Posts by msv

    Danke!!!


    Nachdem ich dann herausgefunden habe, dass sich im Laufe der Zeit mehrere alte mysqlepglv.so auf meinem System in diversen Mysql Plugindirectorys (entstanden über mehrere Updates der letzten Jahre) befunden hatten, habe ich mal aufgeräumt und alle alten Versionen gelöscht. Kaum hatte ich dann die richtige neue Pluginlib an die richtige Stelle geschoben gings dann auch.

    Hab noch weiter getestet und folgendes rausgefunden:


    Der Fehler scheint von epglvr her zu kommen:


    Hier der reine Aufruf:

    Also wenn es keinen Shorttext gibt in der Recordinglist gehts schief. Jetzt müsste mal jemand der die Internas von epglvr kennt hier weiter debuggen.

    Warum sich dabei dann ab und zu die Datenbankverbindung aufhängt habe ich nicht herausgefunden. Aber es scheint immer nach solch einem Fehler zu passieren.

    Moin,

    leider ist der Fehler wieder aufgetreten. Ich hab dann mal bei meiner Produktivdatenbank das Logging eingeschaltet. Hab dann den letzten problematischen Aufruf und einen guten von vorher am mysql-Prompt abgesetzt mit folgendem Ergebnis:


    Mit fällt eigentlich kein logischer Unterschied auf außer dass der Titel ein anderer ist.


    Hab jetzt nochmal folgendes gemacht:

    Datenbank gedropt und neu aufgebaut. Fehler tritt immer noch mit dem Statement am mysql-Prompt auf!


    Bin ratlos.... =O

    Bin mir im Moment nicht ganz sicher ob der letzte Fehler noch aufgetreten ist nachdem ich epglv zwar neu gebaut und in die DB installiert habe aber den epghtthd noch nicht neu gestartet hatte. Nachdem ich jetzt epghttpd neu restartet habe ist der Fehler nicht mehr aufgetreten (hab alles mögliche im Magazin angeklickt, mehr als 100Mal).


    Ich warte erst mal ab. Vielleicht hat das Neubauen von epglv ja wirklich geholfen.


    Danke

    msv

    und welche Server Version?

    Hast du die epglv Funktionen mit der Version gebaut?

    Server version: 10.11.6-MariaDB-0+deb12u1 Debian 12


    Hab die epglv Funktionen nochmal neu gebaut und in der Datenbank erneuert.


    Konnte den Fehler aber wieder erzeugen! ;(

    Bei dem Query kommt mit irgendeinem Titel (z.B. 'Space Night') nur ein leeres Ergebnis zurück. Naja, die Titel sind ja auch nicht in der Tabelle recordinglist vorhanden.


    Aber ich habe noch mal weiter getestet. Nach mehrfachem "rumklicken" auf diversen Titeln in der Magazinseite hing sich das Ding wieder auf. Im Log wieder der bekannte BIGINT-Fehler. Ich habe jetzt mal nicht epghttpd restarted sondern nur den mysql-server (systemctl restart mysql)

    Und sofort gings weiter. Gut, damit kann ich zwar leben aber schön ist das nicht, dass dieser Fehler das Gespann epghttpd und mysql zum Aufhängen bringt. Hier nochmal meine mysql Version unter Debian Bookworm:


    Code
    root@mannitec00:~# mysql -V
    mysql  Ver 15.1 Distrib 10.11.6-MariaDB, for debian-linux-gnu (x86_64) using  EditLine wrapper

    Verstehe, das sind also die feinen Unterschiede.


    Und was passiert nach dem Umschalten? Wird das Device dann dauerhaft belegt oder wieder frei gegeben? Und wenn, wie lange dauert das?

    Also nach dem Umschalten ist der erste freie Tuner ca 20 Sekunden aktiv. Es ist wahrscheinlich die Zeit um das EPG zu lesen. Danach schaltet er sich wieder ab und ist damit wieder frei.

    ich hab übrigens in mein epgscan-Script folgendes eingebaut. Damit wird verhindert, daß Aufnahmen gestört werden.


    Code
    echo  "Shell-Skript fuer EPG wird ausgeführt -- "$(date)
    secs="$(${SVDRPSEND} NEXT rel | egrep "^250" | cut -d' ' -f3)"
    if [ "$(echo ${secs}|sed s/[0-9].*//g)" = "-" ]; then
      echo "VDR nimmt auf."
      exit 0
    elif [ "$(echo ${secs}|sed -e "s/[^0-9].*//g")" -lt "900" ]; then
      echo "VDR nimmt innerhalb der nächsten viertel Stunde auf."
      exit 0
    fi

    Wundert mich das der VDR eine Aufnahe deshalb abgebrochen hat.


