Beiträge von davie2000

    ... aber ein Komplettscan überschreibt meist die komplette Senderliste! :( ...

    Wenn du die channels einmalig (!) sortierst und mit "Abschnitten" arbeitest, dann werden neu Sender nur hinten angehängt und der Rest bleibt so wie vorher.

    Bei mir:

    [Favoriten] 1 bis 199

    [News&Doku] 200 bis 299

    [Musik] 300 bis 399

    [Sport] 400 bis 499

    usw.

    [schwarz] ab 6000

    [Müll] ab 7000

    [Automatisch] ab 8000


    Das schaut in der /etc/vdr/channels.conf so aus:

    Nach einem Sendersuchlauf mit neuen Sendern sortiere ich diese - ja händisch - in die Kategorien und lasse einen (8000) damit die neuen wieder hinten angehängt werden.

    Die "Abschnitte" haben dann auch den Vorteil, dass man beim Zappen mit rechts/links diese direkt anspringen kann.

    Cool, Ole! Dass die Diskstation das schafft, habe ich schon gehofft.

    Hast du dir das selbst gebaut, oder irgendwelche Pakete verwendet?

    Würdest du dir bitte mal eine "kleine" Anleitung antun?


    Mein NSA 325v2 läuft dzt. mit der Original-Firmware (V4.81(AALS.1)) und aktivierten Tweaks und dürfte Python unterstützen.

    Da mein yaVDR beim Starten immer etwas länger braucht, wenn epgd ein paar Tage nicht gelaufen ist, überlege ich, epgd auf einem 24/7-Server laufen zu lassen.

    Da mein NAS (Zyxel NSA 325v2) am ehesten "immer an" ist, wollte ich mal fragen, ob schon jemand den epgd erfolgreich auf einem NAS betreibt?

    Wenn ja, wie seid ihr da vorgegangen?

    Jeder Timer hat einen eigenen Index. Das ist normal und kommt vom VDR. IMHO in Folge wie sie angelegt wurden. Der ändert sich auch, wenn Timer wieder gelöscht werden.

    Ah ok - ich dachte, das wäre viell. eine Info vom Sender (Stream 1, Stream 3) oder so was.


    Habt ihr beim Anlegen des epgd-Suchtimers (ich nehm an übers Webinterface) schon mal das Flag "Wiederholungen vermeiden" aktiviert?

    Das sollte lt. Beschreibung genau das Verhindern ...

    nobanzai, du hast aber offenbar wirklich ein anderes Problem: aufgenommen wird auf SD- und HD-Sender, aber auf jedem Sender nur ein mal.

    Saman hat das Problem ja mit nur einem einzigen Sender, oder?


    Saman, deine Timer unterscheiden sich doch in <param name="index"> - einmal 1 anderes mal 3.

    Jetzt müsste man nur noch wissen, was dieser "index" ist und wo der herkommt ...

    Bei mir ist die "normale" Python-Version 2.7.5 installiert:

    Code
    1. sudo apt-cache policy python
    2. python:
    3. Installiert: 2.7.5-5ubuntu3
    4. Installationskandidat: 2.7.5-5ubuntu3
    5. Versionstabelle:
    6. *** 2.7.5-5ubuntu3 0
    7. 500 http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ trusty/main amd64 Packages
    8. 100 /var/lib/dpkg/status

    Hatte zwischenzeitlich die Version aus ppa:fkrull/deadsnakes-python2.7installiert, damit aber nur Probleme gehabt.

    Ich glaube die o.a. angeführte 2.7.5 wurde mit kodi18 mitinstalliert.

    Der Output von dpkg -l gcc schaut bei mir komplett gleich aus, sorry.

    Wenn du die retpoline-Zeile nicht im syslog hast, hast du ein anderes Problem.


    "Schwarzer Bildschirm nach dist-upgrade" konnte bei mir bisher immer mit gezielter Installation eines älteren nvidia-Treibers behoben werden.


    Aktuell ist ja glaube ich nvidia 384.111.

    Viell. kannst du ja gezielt die vorige/eine ältere Version 384.xxx installieren.

    Allerdings weiß ich leider nicht, wie du an die Info kommst, was "xxx" ist.

    Wenn du im syslog eine Zeile mit "retpoline" hast (siehe erster Post), dann kannst du genau so vorgehen wie ich.


