Beiträge von Frodo

    Der VDR mit den Problemen ist hauptsächlich Client und nutzt Sat>IP oder den Streamdev Client.


    In Kodi läuft alles so wie es soll, egal ob LiveTV oder Aufnahmen, bei Kodi greife ich aber auf einen anderen VDR zu (wegen Sky usw.), dieser hat aber den selben Software Stand. Nachtrag auch wenn Kodi per vnsiserver auf den lokalen VDR zugreift funktioniert der Ton wie es sein soll.


    Bei Aufnahmen passiert das gleiche, die Aufnahmen wurden auf anderen VDR Installationen durchgeführt und zeigen dort keine Auffälligkeiten. Beim Pronblem VDR verschwindet der Ton auch da nach ein paar Sekunden.


    Es ist hierbei auch egal ob ich passthrough, Hardware oder Software beim softhddevice verwende.


    pulsaudio benutze ich nicht, zumindest habe ich das über das yavdr WebIf abgewählt und gehe direkt auf den Ausgang der Nvidia GPU. Ich habe das auch bereits per Parameter dem softhddevice so übergeben, hat aber keinen Unterschied gemacht.


    Das einzige was ich noch probieren kann ist das HDMI Kabel auszutauschen...

    OK gerade gemacht, das hat das Problem auch nicht gelöst.



    Es funktioniert wieder, ich habe aber nicht verstanden wieso.


    Was habe ich getan:

    • Verschiedene softhddevice Versionen probiert, letztendlich war es aber egal.
    • Die softhddevice Parameter auf -D reduziert d.h. alles andere entfernt.
    • Danach kam bereits der Ton korrekt bei eingen Sendern, bei anderen war es stille. Dort habe ich die Ton Spur auf Dolby Digital geändert und auch dort kommt nun der Ton.

    Weshalb allerdings kein Ton bei nicht Dolby Digital Ton Spuren kommt ist noch immer merkwürdig.

    Seit ein paar Tagen ist der Ton beim VDR nach ein paar Sekunden weg. Wenn ich umschalte zu einem anderen Kanal beginnt das Spiel von vorne.

    Wechsle ich zu Kodi ist der Ton da als wäre nichts passiert.


    Ich kann leider nicht nachvollziehen was ich geändert habe, ich bin mir allerdings auch nicht bewusst eine Änderung vorgenommen zu haben. Es gab zwar ein paar Updates aber keines der Updates hat was mit Audio zu tun.


    Ich habe testweise mal softhddevice-openglosd durch softhddevice-pesintta und softhddevice welches noch ffmpeg 2.7.2 benutzt ersetzt und auch mit den Parametern von softhdddevice experimentiert, nichts hat geholfen.


    Hat jemand eine Idee wo ich suchen könnte?


    In den Logdateien ist leider nichts zu erkennen.

    Zitat

    Es müsste nicht zu Problemen führen. Der VDR weis ja wie viele Tuner die Server von jedem Typ anbieten. Diese Information stellen die Server in der DISCOVERY Phase in der XML Device Description zur Verfügung. Der VDR könnte also Vermeiden, dass er mehr Tuner von einem Typ als Verfügbar verwendet.

    Das setzt aber vorraus das es nur einen einzigen SAT>IP Client gibt.


    Wenn man Konflikte vermeiden möchte muß man die Anzahl der maximal vom SAT>IP Server zu verwendeten DVB Tuner dem satip Plugin übergeben und dies bei allen anderen Clients ebenfalls tun. Dabei dürfen dann aber nur die tatsächlich zur Verfügung stehenden SAT>IP DVB Tuner zugeteilt werden.

    Da dies aber nur mit den VDR und TV Headend Clients funktioniert, klappt das nur wenn man niemenden in seinem zu Hause hat der per Tablet oder Smarphone SAT>IP nutzt.

    Im Prinzip ist das Richtig, allerdings mußt Du in Deine Überlegungen mit einbeziehen das wenn Dein Client eine DVB Karte des SAT>IP Servers belegt der VDR Server diese eventuell nicht nutzen kann. Das heißt wenn Du 4 Aufnahmen oder Clients zeitgleich auf dem VDR Server laufen hast kann es passieren das eine davon nicht geht, da ja ein DVB Tuner vom Client benutzt wird.

