[gelöst] [epgd & co] Nach Update kein tvm/tvsp mehr ...

  • Hallo!


    Jetzt ist es mir schon wieder "passiert": durch apt-get update & dist-upgrade wurde epgd & co upgedatet und jetzt fehlen bei mir wieder die beiden Plugins für tvm und tvsp. Jedenfalls kann ich seit zwei Tagen keine entsprechenden downloads mehr im syslog finden :-(


    apt-cache policy vdr-plugin-epg2vdr zeigt mir nach wie vor Frodos Version "1.105-1frodo0~bionic" an (weil ich das wohl mal gepinnt habe???).

    Der Rest, wie zB epgd selbst (jetzt: "1.1.155-0yavdr0~bionic" vorher: "1.1.149+git20191215-1-71cd459-1frodo0~bionic") wurde hochgezogen.



    Wie macht man das denn sauber, dass man die aktuellste Version von epgd & Co INKLUSIVE tvm/tvsp-Plugins hat?

    Ich habe von Warten (bis Frodo nachzieht - danke an dieser Stelle!) bis selber kompilieren schon alles mal probiert, bin aber mit keiner Lösung wirklich glücklich.

    Gibts denn kein PPA, das aktuell gewarteten Code UND tvm/tvsp-Plugins bereitstellt?

    Wie geht ihr damit um?


    Danke schon jetzt für eure Unterstützung!

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Wenn die von Dir aufgezählten Optionen nicht funktionieren, bleibt eigentlich nur noch die Pakete auf hold zu setzen.

    Auf meinem Server sieht das dann so aus:

    Code
    1. @vdrserver:~# apt-mark showhold
    2. epgd
    3. epghttpd
    4. mariadb-plugin-epglv
    5. vdr-epg-daemon

    Bei Dir dann noch zusätzlich vdr-plugin-epg2vdr

    Also z.B. sudo apt-mark hold vdr-plugin-epg2vdr

    Das schützt Dich vor ungewollten Updates.

    Wenn Du die Pakete dann updaten willst, gibst Du sie zur Installation frei z.B.sudo apt-mark unhold vdr-plugin-epg2vdr

    und sperrst sie danach wieder.

    Mache ich auch so, damit meine selbst gebauten Pakete nicht ersetzt werden.

    VDR User: 2127
    YaVDR-bionic , Case: HFX Classic, Mainboard: ASUS H97M-E, CPU: Intel Celeron CPU G1840T, GPU: GeForce GT 1030, DVB-S: Digital Devices Cine S2 V6
    YaVDR-bionic (24/7), Case: Akasa, Mainboard: NUC D34010WYB, DVB-S: SkyTV Ultimate VIII, Miscellaneous: epgd, pihole

    YaVDR-bionic (headless), System: HP 260 G2 DM, DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate IV

    YaVDR-focal (TEST), Mainboard: Gigabyte Aorus Pro B450, CPU: Ryzen 5 3400G, IPTV

  • Danke für eure raschen Antworten!


    HagenS ich kann dir leider nicht folgen und weiß nicht genau, was du mir damit sagen willst.
    Dass die tvm/tvsp-Plugins nicht in den offiziellen PPAs (Ansible) vorkommen ist mir klar.


    minixjr Das ist ein guter Ansatz. Allerdings auch wieder nicht, weil ich ja dann immer noch nicht weiß, ob nach dem (absichtlich freigegebenem) Update wieder die beiden Plugins nicht mehr gehen.

    Ich dachte immer vdr-epg-daemon sei so ein "Überpaket", das die anderen drei (epgd, epghttpd und mariadb-plugin-epglv) enthält. Lieg ich da falsch?


    Ist Frodo wirklich der einzige, der vdr-epg-daemon MIT tvm und tvsp Plugins anbietet?


    D.h. ich muss jetzt manuell vdr-epg-daemon und vdr-plugin-epg2vdr wieder auf Frodos Version zwingen und diese beiden dann "ins Hold nehmen".

    Manuell den Hold aufheben darf ich dann also nur, wenn es von Frodo eine neue Version gibt.

    Stimmt das so?

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Hi,

    Ich dachte immer vdr-epg-daemon sei so ein "Überpaket", das die anderen drei (epgd, epghttpd und mariadb-plugin-epglv) enthält. Lieg ich da falsch?

    nein da liegst du richtig.Nur, sind eben die Plugins tvm/tvsp nicht enthalten.Warum,brauch ich hier wohl nicht ausführen.


