Posts by iNOB

    Um "Riser-am-Kabel" Lösungen würde ich persönlich einen großen Bogen machen. Egal ob flaches oder rundes Kabel. Bei mir haben nur Winkelstecker (Platinen) einigermaßen zuverlässig funktioniert.

    Kommt halt drauf an, welche Version von RaspberryPI man benutzt und welches Netzteil verwendet wird. Der RPI2b lief bei mir mit vdr-2.2 relativ problemfrei. Der RPI3b+ hingegen läuft nur mit Original-Netzteil einigermaßen stabil und macht sowohl mit vdr-2.2 als auch mit vdr-2.4 ordentlich Stress. Ich persönlich hab das mittlerweile aufgegeben, im RPI einen guten SATIP-Client zu sehen.

    Ich bekomme seit Neuem das hier auf einer Kiste:



    Komischerweise läuft auf einem gespiegelten System mit gleicher Hard- und Software das Ganze fehlerfrei?! Keine Ahnung an was das liegt....

    Getestet und festgestellt, dass die gepatchte Version die tasks.conf nicht mehr richtig einliest bzw. auch nicht abspeichert :(

    Hab mein Problem jetzt anders gelöst, wäre aber trotzdem schön, wenn das Plugin sinngemäß funktionieren würde...

    ABI Problem gelöst. Läuft nun. Allerdings ruckelt das mit meiner GT1030 auf einem Core2Duo Board doch erheblich mit den libplacebo-shadern. Was mir aufgefallen ist: QVC UHD wird auf meinem HDTV Gerät horizontal auf die linke Bildschirmhälfte gestaucht.

    Bekomme hier beim starten einen ERROR: libplacebo ABI mismatch detect!


    Keine Ahnung was ich falsch mache. Hab die aktuellen GIT-Versionen von meson, glslang, Vulkan-LoaderAndValidationLayers und libplacebo zusammencompiliert. softcuvidhd lässt sich anstandslos übersetzen und installieren. Beim VDR start gibts dann den Fehler...


    Mit "libplacebo=0" funktionierts?!

    Bei mir funktioniert das. Allerdings erst ab einem Wert über 8000.


    Gestartet wird das Plugin bei mir so (über runvdr):

    Code
    1. AddPlugin softhddevice -d :0.0 -v vdpau -a pcm.51to20 -p hdmi:CARD=NVidia,DEV=1 -w still-hw-decoder -w still-h264-hw-decoder -w alsa-driver-broken -w ignore-repeat-pict


    Hier noch die benutzte asound.conf