[softhddevice] va-api opengl support

  • Moin,


    Die Version im GIT unterstützt nun opengl, aber nur mit va-api.
    -v va-api-glx als Ausgabemodul wählen.


    Angeblich sollen die Mikroruckler bei H264 Interlaced Sendern bei GLX weg sein.
    Leider hat opengl und X11 größere Probleme mit Multithread Programmen.


    Hilfe bei opengl/GLX wäre willkommen.


    Gibts überhaupt jemand der VA-API benutzt?


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Testen darfst du gerne, aber ich würde noch etwas warten. Ich habe die Threadprobleme von X11 gelöst.
    Dies ist aber noch nicht im GIT.


    Aktuell gibts auch noch Probleme mit H264 und ffmpeg 1.2.


    Aber du benutzt VA-API nicht?


    Wenn keiner VA-API benutzt, dann lasse ich den Support auslaufen.
    Es fehlen noch einige Features bei VA-API gegenüber VDPAU und ich spare mir den Aufwand die einzubauen.


    Und nachdem auch AMD (in einem Jahrzehnt ) VDPAU unterstützt, kann man auf VA-API verzichten.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Hi Johns,


    lustig jetzt bin ich wieder auf vdpau gewechselt. Interesse besteht schon aber produktiv einsetzen werde ich es erstmal nicht. Nachdem Intel das ganze so hat schleifen lassen und der support quasi nicht vorhanden ist zieht mich nichts zurück.


    Würde das denn mit meiner "total veralteteten" CPu laufen - oder benötigt man ivy gedöns ;)


    Gruß
    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • ich gebe mal Feedback als nicht Entwickler:
    Von der Hardware Seite gibt es ja einige neue Dinge, die für VA-APi sprechen:


    Als Client: http://geizhals.at/de/intel-nu…oxdccp847dye-a902541.html


    oder für einen Stromspar VDR: http://geizhals.at/de/msi-c847…r3-7835-001r-a890032.html
    (ok, da könnte man auch was für VDPAU reinstecken)


    Mir hat bisher immer die Zeit gefehlt einen VDR mit VA-Api auszuprobieren, aber prinzipielles Interesse habe ich schon.


    Gruß
    Marcus

    VDR: DD 5.5 mit 4 Tunern , Intel 847 mit nvidia Kepler 630 , 4GB RAM , 1x 1TB , yavdr 0.5 X10 Fernbedienung von Pollin zu Steuerung, Diverse XBMC (openelec + Windows) im Haus als Clients


  • Würde das denn mit meiner "total veralteteten" CPu laufen - oder benötigt man ivy gedöns ;)


    Ich vermute es läuft "optimal" (BOB ohne Ruckler und Hänger) auf Sandy Bridge.
    Iron Lake und G45 sollten auch gehen, sind aber wahrscheinlich zu alt.
    Und Ivy Bridge ist noch zu neu, so schnell sind die nicht im Bug finden und fixen.


    Also ich teste auf Sandy Bridge, aber nicht mehr lange, da kommt nun eine alte NVidia dazu und aus
    ist der Ärger.


    mbruehl bevor ich mit eine billige ARM Kiste antun würde, würde ich sowas nehmen,
    aber noch mal 22 Euro drauf und man hat etwas gescheites.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Prinzipielles Interesse (schon aus Stromspargründen) ist bei mir auch gegeben. Ich fände es Klasse, wenn AMD/ATI mit vdpau aus der Hüfte kommen würde und va-api bei Intel auch vorangeht. Mehr Alternativen können nie schaden.


    Thema Intel und va-api & deinterlacing hatten wir an dieser Stelle auch schon mal aufgegriffen.

  • Ich vermute es läuft "optimal" (BOB ohne Ruckler und Hänger) auf Sandy Bridge.
    Iron Lake und G45 sollten auch gehen, sind aber wahrscheinlich zu alt.
    Und Ivy Bridge ist noch zu neu, so schnell sind die nicht im Bug finden und fixen.