    D.h. ich muss jetzt manuell vdr-epg-daemon und vdr-plugin-epg2vdr wieder auf Frodos Version zwingen und diese beiden dann "ins Hold nehmen".

    Manuell den Hold aufheben darf ich dann also nur, wenn es von Frodo eine neue Version gibt.

    Stimmt das so?

    ja wenn du tvm/tvsp willst dann bleibt dir hier keine andere Wahl!

    Wenn du ein PPA findest das Patched vdr-epgdaemon bereitstellt musst du auch den VDR und alle Plugins

    aus diesem PPA nehmen.Nicht alle PPA's haben den gleichen Patch-Stand.

    ...Paket hold

    Code
    1. sudo apt-mark hold epgd epghttpd mariadb-plugin-epglv vdr-plugin-epg2vdr

    ...hold lösen

    Code
    1. sudo apt-mark unhold epgd epghttpd mariadb-plugin-epglv vdr-plugin-epg2vdr

    ...ausgabe Pakete hold

    Code
    1. apt-mark showhold


    Gruss

    Wolfgang

  • Ich würde epgd mit einem Skript einfach bei Bedarf selber als Paket bauen lassen, das ist ja kein großes Ding, das zu automatisieren.


    In einem temporären Verzeichnis die Sourcen mit apt source vdr-epg-daemon holen (dazu einmalig mit add-apt-repository -s ppa:yavdr/experimental-main das Repo für die Quellpakete einbinden), mit sudo apt build-dep vdr-epg-daemon die Bau-Abhängigkeiten holen, ins Verzeichnis vdr-epg-daemon-*/PLUGINS/ wechseln, die Git-Repos für die Plugins mir einem kurzen Verzeichnisnamen ohne Bindestriche in lower-Case reinklonen, eine Verzeichnisebene hochgehen, die Versionsnummer mit dch -l _custom 'mit Extras' setzen und dann mit dpkg-buildpackage -us -uc -b bauen und mit apt install ../*.deb installieren lassen. Dann das temporäre Verzeichnis wieder abräumen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 1 time, last by seahawk1986 ().

  • Danke wolfi.m und seahawk1986 für eure ausführlichen und erhellenden Antworten!


    Das mit dem selber kompilieren hatte ich tatsächlich auch schon mal hingekriegt.

    Da das offensichtlich die einzige Variante zu sein scheint, bei der man aktuellen vdr-epg-daemon und die beiden Plugins bekommt, werde

    ich das wohl ausprobieren müssen.

    Ggf. melde ich mich hier dann mit weiteren Fragen. Danke inzwischen!


    PS: Wundere mich nur etwas, dass hier dann offenbar alle, die epgd mit tvm/tvsp nutzen, entweder selber kompilieren oder mit alten Versionen unterwegs sind.

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • PS: Wundere mich nur etwas, dass hier dann offenbar alle, die epgd mit tvm/tvsp nutzen, entweder selber kompilieren oder mit alten Versionen unterwegs sind.

    Entweder dass, oder eben keine PPAs mischen. Frodo wird doch irgendwann nachziehen? Wieso holt er dann bei Dir ein neueres Paket ohne diese Plugins von woanders her? Sollte doch gar nicht passieren mit den richtigen PPAs und evtl. pinning.


    Ich habe nur die yavdr-Quellen eingebunden. Bevor ich ein dist-upgrade mache, schaue ich mir erst an, was evtl aktualisiert wird. sehe ich den epg-daemon, mache ich es wie Alexander eben beschrieben hat. Erst dann lasse ich mit update/dist-upgrade den Rest aktualisieren. So passen auch immer schön epg2vdr und der epgd zusammen.

  • Wenn man sich einmal ein "privates" PPA eingerichtet hat, ist das ja auch kein großer Umstand.


    1. per debian/rules make-orig das Git-Update ziehen und ein Archiv dazu erzeugen

    2. per dpkg-buildpackage die Erzeugung starten

    3. per reprepro das erzeugte Paket ins PPA verschieben

    4. in diesem Fall hier einmal mysql und co anhalten..

    5. einmal apt update && apt upgrade

    6. alles wieder starten.


    Und wenn man schon dabei ist, kann man die eigenen Pakete auch gleich "Pinnen".


    42

  • EPGD baue ich schon immer selber auf dem Server wo es läuft, das richtet man sich wie hier mehrfach beschrieben ein, so wie man es braucht und hat dann die Version wo man will. Man muss sich halt mal hinsetzen und die Sache verstehen, im Grunde ist es einfacher wie das Pinning und Hold zusammen.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • Ich habe mein Paket gerade aktualisiert.

