Posts by CafeDelMar

    Ich habe seit mehr als 18 Jahren beruflich mit Domains zu tun und kann Dir bestätigen, dass .net Domains über die Jahre im Einkauf etwas teuer geworden sind.


    Wenn es Dir nur um die Domain und ggf. eine Weiterleitung geht, solltest Du auf einen bekannten und seriösen Anbieter setzen und ggf. auch etwas mehr bezahlen, um späteren Ärger zu vermeiden.


    Wenn es um ein Komplettpaket geht und die Kosten eine Rolle spielen, musst du natürlich ggf. abwägen.


    Wenn Du da was von der Telekom im Rahmen Deines Vertrags gratis oder günstig bekommst, wäre das wohl die beste Wahl. :-)


    CafeDelMar

    wie ich sehe, bist Du jetzt in richtigen Händen. Ich hatte Octopus Mini mit Octopus Net gleichgesetzt, daher auch der Ansatz mit dem WebIf.


    Ah OK, trotzdem vielen Dank!


    Die Lösung war jetzt übrigens das Paket dvb-mbe zu installieren, welches wohl aufgrund eines Fehlers seitens MLD zuvor nicht angeboten wurde. Aber bei MLD wird einem schnell geholfen, so war das fehlende Paket ruckzuck online.


    CafeDelMar

    Hier noch die Meldungen vom Start des alten Systems, wo alles einwandfrei funktioniert ...

    das mit dem sporadischen Zugriff bezieht sich hoffentlich nur auf außerhäusige Abwesenheit.

    Das ist der VDR-Server von meinen Eltern. :-) Aktuell haben wir das Ganze wieder auf das alte funktionierende System zurückgestellt. Dort kann ich mich jederzeit per SSH einloggen. Für MLD muss erst jemand vor Ort die SSD umstecken und das geht nicht immer sofort. ;-)

    Quote

    Was gibt denn das OctoMini von sich, wenn Du Dich dort auf das WebIf hängst?

    Was für ein Webinterface???

    Hallo!


    An einer Digital Devices Octopus Mini sind zwei DVB-C/T Doppeltuner angeschlossen. Die Bridge wird auch erkannt, allerdings werden alle 4 Tuner-Plätze als nicht belegt angezeigt und dementsprechend hat der VDR auch keinen Empfang.

    Alle Kabel sind korrekt angeschlossen und unter der vorherigen Installation ("urlalte" Linux from Scratch Installation mit Media Build Experimental Treiber) funktionieren die Tuner auch einwandfrei - gerade auch noch mal gegen getestet. Es muss sich also um ein Software-Problem handeln.


    Leider habe ich auf das System nur Remote und sporadisch Zugriff.

    Da ich nicht vor Ort bin, kann ich auf das System leider nicht direkt zugreifen; aber SSH-Zugriff habe ich auf MLD oder das alte LFS (je nach dem welche SSD gerade dran hängt).


    Was kann ich machen, um die Tuner zum Laufen zu bringen?



    Besten Dank und viele Grüße

    CafeDelMar

    Nun, dass eine schließende Klammer fehlt, sagt ja schon die Error Message, nur bin ich mir nicht sicher, ob sie hinter ".svalue" gehört.

    Schon klar. Aber auch wenn ich nicht so wirklich Ahnung von C habe, war ich mir sehr sicher die Logik hinter dem Patch verstanden zu haben, und wollte Dir einfach nur schnell helfen. :-)
    Hat ja funktioniert.

    Nur bauen lässt sich der VDR mit dem letzten Patch nicht mehr.

    Ich vermute, hinter .svalue fehlt eine zweite "runde Klammer zu".



    CafeDelMar


    EDIT: Also so:


    Code
    1. --- dvbdevice.c 2017-04-06 19:02:35.000000000 +0200+++ dvbdevice.c 2017-04-08 20:07:02.971746204 +0200
    2. @@ -599,7 +599,7 @@
    3. int Signal = 0;;
    4. if (Props[0].u.st.len > 0) {
    5. switch (Props[0].u.st.stat[0].scale) {
    6. - case FE_SCALE_DECIBEL: Signal = dB1000toPercent(Props[0].u.st.stat[0].svalue, -95000, -20000); // TODO use different values for DVB-S, -T, -C?
    7. + case FE_SCALE_DECIBEL: Signal = dB1000toPercent(-(abs(Props[0].u.st.stat[0].svalue)), -95000, -20000); // TODO use different values for DVB-S, -T, -C?
    8. break;
    9. case FE_SCALE_RELATIVE: Signal = 100 * Props[0].u.st.stat[0].uvalue / 0xFFFF; break;

    Hallo,


    wenn jemand Kurzentschlossenes Interesse am MORGIGEN Homematic Usertreffen in Kassel hat, habe ich hier zwei Karten im Wert von jeweils 49,- Euro zu verschenken.
    Ich kann leider selbst nicht, aber evtl. kann ich damit ja noch jemanden eine Freude machen.


    Es ist sicher für Homematic-Anwender und -Bastler sowie Hausautomations-Fans sehr interessant.
    Mehr Infos hier: https://www.homematic-inside.d…rview/18-usertreffen-2016



    Wer sich hier zuerst meldet, bekommt die Links zur Kartenregistrierung. Ich gebe beide Karten zusammen ab oder auch einzeln. Ich erlaube mir ggf. auch zu losen. ;-)



    CafeDelMar

    wobei, beim Dimmen?

    Einfach im Betrieb nach dem Einschalten, dimmen geht ja (leider) noch nicht.


    So ein Vorschaltgerät wandelt ja nicht mit 100% Wirkungsgrad sondern hat eigene Verluste.