    Hehe, sag ich ja - dann ist meine HW ja total veraltet. Nene, dann nerv ich dich wieder weils bei mir nicht funktioniert. Wenn ich schon bob lese habe ich keine Lust mehr. Dann hätte ich bei meiner Nvidia 8400GS bleiben können. Die konnte das schon besser ;)


    Gruß
    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • Moin,


    ohne jetzt zu sehr OT werden zu wollen...rein Interesse- und Unwissenheitshalber: wie ist denn jetzt der Zusammenhang zwischen VAAPI / VDPAU und OpenGL? Ich habe mir den Wikipedia Artikel über OpenGL / GLX durchgelesen, aber so ganz schlau bin ich ncht geworden. So wie ich es verstehe wird die Videoausgabe per VAAPI / VDPAU gemacht und per GLX (Interface zwischen X11 und OpenGL) könnte z.B. das OSD über die GPU gezeichnet werden? Muss dafür der VDR angepasst werden? Oder bringt GLX auch was für die eigentliche Videoausgabe?


    Wenn das zu sehr OT ist, einfach ignorieren oder ich mach nen eigenen Thread dafür auf...


    Ciao Louis

  • Hi,


    ein alternative zu VDPAU zu haben ist sicherlich nicht falsch, aber meine Versuche mit VAAPI hatten mich nicht überzeugt, aber wenn man mit OpenGL bessere Ergebnisse erzielen kann wäre es doch schade den Support nicht weiter zu führen.


    CU
    9000h

    Es ist eagl in wlehcer Reiehnfogle die Bchustebaen in Woeretrn vokrmomen. Huapstache der estre und leztte Bchustbae sitmmen.

  • ohne jetzt zu sehr OT werden zu wollen...rein Interesse- und Unwissenheitshalber: wie ist denn jetzt der Zusammenhang zwischen VAAPI / VDPAU und OpenGL? Ich habe mir den Wikipedia Artikel über OpenGL / GLX durchgelesen, aber so ganz schlau bin ich ncht geworden. So wie ich es verstehe wird die Videoausgabe per VAAPI / VDPAU gemacht und per GLX (Interface zwischen X11 und OpenGL) könnte z.B. das OSD über die GPU gezeichnet werden? Muss dafür der VDR angepasst werden? Oder bringt GLX auch was für die eigentliche Videoausgabe?


    Also ich hatte von meiner Experimentierphase den OpenGL (GLX) Support fertig.
    Ich hatte den nur noch nicht im Plugin, da ich für VDR Multithread Support brauchte.
    Im Prinzip kann der Gleiche Code auch für VDPAU und Software Dekoder verwendet werden.


    Für VDPAU bringt das keine Vorteile, da das Library gut geschrieben ist.
    Am VDR braucht nichts geändert werden, da ist kein Unterschied in der Bisherigen und
    der OpenGL Lösung.


    Einzig VA-API ist halt der allerletzte Schrott und funktioniert mit OpenGL inzwischen besser.


    Die letzten Änderungen sind nun im GIT. Einzig ffmpeg 1.2 scheint wieder Probleme zumachen.
    Eine Ursache habe ich nicht gefunden und keine Lust zum suchen.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Hallo,


    im Prinzip habe ich Interesse an einer va-api Unterstützung. Das letzte mal, als ich es probiert habe, hat es nur so schlecht funktioniert, dass ich es nicht verwenden wollte.


    > Eine Ursache habe ich nicht gefunden und keine Lust zum suchen.
    Kann ich verstehen.


    - Markus

    Client1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 20.04, VDR 2.4x

    Client2: RPI3

    Server: RPI4, Sundtek SkyTV Dual 2x

  • So im GIT ist nun VA-API als Default ausgeschaltet.
    Wird also nicht mehr automatisch erkannt.
    Distributionen müssen ihn extra einschalten.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Hallo Johns,


    ich fände es sehr bedauerlich, wenn der VA-API Support fallen würde, ich habe hier immer noch Hoffnung damit in Zukunft sparsame Clients ohne zusätzliche Nvidia-Karte (also nur noch On-Board) betreiben zu können. Mir geht es hier nicht um ein paar Watt weniger Verbrauch, sondern um die zusätzliche Hardware (und Kosten).


