Beiträge von ofenheizer

    Richtig, das tvm-Verzeichnis in /var/cache/epgd/ bereinigt nicht korrekt die alten Bilder.

    Ich lösche das in schöner Regelmäßigkeit, da meine Systempartition auch noch auch prä-epgd-Zeiten existiert und da hatten 10GB immer ausgereicht. Eine SSD für eine Neuinstallation liegt hier schon ein knappes Jahr rum :)

    Ach Mensch, das soll mal einer Wissen, dass das nur funktioniert, wenn auch ein DVB-Input vorhanden ist.

    Das normale softhddevice zeigt eben auch das OSD an, wenn kein Input anliegt, kann also auch Aufnahmen abspielen.


    Da ich keinen Unterschied zu meinem produktiven VDR feststellen konnte habe ich nun einfach mal per streamdev-client ein Signal anliegen gehabt und schon wurde auch das OSD mit angezeigt.


    Warum eigentlich?

    Servus,


    nachdem ich nun endlich ein Bild auf meinem J4205-ITX und GT710 hinbekommen habe (habe die yavdrdb.hdf und xorg.yavdr.conf von meinem aktiven vdr kopiert), hakt es nun bei der OSD-Anzeige mit softhddevice-openglosd.

    Die Plugins beziehe ich aus frodos skindesigner-ppa.

    Mit dem normalen softhddevice klappt alles.

    Bei Benutzung von softhddevice-openglosd bekomme ich folgendes Log

    Drücke ich dann eine Taste, bleibt das Bild schwarz und das Log sagt

    Jemand eine Idee? Auf meinem Produktiv-VDR klappt es problemlos.


    Gruss.

    Markus

    Ne eigentlich nicht. Bei den obigen Einstellungen wird direkt die Onboard-Karte als primäres Gerät erkannt (Device 0) und dann erst die Onboard-Graka (Device 1), obwohl im BIOS primär noch Onboard steht. <X

    Habe aber auch aktuell yavdr-ansible installiert und kein Webfrontend zur Verfügung. Also ich habe die Einstellungen direkt über die xorg.conf gemacht.

    Weiterhin habe ich sehr gute Erfahrungen mit den nvidia 387.12. Die solltest du mal ausprobieren. Die Erkennungszeit beim booten hat sich bei mir drastisch verbessert.

    Auch mit diesen Einstellungen keine Chance.

    Bekomme keinen Bootschirm auf der Nvidia.


    Scheinbar hat das Board eine Macke. Manchmal kommt auch auf dem Onboard nichts mehr raus, erst weider nach einem Bios-reset.


    Wie kann man denn unter yavdr die Ausgabe auf der Nvidia erzwingen? Mir reicht wenn dort dann das Fernsehbild kommt, den Bootscreen muss ich ja nicht unbedingt sehen.

    Ok. Also Onboard auf Primary lassen. Gut, teste ich dann mal mit Deinen Settings im Bios. Wenn ich nicht schon graue Haare hätte, würde ich welche bekommen.

    Hatte ich ja noch nie solche Probleme und schon mehrere VDRs aufgesetzt mit externer Nvidia.


    Paulaner

    Habe ich jetzt nicht so ganz verstanden, was du meinst :-).

    Wenn ich mal meinen aktuellen VDR hernehme, sind die dual-head-modus-optionen ausgegraut. beim sorgenkind, war das aktivierbar.

    was beinst du mit deaktivieren?

    Nee, keine DD. Ist ja auch kein Steckplatz mehr frei :-).

    VDR wird später per Sat-IP angebunden.


    Aber so, wie Deine Einstellungen hatte ich es tatsächlich noch nicht probiert. Melde mich dann wieder.


    Was meinst Du mit den Einstellungen für die Onboard? Primary Device auch nicht auf PCIe umstellen?


    Ich hoffe ja nicht, dass es am PCIe 2.0 1x liegt.

    Hallo MarMic,


    wollte ich heute Nachmittag mal versuchen, aber es wird leider kein Netzwerk erkannt (bei easyvdr und yavdr gibts in dieser Hinsicht kein Problem).


    Gruss,

    Markus

    Scheinbar doch nicht gelöst.

    Nach erfolgter Installation und Reboot, selbes Problem. Kein Bild (Bios) auf der externen Grafikkarte.

    Inzwischen kann ich im Bios auch einstellen was ich will, ich bekomme kein Bild mehr auf der Nvidia.

    Scheinbar ein sehr buggy Bios - obwohl ich bisher mit Asrock keine schlechten Erfahrung gemacht habe.


    Müsste nicht zumindest die Bildschirmerkennung übers Webfrontend die nvidia finden? Bei zwei Grafikkarten müsste doch auch Dual erkennbar sein.

    Funktioniert alles nicht.

    yavdr hat glaube ich automatisch den 384er installiert.


