[ANNOUNCE] Easteregg: epgd/epghttpd 1.0.0 beta1 - jetzt mit web /serientimer Unterstützung

  • Hallo


    Was soll ich groß schreiben, ist ja lang genug angekündigt und fast schon überfällig, zu Ostern hier das Announce der ersten Beta zur Version 1.0.0!


    Die Änderungen sind so fundamental das man sie unmöglich in ein paar Sätzen zusammenfassen kann. Den Funktionsumfang kann man am besten mit dem von der letzten Version kombiniert mit remotetimers, live und epgsearch beschreiben - wobei da noch das ein oder andere Feature auf der todo List steht, die jetzt nach Erreichen einer Grundstabilität sukzessive Abgearbeitet wird.


    Besonderen Dank gilt wie immer Jörg und hier auch Dirk der die Website in unzähligen Stunden implementiert hat. Dazu gibt es jetzt auch diverse Ansichten über Servertimer und ale epgsearch now/next/else aus dem Pluginmenu. Am besten ihr schaut einfach mal rein! – Ich selber habe zu diesem Release nicht ganz so viel beigetragen, abgesehen davon das ich viel gemeckert hab versteht sich ;)


    Schlussendlich soll auch noch der Suckerman erwähnt werden für die teilweise abgeschlossene und laufende Integration in tvguideng und den Skindesigner.


    Ach denkt daran das ihr euch bei einem unerschrockenem Hoster, dem mein weiterer Dank gilt die passende Version des tvm Plugins dazu besorgt. Auch benötigt ihr die passenden http Versionen von Plugin, Daemon und dem Scraper.


    Christian

     CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CKone ()

  • Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Denkt daran, jeweils in den HTTP branch zu wechseln, ist ja noch Beta...


    Da auch einiges an der DB geändert wird. ist es zu empfehlen, den VDR und den EPGD anzuhalten.
    Dann updaten (entweder die Version von oben oder per git in die Branch Http zu wechseln)
    Dann erst den epgd starten, damit der erstmal updaten kann und dann den VDR.
    Dann gibt es ein neues Binaray namens epghttp. Wenn dieses gestratet wird, könnt ihr im Browser http://server:9999/ eingeben.


    Rechner

  • wollte es gerade auf mein Debian System bauen geht aber nicht mit folgenden Error:



    vielleicht hat jemand Rat

    "Wir kehren unsere miesen Lieder nicht unter dem Teppich, wir spielen sie als Zugabe." Zitat die Ärzte

  • Wie installiert man den epgd richtig?


    Wenn man ein make all && make install durchführt liegt lediglich epgd in /usr/local/bin für was ist den epgdhttp gut?
    Aufräumen kann man auch nicht make clean oder make distclean gibt es nicht...


    Eigentlich wollte ich den Daemon paketieren, nur wenn ich dies analog dem master tue wird nur epgd installiert und ich sehe nichts was auf ein WebIf hindeutet.

    Gruß
    Frodo

  • epghttp is ein weiterer daemon, der die Schnittstelle zum webinterface ist. Es ist ein kleiner Webserver, der im Standard auf Port 9999 lauscht.
    Soweit ich weiss istalliert mak install epgd, epghttpd, und diverse epgd-XX Scripte nach /usr/local/bin
    Neu ist, dass unter /var/epgd/www dieverse Dateien hinkopiert werden (darunter muss auch ein Verzeichnis oder symbolischer Link 'channellogos' kopiert werden, mit entsprechenden Inhalt.
    Aber dist clean gibt es doch, oder vertue ich mich da?


    Dirk

  • ja das fehlt leider noch, steht weit oben auf meiner Liste, aber frühestens nach den Osterferien

  • Zur Frage bezüglich der Installation, es wie Dirk schreibt make install genügt. Im Anschluss ist die Datenbank wie im README beschrieben anzulegen und die Känäle in der channelmap.conf zu konfigurieren.


    Jörg

  • In einer Grundfunktionalität ja, scraper nein. Ich würde sagen etwas fragwürdig. Gibt es keinen niederländischen Provider den man langristig implementieren könnte, vom Zeichensatz sollte das das passen?

     CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CKone ()

  • Eigentlich wollte ich den Daemon paketieren, nur wenn ich dies analog dem master tue wird nur epgd installiert und ich sehe nichts was auf ein WebIf hindeutet.

    Mir fehlt gerade die Möglichkeit das zu testen (vielleicht komme ich heute Abend oder morgen dazu), aber das hier sollte eine weitgehend brauchbare Vorlage sein: https://launchpad.net/~yavdr/+…26/+listing-archive-extra


    Was da noch fehlt ist ein SysV-Init Job für epghttpd (ein Upstart-Job liegt schon bei).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich finde der httpd daemon sollte in ein Sub-Package welches nicht den epgd enthält. Aktuell gibt es einen Konflikt zwischen diesem neuen Paket und dem epgd Paket. Es wäre schön wenn es einen Upgrade-Pfad gäbe vom alten epgd zum neuen mit http daemon.
    Ich scheue etwas den Aufwand der erneuten Einrichtung.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Ich lasse mich da gerne korrigieren, aber soweit ich das verstanden habe, enthält der empfohlene Upgrade-Pfad das Droppen und neu Aufbauen der Datenbank und den Austausch aller Plugins mit den Varianten aus dem jeweiligen http-Zweig, die die Datenbank nutzen. Das vdr-epg-daemon-http hat einen Konflikt zu vdr-epg-daemon, weil es das Paket komplett ersetzt. Ein Subpaket kann man diskutieren, aber es bietet IMHO keinen wirklichen Vorteil (außer dann man epghttp nicht zwingend installieren muss, was einen Umstieg zu dem Zeitpunkt einer Beta relativ sinnfrei macht).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ja, ich hab letzte Woche auch alle Tabellen kurz gelöscht und neu aufgebaut, war in 3h erledigt dann war auch das gescrapte Zeug wieder da. Ich glaub ein update auf die neue Version hat auch niemand von uns wirklich getestet.

     CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5