    War es nicht mal so das eine "Live-Ansicht" immer niedriger priorisiert ist wie eine Aufnahme? Worst-Case, also wenn alle Tuner durch Aufnahmen beansprucht werden, erwarte ich bei einem "Nicht Headless VDR" einen schwarzen Bildschirm und im Idealfall eine Fehlermeldung.

    Gibts denn hierzu noch eine Aussage, warum das nicht funktioniert, wenn kein Ausgabedevice vorhanden ist. Werden denn diese "Priorisierungen" nur auf der Ausgabeseite durchgeführt?

    Momentan sind ja die octopuss Tuner ohne dummy device immer ausgeschaltet, außer bei Aufnahme oder epg scan. Wenn das dummy device benutzt wird vermute ich mal, daß dann immer ein tuner mitläuft. Hab ich aber nicht ausprobiert.

    Wenn man den laufenden Kanal nur als den ansieht, der auf einem Ausgabedevice zu sehen ist, hast du natürlich recht. Für mich ist aber das auch ein laufender Kanal, auf dem z.B. Das EPG eingelesen wird. Mit der jetzigen Mimik kann ich hier aber nicht mehr hin und her schalten. Und auch das osd2web Plugin ist ja eigentlich ein Ausgabedevice (etwas weiter ausgelegt). Es dient ja dazu den headless Server bedienbar zu halten und das EPG anzuzeigen. Ist jetzt auch nicht mehr möglich. Gut, das braucht man vielleicht alles nicht. Aber gefiel mir bisher ganz gut. Das Wegfallen dieser Möglichkeiten jetzt als "Feature" verkaufen zu wollen, halte ich aber dennoch für etwas gewagt...

    Leider kann ich jetzt aber auch im osd2web-Plugin nicht mehr den laufenden Kanal sehen (EPG Info) und auch das zyklische Schalten durch die Kanäle für einen EPG Scan "extern" geht nicht mehr. Das ist natürlich für meinen Headless Server Mist/Schade (Regression)...

    Ich habe in der neuen version im Menu als Überschrift immer noch die alte Versionsnummer stehen(2.6.3). Nur in der Überschrift auf der Seite "Einstellungen" wird die neue Versionsnummer 2.6.5 angezeigt. Fehlt da noch was?

    Alles andere läuft gut nach dem Update.

    mfg

    msv

    Vieleicht hilfts ja:

    gegen den Knatterton hilft dies vor dem Start des VDR:

    Code
    pactl set-card-profile 0 output:hdmi-stereo
    pactl set-sink-volume 0 100%

    Damit habe ich astreinen AC3 per passthrough.

    Mein Softhddevice starte ich mit folgenden Parametern (Must du natürlich auf deine Hardware anpassen):

    Code
    " -P'softhddevice -f -d:0.0 -v va-api -a pulse -p pulse -w alsa-no-close-open -w alsa-driver-broken -g 1024x768'"

    Das ganze läuft auf einem NUC7


    Guten Rutsch
    msv

    Quote

    Das was der VDR im Speicher von den Recordings vorhält, wird ja in einer Liste cList<cRecording> gespeichert. Vielleicht wäre es einfacher mal darüber nachzudenken, diese Liste beim Beenden des VDR lokal abzuspeichern und beim Starten wieder einzulesen und dann nur noch ein Update zu machen. Dann könnte der Rest so bleiben wie er ist.

    ... und stände dann auch gleich dem Client zur Verfügung


    gruß

    msv

    ja, es ist schon ein träges Geschäft. Hab auch 9Tb als raid5 am Server mit headless VDR als Aufnahmeserver. Wenn ich dann auf meinem Desktop meinen client starte mit dem nfs gemountetem Aufnahmeverzeichnis gehe ich mir immer erst mal einen Kaffee kochen, ehe ich dann die Aufnahmen schneide. Ich würde gerne die auf dem Server eingelesenen Aufnahmeinfos direkt übernehmen wollen als Dateitransfer, sowie man das ja auch mit der epg.data machen kann.


    Also meine c++ Kenntnisse sind dafür nicht ausreichend, aber vielleicht hat ja jemand Lust und Zeit sowas zu entwickeln. Ich würde dann gerne beim testen mithelfen.


    Gruß

    msv