Gibt es eine Alternative zu DVB-C welche mit VDR funktioniert?

  • Moin zusammen,

    gibt es eine Alternativ zu DVB-C welche man auch mit VDR nutzen und auch aufnehmen und schneiden kann?

    Hintergrund:
    Im Sommer läuft das Nebenkostenprivileg aus und man muß sich selber um DVB-C Anbindung kümmern und ggf. beim DVB-C Anbieter einen "Basis"Vertrag aushandeln.
    Da bekommt man dann für 14 Euro(?) einen Basis DVB-C Zugang, welcher mir vom Umfang zwar reicht (ÖFFIS in HD, Private in SD) aber für 14,- gibt es bestimmt auch was anderes...


    DVB-T2 ist bei mit sehr instabil, DVB-S2 nicht möglich.
    Gibt es z.B. einen Webanbieter den man via IPTV oder VTUner in VDR System mit EPG einbinden kann und den man ganz normal aufzeichnen/schneiden kann?

    Wohnzimmer: NUC10I3 - Logitech z-5500 - Panasonic 55" TV - Hauppauge Dual DVB-C Stick - Ubuntu 22.04 LTS - yavdr ansible
    Schlafzimmer: NUC10I3 - LG 42" TV - Hauppauge Dual DVB-C Stick - Ubuntu 22.04 LTS - yavdr ansible

    Streamingserver: -im Aufbau-
    diverse Test Clients: -Raspberry Pi + openelec, i3 mit Geforce1030

  • Ich bin dabei mich auch nach dem Auslaufen des Nebenkostenprivilegs vom Kabel TV zu verabschieden.

    Für 14€ bekommst Du den Ultimate Tarif von ZATTOO. Da gibt es alle ÖR Sender in FullHD, ebenso die Privaten in HD / FullHD.


    Wie man das dann mit dem VDR wiedergegeben kann habe ich allerdings noch nicht rausgekriegt.


    Bis jetzt kann ich das schon einwandfrei in KODI wiedergegeben.

    Dazu gibt's mehrere Möglichkeiten. Am einfachsten sind da entsprechende Kodi-Addons für Zattoo. Da brauchste nur das Addon installieren und Deine Anmeldedaten eingeben und schon läuft's!


    Etwas komplexer ist die Verwendung von TVheadend als Backend und das zugehörige Kodi-PVR-Addon. Weil die Einrichtung von TVheadend doch ziemlich kompliziert ist. Aber damit kann man dann zum einen LiveTV schauen und auch direkt aufnehmen.


    Wenn man den VDR weiterhin benutzen will, also z.B. den TVheadend als Backend und dazu den VDR als Frontend benutzt weiß ich nicht. Da habe ich noch nicht richtiges gefunden.

    Vielleicht kann da jemand ein paar Tipps geben, wie man TVheadend und den VDR verbindet!

  • Hat TVheadend nicht einen intergrierten SatIP Server?

    https://www.minidvblinux.de/forum/

    1x OctopusNet mit 8x DVB-C
    1x Raspberry 4 MLD 6.0 SATIP (softhddevice-drm )

    1x RockPi 4 MLD 6.0 SATIP (softhddevice-drm )

    1x Raspberry 3 als Client MLD 5.4

    1x Raspberry 2 als Client MLD 6.0

    1x Raspberry 1 (staubt gerade so vor sich hin) ;)
    1x Cubietruck

    1x MCC 100
    1x BananaPi

    1x Zotac CI327 MLD 6.0 SATIP (softhddevice)

  • Ja, in TVheadend gibt es einen SatIP-Server.

    Aber damit habe ich absolut keine Erfahrung bzw. weiß nicht was ich da machen soll!

  • Für IPTV gibt es ja eine wirklich rege Entwickler-tätigkeit in KODI. Und da bekommt man auch entsprechende Infos bzw Hilfe für IPTV Anbieter.

