../conf.avail/epgsearch.conf
    6. lrwxrwxrwx 1 root root 32 Nov 9 13:44 046_epgsearchonly.conf -> ../conf.avail/epgsearchonly.conf
    7. lrwxrwxrwx 1 root root 33 Nov 9 13:44 058_quickepgsearch.conf -> ../conf.avail/quickepgsearch.conf
    8. lrwxrwxrwx 1 root root 28 Jän 5 12:15 50-epgsearch.conf -> ../conf.avail/epgsearch.conf
    9. lrwxrwxrwx 1 root root 32 Jän 5 12:15 50-epgsearchonly.conf -> ../conf.avail/epgsearchonly.conf
    10. lrwxrwxrwx 1 root root 33 Jän 5 12:15 50-quickepgsearch.conf -> ../conf.avail/quickepgsearch.conf

    Kann man die mehrfachen Symlinks gefahrlos "reduzieren"?


    Danke und liebe Grüße aus Wien!

    Quote

    Könntest Du mir bitte ein wenig genauer sagen, welches die yavdr-ansible packages sind (das sehe zumindest ich nicht in dem ppa) und welche(s) file(s) relevant sind?

    Wie gesagt, ich habe mich das letzte mal mit dem Thema beschäftigt, als tvm noch ganz offen die Daten angeboten hat und ich bin daher wirklich nicht mehr auf dem laufenden (und das, was ich wusste, hat sich im Lauf der Jahre scheinbar in Bier aufgelöst)....

    Lieber oTTo001, die Packages sind

    http://ppa.launchpad.net/frodo…ain/v/vdr-plugin-epg2vdr/

    http://ppa.launchpad.net/frodo…ol/main/v/vdr-epg-daemon/


    Da es aber einige Abhängigkeiten gibt, wären die PPAs

    deb http://ppa.launchpad.net/frodo…imental-main-yavdr/ubuntu bionic main

    deb-src http://ppa.launchpad.net/frodo…imental-main-yavdr/ubuntu bionic main


    deb http://ppa.launchpad.net/frodo-vdr/experimental-vdr/ubuntu bionic main

    deb-src http://ppa.launchpad.net/frodo-vdr/experimental-vdr/ubuntu bionic main


    ... aber bionic != buster, d.h. Sie werden sich die Pakete wohl zusammenklauben müssen aus den ppas.


    Kodi wird als Client wohl nicht auf die SQL-Datenbankeinträge für die Bilder zugreifen können. Man kann höchstens dem Kodi das channellogo-Verzeichnis des VDR zugänglich machen und im Kodi konfigurieren.





    Das ist eine Grauzone. Frodo (in seinem ppa) hat eine Version des yavdr-ansible mit epgd/epg2vdr und "plugins" dazu nicht nur für epgdata (PIN/Abo nötig), sondern auch für tvm und tvsp. Da findet sich ein "hardcoded" Passwort drin.

    Mit geeigneter Konfiguration (hier Auszug aus der /etc/epgd/channelmap.conf)

    werden standardmäßig die epg-Daten vom Kanal-EPG mit den externen Quellen abgeglichen und gemischt, wobei die :1 den Vorzug vor der :2 (Ausfallprovider) erhält. Die Installation einer mysql/mariadb-DB ist erforderlich, wird von yavdr-ansible auch konfiguriert, das machen aber (nach Aufruf) auch die Scripte in /usr/bin/epgd-*.

    In dmesg nach "TAB" suchen, da sollte was auftauchen.

    Ich habe eine V6 mit S2 und C/T-Flex:

    Code
    1. # dmesg|grep "TAB "
    2. [ 3.800769] ddbridge 0000:03:00.0: Port 0: Link 0, Link Port 0 (TAB 1): DUAL DVB-S2
    3. [ 3.802385] ddbridge 0000:03:00.0: Port 1: Link 0, Link Port 1 (TAB 2): NO MODULE
    4. [ 3.804488] ddbridge 0000:03:00.0: Port 2: Link 0, Link Port 2 (TAB 3): DUAL DVB-C/T

    Ich habe das Problem, daß manchmal nach einem Reboot ein Adapterpaar (TAB) nicht erkannt wird bzw. sich dann i2c-errors im dmesg finden,

    und es erst einen Kaltstart braucht (shutdown/poweroff und Neustart), um wieder normale Verhältnisse zu erhalten.

    Am besten ist es auch, einen hwe-Kernel oder ukuu zu verwenden, da Kernel ab 4.14(?) bereits die ddvb-Module inline enthalten.

    Ok, ich hab entdeckt, daß aus irgendeinem Grund der vdr-2.4.1-0frodo nicht mehr in meinen Listen war (apt policy vdr).

    Nach "Neu-Hinzufügen" der frodo-Reps (Pinning hatte ich ja schon) geht es nun wieder :)

    Ich benutze Frodos Repositories und habe das Problem, daß mal wieder ein "abi-Konflikt" auftritt:


    Das nervt :)


    Auch ein erneuter Durchlauf des ansible-Scripts hilft nix, ich muß mit dpkg die 2 Pakete "händisch" vorher installieren, sonst bekomme ich ebenfalls Fehlermeldungen beim Versuch des Ansible-Scripts, die neu zu installieren ...

    Es funktioniert jedenfalls, wenn das vdr-addon-lifeguard-ng installiert und ssh im /etc/lifeguard.conf auf

    EnableSSH = True


    gesetzt ist (sollte Standard sein, wenn das Addon installiert ist).



    Wenn auch /var/lib/vdr noch intakt aussieht, diesen Ordner vom Live-System aus sichern, also "tar xcvjf <Sicherungsdatenträger>/vdr_alt.tar.bz2" machen.

    Wenn der vdr selbst noch startet und sogar Bild-Ton gibt, kann nicht gar so viel defekt sein, ich würde mal /etc/fstab und /var/lib/vdr/channels.conf mit dem Editor ansehen. Natürlich auch /var/log/syslog "erforschen".

    Wenn sonst nix hilft, dann apt purge vdr und das ansible-Script neu durchlaufen lassen.

    Pulseaudio will vielleicht einen Ein-/Ausgang umschalten? Kann es ein falsches Signal von einem zusätzlich angeschlossenen Kabel bzw. ein Wackler sein?

    Oder einfach ein Kontaktfehler in einem Kopfhörerstecker mit Umschaltung?

    Bei meinem PC fällt mir seit einigen Wochen auch auf, daß (hinten Line-out, vorne Kopfhörerbuchse) es richtig knallt - in den Lautsprechern - wenn ich die Kopfhörer einstecke ...