Posts by MarkusE

    Hi,


    Bei mit steht in ~/vdr/.pulse/client.conf:


    Code
    1. default-server = 127.0.0.1

    und in /etc/pulse/default.pa

    Code
    1. ...
    2. load-module module-native-protocol-tcp auth-ip-acl=127.0.0.1
    3. ...


    . Brauche ich, weil vdr unter dem User vdr läuft, und mein Desktop+PA client unter dem User markus.

    Teste das doch mal.


    ~Markus

    Hi,


    Ich habe mir den cr angesehen. Im Prinzip habe ich nichts dagegen, den in live aufzunehmen.

    Aber:

    • Die diffs zu den po Dateien sind zu lang. Da sollte sich doch nur eine Zeile ändern.
    • Aus Kompatibilitätsgründen sollte der Default für das Präfix doch "" sein (?).
    • in "tntconfig.cpp", da sind nach "void MapUrl" einige Zeilen Kommentar, die sollten raus (?).

    ~Markus

    Hallo,


    kann bitte noch jemand testen, ob der Branch tntnet30 auch mit tntnet 2.2 funktioniert?

    Dann würde ich das übernehmen.


    ~ Markus

    Hallo,


    Manchmal bekomme ich kein Bild, sondern nur Ton. Das sieht dann (nach svdrpsend plug softhddevice atta) so aus:



    Normalerweise bekomme ich ein Bild. Das sieht dann (nach svdrpsend plug softhddevice atta) so aus:


    ~ Markus

    Hi,


    mal wieder getestet, und heute:


    11 ist EAGAIN, das leuchtet mir noch ein. Also, dieser Fehler passiert gelegentlich, sehr oft geht die Verbindung auch mit

    Quote

    Feb 13 22:02:23 vdr1 vdr: [149130] SVDRP vdr1 < 127.0.0.1:44500 client connection accepted

    Feb 13 22:02:23 vdr1 vdr: [149130] SVDRP vdr1 > 127.0.0.1:44500 server created

    Feb 13 22:02:23 vdr1 vdr: [149130] SVDRP vdr1 < 127.0.0.1:44500 connection closed

    Feb 13 22:02:23 vdr1 vdr: [149130] SVDRP vdr1 < 127.0.0.1:44500 server destroyed

    durch.


    ~ Markus

    Hi,


    Anbei ein neuer Patch.

    r = 0 bedeutet laut manpage "If no process has the pipe open for writing, read() shall return 0 to indicate end-of-file." . Dies entspricht auch der Beobachtung von Klaus. Also wird bei r = 0 direkt "Close();" aufgerufen, wie ohne den Patch.

    Bei r < 0 wird ein Eintrag ins syslog geschrieben, und nach einem Timeout abgebrochen.

    Funktioniert hier super. Im Syslog steht dann gelegentlich:


    errno = 9 bedeutet EBADF, also "The fildes argument is not a valid file descriptor open for reading." .

    Bleibt die Frage: Warum ist der file descriptor 1202 mal ungültig, und danach auf einmal gültig? Und außerdem: 2 Zeilen vor dem read wird ja mit "file.Ready(false)" überprüft, ob der file descriptor OK ist.


    ~ Markus