Posts by davie2000

    Das kann der VDR - da gibts Plugins dafür. Aber darüber darf hier nicht geschrieben werden, weil es sich um rechtlichen Graubereich handelt.

    Ich selbst nutze yaVDR-Ansible mit zwei SAT-Karten und einem Smargo-Reader in dem eine ORF-Karte steckt und kann damit gleichzeitig verschiedene verschlüsselte Sender empfangen (zB am PC ORF1, am TV ATV schauen und ServusTV aufnehmen - mehr Clients hab ich nicht - ginge aber wohl auch).

    Viel Erfolg jedenfalls!


    PS: ich würde dir yaVDR-Ansible mit einem longterm Ubuntu empfehlen.

    du kannst du Tabelle auch einfach komplett löschen, die baut sich wieder neu auf wenn sie komplett weg ist

    Vielen Dank CKone - das sollte das Problem gelöst haben!

    Bis jetzt sind keine solchen Fehlermeldungen mehr aufgetaucht - ich werde das weiter beobachten.


    Lösung:

    Mit sudo mysql epg2vdr in die DB einloggen und dann mit DROP TABLE useevents; die Tabelle löschen - nach Reboot läufts dann wieder.

    Habe ich gemacht.

    Die Tabelle epg2vdr.useevents existiert nicht (mehr). Da hilft auch die Auto-Reparatur nichts.

    Ich habe leider überhaupt keinen Plan wie das passieren konnte???


    Die letzte Änderung war ein dist-upgrade, dass ich - wie immer - durch Ansible-Installation (sudo -H ./install-yavdr.sh) gemacht habe.


    Edit:

    Die Tabelle scheint aber laut SHOW TABLES; da zu sein???

    Code
    1. systemctl status lircd.service lircd.socket
    2. ● lircd.service
    3. Loaded: masked (/dev/null; bad)
    4. Active: inactive (dead)
    5. ● lircd.socket
    6. Loaded: masked (/dev/null; bad)
    7. Active: inactive (dead)


    Code
    1. ps aux | grep lirc
    2. root 836 0.0 0.0 20352 1992 ? Ss 18:40 0:00 /usr/bin/irexec /etc/lirc/irexec.lircrc
    3. root 854 0.0 0.0 11144 2204 ? Ss 18:40 0:00 /usr/sbin/eventlircd -f --socket=/var/run/lirc/lircd
    4. vdr 2101 0.0 0.0 20352 2040 ? Ss 18:40 0:00 /usr/bin/irexec /var/lib/vdr/.lircrc
    5. davie2000 3276 0.0 0.0 14780 1004 pts/1 S+ 18:41 0:00 grep --color=auto lirc

    Service ist inaktiv, Prozess läuft aber trotzdem???


    Ich habe bzgl. LIRC bisher überhaupt gar nichts bewusst gemacht oder umgestellt.

    Außer, dass ich in /yavdr-ansible/roles/yavdr-desktop/templates die Datei .lircrc.j2 geändert und KEY_HOME durch KEY_PROG2 ersetzt habe, nach deiner tatkräftigen Unterstützung damals.

    Achja: und ich verwende eine eigene Keymap in /yavdr-ansible/roles/yavdr-remote/templates/rc_maps.cfg.j2.

    Im Betrieb fällt uns zwar nichts Negatives auf, aber das syslog ist seit ein paar Tagen voll mit solchen Fehlermeldungen:


    Code
    1. Oct 27 00:12:30 localhost vdr: epg2vdr: SQL-Error in 'execute(stmt_execute)' - Table 'epg2vdr.useevents' doesn't exist in engine (1932) 'Table 'epg2vdr.useevents' doesn't exist in engine' [select useid, eventid, source, delflg, updflg, fileref, tableid, version, title, shorttext, starttime, duration, parentalrating, vps, contents, description, mergesource, longdescription from eventsview where channelid = ? and updsp > ? and UPDFLG in ('A','L','P','C','D','R')]
    2. ...
    3. Oct 27 09:27:49 localhost epgd: SQL-Error in 'delete from useevents where cnt_starttime+cnt_duration < 1572143267' - Index useevents is corrupted (1712)
    4. Oct 27 09:27:49 localhost epgd: SQL-Error in 'deleteWhere()' - Index useevents is corrupted (1712) '' [delete from useevents where cnt_starttime+cnt_duration < 1572143267]
    5. ...
    6. Oct 27 09:22:40 localhost vdr: epg2vdr: SQL-Error in 'execute(store_result)' - Index useevents is corrupted (1712) 'Index useevents is corrupted' [select useid, eventid, source, delflg, updflg, fileref, tableid, version, title, shorttext, starttime, duration, parentalrating, vps, contents, description, mergesource, longdescription from eventsview where channelid = ? and updsp > ? and UPDFLG in ('A','L','P','C','D','R')]


    Was kann ich da jetzt machen? (Bin kein SQL-Guru, schon gar nicht auf der Kommandozeile.)


    Edit:

    Die Tabelle ist tatsächlich nicht da - es ist nicht nur der "Index corrupted":

    Code
    1. MariaDB [epg2vdr]> check table useevents;
    2. +-------------------+-------+----------+---------------------------------------------------+
    3. | Table | Op | Msg_type | Msg_text |
    4. +-------------------+-------+----------+---------------------------------------------------+
    5. | epg2vdr.useevents | check | Error | Table 'epg2vdr.useevents' doesn't exist in engine |
    6. | epg2vdr.useevents | check | status | Operation failed |
    7. +-------------------+-------+----------+---------------------------------------------------+
    8. 2 rows in set (0.00 sec)

    Warum fehlt denn jetzt plötzlich die Tabelle?