    Ansonsten ist wohl die Nvidia-Version zu neu und du musst downgraden:

    zB sudo apt-get install nvidia-304=304.117-0ubuntu1

    Aber das würde mich bei deiner Karte (GT730) sehr wundern, weil die viel aktueller ist als meine und die funzt mit der 384er-Version.


    Was ist eigentlich genau dein Problem - schwarzer Bildschirm?

    Hab jetzt manuell beide Einstellungen auf „1080“ gestellt (statt vorher „max“ u „720“) u die Qualität ist ok.

    Ruckler gibts - wenn überhaupt - nur ganz am Beginn in der/den ersten Minute/n.

    Bin sehr froh, dass wir endlich Amazon Prime (wieder) nutzen können.

    Danke für eure Hilfe!



    LÖSUNG:

    1) Kodi 18 installieren

    sudo add-apt-repository ppa:team-xbmc/xbmc-nightly

    sudo apt-get update

    sudo apt-get install kodi

    2) ggf. inputstream-adaptive updaten

    sudo apt-get dist-upgrade

    3) manuell in Kodi die neueste Version von Amazon VOD "aus ZIP installieren"

    4) Kodi - Plugin-Einstellungen: Amazon-Anmeldedaten eingeben (da muss man recht schnell sein)

    5) Kodi - Plugin-Einstellungen: InputStream auf 1080/180 (statt max/720) stellen

    6) Falls man gefragt wird (Popup), das widevine-Update zulassen.

    Ich habe mir jetzt (wieder) Kodi18 aus "ppa:team-xbmc/xbmc-nightly" installiert - Version: Kodi 18.0-ALPHA1 Git:20171103-283cc5f (Kompiliert: Nov 3 2017)

    Beim ersten Start kam ein Popup, dass "widevine nicht installiert sei und ob das nachgeholt werden solle" - habe ich bejaht.

    Dann noch die aktuellste Version des Plugins "Amazon VOD" von Sandman installiert - Version 0.5.3.

    Das Plugin "InputStream Adaptive" ist in Version "2.0.19 von pead3d" installiert.


    Beim Abspielen eines Videos (zB BigBangTheory Season 8 - Folge 1) kommt dann ein Fehler Videoplayer InputStream Addons: InputStrea... - Das Addon kann nicht geladen werden. Ein unbekannter Fehler ist aufgetreten.

    Und nach "ok" kommt dann

    Wiedergabe nicht möglich - Mindestens eine Datei konnte nicht abgespielt werden. Für mehr Details Logdatei einsehen.


    Wenn ich den Fallback (Browser) erzwinge öffnet sich ein Browser und nach einer kurzen Werbung wird die Folge abgespielt.

    Allerdings wieder ohne Ton und so, dass ich das Browserfenster nicht mehr schließen kann mit meiner Fernbedienung. :wand


    Update:

    Gerade noch ein apt-get dist-upgrade gemacht, bei dem u.a. kodi-inputstream-adaptive aktualisiert wurde.

    Ich probiers gleich aus ...

    Ich hatte das vor ein paar Wochen schon mal probiert mit Kodi18 nightly (und neuer Python-Version).

    Die Amazon Prime Serien wurden aber immer im Browser geöffnet und es gab keinen Ton (wie bei Kodi 17 - siehe oben).


    Bevor ich jetzt wieder wild herumprobiere, wollte ich eben wissen, mit welchen konkreten Versionen (Kodi, Plugins, widevine, ...) die

    Wiedergabe bei euch OHNE Browser funktioniert.






    Hallo!


    Offenbar funktioniert Amazon Prime Video (bzw. das Adaptive-Plugin) ja nur mehr mit Kodi 18.

    Ich habe dzt. wieder Kodi 17 und damit klappts mit der Wiedergabe von Amazon Prime Video jedenfalls nur im Browser-Modus und das leider ohne Ton und ohne die Möglichkeit, das Fenster wieder zu schließen.


    Daher jetzt die Frage:

    Klappt bei jemand die Wiedergabe von Amazon Prime Video Inhalten direkt mittels Adaptive-Plugin, also ohne Browser?


    Wenn ja:

    Mit welcher konkreten Kodi18-Version? Woher kriege ich diese Version (PPA)?

    Oder muss ich unbedingt die aktuellsten xbmc-nightly PPAs benutzen?

    Welche Version der relevanten Kodi-Plugins (adaptive, Amazon VOD, etc.) funktionieren bei euch?


    Danke schon jetzt für eure Unterstützung!


    greetz

    davie2000


    Update:

    LÖSUNG -> siehe Post #15