Posts by hopsi

    In https://github.com/jojo61/vdr-…10d2346137213449d5983168e habe ich noch ein Problem:

    wenn ich YADIF=1 setze (wollte ich mal versuchsweise testen), kompiliert das nicht mehr durch das Verschieben von Zeile 2559. Schiebe ich die wieder zurück, kompiliert's durch.


    Code
    1. video.c: In Funktion »init_filters«:
    2. video.c:2548:36: Fehler: »format« nicht deklariert (erstmalige Verwendung in dieser Funktion); meinten Sie »mp_mat«?
    3. enum AVPixelFormat pix_fmts[] = { format, AV_PIX_FMT_NONE };
    4. ^~~~~~
    5. mp_mat

    10 ist schon mal besser: ich habe wieder ein Bild beim Springen (so wie vor Deinem Patch), Verschieben ist aber zäh (so wie vor Deinem Patch), aber immerhin funktioniert es wieder.

    12 ist gut. Ich bekomme schnell ein Bild beim Springen und beim Verschieben ist das ungefähr so wie von softhddevice gewohnt.


    Probiert habe ich mit der Einstellung 12 auch die gestern schon funktionierenden Aufnahmen und auch eine im mpeg2-Format. Passt.


    Kann wegen mir mit der 12 gerne so eingeloggt werden.


    Danke!

    Nachtrag: ich habe eine h264-Aufnahme gefunden, bei der es korrekt läuft:

    Stream #0:0[0x10ff]: Video: h264 (High) ([27][0][0][0] / 0x001B), yuv420p(tv, bt470bg, top first), 720x576 [SAR 16:11 DAR 20:11], 25 fps, 50 tbr, 90k tbn, 50 tbc

    Stream #0:1[0x1100](deu): Audio: mp2 ([3][0][0][0] / 0x0003), 48000 Hz, stereo, fltp, 192 kb/s

    Stream #0:2[0x1101](eng): Audio: mp2 ([3][0][0][0] / 0x0003), 48000 Hz, stereo, s16p, 192 kb/s


    eine h264, die nicht funktioniert:

    Stream #0:0[0x780]: Video: h264 (High) ([27][0][0][0] / 0x001B), yuv420p(progressive), 1280x720 [SAR 1:1 DAR 16:9], 50 fps, 50 tbr, 90k tbn, 100 tbc

    Stream #0:1[0x781](deu): Audio: ac3 ([6][0][0][0] / 0x0006), 48000 Hz, 5.1(side), fltp, 448 kb/s

    Stream #0:2[0x782](mis): Audio: ac3 ([6][0][0][0] / 0x0006), 48000 Hz, 5.1(side), fltp, 448 kb/s

    jojo61

    verschlechtert das Verhalten: ich erhalte jetzt beim Springen an eine Schnittmarke überhaupt kein Bild-Update mehr. Es bleibt das Bild, das gezeigt wurde, bevor ich mit der '7' zur letzten Schnittmarke springe. Beim Verschieben der Schnittmarke wird nun das Bild gar nicht mehr upgedatet.

    Ich habe mit softhdcuvid das Problem, daß ich beim Verschieben von Schnittmarken (Taste 4 bzw. 6) nur sehr langsam arbeiten kann, da es eine gefühlte Ewigkeit dauert, bis nach dem Verschieben das Bild zur neuen Position angezeigt wird.

    Das hatte ich mit softhddevice nicht. Kann man da etwas feintunen?

    Christian


    PS: auf diesem Wege vielen Dank für das Plugin!

    Alles kar, vielen Dank Euch allen! Durchaus praktisch diese für mich neue Funktion. Falls diese erweitert werden sollte wäre der Idealfall, daß die "OBSOLETE"-Sender durchden entsprechenden Ersatzsender (sofern vorhanden) in der Kanalliste ersetzt werden.

    Man könnte die ja auch einfach automatisiert vertauschen. Das wäre leidlich zerstörungsfrei.


    Eine gewisse Logik müsste aber dafür sorgen, daß bei mehreren neuen Sendern als Auswahl die Sprache berücksichtigt wird. Sonst hast Du plötzlich was drin, was Dir spanisch vorkommt.


    Christian

    Der Panasonic kann doch bestimmt auch per SAT>IP empfangen.

    Dann könnten alle 4 Frequenzen auf den Octopus, das SAT-Kabel vom Fernseher weg und der soll als Client am Octopus nuckeln.


    So habe ich das hier mit meinem Panasonic gemacht.


    Christian

    Sind die IPs Deiner Geräte (DHCP und statisch) wirklich alle im gleichen Subnetz? Hast Du irgendein Gerät an der FritzBox ins Gästenetz gesteckt?

    Sind ganz sicher keine doppelt vergebenen IPs vorhanden? Irgendwas ist da total vermurkst.


    Christian

    Hast Du eigentlich mal versucht, die Verkabelung am Octopus zusammenlaufen zu lassen?

    Also Fritzbox an Octopus und VDR an Octopus? Und den Cisco komplett rauslassen. Das sollten die direktesten Verbindungen sein mit den wenigsten Störmöglichkeiten.

    Der Octopus hat ja einen Gigabit-Switch eingebaut.


    Die Unicable-Geschichte läuft beim Octopus eigentlich hervorragend und einfach, hier mit der 8er-Octopus-Variante mit einem IDLU-32UL40-UNBOO-OPP.


    Christian

    aus der manpage:

    Üblicherweise legt man nun unter /etc/vdr/conf.d/ eine Datei für jedes Plugin an, die mit .conf endet. Die enthält mindest den Namen des [Plugins] in eckigen Klammern und optional alle Optionen. Zum Deaktivieren benennst Du die Datei einfach in irgendwas ohne .conf um. Oder Du verlinkst die Dateien nur von extern in den Ordner und löschst den Link, wenn Du das Plugin nicht mehr brauchst.

    Startest Du nun einfach vdr ohne weitere Parameter, dann wird das Verzeichnis abgeklappert und die Plugins gestartet.


    'vdr --showargs' zeigt Dir alle gesetzten Parameter an.


    Christian