    Wenn ich das richtig verstanden habe nutzt Micha mein vdr-stable Repository und hat dies auch per apt-pinning höher priorisiert als das yavdr Repository.

    Ich habe das vdr-plugin-fritzbox Plugin nun auch in meinem vdr-stable Repository (URL). Somit sollte es sich nun auch installieren lassen.


    Code
    1. sudo apt-get update
    2. sudo apt-get install vdr-plugin-fritzbox


    Zum besseren Verständnis, da bei mir das Plugin nicht vorhanden war versuchte der Paketmechnismus das Paket von yavdr zu installieren wo es gefunden wurde. Die YaVdr Pakete haben aber eine andere abi als meine, um zu verhindern das man ein Plugin installiert welches nicht gegen den passenden VDR gebaut wurde.

    Hättest du das Plugin installieren können kann es zu diversen Fehlern führen, das fängt damit an das Dein VDR nach der Installtion gar nicht mehr startet bis zum sporadischen crash des VDRs.

    Wie schon geschrieben - habe ich seit dem ich das DEBUG_LOCKSEQ im vdr deaktiviert habe keine Crashes mehr, auch nicht beim Heimatkanal oder DisneyXD.

    Ob der Fehler damit generell beseitigt ist mag ich bezweifeln, aber zur Zeit sieht es gut aus.

    Welches softhddevice Plugin verwendest Du?


    Ich verwende softhddevice-openglosd und habe auch nur dieses auf ffmpeg 3.3.4 angepasst. Bei den anderen Versionen muss ich mir die control Datei erst einmal anschauen.


    Das sind die verwendeten Versionen:

    vdr-plugin-softhddevice-openglosd = ffmpeg 3.3.4

    vdr-plugin-softhddevice = ffmpeg 2.7.2

    vdr-plugin-softhddevice-pesintta = ffmpeg 3.3.4

    vdr-plugin-softhddevice-vpp = ffmpeg 3.3.4

    Ich habe das streamdev Plugin im Verdacht.


    Wenn ein streamdev-client einen verschlüsselten Sender vom VDR Server nutzt, kann der Server nicht mehr auf diesen Kanal umschalten. Alle anderen verschlüsselten Kanäle sind auch auf dem Server oder anderen streamdev-clients gleichzeitig nutzbar.


    Mit dem vnsiserver Plugin tritt dieses Verhalten nicht auf.

    9000H

    Allerdings schalten die Kabelbetreiber diese Funktion bei den eigenen Fritzboxen nicht frei.


    Das heißt man muß sich selbst eine kaufen.

    Mit minisatip kannst Du Dir einen Sat>IP bzw. Cable>IP Server selbst bauen.

    Das heißt Du nimmst einen Rechner mit DVB Karten und minisatip und hast einen DVB>IP Server vergleichbar mit dem OctopusNet .


    Im Prinzip ist das vergleichbar mit DVB Receiver kaufen oder VDR basteln.


    Was nun hierbei die Vorteile sind muss jeder selbst für sich entscheiden.

    Die Installtion yaVDR 0.61 funktioniert aktuell nicht mehr, zumindest nicht mit aktiviertem Netzwerk, das wurde an anderer Stelle hier im Forum bereits gemeldet und ein Workaround dazu veröffentlicht.


    Meine Pakete setzen eine bereits vorhandene yavdr Installation vorraus. Ausserdem muß immer mein main PPA mit eingebunden werden.

    Des weiteren empfiehlt es sich durch apt-Pinning meine Pakete zu priorisieren. Auch das ist hier im Forum bereits beschrieben worden.


    YaVDR nutzt aktuell Trusty das heißt wenn man die Pakete nutzen möchte muß man auch Trusty also Ubuntu 14.04 installieren. Mit Ubuntu 17.04 wie ich oben hier im Beitrag gelesen habe funktioniert das nicht da hierfür keine Pakete bei yaVDR oder in meinen PPAs vorhanden sind. Experimentel gibt es bei mir noch Xenial also Ubuntu 16.04 Pakete diese sind aber zumindest bei mir ungetestet. Zumal es auch keinen yaVDR gibt welcher Xenial unterstützt.