softhdcuvid with hevc and UHD

  • Crash beim beenden mal abgesehen: das hat gestern den ganzen Abend über tadellos funktioniert. Es sind trotz Atmo noch genügend Reserven bei 1080i auf meiner gt630, dass ich noch eine zweite 1080i vdr Instanz auf dem separaten pip Bildschirm problemlos betreiben kann.


    Was haben wir momentan egtl im default eingestellt beim deinterlacing, Bob oder besser?


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

    The post was edited 1 time, last by CKone ().

  • Hallo Jojo61,


    der FFmpeg Programierer (Timo Rothenpieler) hat geantwortet:

  • Bei mir lief es gestern Abend, mal abgesehen von einem Crash beim Beenden einer Aufnahme, absolut stabil. Es lief als 2. Instanz auf meinem vdr3, um die Aufzeichnngen nicht zu gefährden.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode

  • jsffm kannst du mal einen bt von dem crash schicken ? Bei mir crasht da nix mehr.


    Hallo Jojo61,


    der FFmpeg Programierer (Timo Rothenpieler) hat geantwortet:

    Das erscheint mir nicht richtig, der buffer wird beim flush auf genau die selbe Größe initialisiert wie vorher, da sollte also wenn vorher schon etwas nicht funktionieren.

    nb_buffers ist außerdem ein Parameter, der frei konfiguriert werden kann. Und eigentlich ist der default von 25 Frames absolut ausreichend

    Das Problem ist das der ffmpeg cuda decoder bei deinterlacing und drop secondfield = false nicht mehr prüft ob das second field noch in den Buffer passt bevor er es dort hineinschreibt. Deswegen initialisiert der Patch den Buffer mit 2 Buffer mehr von denen der Treiber aber nix weiss. Deswegen ist dann immer noch ein Buffer vorhanden. Der Test auf Buffer voll ist falsch da müsste eigentlich auf Buffer max - 1 getestet werden.


    Der default von 25 Frames hat damit nix zu tun. Es ist egal wie gross der Buffer ist, er ist immer um eins zu klein ohne den patch.

  • Hmm, da der Crash selten auftritt .. mal sehn


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode

  • Das Problem ist das der ffmpeg cuda decoder bei deinterlacing und drop secondfield = false nicht mehr prüft ob das second field noch in den Buffer passt bevor er es dort hineinschreibt. Deswegen initialisiert der Patch den Buffer mit 2 Buffer mehr von denen der Treiber aber nix weiss. Deswegen ist dann immer noch ein Buffer vorhanden. Der Test auf Buffer voll ist falsch da müsste eigentlich auf Buffer max - 1 getestet werden.


    Für mein Ubuntu habe ich nur 3.4.4 und schaffe es nicht mit FFmpeg 4.0 zu testen.

  • Für mein Ubuntu habe ich nur 3.4.4 und schaffe es nicht mit FFmpeg 4.0 zu testen.

    Wo ist das Problem? Die Änderungen sind in ffmpeg 3.4.4 in "libavcodec/cuvid.c" statt in "libavcodec/cuviddec.c" zu machen.

  • Moin,

    habe gestern einige Male den Ton verloren. (Alsa)


    Meine Frage mit welchen Startoptionen startet ihr softhdcurvid?

    habt ihr hin und wieder auch das Problem das der Ton auf stumm schaltet?


    kein Tonproblem hier mir pulseaudio, yavdr bionic. Ein vdr PT und einer normal, beides OK


    als Parameter nur "-D"

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

    The post was edited 2 times, last by CKone ().

  • Murry :

    wenn du den ffmpeg Kollegen da grad am Haken hast, vllt kann der ja auch was zu hdmi 10Bit sagen. - wenn der so tief in den cuvid Themen drin ist wird der ja auch mehr oder weniger direkt betroffen sein?


    Und der Patch muss an beide Stellen gepushed werden, nicht das er ihn nur an einer der Stellen einfügt.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • Noch ein Fehler in LCARS, wenn ich im Record-Menü was lösche, bleiben Reste der Bestätigungsmeldung. Bilder kann ich aus bekannten Gründen nicht liefern.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode

  • Der Patch der nun offiziell in FFMPEG eingeflossen is, ist anders als mein Patch. Da wird nicht der Buffer erhöht sondern die Abfrage ob er voll ist wurde korrigiert.

    Das ist die richtigere Variante.

    Ich habe mal versucht diese Änderung für ffmpeg 3.4.4 zu übernehmen (https://launchpad.net/~seahawk…shed&field.series_filter=) - vielleicht kann das jemand ausprobieren, wenn das Paket gebaut hat.


    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Funktioniert :tup Spulen und Abspielen ohne Ruckler. Fühlt sich etwas flüssiger an, kann aber auch Einbildung sein.

  • Ich hab den Patch in mein gentoo ebuild eingebaut und recompiliert, sieht gut aus.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode

  • Jetzt habe ich doch ein Problem mit dem Patch entdeckt, beim Aufräumen war ich auf eine mpeg2 Aufnahme vom alten DVB-T gestoßen, und dabei geht 1 Core auf 100% und irgendwann beendet der Watchdog das Ganze, das Bild bleint beim Livebild stehen.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode

  • @mamomoz

    Ging mir gestern bei meinen ersten Tests auch so.Es waren nur die Hintergrundgeräusche und Musikunterlegung zu hören. Die englische Tonspur war da.

    Sky: Geostorm.

    Hatte es aber auch einmal bei Kanalwechsel.


    Teste gerade mit Opsensuse Tumbletweed auf einer GT630 mit FFMPEG 3.4.4.

    WoZi: VDR 2.3.8 auf OpenSuse Leap 42.1, Kernel 4.7.0-RC5, K208 [GeForce GT 730TT-Budget S2-3200 PCI,TechnoTrend TVStick CT2-4400 USB, Kodi git
    SchlafZi: VDR 2.3.8, OpenSuse Leap 42.1, Kernel 4.7.2, GeForce GT 630 Rev. 2, Hauppauge WinTV-HVR4000 PCI

    Keller: Headless PI3, VDR 2.3.8, Technotrend TT Connect S2-3600 USB


  • Ich habe mal versucht diese Änderung für ffmpeg 3.4.4 zu übernehmen

    Dumme Frage meinerseit (eventuell habe ich die Info auch einfach nicht gefunden):


    Auf meinem yaVDR ansible ist das Paket ffmpeg gar nicht installiert aber das aus dem PPA kommende softhdcuvid funktioniert trotzdem.

    Ist das so richtig oder muss/sollte ich da noch etwas umstellen bzw ist das mit dem Paket libavcodec57(-dev) abgefrühstückt und auch dieses sollte den Patch bekommen?


    Irgendwie verwirrt mich diese LIB-Thematik...


    Cheers,

    Ole

  • hier findest du ein gepachtes ffmpeg: https://launchpad.net/~seahawk…ubuntu/ffmpeg-deinterlace

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5