Posts by MarkusE

    Etwa so:


    Ein Programm ruft cMarks::Load .

    Das ruft cMarks::Update(void)

    Das ruft Align();

    Das ruft

    cIndexFile IndexFile(recordingFileName, false, isPesRecording);

    Code
    1. Zeile 2597: last = int((buf.st_size + delta) / sizeof(tIndexTs) - 1);
    2. (das ist größer als 0)
    3. Zeile 2604: if (safe_read(f, index, size_t(buf.st_size)) != buf.st_size)
    4. das Lesen geht schief, warum ist mir unklar, möglicherweise ein Netzwerkfehler)
    5. Zeile 2607 index = NULL
    6. Im Objekt "IndexFile" ist also index = NULL und last > 0.


    dann IndexFile.GetClosestIFrame(m->Position());

    Zeile 2822: if (index[Index].independent)

    Hier der "Segmentation Fault", da index == NULL .

    ~ Markus

    Hi,


    The images are still in /var/cache/vdr/plugins/tvscraper/ .

    In the recording folder, there is a copy.


    > 2. Is is possible to disable TVDB scraper and just use MovieDB for movies and tvshows?

    Should be possible with a small patch. Why would you do that? tvdb seems to be petter for TV shows, especially on EPG: You do have new episodes, and data is available for them already on tvdb, but not yet on MovieDB.


    ~ Markus

    Hi,


    Man kann da ein Skript über die Aufnahmen laufen lassen, das die Fehler bei alten Aufnahmen ermittelt.

    Dann wäre das mit den gelben Dreieck gelöst.


    Wegen dem roten Kreis: Tatsächlich sind kleine Fehlerzahlen häufig, und auch nicht praxisrelevant.

    Wir könnten z.B. bei 0-50 Fehlern einen grünen Kreis mit Rufezeichen anzeigen.


    Ich frage jetzt mal in die Runde hier: Was meint ihr? Also, völlig rausnehmen möchte ich das nicht, VDR selbst zeigt fehlerhafte Aufnahmen ja auch mt einem ! an.


    ~ Markus

    Hallo kls ,


    Die Auflösung kann z.B. mit:

    Code
    1. ffprobe -v error -select_streams v:0 -show_entries stream=width,height -of csv=s=x:p=0 00001.ts


    ermittelt werden.


    Den @-Eintrag zu verwenden, wird schwierig: Der wird doch schon verwendet, z.B. von epgsearch. Außerdem kann es wohl nur eine Zeile mit diesem Eintrag geben, was die Verwendung erschwert.


    Wir könnten Zeilen verwenden, die mit '#' beginnen, die werden von VDR ja ignoriert. Hat aber Nachteile, sind ja nicht dafür gedacht.

    Oder Zeilen, die mit Z beginnen. Sollte auch funktionieren, es sei denn, zukünftige VDR Versionen würden Z verwenden, wofür auch immer.

    Z.B.:

    Quote

    Z stream_width 1280

    Z stream_height 720

    Z ...

    ~ Markus

    Hier mal meine Sichtweise (ich bin deutsch, also sehr direkt. Ich möchte aber niemanden verletzten. Also fühlt Euch bitte nicht angegriffen):

    • Jeder darf einen Fork machen, jederzeit und aus welchen Gründen auch immer
    • Jeder der selbst compiliert, kann und darf entscheiden, ob er die Originalsourcen oder den Fork (oder einen anderen Fork, ...) verwenden möchte
    • Jeder, der ein Repository für andere bereitstellt / für andere compiliert, darf entscheiden, welche Sourcen (original, Fork1, Fork2, ...) er dafür verwenden möchte
    • Jeder, der eine Liste von Sourcen zusammenstellt, darf entscheiden, welche Sourcen er in diese Liste mit aufnehmen möchte
    • Jeder, der eine Liste von Sourcen verwendet, darf entscheiden, welche Liste von Sourcen er verwenden möchte


