Beiträge von seahawk1986

    I suppose you are looking for the LoadEPG plugin from http://lukkinosat.altervista.org/?


    I just uploaded a package vdr-plugin-loadepg for it, please give it a try: sudo apt-get update, sudo apt-get install vdr-plugin-loadepg, then (after configuring the plugin if necessary) restart the VDR (sudo restart vdr).

    Jetzt wäre noch die spannende Frage wann weiß ich dass die letzte Aufnahme gerade beendet wurde und keine mehr läuft und wie kann ich dann mein Skript starten ?

    Du könntest die Ausgabe von svdrpsend next überprüfen (vgl. http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/SVDRP#NEXT ), um zu ermitteln, ob es einen laufenden Timer gibt. Das Skript selbst kannst du über das Hook-System des VDR aufrufen lassen: https://projects.vdr-developer…vdr.git/tree/INSTALL#n264

    vielen Dank für die schnelle Info. Ich teste mal mit nvidia-340.

    Denn Treiber sollte das Playbook automatisch installieren, vermutlich bricht er dann aber ab, weil er den KMS-Treiber nicht erfolgreich entladen kann. In dem Fall den Rechner einmal neu starten und das Install-Skript erneut laufen lassen.

    Der Parameter hilft leider nicht gegen die "Autoerkennung" der verfügbaren Server im Netz, sondern lässt mich diese eher manuell eintragen, falls die Autoerkennung nicht sauber funktioniert. Jedenfalls hat es bei mir nichts bewirkt Aber danke für den Hinweis.

    Kannst du damit den SAT>IP Server der Fritzbox nicht einfach mit 0 Frontends angeben?

    hättest du erinnern pointer für mich, wo ich nachlesen kann, was genau passiert?

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, löst das Webfrontend nachdem es die Werte in die Datenabank geschrieben hat das Event change-frontend aus: https://github.com/yavdr/yavdr….6/events/change-frontend - darauf hin werden die darin festgelegten Actions ausgeführt, Templates expandiert usw.


    Vermutlich ist es einfacher, wenn man es praktisch angeht:

    • Läuft der VDR? status vdr
    • Welche Plugins sind aktiv? vdrctl
    • Gibt es Fehlermeldungen im Log, die den VDR betreffen (/var/log/syslog und /var/log/upstart/vdr.log)?

    oh, ich hätte nicht gedacht, dass yaVDR beim Umstellen auf headless irgendwelche Pakete anfasst.

    Das macht es auch nicht, das headless-Playbook führt nur einen Teil der Rollen des regulären Playbook aus und ist dafür gedacht, dass man es ausgehend von eine Ubuntu Server Installation ausführt, nicht nachdem man das reguläre Playbook hat laufen lassen (dann hat es keine wirklichen Effekt).


    Bei yaVDR 0.6 wurde bei der Umstellung auf Headless der X-Server und die Ausgabeplugins deaktiviert.

    Gibt es weitere Tipps, was ich tun kann, damit ich Ton habe?

    Stell mal im Pavucontrol-Plugin das gewünschte Profil ein, also unter Pulsecontrol -> "wechsel Kartenprofil" -> Name der Soundkarte -> output: hdmi stereo (oder was du sonst haben willst). Und dann ggf. noch die Wiedergabe auf das Gerät verschieben.


    Alternativ geht das auch mit pavucontrol, das sich über das desktop-Plugin -> Multimedia -> pavucontrol starten lässt.

    Du musst das live- und streamdev-server Plugin nachinstallieren (sudo apt install vdr-plugin-live vdr-plugin-streamdev-server) und für den Zugriff über SVDRP die /var/lib/vdr/svdrphosts.conf und für Streamdev die /var/lib/vdr/plugins/streamdev-server/streamdevhosts.conf anpassen.

    Wenn du die /etc/systemd/system/vdr.service.d/coredump.conf gelöscht hast, kann er keinen Coredump speichert. Vielleicht doch mal die dbg-Pakete drauf und den Rechner dafür konfiguriert lassen bei Crashes möglichst viele Daten zu sammeln.

    Das lirc_serial Modul wurde bei neueren Kernel-Versionen durch serial_ir ersetzt und kann zu Fuß als rc-core Empfänger konfiguriert werden - da sollten die in yavdr ansible beschriebenen Schritte funktionieren, nachdem man im Webfrontend die Nutzung der Seriellen Schnittstelle mit lircd deaktiviert hat.


    Das einzige, was dabei etwas Arbeit macht ist das Erstellen einer Keytable, falls die eigene Fernbedienung nicht bei den vorgefertigten Keytables dabei ist.

    Du kannst die Pakete wieder deinstallieren und die /etc/systemd/system/vdr.service.d/coredump.conf löschen.


    Für die dbg-Pakete des VDR und der VDR-Plugins könntes du sowas nutzen:

    dpkg -l | awk '/ii.*vdr.*-dbg/{print $2}' | xargs sudo apt remove -s und wenn das die gewünschten Pakete auswählen würde, das -s am Ende durch ein -y ersetzen.

    Was war denn die genaue (Fehler)meldung, als das passiert ist? Der fsck der Dateisysteme erfolgt eigentlich grundsätzlich automatisch (wenn man die regelmäßige Überprüfung des Dateisystems nicht über die fstab verhindert), nur das Reparieren erfordert eine Benutzerinteraktion (weil es bei defekter Hardware zu Datenverlust führen kann) - soweit ich das gelesen habe, kann man mit der Boot-Optionfsck.repair=yes erzwingen, dass automatisch Reparaturen durchgeführt werden, wenn das erforderlich ist.

    Nein, wenn er kein eth1 kennt, bringt es nichts das in der Datei einzutragen. Haben beide Installationen den selben Hostname (nicht dass der Router/DHCP Server überrascht ist, dass es zwei Rechner mit unterschiedlichem Namen aber der selben MAC-Addresse gibt)?


    Was liefert dein DHCP-Server denn für Addressen aus? ipv4 und ipv6 oder nur eines von beiden? Wie unterscheidet sich die Ausgabe von ip addr wenn die Addressvergabe über DHCP erfolgreich war gegenüber dem Stand wenn es nicht klappt?

    Wie heißt denn deine Netzwerkkarte? Das kannst du dir mit ip link anzeigen lassen - und dann würde ich als nächstes schauen, ob in der /etc/network/interfaces der Adapter korrekt eingetragen wurde oder da eventuell ein anderer Adapter-Name drin steht.

    Auf den ersten Blick ist der <plot> Tag unvollständig bzw. es fehlt ein </plot> am Ende.

    Mehr Info hat der Scraper auch nicht wenn er über das PVR Plugin läuft ...

    In dem Fall läuft kein Scraper drüber, die Aufnahmen werden immer komplett neu vom VDR mit dem vnsiserver-Plugin eingelesen.

    Export via NFS scheint zu klappen - ABER kann es sein dass nur .ts unterstützt ist - nicht .vdr ?

    Zumindest als ich mir das vor ein paar Jahren angesehen hatte, war das so, dass das alte Format nicht ausgewertet wurde.

    Bei mir werden weder die Fanarts (vorschaubilder von IMDB) noch die Kategorien etc.. geladen ....

    Man müsste mal schauen, was da genau in den NFO-Datein steht, die von vdrnfofs erzeugt werden und wie das zu dem passt, was in https://kodi.wiki/view/NFO_files steht. Der Trick beim Scrapen ist ja einen brauchbaren Titel zu haben (idealerweise mit Jahreszahl bzw. im Fall von Serien mit Staffel- und Episodennummer).