    Aber nun habe ich es endlich hinbekommen, nachdem ich hier im Forum noch was zu CSM und Grafik gelesen habe.

    Bios-Reset und dann zusätzlich die CSM-Kompatibilität deaktiviert und plötzlich hatte ich dann auch das Boot-Bild auf der zusätzlichen Grafikkarte. Dieses UEFI ist echt anstrengend.

    Servus,


    da es mit der IntelGrafik nicht so wollte, hatte ich mir eine NVidia GT710 dazu bestellt.

    Das Board hat ja nur einen PCIe 2.0 x1 halt die entsprechenden Grafikkarte mit diesem Anschluss. Reicht ja leistungstechnisch locker für vdpau.


    Aber ich bekomme ums Verrecken kein Bild ab Boot auf dem HDMI der Grafikkarte. Im BIOS ist eigentlich alles dafür eingestellt, also "Primary Device" auf PCIe. Auch die anderen Optionen mit PCIe habe ich schon durch.

    Bild kommt weiterhin nur auf dem internen HDMI vom Board.

    Hat jemand noch eine Idee?


    Auf eine yavdr-Installation sehe ich mit lspci, dass die Karte erkannt wird.

    Eine übers Webfrontend angestoßene Suche nach neuem Display liefert keine Besserung.


    Wie kann ich denn im Nachhinnein eine Ausgabe auf der nvidia erzwingen? Boot-Bild wäre ja nicht so zwingend erforderlich.


    Gruss.

    Markus

    Wer braucht schon DVB-T(2). Reines Sat mit den normalen HD-Kanälen. Dafür reicht auch eine 710 völlig, sowie eine 210, 520 oder 610.

    Und ausserdem ist es die einzige vdpau-fähige mit diesem Steckplatz. Früher gab es mal eine 730er mit PCIe 2.0 x1 von Zotac, aber die ist leider nicht emhr verfügbar.

    Den Kernel hatte ich schon unter der yavdr-Installation hochgezogen, das hatte nichts geändert. Zumindest die Fehlermeldungen bezüglich nicht unterstütztem Deinterlacer blieben (Aufnahme hatte ich dort noch nicht getestet gehabt). seahawks ppa müsste ja mit euren Paketen identisch sein. Werde ich am Wochenende aber gerne nochmal versuchen.


    Probiere ich am Wochenende gerne auch nochmal aus und gebe Feedback.


    Die nvidia-Karte ist aber schon bestellt und es wird letztlich doch wieder damit laufen müssen.


    Gruss.

    Markus

    So, nun habe ich mal easyvdr-3.5 installiert.

    Gleiche Meldungen wie bei yavdr im Log.

    Abspielen einer Aufnahme läuft 2s und dann stürzt der VDR ab.

    Wundert mich doch etwas, da hier doch einige berichten (auch bei easyvdr und mld) sogar mit älterer Hardware erfolgreich ein Bild zu haben.

    Ist denn noch irgendwas essentielles im Bios einzustellen?


    Ansonsten kommt da jetzt doch eine nvidia-Karte rein und gut ist.

    Servus,


    keiner eine Idee.

    Hier gibt es doch inzwischen genug, welche eine System mit Intel-Ausgabe am laufen haben.

    Wie gesagt, alles zur vaapi-Ausgabe habe ich aus seahawks ppa.

    Das Board sollte ja alles beherrschen.


    Aber im Setup von softhddevice kann ich nichts zu Deinterlacern einstellen. Man liest ja hier was von MCDI und MADI. Aber ich kann dort nichts auswählen.

    Und im Log steht beim vdr-Start dann sowas:

    Wie gesagt, das System ist noch ohne Input-Device. Aber trotzdem müssten doch alle möglichen Deinterlacer mit diesem Board funktionieren.


    Markus

    Servus,


    so, ich hatte nunmal Zeit zu testen.

    Also zuerst yavdr-0.6.1 vom Iso installiert.

    Danach auf den lts-xenial-Kernel gewechselt (4.4).

    Dann ppa:seahawk1986-hotmail/vaapi eingebunden, ffmpeg3 und vdr-plugin-softhddevice-vpp-hevc installiert.

    Aus irgendeinem Thread zu dem Thema hatte ich noch eine xorg.conf kopiert.


    Da ich zum Installieren und Testen leider kein Sat-Signal habe, konnte ich nun Live-TV noch nicht testen.

    Menu ging jedenfalls auf.

    Aber ab dem Zeitpunkt wird das Log geflutet mit

    log

    Softhddevice wird gestartet mit vaapi-glx

    Damit ging auch die Last hoch.


    Habe ich noch irgendwas vergessen? bei softhddevice noch was einstellen? viel konnte ich da nicht ändern.

    sollte ich statt hevc nur das normale vpp nutzen, 4K ist nicht notwendig.


    Noch irgendwelche Infos dazu? Board ist das Asrock J4205ITX


    Danke und Gruss.

    Markus