    O.K, das war jetzt alles richtig, aber trotzdem zu einseitig. Musste aber mal gesagt werden. Die andere Seite stimmt natürlich auch:

    Natürlich ist es besser zu reden, als einen Fork zu machen. Einfach aus Höflichkeit, und um Doppelarbeit zu vermeiden. Aber wenn jemand einen Fork machen oder verwenden möchte, spricht da nichts dagegen. Und ich habe tatsächlich Lars gefragt, bevor ich einen Fork von vdr-plugin-dynamite angelegt habe. Lars Antwort war:

    Quote

    Ein eigenes Repository kannst du immer machen, ist ja GPL. Ich hab auf GitHub mein "Mutter"-Repository. Kannst es ja forken und einen Pull Request machen.

    Also, es ist sicher gut, höflich, respektvoll und hilfreich, wenn wir miteinander reden. Falls jemand aber einen Fork macht oder verwendet, ohne zu reden, dann darf er das auch machen.


    ~ Markus

    Hallo,


    "https://github.com/MarkusEh/vdr-plugin-tvscraper"

    braucht -std=c++17 als compiler Option.


    Das funktioniert auf meinem Ubuntu auch, indem ich im Makefile des Plugin

    Code
    1. export CXXFLAGS = $(call PKGCFG,cxxflags) -std=c++17

    schreibe.

    Auf meinem Debian System geht es aber zur Laufzeit (beim Start des VDR) mit

    Quote

    /usr/lib/vdr/plugins/libvdr-tvscraper.so.2.5.6: undefined symbol: _ZNSt10filesystem7__cxx114path14_M_split_cmptsEv

    schief.

    Wie muss ich da vorgehen? Muss auch VDR mit -std=c++17 übersetzt werden, damit der Linker die notwendige Lib mit einbindet? Oder kann ich die fehlende Lib exlizit angeben (welche Lib fehlt?).


    ~ Markus

    Hi,


    Ich habe es jetzt so gemacht:

    Code
    1. cRecordControl *rc = cRecordControls::GetRecordControl(timer);
    2. #if APIVERSNUM < 20301
    3. const cRecording *recording = Recordings.GetByName(rc->FileName() );
    4. #else
    5. LOCK_RECORDINGS_READ;
    6. const cRecording *recording = Recordings->GetByName(rc->FileName() );
    7. #endif

    Hallo,


    Wir könnten eine weitere "Info2" Datei im Aufnahmeverzeichnis anlegen. Darin könnte z.B. abgelegt werden:


    Tatsächliche Auflösung (gewonnen aus der TS Datei)

    Länge der geschnittenen Aufnahme

    Zusätzlich bei Serien:

    Nummer der Season

    Nummer der Episode

    ...


    Was meint ihr? Wenn wir uns hier auf ein Format einigen, kann diese Datei von verschiedenen Plugins / Programmen genutzt werden.


    ~ Markus

    The problem is that the Component Descriptor contains only the codec (MPEG2 / H264 / H265) - not the resolution.

    I know, this was also mentioned in another thread, but it is not correct. Please read 'ETSI EN 300 468, Chapter "6.2.8 Component Descriptor". Example from this document:

    stream_content component_type Description
    0x1 0x09 MPEG-2 high definition video, 4:3 aspect ratio, 25Hz (see note 2)
    0x5 0x01 H.264/AVC standard definition video, 4:3 aspect ratio, 25 Hz (see note 2)


    NOTE 2: In table 26, the terms "standard definition", "high definition", "ultra high definition", "25 Hz", "30 Hz", "50 Hz", and "60 Hz" are used as defined in ETSI TS 101 154 [9] clauses 5.1 to 5.4 for MPEG-2 and 5.5 to 5.7 for H.264/AVC, and clauses 5.14.2 and 5.14.3 for HEVC respectively. The terms "HDR", "HLG10" and "PQ10" are used as defined in clause 5.14.3 of ETSI TS 101 154 [9]