    Glaubst Du wirklich an keine Besserung bei VA-API mehr?



    CafeDelMar


    PS: Wenn ich jetzt mal wieder ein klein wenig mehr Zeit habe, wollte ich eigentlich mal die aktuelle Tauglichkeit von VA-API und meinen Systemen testen.

  • Hallo,


    ich verwendet auch va-api. Im dezidiert Video-Abspieler habe ich zwar 'ne nVidia Karte (und damit vdpau) drinnen, aber ich schau auch öfters mal auf meinem Arbeitsrechner fern. Und das ist ein SandyBridge System (mit 2 Monitoren). Da hab ich dann keine extra Grafikkarte drinnen (die Intel Grafik von SandyBridge reicht mir ansonsten massig aus!). SoftHDDevice funktioniert, allerdings hab ich hin und wieder mal einen Absturz und manchmal hängende Bilder beim Umschalten von SD and HD oder umgekehrt. (hier kommt ausschiesslich 720p von den öffentlich rechtlichen Sendern als HD an!).


    Wär schade, wenn ich wieder auf xine zurückgehen müsste (das war immer ein ziemliches gepfriemel zum bauen. - bau den vdr selbst, VDR 2.0.1, OS is Fedora 18)


    Gruß Michael

  • Also ich habe die Hoffnung auf eine funktionierende VA-API aufgegeben.
    Außer neue CPUs mit neuen GPUs einzubauen tut sich nichts mehr.
    Außer gstreamer (bei XBMC bin ich mir nicht sicher) unterstützt niemand
    VA-API.


    Ich habe auch nicht den funktionierenden Code entfernt.
    Er wird nur nicht mehr automatisch eingeschaltet.
    Irgendwann wird er dann nicht mehr funktionieren.


    Da viele Features gegenüber VDPAU fehlen und da es selbst mit aktuellsten
    Softwarestand noch zu Hängern kommt, ist nun als default aus.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Außer gstreamer (bei XBMC bin ich mir nicht sicher) unterstützt niemand
    VA-API.


    Zumindest scheint XBMC VAAPI noch nicht aufgegeben zu haben (auch wenn es wohl auch dort nicht stabil läuft): https://github.com/xbmc/xbmc/pull/2599
    MythTV, VLC und ein paar andere Projekte haben es auch noch nicht rausgeworfen, auch wenn die Foreneinträge zu den Problemen damit nicht besonders ermutigend sind...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • ich fände es sehr bedauerlich, wenn der VA-API Support fallen würde, ich habe hier immer noch Hoffnung damit in Zukunft sparsame Clients ohne zusätzliche Nvidia-Karte (also nur noch On-Board) betreiben zu können. Mir geht es hier nicht um ein paar Watt weniger Verbrauch, sondern um die zusätzliche Hardware (und Kosten).
    Glaubst Du wirklich an keine Besserung bei VA-API mehr?

    Zwei Jahre machen sie jetzt schon 'rum und es kommt nichts.
    Möglicherweise macht es die Konkurrenz schneller, es sieht ja wohl nach einer ersten Version von OpenSource für AMD/ATIs UVD (Unified Video Decoder) via VDPAU aus.
    Gibt es allerdings erst für den RV710 Chipset.
    Vielleicht tragen wir also demnächst den Intel Mist zum Müll und es wird ein AMD Fusion Prozessor, eine APU, wie sie es nennen.
    Der einzige Wermutstropfen ist, dass ich derzeit keine low-end Desktop APU entdecke, wie man sie wohl für einen VDR nehmen würde.


    Cf. http://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=amd_opensource_uvd&num=1

  • Zwei Jahre machen sie jetzt schon 'rum und es kommt nichts.

