[ANNOUNCE] Easteregg: epgd/epghttpd 1.0.0 beta1 - jetzt mit web /serientimer Unterstützung

  • Für epgsearch habe ich die epgsearchuservars.conf dahingehend modifiziert, sodass das Serienformat als S0xE0x und nicht 0xx0x abgespeichert wird. Kann man das auch für epgd so einstellen?


    MfG
    wino

    MSI H55M-E33 |Intel Core i3 530| 4 GB RAM | TT DVB-S2 6400 | Ubuntu 12.04 | Kernel-3.5.0-28 | VDR-2.2.0 | v4l-dvb| eigene Distri.
    ProLaint: Ubuntu Server 12.04.5 auf HP ProLiant ML330 G6, Xeon E5506 2.13-GHz, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 4x WD Red WD30EFRX 3TB in HP P410 Raid6, Zotac GT730 1GB

  • dafür ist das python script unter /etc/epgd, das hat ne sehr einfach Syntax und ist sehr flexibel, kommst du schnell hinter.


    Änderungen werden erst nach Neustart epgd übrenommen und bereits erstellte Timer werden (noch) nicht umbenannt, nur zur Indo.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    CKthree: yavdr-ansible/22.04 LTS/2.6.1/kodi19.3 auf Intel NUC, Celeron J4005, UHD Graphics 600, 4GB Crucial DDR4, Ocz Vertex2 50 GB, Harmony 350

    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5



  • dafür ist das python script unter /etc/epgd, das hat ne sehr einfach Syntax und ist sehr flexibel, kommst du schnell hinter.

    Danke Christian, das Python Scrip hatte ich mir schon angesehen aber kann damit nichts anfangen. Da du das Script geschrieben hast (vermute ich mal) wäre es nett wen du mir die nötigen Änderungen aufzeigen würdest. Auch wenn Python einfach sein sollte, ich kann damit nichts anfangen.

    MSI H55M-E33 |Intel Core i3 530| 4 GB RAM | TT DVB-S2 6400 | Ubuntu 12.04 | Kernel-3.5.0-28 | VDR-2.2.0 | v4l-dvb| eigene Distri.
    ProLaint: Ubuntu Server 12.04.5 auf HP ProLiant ML330 G6, Xeon E5506 2.13-GHz, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 4x WD Red WD30EFRX 3TB in HP P410 Raid6, Zotac GT730 1GB

  • Soweit ich das auf die Schnelle gesehen habe, wird das Format an mehreren Stellen festgelegt (je nach namingmode:(
    https://projects.vdr-developer…s/recording.py?h=http#n61
    https://projects.vdr-developer…/recording.py?h=http#n103
    das sollte dann z.B. so gehen, um "title~SXXEXX - XX. shorttext" als Namen zu bekommen (jeweils die Einrückung beachten und erhalten!):

    Code
    -                return title + "~" + season + "x" + part + " - " + number + ". " + event.shorttext()
    +                return "{}~S{}E{} - {}. {}".format(title, season, part, number, event.shorttext())

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • das sollte dann z.B. so gehen, um "title~SXXEXX - XX. shorttext" als Namen zu bekommen (jeweils die Einrückung beachten und erhalten!):

    Code
    -                return title + "~" + season + "x" + part + " - " + number + ". " + event.shorttext()
    +                return "{}~S{}E{} - {}. {}".format(title, season, part, number, event.shorttext())

    Danke seahawk1986, habe das Script nach deinen Vorgaben geändert.


    Edit: ..und die Änderungen funktionieren wie gewünscht.

    MSI H55M-E33 |Intel Core i3 530| 4 GB RAM | TT DVB-S2 6400 | Ubuntu 12.04 | Kernel-3.5.0-28 | VDR-2.2.0 | v4l-dvb| eigene Distri.
    ProLaint: Ubuntu Server 12.04.5 auf HP ProLiant ML330 G6, Xeon E5506 2.13-GHz, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 4x WD Red WD30EFRX 3TB in HP P410 Raid6, Zotac GT730 1GB

    Edited once, last by wino ().

  • Ist das nur bei mir so, daß die Timer in #menu_timer alle einen Tag zu früh angezeigt werden? Die Uhrzeiten sind richtig.

    Code
    wartet auf Aufnahmebeginn Di, 29.03.2016 20:12 22:15 Die Täter - Heute ist nicht alle Tage!


    Im VDR sieht's korrekt aus.

    Code
    1:S19.2E-1-1019-10301:2016-03-30:2012:2215:50:99:Die Täter - Heute ist nicht alle Tage[...]


    vdr und epgd laufen auf verschiedenen Rechnern. Die Zeiten sind bis auf wenige Sekunden synchron.
    Die Aufnahme läuft derzeit.


    EDIT: mir wird unter #menu_now eine Zeit angezeigt, die eine Stunde zu früh ist. Hängt vermutlich zusammen. Wo finde ich die passende Stellschraube?


    Christian

  • weil da das eingesetzt wird was im jeweiligen vdr der den Timer ausführt als default hinterlegt ist.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    CKthree: yavdr-ansible/22.04 LTS/2.6.1/kodi19.3 auf Intel NUC, Celeron J4005, UHD Graphics 600, 4GB Crucial DDR4, Ocz Vertex2 50 GB, Harmony 350

    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5



  • Ich hätte da gerne einen kleinen Feature Wunsch. Ich habe einen VDR Server und mehrere Clients. Könnte man es so machen, dass man die Clients sperren kann? So das man nur den Server auswählen kann? Bei mir werden alle Aufnahmen und Timer auf dem Server gesetzt. Somit brauche ich auch nur den Server da zu sehen

    Gruß Patrick


    [size=8]* Meine NeverEndingProjects ;) *


    vectra --- glasslike ---

  • Ich wünsche mit das auch, auch das keine timeshiftaufnahmen/timer der clients auf einmal im web gezeigt werden und das timer per default auf dem server erstellt werden... - ein richtiges client server server szenario und nicht dieses client only was jetzt abgebildet ist, zumindest wahlweise für die zu deren Infrastruktur es passt...

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    CKthree: yavdr-ansible/22.04 LTS/2.6.1/kodi19.3 auf Intel NUC, Celeron J4005, UHD Graphics 600, 4GB Crucial DDR4, Ocz Vertex2 50 GB, Harmony 350

    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5



  • Ich wünsche mit das auch, auch das keine timeshiftaufnahmen/timer der clients auf einmal im web gezeigt werden und das timer per default auf dem server erstellt werden... - ein richtiges client server server szenario und nicht dieses client only was jetzt abgebildet ist, zumindest wahlweise für die zu deren Infrastruktur es passt...


    Dito

    VDR: yavdr-ansible/22.04 LTS auf Intel NUC (BOXNUC6CAYH), 2x Kingston KVR16LS11/4, One For All URC 2981

    VDR-Server: yavdr-ansible/22.04 LTS in ESXi VM

  • Die Priorisierung des Sendeformat funktionieren wohl noch nicht?


    MfG
    wino


    Man kann bereits HD, SD oder 3D einzeln wählen dann werden nur die entsprechenden Kanäle berücksichtigt, nur in Kombination noch nicht


    Jörg

  • Ich hätte da gerne einen kleinen Feature Wunsch. Ich habe einen VDR Server und mehrere Clients. Könnte man es so machen, dass man die Clients sperren kann? So das man nur den Server auswählen kann? Bei mir werden alle Aufnahmen und Timer auf dem Server gesetzt. Somit brauche ich auch nur den Server da zu sehen


    Wo möchtest du die Clients sperren und welches ist der Server bzw. woran erkennt man diesen?
    Geht es dir um die manuell am OSD angelegten Timer? Wenn ja wie wäre es wenn auch hier der in den WEB settings hinterlegte Default verwendet wird - muss eh gemacht werden damit es konsistent ist.

  • Im Prinzip bräuchte es ja nur eine Möglichkeit im epg2vdr plugin Setup, ähnlich wie beim Festlegen ob das DVB-EPG zum epgd gesendet werden soll, Timer vom Client zu senden oder lokal zu belassen/verwerfen.

  • es sind sicher oft mehrere VDR im Netz, welches ist der Server? Was spricht gegen einen default an den die Aufnahmen gesendet werden?

  • Also entweder sollte man die Clients wie vorgeschlagen im Plugin direkt ausgrenzen, oder aber im WebIf, zB da wo man den default VDR angibt ein weiteres Feld wo man erkannte VDRs sperren kann.

    Gruß Patrick


    [size=8]* Meine NeverEndingProjects ;) *


    vectra --- glasslike ---

  • also ich finde den Vorschlag von horchi ok, es wird typischerweise nur einen Server geben der als default im web hinterlegt ist.


    Aber ich finde das iNOB's Vorschlag genauso wichtig ist, hab ich jetzt nicht aber möglicherweise hat jemand vdr mit und ohne HDD und möchte den einen auf dem Server und den anderen lokal aufnehmen lassen. Viel wichtiger finde ich aber das man den Aufnahmeort am client VDR wie bei remotetimers differenziert nach Timer, Direktaufnahme und Timeshift lokal/remote zuweisen kann, sonst hat das wieder keinen Wert. Auch wichtig ist das es keine Mogelpackung wird und der Timer wieder lokal angelegt und dann durchtransportiert wird. Wenn der Client keine HDD und nur einen Tuner hat macht das keinen Sinn. Ich erwarte schon das ich im epg2vdr einen Timer setzen kann und dann auf der Stelle den Client runterfahren kann, und nicht warten muss bis der irgendwo hin transportiert ist, oder er mir bei ner Direktaufnahme den Tuner blockiert - der soll direkt und erst- und einmalig auf dem Server erstellt werden.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    CKthree: yavdr-ansible/22.04 LTS/2.6.1/kodi19.3 auf Intel NUC, Celeron J4005, UHD Graphics 600, 4GB Crucial DDR4, Ocz Vertex2 50 GB, Harmony 350

    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5



    Edited once, last by CKone ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!