    Das habe ich mir schon fast gedacht. Aber mit einem 30W Vorschaltgerät mache ich doch auf jeden Fall nichts falsch, oder? Es kommt ja den Daten des jetzt verbauten Vorschaltgeräts sehr nahe.




    CafeDelMar


    PS: Ich möchte nur keinen Fehlkauf machen, falls es dann doch nicht passt bzw. zu gering dimensioniert ist. ;-)

    Somit sind stärkere Vorschaltgeräte darüber hinaus nutzlos. Sie könnten zwar mehr liefern, werden es aber hier nicht tun.

    Ich habe die Lampe jetzt mal an ein einfaches Energiemessgerät (per Steckdose) angeschlossen. Der Verbrauch geht von anfangs 27,5W auf etwa 26,5W runter.
    Ist das "Verlustleistung" oder stimmen vll. doch die Angaben des Herstellers nicht?
    Vermutlich bin ich da doch eher mit einem 30W Vorschaltgerät auf der sicheren Seite, es kann ja "eigentlich" nichts kaputt gehen und ich kann ja auch noch den von Dir vorgeschlagenen Testaufbau machen.



    CafeDelMar


    EDIT: Das wäre dann dieser hier: http://www.ledslite.de/netztei…ber-dimmbar-dr-cc-30.html

    sollte wohl. Der liefert bei 700mA 30 Volt.

    Vielen Dank für Deine Hilfe! Ich werde diesen dann wohl bestellen und mal berichten, ob es wie gewünscht funktioniert.


    Nur um sicherzugehen: Die LEDs kann ich mit dieser "Umrüstung" nicht beschädigen oder zerstören?
    Ich habe noch keinen Anbieter gesehen der so eine LED-Form mit 4W und 3000K im Angebot hat, von daher wird ersetzen schwierig. ;-)



    CafeDelMar

    blau :
    Von unten sind 5 gelbe breite Flächen mit je zwei Lötpunkten zu erkennen, von daher gehe ich von 5 einzelnen LEDs aus.


    Argus :
    Ich habe am Beispiel des verlinkten Geräts auch selbst noch mal geschaut. Würde denn auch das hier gehen?
    http://www.ebay.de/itm/231507078244
    (Die Abbildung scheint ein anderes Vorschaltgerät zu zeigen)


    Dies würde noch in das Gehäuse der Lampe passen, was mir sehr wichtig wäre.
    Ich möchte das Ganze auf jeden Fall mit einem Homematic-Dimmer dimmen können. Der entsprechende Dimmer wäre dieser hier: http://www.elv.de/homematic-fu…wischendeckenmontage.html


    CafeDelMar


    PS: Mir ist nur wichtig, dass die LEDs keinen Schaden nehmen. Die Lampe möchte ich natürlich nicht schrotten. ;-)


    EDIT: Bzw. diesen Phasenabschnittdimmer http://www.elv.de/homematic-fu…wischendeckenmontage.html
    Beim Phasenanschnittdimmer steht 20-200 VA/Watt, das dürfte ja nicht passen.

    Argus :

    Für Dich wäre evtl. ein solches Vorschaltgerät --> http://www.ebay.de/itm/Led-Vorschaltgera…e-/390644163140


    in Verbindung mit einem Phasenanschnittdimmer möglich ( wenn die LEDs in Serie sich mit 19 Volt begnügen) bei Deinem Vorschaltgerät steht was von 22,5 - 37,5 Volt

    Vielen Dank für die genaue Erklärung und den Vorschlag mit dem neuen Vorschaltgerät, dies klingt nach einer guten Lösung für mich.


    Es geht genau um diese Lampe hier: http://www.honsel-leuchten.com…ktdetail/items/26511.html
    Es sind 5x LEDs mit je 4 Watt.


    Bei dem verlinkten Vorschaltgerät steht was von 3 Watt, hast Du evtl. noch ein größeres passendes für mich als Link? Das wäre super!
    Wie kann ich rausfinden, ob sich die LEDs damit begnügen? Können bei einem Test die LEDs hopps gehen?



    CafeDelMar

    zaubi4u :


    Danke für die vielen Infos und Tipps!
    Dass der Trafo nicht dimmbar ist, ist mir klar, daher wollte ich ja auch einen Dimmer nach dem Trafo einsetzen oder den Trafo durch einen passenden Dimmbaren tauschen. ;-)
    Der verlinkte Homematic-Dimmer ist speziell für LED-Stripes gedacht, daher kam die Idee, dass dieser auch hier funktionieren könnte.
    Ansonsten können auch die "normalen" Homematic-Dimmer wunderbar mit LED-Lampen umgehen, habe ich hier mehrfach im Einsatz.



    CafeDelMar

    Hallo,


    ich habe hier eine schöne LED-Pendelleuchte für den Esstisch, die ich gerne mit einem Homematic-Dimmer aufrüsten möchte.
    Leider werde ich aus den Angaben auf dem Netzteil nicht so ganz schlau. Gerne würde ich den Homematic PWM-Dimmer (http://www.elv.de/homematic-fu…12v-pwm-fertiggeraet.html) hinter das Netzteil schalten, um die 5 angeschlossenen LEDs (Typ leider unbekannt) dimmen zu können.
    Alternativ könnte auch das Netzteil gegen ein (von außen) Dimmbares getauscht werden, nur welches würde hier passen?


    Vielleicht kann mir ja einer der vielen Elektronik-Experten hier im Forum helfen? Ich würde mich sehr freuen! :-)




    CafeDelMar


    PS: Hier habe ich noch einen Link mit weiteren Angaben zum Netzteil gefunden: http://www.nectogroup.com/wp-c…/05/sct_EIP026C0700L1.pdf