Beiträge von cmsa

    Kein OSD ist natürlich ein Killerkriterium.

    Wahrscheinlich wäre dann Kodi die beste Wahl, für wenige SmartTVs verfügbar, natürlich nicht von Pana.
    Quintessenz: Headless VDR als SAT>IP Server gibt es nicht, zumindest mit Pana ist mindestens eine Zusatzbox mit HDMI Signalweg erforderlich.

    Ziel:


    Ersatz der Grafikkarte durch einen Streamfeed.

    Audioweg dann über ARC.


    Erhofftes Ergebnis:


    - Keine Grafikkarte: 40 Watt TDP weniger.

    - Verbesserung der Qualität

    - Vereinfachte/Entfallende Frequenzsynchronisation (z.B. dups oder drops bei VAAPI)

    - Bessere Ergebnisse als die firmwarebasierten Scaler/Shader

    - UHD/4K

    Mein Panasonic Display verfügt über einen TV>IP Tuner.
    Ich frage mich gerade, ob es nicht viel sinnvoller ist, diesen ganzen HDMI/Grafikkarten/VAAPI/VDPAU langsam zu vergessen und die Decoding Aufgabe wirklich an das Gerät zu verlagern, dass für diese Aufgabe entwickelt wurde.

    Ich könnte mir vorstellen, dass so etwas elegant ist, weil die ganze Synchronisationskette Framefrequenz Sender - Bildfrequenz Grafikkarte - Bildfrequenz Monitor einfach wird.
    So etwas wie streamdev oder SAT>IP Receiver oder headless SAT>IP Server existiert ja schon länger.

    Habt ihr Informationen zu diesem Thema, die mich weiterführen?

    Inzwischen hat es sich die Situation ja erst einmal entspannt, es bestehen berechtigte Hoffnungen, die Restlaufzeit doch mit dem VDR über die Runden zu bringen. Und was das neue Jahr bringt, kann ich dann im gekündigten Zustand abwarten.

    Na ja, es verheiratet sich ja nicht irgendetwas mit irgendwem. Sky sagt der wohldefinierten Smartcard, sie soll nur noch mit dem speziellen Receiver oder CAM zusammenarbeiten, dessen Nummer/Zertifikat sie ebenfalls kennen.


    Ich habe das goldene Stück Hardware ja noch nicht. Wenn ich mal raten darf, wie es State of the Art wäre:


    Man nehme einen Broadcom Videochip mit ein wenig TPM und Flash auf demselben Die, darauf ein Zertifikat mit Private-/Public Key Pair. Dasselbe auf der Smartcard. Damit können sich beide gegenseitig authentisieren, einen Shared Session Key aushandeln und damit einen unangreifbaren sicheren Kanal auf dem Board implementieren. Raus kommt natürlich nur HDCP Video.


    Wenn es so wäre, wird der Aufwand schon einmal recht hoch, um den VDR mit Sky am Leben zu halten.

    Zeit, es mal wieder hochzupoppen, schließlich tauschen sie wie die Weltmeister. Ich bin Mitte Mai dran und muss noch bis Anfang 2016. Wie ist denn so der Stand beim Rest der Welt:

    • VDR einmotten und herrliche neue Box verwenden?
    • Beides parallel verwenden?
    • Blocken und herrliche Box lagern?
    • Blocken und herrliche Box zurücksenden?

    Habt Ihr Erfolgsmeldungen für ungepairte V14?

    Hast Du in der Xorg.log einmal geprüft, ob wirklich ein NVidia Treiber geladen wird?
    yaVDR ist recht konservativ in der Unterstützung neuerer Karten, meine 540er hat erst mit der nvidia-331 funktioniert.

    Code
    1. root@tva5:~# dpkg --get-selections | fgrep -i nvidia
    2. nvidia-304 deinstall
    3. nvidia-331 install
    4. nvidia-common install
    5. nvidia-current deinstall
    6. nvidia-settings install
    7. nvidia-settings-304 install


    geschmiert.

