Posts by seahawk1986

    Kannst du dir mal eine Shell in der X-Server Sitzung aufmachen (STRG + ALT + Pfeil rechts sollte auf die zweite Arbeitsfläche wechseln, dann im per Rechtsklick aufrufbaren Menü xterm starten) bzw. eine Verbindung zur Tmux-Instanz für die Session herstellen (sudo tmux -S /tmp/tmux-666/default) und dann schauen, was da jeweils von pactl list nach dem Booten gezeigt wird und wie es aussieht, wenn du über das pulsecontrol-Plugin (oder pavucontrol) das Ausgabegerät so änderst, dass du Ton hast?

    Die 20-amd.conf wurde angelegt, allerdings mit Modes "3840x2160_50" obwohl der Rechner an einem PC Monitor hängt der eigentlich mit 60 Hz läuft.

    Mir ist gerade nicht ganz klar, warum da etwas anderes als 50 Hz gesetzt werden sollte, wenn der Monitor das beherscht - das ganze Fernsehmaterial in Mitteleuropa kommt mit 25 oder 50 FPS. Und softhddevice kann mit aktivierter 60Hz-Option ja nur die Meldungen unterdrücken aber man kommt nicht von den Rucklern weg, die durch den Pull-Up auftreten.


    Ist VDPAU mit 4k-Ausgabe bei AMD-Karten eventuell überfordert? Bringt es etwas die Auflösung auf Full-HD zu reduzieren?

    als was muss die 3650 sein? benutzer, root oder vdr? rechte?

    Die Keymap muss eigentlich nur von root lesbar sein, weil die udev-Regel /lib/udev/rules.d/60-ir-keytable.rules ir-keytable die Konfigurationsdatei und die keymap einlesen lässt und ir-keytable dabei mit root-Rechten ausgeführt wird.


    Wie du an eine Shell-Sitzung kommst, sollte eigentlich egal sein (wobei es einem das Ausgabeplugin ggf. übel nimmt, wenn man die virtuelle Konsole umschaltet, während es aktiv ist) - ich mache das normalerweise alles über SSH.

    Hier mal die Ausgabe von meiner erstellten rc-TT-black_CT-3650

    Ich kann die von dir gezeigte Keymap problemlos mit ir-keytable laden, mir ist nicht ganz klar, warum es da zu einem Segfault kommen sollte:

    Code
    1. $ sudo ir-keytable -w test_map_rc5
    2. Lesen von Tabelle rc-rc6-mce
    3. 38 Schlüsselcode(s) wurden in den Treiber geschrieben.
    4. Protokolle geändert in rc-5


    Wiso sind manche Teile im vdr-Menü auf englisch, kann man das irgendwo umstellen? In einer setup-Datei?

    Welche Teile sind auf Englisch und wie hast du die Locale-Einstellungen des Systems bei der Installation gesetzt (was sagt localectl)?


    Das Menü wird gemäß der Vorgaben der /var/lib/vdr/plugins/menuorg.xml dargestellt und die Datei wird aus diesem Template erzeugt: https://github.com/yavdr/yavdr…/templates/menuorg.xml.j2 - wobei sich der translate-Filter für die Templates (https://github.com/yavdr/yavdr…lugins/translate_yavdr.py) unter Berücksichtigung der Locale-Einstellungen die Übersetzung aus den Sprachdateien aus dem Paket yavdr-i18n holt.


    Der VDR übersetzt seine Menüeinträge selbst, wenn menuorg da nichts anderes für einen Eintrag vorgibt und nutzt dabei standardmäßig die Locale, mit der er gestartet wurde (das sollte die als Vorgabe für das System gesetzte Locale sein) - das kann man im Setup-Menü des VDR bei den OSD-Einstellungen übersteuern.


    Mittels sudo dpkg-reconfigure locales kannst du festlegen welche Locales erzeugt werden und was der Vorgabewert ist.

