Posts by davie2000

    Kann ich hier nicht nachvollziehen - jede Sendung 1x pro Provider (tvm, tvsp, vdr)


    In der channelmap.conf sieht das (für 3SAT) so aus:

    Code
    1. //S19.2E-1-1010-11150 // 3sat HD //S19.2E-1-1079-28007 // 3sat tvm:12:1 = S19.2E-1-1010-11150, S19.2E-1-1079-28007
    2. tvsp:3SAT:2 = S19.2E-1-1010-11150, S19.2E-1-1079-28007

    Das ist definitiv nicht normal - bei mir braucht der gerade mal 159 ms - frisch gebootet von SSD:

    Der kommt aber:

    Erst jetzt gesehen:

    BR geht wohl, aber eben BR-S nicht mehr. Darum meine Schreibweise "BR-S wird zu BR" ;-)


    D.h. dann aber, dass die Kanalliste mit den IDs von tvsp selber nicht mehr stimmt!!! :mua

    Da kommen nämlich (zumindest in der RAW-Ansicht) nur BR-S und BR-N, aber nicht BR.

    Weiteres Beispiel NDR: N3 mit der ich Daten bekomme steht nicht drin, aber dafür NDR-NI, NDR-MV, NDR-HH, etc.


    Was geht denn hier ab? Stellt tvsp gerade was um und hat die Kanalliste noch nicht nachgezogen?

    Das Senderkürzel BR-S scheint es (seit einigen Tagen?) bei tvsp nicht mehr zu geben.

    Weshalb ich dieses - und noch einige andere - ersetzt bzw. gestrichen habe in meiner channelmap.conf.


    Edit:

    BR-S->BR, NDR-HH->N3, SWRBW->SWR, SR->SWR, RB-TV ex, N24 ex


    Leider finde ich den Link zur Liste aller aktuell gültigen tvsp-Senderkürzel nicht mehr. Hat den noch jemand?

    Beamerknecht kann anscheinend den Hostnamen 'vdr' nicht auflösen.

    Viell. hats bei dir auch was an der resolv.conf - siehe hier. Glaub ich aber eher nicht.

    Mit Bewusstsein habe ich das nicht eingeschaltet, wo würde ich das denn abschalten?

    Auszug von hier:

    The simplest way to instantly disable the IP version 6 network protocol system on on Ubuntu 18.04 is to execute the following commands:

    Code
    1. $ sudo sysctl -w net.ipv6.conf.all.disable_ipv6=1
    2. $ sudo sysctl -w net.ipv6.conf.default.disable_ipv6=1


    Oder du trägst in die diversen "allowed_hosts.conf"-Dateien probehalber auch mal die IPv6 Adressen als erlaubt ein.

    Ich probier nochmal was beizutragen:

    Du nutzt IPv6 für VDR (wegen '2003:e1:170c:3d00:226:18ff:fe1b:87a1')?

    Das würde ich probehalber mal abschalten und nur mit IPv4 arbeiten.

    Mich wundert, dass es ÜBERHAUPT funktioniert, wenn zwei Netzwerkgeräte (im VDR) die selbe IP-Adresse haben!
    Das dürfte doch eigentlich gar nicht gehen, oder?

    Gib dem VDR mal im WLAN eine andere IP-Adresse (im gleichen Subnet) und probier nochmal.

    Wenn das nichts bringt, dann WLAN in ein eigenes Subnet, wie wmautner schreibt.
    Da müssen dann halt auch Routen zwischen den Subnets eingerichtet bzw. erlaubt sein (Firewall).

    Sorry, aber ich muss nochmal fragen: die 600 MB vom VDR - da sind aber auch alle Plugins miteingerechnet, oder?
    Ich denke da zB an skindesigner oder epg2vdr, die ich wirklich sehr viel cachen lasse.

    rkp : kann es sein, dass du nur sehr wenige Plugins laufen hast bzw. diese sehr speicherfreundlich eingestellt hast?

    Wow, das ist ja eine Menge Speicherverbrauch.

    Ja stimmt, jetzt wo ich deinen lese. mysqld ist egal, das ist absichtlich so eingestellt (cache).
    Aber dass mein VDR doppelt soviel RAM braucht wie deiner? Aber vermutlich schwankt das so stark, dass man das nicht vergleichen kann.


    Ich mache das mit rrdtool. Die Daten hole ich mit
    /usr/bin/top -b -n 1 | grep -w vdr | head -1 ...

    Danke dafür! rrdtool muss ich mir noch anschauen. Jetzt gerade sinds sogar schon über 600 MB!

    /usr/bin/top -b -n 1 | grep -w vdr | head -1

    1901 vdr 20 0 3122020 629452 61916 S 12,5 15,6 14:54.95 vdr
    Scheint (in dem kurzen Beobachtungszeitraum) tatsächlich zu steigen.


    Interessant bzw. komisch ist, dass der Befehl zwar meist den VDR ausspuckt, oft aber auch was anderes???

    Ist das normal?


    Und Klaus: du lässt den Befehl vermutlich alle paar Minuten in eine Datei ausgeben (anhängen) und wertest diese dann mit dem Tool aus, richtig?

    Oder filterst du die Nicht-VDR Prozesse (siehe oberhalb) dann vorher aus?


    markad verbraucht nur Speicher, wenn es gerade eine Aufnahme bearbeitet. ...

    Danke für die ausführliche Antwort! Wieder was gelernt.

    Wie kann ich denn den Speicherverbrauch vom VDR sinnvoll und dauerhaft (über Stunden, Tage) monitoren?

    Bzw. wie ist dir der steigende Verbrauch aufgefallen?

    Ich verwende zwar nur das alte softhddevice openglosd für ffmpeg 2.8, aber interessieren würds mich (und euch evtl.) auch.


    Aus den Zahlenwerten von ganz oben werd ich nicht schlau: der VDR verbraucht knapp unter 500 MB (leicht schwankend) und markad - das du erwähnst - braucht sogar weniger im Laufe der Zeit (von ca. 100 MB auf ca. 50MB im letzten Log). Oder sind die Logs von unten nach oben chronologisch zu lesen?


    Edit:

    Bei mir scheint der mysqld am meisten zu brauchen (eh klar, is ja auch so eingestellt) - VDR braucht so um die 550 MB:

    Code
    1. ps -e -orss=,args= | sort -rn | pr -TW$COLUMNS
    2. 1641220 /usr/sbin/mysqld
    3. 569920 /usr/bin/vdr
    4. 47708 /usr/lib/xorg/Xorg -noreset vt7
    5. ...

    Der Rest ist (einzeln betrachtet) vernachlässigbar.

    Ich nehm den Timeout mal raus und werde den Wert vom VDR beobachten ...