    Na ja, er wird ein Bild zeigen, aber das ist doch wohl maßlos übertrieben.
    Für das DeInterlacer Shader Programm hat sich schließlich nicht mehr viel getan, seit der ersten halbherzigen Veröffentlichung.


    Wenn man sich allerdings auf die ÖR in HD beschränkt, ist die Aussage vielleicht richtig.

    Bei mir läuft es inzwischen auch, dank wsnipex ist der Aufwand überschaubar geworden.
    Sonst ein ziemliches Versionschaos, ich könnte diesem Thread nicht wirklich entnehmen, wie ich die richtige Source Variante auf mein System bekomme, selbst bauen des intel-drivers habe ich schnell aufgegeben.


    Ich verwende IVB und vergleiche


    - i3-3227U HD4000 (16) 350MHz Windows7 XBMC vnsiclient
    - i5-3570K HD4000 (16) 650MHz Trusty softhddevice va-api/vpp


    Auch mit IVB kann ich inzwischen MADI/MCDI wählen. Ist in erster Näherung schon einmal besser als BOB.
    Für de-interlacing Test nehme ich n-tv Laufschrift.
    Der Bildlauf in Windows wirkt weicher, die Schrift sieht schärfer aus.
    Mit dem HQ scaler wird der Bildeindruck schlechter.

    Ja, wir testen schon alle...


    Ich hab es zunächst einmal auf mein System geworfen, auf dem die VA-API XBMC VPP Variante läuft, intel-driver und libva hatte ich noch keine Lust.
    Das raucht gnadenlos ab, nachdem kurz einmal ein Bild aufgeblitzt ist.


    Jaja, ich weiß, nur die VEBOX Variante ist die richtige, hoffen wir einmal, dass das nächste Wochenende verregnet ist.

    Just a side note, a friend of mine has implemented a working vaapi postprocessing filters (noise reduction + advanced deinterlacer) for softhddevice. It's already running on his i5 NUC system, but requires some extra polishing before any public release...


    Send patch, pls.

    Nachtrag zum probieren:


    Code
    1. git clone https://github.com/fritsch/xbmc.git
    2. git checkout vpp


    Noch VNSI Plugs dazufingern und die XML von weiter oben nicht vergessen und voila...
    (Wenn man sich Live-TV sparen will, geht es natürlich in erster Näherung auch mit fertigen Aufnahmen im Filesystem.)


    Damit hat man dann auch Zugriff auf Referenzcode zum Thema VPP und hättte die Möglichkeit zum abschreiben nach softhddevice.
    Mir ist es trotz Beispielcode zu kompliziert.

    Die Technologieführerschaft in diesem Thema haben derzeit die Mädelz vom XBMC.
    Quintessenz ist wohl, dass im Augenblick nicht lohnt, bei softhddevice Arbeit in den VPP zu investieren.


    Siehe http://forum.xbmc.org/showthread.php?tid=165707&pid=1759177#pid1759177


    Wenn mich einmal die Lust packt es zu probieren, greife ich mir den VPP GIT von XBMC und nehme das als Frontend für VDR über den VNSI Server.


    Übrigens, kleine Falle, in die man gerne tappt: Das ist nicht automatisch aktiv, es ist selbst mit dem richtigen GIT noch deaktiviert.


    Code
    1. .xbmc/userdata/advancedsettings.xml
    2. <advancedsettings>
    3. <video>
    4. <vaapiadvanceddeint>true</vaapiadvanceddeint>
    5. </video>
    6. </advancedsettings>

    Ich habe bei meinem LianLi den Front Firewire durch den IR Empfänger ersetzt. Einfach mit dem Seitenschneider und roher Gewalt abgepetzt. Vielleicht geht das ja hier mit den Front USBs auch.


    Von den Conrad Empfängern habe ich mit auch einmal einen 5er Beutel gegönnt, bin aber noch bei der ursprünglichen Freiverlötung, da man ja doch am Stecker ändern muss.
    Conrad: GND-VCC-SIG, Board (meins) VCC-NC-SIG-GND.