    Wie mache ich das jetzt das der rc5-code permanent abgerufen wird. Bzw. ich muss ja irgendwie ne lircd.conf erstellen...

    Du brauchst eine Keymap, die du dann in der /etc/rc_map.cfg (bzw. im Template dafür) dem Empfänger zuordnest.


    In https://www.yavdr.org/document…mentation.html#org26d72fd habe ich unter "Automatisiertes Anlernen von rc-core Empfängern" ein Python-Skript hinterlegt, das das erstellen der Keymap etwas angenehmer macht - hier mal eine Weiterentwicklung davon mit allen Tasten aus dem yaVDR-Namensschema, die auch die keymap gleich in eine Datei schreiben kann:

    Das Skript solltest du so nutzen können:

    Code
    1. sudo apt install python3-evdev
    2. sudo python3 rc-core-learn.py -p rc-5 -o /etc/rc_keymaps/rc-TT-black_CT-3650

    Danach kannst du eventlircd wieder aktivieren sudo systemctl enable --now eventlircd.{socket,service} und die Keymap probeweise laden: sudo ir-keytable -w /etc/rc_keymaps/rc-TT-black_CT-3650 - dann mal schauen, ob sich der VDR mit der Fernbedienung steuern lässt.


    Wenn alles passt, änderst du noch in der rc_maps.cfg (bzw. im Template dafür, wenn es den nächsten Playbook Lauf überleben soll) die Zeile für serial_ir von

    Code
    1. serial_ir rc-rc6-mce /lib/udev/rc_keymaps/rc-rc6-mce

    in

    Code
    1. serial_ir rc-rc6-mce /etc/rc_keymaps/rc-TT-black_CT-3650

    Dann sollte die Keymap bei einem Neustart automatisch geladen werden.


    PS: ich habe gerade bemerkt, dass das für RC-5 gut funktioniert, aber bei RC-6A negative Werte für den Event-Code zurückkommen, die nicht zu dem passen, was in der keytable erwartet wird - das muss ich mir noch mal genauer ansehen...

    PPS: da scheint man bei negativen Werten ein ev.value &= 0xffffffff machen zu müssen, dann passt es wieder - ich habe das Skript entsprechend angepasst.

    Kann ich vor dem Start der Installation schon irgendwie auf repository ppa:seahawk1986-hotmail/vdr-2.4.3-patches umstellen?

    Ja, indem du die repositories Variable anpasst (https://github.com/yavdr/yavdr…b/focal/group_vars/all#L7) also z.B. statt

    Code
    1. repositories:
    2. - '{{ ppa_owner }}/{{branch}}-main'
    3. - '{{ ppa_owner }}/{{branch}}-vdr'
    4. - '{{ ppa_owner }}/{{branch}}-kodi'

    dann

    Code
    1. repositories:
    2. - '{{ ppa_owner }}/{{branch}}-main'
    3. - 'ppa:seahawk1986-hotmail/vdr-2.4.3-patches'
    4. - '{{ ppa_owner }}/{{branch}}-kodi'

    Nachträglich kann man das PPA auch umstellen - dazu das neue PPA hinzufügen (sudo add-apt-repository ppa:seahawk1986-hotmail/vdr-2.4.3-patches) und dann mit ppa-purge das nicht mehr gewollte PPA abräumen: sudo ppa-purge ppa:yavdr/experimental-vdr - dabei ersetzt er dann alle Pakete aus dem zu löschenden PPA durch den aktuellen Kandidaten des Pakets (der dann aus dem neuen PPA stammen sollte).

    Es genügt, wenn du dir den aktuellen Stand aus dem Git holst - dazu in das yavdr-ansible Verzeichnis wechseln und mit git pull die letzten Änderungen holen (ich gehe mal davon aus, dass du den Git-Branch nicht gewechselt hast). Dann kannst du die Rolle zur Bildschirmkonfiguration noch einmal mittelssudo -H ansible-playbook yavdr07.yml -b -i localhost, --connection=local --tags="yavdr-xorg" laufen lassen.