    Und viel wichtiger - wie kriege ich sie wieder her?

    Obwohl yaVDR-Ansible ansonsten anstandslos seinen Dienst versieht, kommt es immer mal wieder vor, dass nach dem Einschalten die Fernbedienung nicht funktioniert.

    Ich poste mal einen Auszug aus /var/log/syslog.


    Das Einschalten beginnt in Zeile Oct 27 20:17:16 localhost systemd-modules-load[384]: Inserted module 'iscsi_tcp'

    https://pastebin.com/736LYg3V

    Dann haben wir festgestellt, dass die FB nicht funktioniert und den Hardware-Reset-Button gedrücktOct 27 20:18:09 localhost systemd-modules-load[384]: Inserted module 'iscsi_tcp'

    Danach funktioniert die FB wie gewohnt.

    https://pastebin.com/UnzdDXEH


    Woran kann das liegen?

    openglosd scheint nen Fehler zu haben.

    Probiers mal mit dem vdr-plugin-softhddevice-openglosd-ffmpeg-2.8.

    vdr-plugin-softhddevice hat meines Wissens nach keine Hardwarebeschleunigung.


    Ist zwar seltsam, dass es vorher damit offenbar funktioniert hat und nach SSD-Tausch nicht mehr,

    obwohl die restliche HW wohl gleich geblieben ist; aber durch die Neuinstallation ist die SW sicher

    nicht mehr exakt die gleiche wie vorher. Versuch macht kluch ;-)

    Wenn ich die SIM-Pin wieder aktivieren will brauche ich dazu (genau) die (deaktivierte) Pin. Daraus schließe ich jetzt mal, dass die Pin beim deaktivieren drauf bleibt.

    Der PIN-Code selbst bleibt natürlich erhalten - der ist ja auch auf der Karte gespeichert.

    Aber ob die Karte beim Verwenden (zB in einem anderen Handy) den PIN-Code abfragt, ist Einstellungssache

    und müsste AUS bleiben, wenn du das auf (d)einem Handy ausschaltest.

    Wozu brauchst Du Stille und was willst Du stabilisieren?

    Wenn ichs richtig verstanden habe, ist das Problem, dass Radiosender kein Bild haben.

    Man könnte in dem Fall doch den fehlenden Videostream durch ein "Standbild" ersetzen und dann Bild und Ton gleichzeitig ausgeben, oder?

    Aber ich habs wahrscheinlich nicht richtig verstanden :-(

    Ich benutze die Ausschalten-Taste der PC-Fernbedienung (bzw. des VDRs) zum Ausschalten des Rechners.

    Zum Umschalten zwischen Kodi und yaVDR benutze ich eine andere Taste (default: KEY_HOME).

    Und wenn Kodi gerade an ist, dann ist das quasi wie ausschalten von Kodi - und zurück zum VDR.

    Wenn ich den VDR dann ganz abschalten möchte, benutze ich KEY_POWER2.

    Würde also an deiner Stelle in Kodi einfach nicht die Ausschalten-Taste drücken, sondern die zum Umschalten (default: KEY_HOME).

    rkp : meine /lib/systemd/system/lm-sensors.service sieht exakt gleich aus wie deine, aber der Service braucht trotzdem nur wenige ms:

    113ms lm-sensors.service

    Das ist ja schnell!

    Ich nehme an, deine sda1 ist eine SSD?

    Ist das etwas besonders Schnelles, oder hast du die SSD irgendwie speziell angeschlossen?

    Mein dev-sdb1.device braucht 5 mal so lange (> 2,5 Sekunden)???

    Auch dein VDR-Service startet doppelt so schnell.:wow

    Bei meiner GT-520 (die deutlich älter sein müsste als deine 710er) läuft der Treiber 390.116-0ubuntu0.18.04.1 stabil in Kombination mit vdr-plugin-softhddevice-openglosd-ffmpeg-2.8 (0.6.1rc1-26-569fde5-5yavdr0~bionic). Einen Versuch ist's wert.

    Da kann ich mich nur voll anschließen: gib dir die halbe Stunde um dein lokales Ansible an deine Bedürfnisse anzupassen - es lohnt sich!

    Ich habe mit einer Standard-Installation angefangen und wenn ein Plugin oder eine Einstellung funktioniert hat, habe ich sie ins Playbook aufgenommen und das Install-Skript erneut laufen lassen.

    An dieser Stelle gilt mein Dank wieder einmal Seahawk für den tollen yaVDR-Ansible!

    Ich habe mir jetzt folgende Vorgehensweise angewöhnt, bei der scheinbar leider die aktuellsten Änderungen von seahawk NICHT von github übernommen werden.

    Wie muss ich es richtig machen?


    1) im Ansible-Ordner zum Master wechseln und dort ein "update" machen = aktuellsten Stand von github holen

    git checkout master

    git pull

    2) dann in meinen Branch wechseln und die beiden Stände zusammenführen

    git checkout myvdr

    git merge master


    Was mit Bereits aktuell quittiert wird.

    Und das obwohl sich die aktuellsten Änderungen (zB "Fix typo, set numeric default value" in der group_vars/all) NICHT in meinen Quellen finden lassen.

    Weder im Master noch in meinem Branch.


    Was mache ich noch falsch?