    Deshalb habe ich zum Thema IPTV erstmal ins KODI Forum geschaut.


    Aber das Thema IPTV wird hier im VDR leider sehr wenig gemacht, liegt aber sicherlich auch daran, das der VDR vom linearen TV herkommt.

  • Vielleicht hier nochmal was ich bisher mit TVheadend und KODI gemacht habe:

    Getestet habe ich also das IPTV von ZATTOO über TVheadend, weil es eben von ZATTOO einen Free-Tarif gibt, womit man erstmal etwas experimentieren kann. Über die Zattoo-App kann ich übrigens damit schon ganz einfach über mein Tablet LiveTV schauen.


    Und noch etwas zum Thema IPTV bzgl. Aufnahmefunktion.

    Alle Anbieter von IPTV bieten ja eine eigene App an, mit der man am TV oder auch Smartphone/Tablet die IPTV-Sender empfangen kann. Funktioniert hier auf meinem Tablet echt super und ist auch für unterwegs sehr praktisch. Habe ich schon getestet. Man braucht eben nur einen Internetzugang.

    Ein großer Nachteil aller IPTV-Anbieter ist allerdings der, dass Aufnahmen, wenn überhaupt, nur in der Cloud möglich sind. Außerdem sind diese Aufnahmen dann zeitlich und/oder anzahlmäßig begrenzt. Also beliebig Aufnehmen gibt es nicht und die Aufnahmen liegen immer auf dem Server des IPTV-Anbieters.


    Und da kommt dann eben KODI dazu, denn hier gibt es eine Menge Entwickler/Programmierer die sich mit IPTV beschäftigen. Im KodiNerds-Forum gibt es sehr viele Threads die sich mit dem Thema IPTV beschäftigen.


    Um das Problem mit dem Aufnehmen auf den eigenen PC zu lösen, hat im KODI-Forum ein Entwickler dazu ein Programm geschrieben, siehe hier Telerising API - Zattoo, blue TV & Sky CH für tvHeadend und VLC [Web App]. Dieses Programm erstellt aus den verfügbaren Sendern von ZATTOO eine entsprechende "channels.m3u".

    Diese "channels.m3u" kann man dann mit "TVHeadend" verknüpfen und dann alle Sender anschauen und auch aufnehmen.

    Diese Aufnahmen landen dann auf dem eigenen PC und sind somit beliebig abspielbar und archivierbar usw.


    Damit das ganze dann auch direkt in KODI verfügbar ist, gibt es dazu ein Kodi-PVR-Addon "TVheadend HTSP Client", was sozusagen das Frontend vom TVheadend-Backend ist. Das läuft bei mir hier auf meinem yaVDR-PC schon richtig gut. Auch Timer-Aufnahmen usw. kann man mit den PVR-Client erstellen und abspielen.


    Im Prinzip bräuchte man nun also etwas, was den VDR in die Lage versetzt, die Daten vom TVheadend zu bekommen.

    Also so stelle ich mir das zumindest vor. Vielleicht geht das auch ganz anders. Ich habe da echt keinen Plan. :rolleyes:

    Ich hätte nun das Ganze nun am liebsten auf dem VDR verfügbar, da für mein Empfinden die LiveTV- und auch teilweise die Aufnahmefunktionen mit z.B. Suchtimern usw. in KODI nicht ganz so gut gelöst sind, wie das der VDR kann.


    don-baba

    sorry, dass ich Deinen Thread jetzt etwas gekapert habe, aber ich wollte die Tage zu dem Thema selbst einen Thread eröffnen und so hat Dein Anfangspost einfach perfekt gepasst. Ich könnte auch einen eigenen Thread eröffnen, aber das Thema wäre dasselbe! ;)

  • MagentaTV von Telekom geht mit dem iptv-Plugin. Aber die Privaten nur in SD und auch nicht alle.