    Gruß
    Frodo

  • Ha, dann hab ich mich schon wieder erfolgreich gedrückt ;-)

    VIELEN Dank Frodo fürs rasche Nachziehen!

    War nur schon wieder zu ungeduldig, sorry.



    Update:

    Gerade erfolgreich dist-upgrade durchgeführt - es wurden Frodos neue Versionen installiert und tvm/tvsp laufen wieder.

    Danke nochmal!

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

    The post was edited 1 time, last by davie2000 ().

  • Hab doch noch eine Frage zum Selber-Kompilieren:

    Das vdr-plugin-epg2vdr selbst zu kompilieren (lt. Anleitung von seahawk) muss ich machen NACHDEM ich die neuesten Versionen der restlichen Plugins (epgd, vdr-epg-daemon, etc.) installiert habe. Und dabei dürfen epgd und epghttpd und maria-db nicht laufen.

    Stimmt das so?

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Wenn du die VDR-Pakete aus dem yaVDR-PPA bzw. aus meinem PPA für den VDR 2.4.1 hast, musst du das vdr-plugin-epg2vdr nicht selber kompilieren, das ist ja auf dem aktuellen Stand und unabhängig von den zusätzlichen Scraper-Plugins für epgd.


    Die genannten Dienste dürfen beim Bauen von epg2vdr aber durchaus laufen, wichtig ist nur die Reihenfolge des Starts nach der Aktualisierung - erst epgd und epghttpd (damit die Datenbank auf den neuen Stand angepasst wird) und danach der VDR mit dem vdr-plugin- epg2vdr.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • ... und unabhängig von den zusätzlichen Scraper-Plugins für epgd

    Hmmmm ... check ich nicht.

    Wenn ich alles aus diesen PPAs nehme, dann fehlen mir doch die tvm/tvsp-Plugins?

    Oder soll das heißen ich kann alles aus den "original"-Quellen nehmen und mit der Prozedur von oben, werden nur die Plugins tvm/tvsp fürs (bereits installierte, neueste) Plugin egp2vdr gebaut?

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Das vdr-plugin-epg2vdr hat mit den tvm/tvsp-Plugins nichts zu tun, das redet nur mit der Datenbank und epgd selbst, aber hat keinen direkten Kontakt zu den Scrapern für die EPG-Daten aus dem Internet . Es muss nur aktuell genug sein, um zum vdr-epg-daemon zu passen.


    Was du machen musst (wenn Frodo nicht wieder schnell genug nachzieht) ist die Sourcen des vdr-epg-daemon mit den Sourcen der gewünschten Plugins zu ergänzen und das dann kompilieren und das Ergebnis davon installieren.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ok, ich glaube ich habs verstanden. :whistling:

    Aber dann muss vdr-epg-daemon schon in der aktuellsten Version installiert sein, damit die aktuellsten Sourcen geholt werden (apt source vdr-epg-daemon).

    Wenn noch Frodos Version (1.1.155) installiert ist, dann würden diese Sourcen geholt werden, oder?


    Nach dem Kompilieren und Installieren muss ich die Schritte dann wiederholen, wenn bei einem dist-upgrade vdr-epg-daemon upgedatet wird.

    Und das könnte man dann in ein Skript packen und bei Bedarf manuell aufrufen. Richtig?

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Schau Dir noch einmal meine Mitteilung vom 20. Dezember an. Da steht alles drin!

    Anschließend mit

    Code
    1. apt-mark hold epgd-dbg epgd epghttpd-dbg epghttpd mariadb-plugin-epglv vdr-epg-daemon

    alles auf hold setzen, damit keine Änderungen beim apt-get dist-upgrade erfolgen. Das war es.

    Silverstone LC 16-MR, P5N7A-VM , Cine S2 Dual DVB-S2 V5.5, E5200, 64 GB Crucial CT064M4, 2 TB WD 20EARX

  • Wenn noch Frodos Version (1.1.155) installiert ist, dann würden diese Sourcen geholt werden, oder?

    apt source holt sich normalerweise die aktuellste in den Paketquellen verfügbare Version (gemäß der gesetzten Prioritäten der Paketquellen) - aber den Schritt kannst du ja leicht ausprobieren, ohne dass etwas kaputt geht.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • apt source holt sich normalerweise die aktuellste in den Paketquellen verfügbare Version

    In Abhängigkeit welche Source Quellen man aktiviert hat, bei den ganzen Paketquellen was hier einige nutzen kann es schnell zur nächsten Baustelle werden.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects