Beiträge von Frodo

    Ich habe den gleichen Multischalter und verwende diesen ohne PIN protected.

    Code
    1. S19.2E 11700 V 9750 t V W10 S0 [70 00 00 00] W10 v
    2. S19.2E 99999 V 10600 t V W10 S1 [70 00 00 00] W10 v
    3. S19.2E 11700 H 9750 t V W10 S2 [70 00 00 00] W10 v
    4. S19.2E 99999 H 10600 t V W10 S3 [70 00 00 00] W10 v

    Allerdings gibt es noch andere Clients welche den Multischalter verwenden und er ist als Kaskade vor einem Kathrein Multischalter.


    Das von Dir beschriebene Verhalten konnte ich aber nicht beobachten.

    Hab zwar keine Anleitung mitgeschrieben, kann aber sagen, dass es nicht allzu schwer war unter yaVDR Kodi 18 mit den notwendigen Plugins zu installieren. Läuft hier ohne große Probleme mit Netflix, Amazon und SkyGo. Aber nicht vergessen, dass Kodi in dieser Version immer noch Alpha ist.


    Gruß Heiko

    Würde mich interessieren wie Du das hinbekommen hast. Kodi 18 kompiliert mit dem von Trusty verwendeten gcc 4.8 nicht mehr. Man kann lediglich eine 18.0-ALPHA1 Version von Kodi 18 nutzen.

    Man kann natürlich auch für jedes Gerät eine extra Apple Id erstellen und diese per Familienfreigabe verknüpfen, dann hat man jeweils 5 GB Cloud Speicher und kann dennoch auf allen Geräten die Apps installieren ohne diese ein zweites mal zu kaufen. Komfortabler ist es aber alle Geräte einer Person unter einer Apple ID zu verwenden.

    @hgutmann

    Das eine IPv6 Adresse stabil bleibt mag für einen root-Server zutreffen.

    Bei Unitymedia und anderen Providern, bekommt man einen Prefix zugeordnet, welcher sich zuweilen ändert.

    Es gibt zwar meistens keine nächtliche Zwangstrennung wie das bei der Telekom üblich war, aber nach ein paar Wochen ändert sich der Prefix dennoch.

    Ohne DynDNS wir es dann zu Problemen kommen.

    @FraMixer

    Es gibt kein Plugin welches ohne das Du es startest oder über das OSD konfigurierst automatisch Einträge in die channels.conf macht.


    Das einzige was dort etwas einträgt ist der VDR selbst. Ohne Anpassungen der Einstellungen fügt dieser automatisch neu gefundene Sender der channels.conf hinzu. Ausserdem muss der VDR ständig darin Anpassungen vornehmen, da sich dich einige Parameter wie Audio Kanäle ständig ändern.


    Im OSD sind hierfür die Einstellungen unter Menü -> System -> Einstellungen -> DVB -> Kanäle aktualisieren zu finden.

    Dort kannst Du die Aktualisierung auf folgendes einstellen:

    • neue Transponder hinzufügen (default)
    • neue Kanäle hinzufügen
    • Namen und PIDs
    • nur PIDs
    • nur Namen
    • nein


    Im VDR MANUAL steht hierzu folgendes:

    Dein Ordner hat das Recht 754 oder wie von Dir beschrieben rwxrw-r--, d.h. dem User Fritz gehört das Verzeichnis damit darf er schon einmal alles.


    paul hat nur die Gruppe dbadm gemeinsam, die darf aber nicht in das Verzeichnis da es das Verzeichnis nicht ausführen darf (x - fehlt).


    Generell sollten Verzeichnisse die Rechte 755 oder rwxr-xr-x haben, das ist zumindest der Default unter Linux.

    Vermutlich soll paul nicht nur in das Verzeichnis reinschauen, sondern auch Dateien schreiben dann mußt Du noch das sogenannte Sticky Bit setzen.

    Code
    1. chmod 2775 /daten/fritz

    Dann hat Dein Verzeichnis die Rechte: drwxrwsr-x


    Und alles sollte funktionieren.

    CEC geht mit HDMI an einer PC Grafikkarte nicht (zumindest ist mir kein Mainboard bekannt) bzw. nur mit Zusatzhardware. Meines wissens klappt CEC nur ohne weiteres mit einem RaspberryPi oder anderen Rechnern die im speziellen auf Multimedia spezialisiert sind.

    Aber das müsste doch trotzdem noch gehen, oder? Du musst halt nur die IPv6 der FB per DynDNS irgendwo eintragen und dann ein Portforwarding auf deinen Server machen. Dann sollte er unter der einen FB-IP erreichbar sein. Und verschiedene Ports kannst du dann auf verschiedene Rechner weiterleiten.


    Lars.

    Bei IPv6 gibt es kein Port forwarding. Man muss tatsächlich für jedes Gerät in seinem Netzwerk eigene Regeln und DynDNS Einträge generieren.

    Vom Provider bekommt man einen IPv6 Präfix (Bei Unitymedia zur Zeit /59) der eine gewisse Anzahl an eigene Geräte zulässt im Prinzip einen eigenen Netzbereich.


    In der Fritzbox kann man dann die Interface ID unter Freigaben IPv6 eingeben die sich aus der Mac Adresse bildet (zumindest wenn keine Privat Extension im Spiel ist) und die komplette IPv6 Adresse mit allen Ports freigeben oder einselne Ports bzw. Port Bereiche. DynDNS muss dann aber auf jedem Gerät das von aussen erreicht werden soll extra eingerichtet werden. Die DynDNS Einstellungen der Fritzbox gelten nur für die Fritzbox selbst für IPv6 taugt das nur bedingt.


    Für Ubuntu Trusty ist der letzte im PPA mitgelieferte Kernel 4.4 welcher auch der aktuelle Kernel von Xenial ist.


    Neuere Kernel muß man händisch installieren, allerdings gibt es dann auch keine Aktualisierungen mehr.

    Ich habe hier eine Anleitung geschrieben für Kernel 4.14 oder für 4.8 gibt es eine Anleitung im Easyvdr Wiki , ausserdem benötigen diese Kernel einen neueren C-Compiler was weitere Nebeneffekte haben kann.


    yaVDR funktioniert auch mit neueren Kernel Versionen, allerdings kann Dir niemand garantieren das alles funktioniert.

    Nein beim VDR siehst Du hiervon nichts. Du könntest nur vom satip Plugin etwas sehen hierzu muss aber der Debug Modus des Plugins aktiviert werden, habe ich selbst aber noch nicht gemacht. Ansonsten sieht man nur das was vom satip Plugin über das OSD angezeigt wird.


    Infos des Plugins kannst Du über die Konsole abfragen:

    Code
    1. svdrpsend plug satip info

    Ohne 'info' bekommst Du alle Optionen des Plugins.


    Ich habe gerade bei mir nachgeschaut mit AlphaCrypt und Sky:

    Es hat erst funktioniert nach dem ich alle anderen Plugins die was mit CAM zu tun haben deaktiviert habe (dvbap*, ddci2).


    Im Menü vom satip Plugin sehe ich nach wie vor kein CAM auch im octopusnet wird kein CAM angezeigt.

    Allerdings wenn man im satip Plugin den SatIP Server auswählt steht bei CI Erweiterung: ja


    An der Ausgabe des Befehls svdrpsend plug satip info ändert sich aber nichts, das einzige was man am VDR mit dem satip Plugin sehen kann ist ob es der Sender angezeigt wird oder nicht.


    Wenn zwei CI Schnitstellen im octopus Net vorhanden sind und das Bild dunkel bleibt einfach den anderen verwenden.