    Für den Empfang von satip-Sendern kommt das satip-Plugin oder vtuner in Frage. Da gibt es doch seit Wochen rege Diskussionen hier im Forum.


    Wird denn der Vermieter keine Sonderkondition mit dem Kabelanbieter aushandeln? Letzterer dürfte ja kein Interesse daran haben, wenn er eine große Zahl von Kunden verliert.

    VDR1: ACT-620, Asus P8B75-M LX, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    VDR2: Odroid N2+ mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

    VDR3: Tanix TX3 mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

  • Paulaner passt für mich ;)

    Die channels.m3u könnte man mit vlc abspielen und dies dann mit dem IPTV Plugin verknüpfen.
    http://vdr-wiki.de/wiki/index.php/Iptv-plugin
    https://wiki.stizi.de/vdr:system:plugins:iptv

    Wohnzimmer: NUC10I3 - Logitech z-5500 - Panasonic 55" TV - Hauppauge Dual DVB-C Stick - Ubuntu 22.04 LTS - yavdr ansible
    Schlafzimmer: NUC10I3 - LG 42" TV - Hauppauge Dual DVB-C Stick - Ubuntu 22.04 LTS - yavdr ansible

    Streamingserver: -im Aufbau-
    diverse Test Clients: -Raspberry Pi + openelec, i3 mit Geforce1030

  • Ich vermute, dass es dann nicht mehr geht.

    Richtiges MagentaTV gibt es nur mit Telekom-Anschluss. Andere Lösungen (MagentaTV mobil) laufen nur über Apps und lassen sich mit vdr nicht nutzen.

    VDR1: ACT-620, Asus P8B75-M LX, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    VDR2: Odroid N2+ mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

    VDR3: Tanix TX3 mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

  • Wenn es keine Streams sind, die direkt vom iptv- oder satip-plugin abgespielt werden können, sondern vlc zur Wandlung benötigen, kann die CPU-Last dadurch deutlich steigen. Es kommt leider oft vor, dass vlc beim Kanalwechsel nicht sauber beendet wird. Diese Lösung hat nicht annähernd die Stabilität wie DVB-C.

    VDR1: ACT-620, Asus P8B75-M LX, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    VDR2: Odroid N2+ mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

    VDR3: Tanix TX3 mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

  • Die channels.m3u könnte man mit vlc abspielen und dies dann mit dem IPTV Plugin verknüpfen.

    Habe ich schon getestet und klappt auch prinzipiell.

    Für das iptv-Plugin brauche ich dann eine konforme "channels.conf", da komme ich mit den Angaben aus dem WiKi nicht klar, was ich da eintragen müsste.



    Hier mal ein Ausschnitt aus der "channels.m3u" , wie diese von der Telerising.Api ausgegeben wird.

    Dabei ist die IP-Adresse natürlich die von meinem yaVDR-PC auf dem die Telerising.Api läuft.

    Code
    #EXTM3U
    #EXTINF:0001 tvg-id="ARD.de" tvg-chno="1" group-title="National" tvg-logo="https://images.zattic.com/logos/2a2a4aee64bbd6f7f817/white/210x120.png", Das Erste HD
    http://192.168.1.3:5000/api/zde/live/das_erste_de.mpd
    #EXTINF:0001 tvg-id="ZDF.de" tvg-chno="2" group-title="National" tvg-logo="https://images.zattic.com/logos/1c78af91516fa9699702/white/210x120.png", ZDF
    http://192.168.1.3:5000/api/zde/live/zdf.mpd
    EXTINF:0001 tvg-id="ARTE.de" tvg-chno="9" group-title="National" tvg-logo="https://images.zattic.com/logos/51b7ef98843da07b95a6/white/210x120.png", ARTE HD
    http://192.168.1.3:5000/api/zde/live/DE_arte.mpd
    #EXTINF:0001 tvg-id="3sat.de" tvg-chno="10" group-title="National" tvg-logo="https://images.zattic.com/logos/cdb16838de2d388a9517/white/210x120.png", 3sat
    http://192.168.1.3:5000/api/zde/live/3sat.mpd

    Ich vermute mal, damit kommt das iptv-Plugin vom VDR nicht zurecht.


    Für den Empfang von satip-Sendern kommt das satip-Plugin oder vtuner in Frage. Da gibt es doch seit Wochen rege Diskussionen hier im Forum.

    Die Diskussion über "vtuner" habe ich nur nebenbei sehr kurz verfolgt, weil ich das nicht verstanden habe und als für meine Bedürfnisse als nicht relevant verstanden habe. Bzw. um ehrlich zu sein, ich habe überhaupt nicht verstanden um was es da eigentlich geht.

  • DVB-S2 nicht möglich.

    Dachte ich zuerst bei mir auch, aber ne kleine Selfsat Antenne mit integriertem Satip ist kaum sichtbar.


    Wenn das nicht geht, würde ich auch MagentaTV setzen, keine extra hardware mehr.

  • Man sollte bei MagentaTV berücksichtigen, dass es meist keinen 5.1-Ton gibt. Und die unverschlüsselt empfangbaren Privatsender sind auf SD beschränkt und auch nicht komplett. Eine Entschlüsselung (die bei DVB-C mit legaler Smartcard, aber nicht vertragsgemäßer Hard- und Software zumindest möglich ist) ist auf eigener Hardware nicht möglich.


    MagentaTV hat nach meiner Erinnerung in der Grundversion ohne Receiver einen monatlichen Aufpreis von 5,- Euro.

    Derzeit zahle ich für mein Vodafone-Kabel monatlich 4,62 Euro an den Vermieter und 3,99 Euro für das Basis HD-Paket an Vodafone (Sonderkondition, vermieterseitig verhandelt). Nach dem Fortfall des Nebenkostenprivilegs soll es voraussichtlich "etwas teurer" werden im Bereich von wenigen Euro.

    Ich werde jetzt wegen vielleicht 10,- Euro im Monat nicht ein stabil funktionierendes Verfahren aufgeben. Das Geld kann man leicht woanders einsparen. Lieber mal die Strom- und Versicherungstarife checken und dort wechseln.

    VDR1: ACT-620, Asus P8B75-M LX, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    VDR2: Odroid N2+ mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

    VDR3: Tanix TX3 mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

  • Wird denn der Vermieter keine Sonderkondition mit dem Kabelanbieter aushandeln?

    Sicherlich wird es da auch etwas geben, aber einfach auch aus Spieltrieb möchte ich mal das IPTV probieren.

    Es geht mir prinzipiell auch nicht darum 10€ einzusparen, sondern einfach mal zu probieren, was denn das IPTV schon so kann.

    Dabei möchte ich natürlich den Komfort von DVB-C bzw. DVB-S2 (DVB-S2 kann ich in der neuen Wohnung leider nicht mehr nutzen) nicht missen, wie z.B. Timeshift, Aufnahmetimer usw.



    Von MagentaTV bin ich nicht so überzeugt, da es zum einen keinen Free-Tarif zum ausprobieren gibt und man kann nur in der Telekom-Cloud aufnehmen.


    ZATTOO ist für mich erstmal der Favorit, weil es da eben zum Testen und so den Free-Tarif gibt, wo vor allem doe ÖR-Sender verfügbar sind in SD-Qualität und auch einige Sender in HD/FullHD. Zusätzlich gibt es noch ein paar Sonderkanäle wie "Moviedome" usw., für den der es brauchensollte.

    Der beste Zattoo-Tarif ist der Ultimate (14€/Monat), da hat man 4 unabhängige Streams gleichzeitig auf beliebigen Geräten verfügbar. Alle Sender (ÖRs und Private) sind in FullHD bzw. HD (RTL-Gruppe) und alle auch in DD5.1, falls es so gesendet wird.


