Posts by wmautner

    Nun gut, Markad ist ja deutlich verbessert in letzter Zeit, vielleicht könnte man dann schneiden - bislang bin ich davor zurückgeschreckt, damit ich bei falscher Schnittmarke schnell mal noch das anschauen kann was in der angeblichen Werbepause liegt.

    Ja, ich lasse nach den Aufnahmen in einem Script alles, was noch nicht H264 ist, auf dieses Format konvertieren und anschließend Markad mit der cut-Option laufen. Ist die Länge des geschnittenen Videos (ffprobe) >2/3 des Originals, wird umbenannt, Index neu erstellt usw.

    Bisher noch keine WAF-Beschwerden :)

    Hmm, man vdr sagt zu filesize dies:

    --filesize=size

    Limit video files to size bytes (default is 2000M). This option is only useful in conjunction with --edit, and must

    precede that option to have an effect. size is an integer number and may be followed by one of the letters K, M, G or

    T to abbreviate Kilo-, Mega-, Giga- or Terabyte, respectively. The given value is silently limited to the program's

    internal minimum and maximum values.


    D.h. wenn mit vdr geschnitten (editiert) wird, sollte der Parameter mit hinreichend großem Wert vorangestellt werden ...

    Es funktioniert nicht mit absoluten Pfaden, sondern nur Unterverzeichnisse ab z.B. /srv/vdr/video, die dann auch erstellt werden bei Bedarf.

    Epgsearch und vdradmin-am arbeiten auch mit Unterverzeichnissen wie scifi~%AUTO%, (o.a. Variablen vie %Subtitle%), die auch Serienerkennung beinhalten mittels der egpsearchuservars.conf und epgsearchcats.conf in Verbindung mit eplists oder den bekannten EPG-Providern.

    Und stimmt, zu viele Unterordner sind WAF-zerstörend :)

    Ich habe es zumindest mal kurz getestet: Bauen geht ohne, damit es funktioniert, brauchst du noch ffmpeg und vdr-plugin-streamdev-server und einen Firefox auf dem Client. Bei mir lief es weder mit Edge noch mit Chrom.

    Verwende das Live-Streaming aus Live schon länger, es funktioniert auch mit Android-Browser (Chrome) sowie Chromium unter Linux, und gerade eben auch mit Edge (Windows) probiert. Es braucht aber eine neuere ffmpeg-Version am vdr-Rechner (glaub, ab 4.2).

    Hmm. Gäbe es eine Möglichkeit, daß in solchen Fällen Live-TV nicht durch eine Autotimer-Aufnahme unterbrochen werden kann, bzw. das Live-TV-Device, wenn softhddevice attached ist, den Tuner als "belegt" markiert oder zumindest eine OSD-Meldung erscheint, mit Abfrage, ob umgeschaltet werden soll?

    Heureka :)

    Wer Ubuntu 20.04 nutzt, kann mal probieren die angehängte Datei zu entpacken und mit der darin enthaltenen Shared Library die vorhandene /usr/lib/python3/dist-packages/fuseparts/_fuse.cpython-38-x86_64-linux-gnu.so zu ersetzen.

    Danke herzlichst, ja, mit der modifizierten library stürzt vdrnfofs nicht mehr ab.

    Nochmal danke für Deine Arbeit!

    Im Anhang das Listing mit default (de_AT.UTF8) und auch mit LANG=C


    Mit pydb sieht es auch nicht viel anders aus:

    Files

    Hi Seahawk,


    hier nur der Beginn:

    wobei ich selbst erst vor kurzem die Schreibrechte für die Gruppe "vdr" hinzugefügt habe.

    Der "leere" Eintrag zu Beginn, den hab ich selbst noch nicht entdeckt, werde den mal löschen ...


    Hmm, hab das getan, leider keine Änderung.

    Hier der debug-Start:

    ~# apt-cache policy python3-fuse

    python3-fuse:

    Installiert: 2:1.0.0-3build1


    ~# apt-cache policy libfuse2

    libfuse2:

    Installiert: 2.9.9-3


    Nach "ls /mnt/vdrnfofs" dann

    Hmmm ...