    Das ist sehr wahr. Ich hatte den Entwicklern mal eine Email mit den Problemen zukommen lassen und als Antwort (immerhin kam eine) erhielt ich eigentlich nur Sinngemäß "Wenn es kommt dann nicht sofort". Mitlerweile glaube ich nicht mehr dran. Wie schonmal gesagt alle Anfragen, Hinweise und Fehlerberichte (die wenigen zu diesen Themen) auf der Vaapi Mailingliste wurden nie Beantwortet oder richtig angegangen.


    Gruß
    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • Hallo johns,


    auch ich finde es als nur Nutzer sehr, sehr schade, daß Du VA-API nicht mehr aktiv unterstützt.
    Ich respektiere aber Deine Entscheidung, denn wer den Code hat gibt die Regeln vor und wenn dir die API nicht gefällt, ist es OK, sie zu ignorieren.


    Ich kann aber die z. T. harsche Kritik hier im Forum an dem Ergebnis von VA-API nicht so ganz nachvollziehen. Es kommt wohl darauf an, was man machen möchte/erwartet.
    Hier mal mein Erfahrungsbericht:


    Ich habe seit einiger Zeit einen i3 3225 mit HD4000 als vdr (1.7.3?) im Einsatz. Über HDMI an einen alten 42" Toshiba (100Hz) angeschlossen.
    Das Ergebnis stellt mich voll zufrieden. Ich vermisse nichts - das Bild ist völlig OK.
    Microruckler? Ich bin wohl resistent. Bei 3m Bildabstand ist auch die Schärfe OK. Kann das Auge da überhaupt noch die Pixel auflösen? Gibt ja tolle Tests, wo die Probanten HD-Auflösung kaum erkennen konnten, je nach Sehabstand.
    Es ist ein Arch X64 System und außer der xine-lib aus dem archvdr svn repository muß man nichts manuell nachinstallieren/kompilieren. Läuft somit fast out-of-the-box.


    Seit 2 Wochen habe ich nun einen 2. kleinen PC, einen Celeron G1610, 2x2.6GHz und HD2000 in einem CoolerMaster Elite 120.
    Die CPU kostet weniger als 40€.
    Adele video von arteHD, 1280x720, CPU last 2.6%+1.6% ...
    Übrigens ist dieses Video am 24" Bildschirm mit vdpau auf einer NVidia...275 etwas überschärft, was mich aber auch nicht stört und bei 3m Sehabstand sicher gar nicht mehr auffallen würde.
    Leider bekomme ich meine USB-TV-Karte nicht ans Laufen, somit noch kein vdr-Test, aber eine S471 ist bestellt.
    So gut gefällt mir das Seherlebnis mit VA-API, daß ich dieses Ding behalten habe (war gar nicht für mich gedacht! :-) Sollte eigentlich eine GF5200 Graphikkarte ersetzen (nouveau Treiber gibt Farben nur noch in Pastelltönen aus), was nun meine alte GT6800 tut wird.)


    Also Deine Arbeit an VA-API war nicht umsonst. softhddevice zu installieren ist ein no-brainer und es funktioniert wirklich gut. Es wäre schade, wenn ich demnächst wechseln müßte. Und Arch ist eine rolling distribution, da ändern sich die Dinge halt schnell, siehe ffmpeg.


    MfG
    hdstream

  • Ich kann aber die z. T. harsche Kritik hier im Forum an dem Ergebnis von VA-API nicht so ganz nachvollziehen.

    Natürlich sieht 720p auf dem Intel geil aus.
    Dagegen macht jeder Interlaced Content, also SD oder 1080i keinen Spaß.


    Wie dem auch sein, ich habe mir aus Frust schon einmal einen AMD A4-5300 gezogen. Da ist die HD 7480D GPU mit 'drauf. Ist vielleicht etwas optimistisch, aber man muss die Jungs ja unterstützen und motivieren.