    Unter KODI läuft es bei mir schon ziemlich gut, ab und zu hakt es noch etwas, aber ansonsten kann man damit schon LiveTV sehen. Wenn man dann wirklich zu IPTV wechseln würde/möchte, dann kann man entweder die von den IPTV-Anbietern verfügbaren APPs nehmen, oder man wechselt ganz zu KODI.



    TVheadend:

    Ich habe jetzt mal den SATIP-Server gefunden und aktiviert.

    Eingestellt habe ich da erstmal nur den Port 554 (9983 ist auch noch verfügbar):



    Und was müsste ich nun am VDR machen?

    Installiert habe ich mal das vdr-plugin-satip und in die satip.conf folgendes eingetragen:

    Code
    [satip]
    -d 1
    -s 192.168.1.3|IPTV|tvheadend


    Ich habe eine fast leer channels.conf angelegt, damit der VDR irgendwas hat, sonst startet er ja nicht.

    Code
    3Sat;IPTV:2:S=0|P=0|F=EXT|U=vlc2iptv|A=2:I:0:2=2:3=@4:0:0:7:0:0:0

    Das das nicht passt ist mir schon klar, sollte nur für den VDR ein Startpunkt sein.

    Das scheint also so erstmal nicht zu funktionieren, denn es passiert gar nix weiter.


    So, jetzt muss ich erstmal los, kann erst heute am späten Abend weitermachen, da ich unterwegs bin.

  • Ich verwende auch MagentaTV mit den freien Sendern über den VDR. Das funktioniert eigentlich ganz gut. Das klappt aber nur wenn man MagentaTV über einen Internetzugang der Telekom hat.


    Ich fürchte aber das dies keine langfristige Lösung ist. Die unverschlüsselten Sender laufen ja über die alte MagentaTV Plattform der Telekom und die wird vermutlich irgendwann eingestellt. Möglich das man mit den Tarifen der neuen MagentaTV 2.0 Plattform auch jetzt schon gar nicht mehr auf diese unverschlüsselten Sender kommt.

    ---------

    Ich könnte mir vorstellen das DVB-I in Zukunft noch eine Option für den VDR sein könnte.


    DVB-I Pilot schreitet voran: Alle Details zur neuen Phase
    Im Juli wurde Phase 2 des Pilotprojekts DVB-I angekündigt. Jetzt hat die Bayerische Medien Technik GmbH noch einmal alle Details mitgeteilt.
    www.digitalfernsehen.de

  • Paulaner:

    Du verwendest das satip-Plugin (was für einen satip-Server auch richtig ist), hast aber eine channels.conf-Syntax vom iptv-Plugin. Das kann nicht funktionieren.

    Du musst in TVHeadend einstellen, dass er nach dem DVB-C-Protokoll arbeiten soll. Vielleicht musst Du da jetzt bei "Exported Tuner Setting" eine 1 bei DVB-C eintragen. Ob auch mehr als ein Tuner möglich ist? Keine Ahnung, ausprobieren.

    Aus Sicht von vdr sind die Kanäle dann normale DVB-C-Kanäle, so dass Du an der channels.conf nichts ändern brauchst. Im satip-Plugin musst Du die Priorität (ggü. evtl. noch vorhandenen lokalen DVB devices) einstellen.

    Bei mir lauten die Plugin-Parameter des satip-Plugins

    -s 192.168.178.90|DVBC-2|minisatip -r 430000


    Das 2 in DVBC-2 bedeutet, dass der satip-Server 2 Tuner hat. Wenn Du nur einen Tuner in tvheadend konfigurierst, muss es DVBC-1 sein.

    Falls tvheadend in der Lage ist, mehr als einen Tuner bereitzustellen, musst Du das passend zu den tvheadend-Einstellungen entsprechend anpassen.

    minisatip ist in diesem Fall der "friendly name" des satip-Servers, siehe README des satip-Plugins

    Die Option -r ist (wie so vieles) im README undokumentiert. Das hat glaube ich was mit buffer Größe zu tun und war ein Tip aus dem Forum. Wahrscheinlich kannst Du das weglassen. Ich habe mit amlogic-Boxen, die nur einen 100 MBit LAN-Port haben kein Glück gehabt und musste einen USB-Gigabit-Adapter verwenden, damit es nicht stockt.


    Man kann die Portadresse in den Pluginparametern wohl auch vorgeben, ist aber nur optional.


    Zu Deiner Zielvorstellung

    Quote

    Dabei möchte ich natürlich den Komfort von DVB-C bzw. DVB-S2 (DVB-S2 kann ich in der neuen Wohnung leider nicht mehr nutzen) nicht missen, wie z.B. Timeshift, Aufnahmetimer usw.

    passt die Idee


    Quote

    kann man entweder die von den IPTV-Anbietern verfügbaren APPs nehmen, oder man wechselt ganz zu KODI

    aber nicht wirklich ;)


    Wäre toll, wenn ZATOO->tvheadend->satip-Server->vdr funktioniert, möglichst mit mehreren Tunern (keine Ahnung, ob Zatoo paralelel Streams erlaubt). beobachte dabei mal die CPU-Last von tvheadend.

    VDR1: ACT-620, Asus P8B75-M LX, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    VDR2: Odroid N2+ mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

    VDR3: Tanix TX3 mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

  • Hi,

    Für DVB-T2 würde ich mal gucken, ob es nicht mit alter Dachantenne geht. Der t230 Stick hat sich bei mir bewährt...

    Nur brauchst du halt eine Ausgabeart, die HEVC kann, also nvidia GT1030 aufwärts oder so.

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Dr. Seltsam

    vielen Dank für die Tipps zum SATIP-Server-Plugin vom VDR und auch die Hinweise zum TVHeadend. :thumbup:

    Jetzt habe ich wenigstens ein paar Punkte wo ich ansetzen kann. ;)


    Ich habe mal getestet und meine satip.conf für den VDR sieht jetzt so aus:

    Code
    [satip]
    
    -d 1
    -s 192.168.1.3|DVBC-1|tvheadend


    Im TVHeadend habe ich jetzt mal bei DVB-C ein Device eingetragen:


    Das ganze teste ich auf meinem Odroid-N2 wo das VDR*ELEC von Zabrimus läuft.

    Momentan funktioniert es natürlich noch nicht, aber ich habe immerhin schonmal eine sich ständig wiederholende Fehlermeldung im "journalctl -e"

    Code
    CoreELEC vdr[4290]: [4294] curl_easy_perform() [rtsp.c,244] failed: Couldn't connect to server (7)
    CoreELEC vdr[4290]: [4294] SATIP-ERROR: Detected invalid status code 0: rtsp://192.168.1.3/ [device 0]
    CoreELEC vdr[4290]: [4294] SATIP-ERROR: Connect failed [device 0]

    Da es für Heute doch schon sehr spät geworden ist, werde ich erst Morgen weitermachen.

    Ich werde mal das Internet nach ähnlichen Fehlermeldungen durchsuchen, denn vermutlich ist es noch ein Konfigurationsfehler im TVHeadend.


    Aber vielleicht hat auch noch wer anderes eine Idee oder Tipp für mich. :/


    Wäre toll, wenn ZATOO->tvheadend->satip-Server->vdr funktioniert, möglichst mit mehreren Tunern (keine Ahnung, ob Zatoo paralelel Streams erlaubt). beobachte dabei mal die CPU-Last von tvheadend.

    Das wäre echt super, wenn wir das zum Laufen bekommen würden, weil es auch einfach Spaß macht mal was neues auszuprobieren! :)

    Im Tarif "Zattoo Ultimate" kann man übrigens auf insgesamt 4 gleichzeitige Streams TV schauen! ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!