Erfahrungen mit Bauplaner-Software ?

  • Hallo allerseits,


    ich bin auf der Suche nach einer geeigneten 3D Bauplaner-Software hier auf euer Forum gestoßen: Wir möchten unser Haus komplett umbauen und sind hierbei gerade mitten in der Planung. Kennt jemand eine 3D Software, mit der man den Umbau selbst vorab planen kann? Also ein Programm, wo man ein komplettes 3D Modell inklusive Grundriss und allen Möbeln und Einrichtungsgegenständen entwerfen kann. Dieses sollte dabei möglichst einfach zu bedienen sein, da ich selbst vorher noch nie mit einer solchen Software gearbeitet habe.


    Ich hab in vielen anderen Foren von Google Sketchup gelesen, ich muss allerdings sagen, dass ich mit dem Programm etwas überfordert bin. Wie soll man da denn bitte ein komplettes Haus etc. entwerfen? Nach der Installation war bei mir nur eine große Fläche vorhanden und ich hab auch nicht die zugehörigen Funktionen finden können.


    Preislich sollte es bei maximal 200 Euro liegen, super wäre es auch, wenn damit noch zusätzlich die Gartengestaltung möglich wäre.


    P.S: Ich möchte damit nicht unseren Architekten "ersetzen" sondern lediglich unseren Umbau vorher so wie wir uns ihn vorstellen in 3D abbilden und den Entwurf dann anschließend mit den Fachleuten (Handwerker, Architekt) besprechen.


    Liebe Grüße und vielen Dank schon einmal !

  • Wie kommt man denn bei der Suche auf eine Bausoftware auf das VDR Portal?


    Hatte mal hier eine gekauft: http://www.va-software.eu/index.php Aber mangels Hausbau noch nicht benutzt. ;)

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Wie kommt man denn bei der Suche auf eine Bausoftware auf das VDR Portal?


    Google hatte bestimmt das hier gefunden.

  • Da wirst du trotzdem Sketchup verwenden "müssen" da es auch wenns am Anfang etwas kompliziert aussieht doch das einfachste ist.
    Ich weiß das es früher mal Data Becker-Software gab für diesen Zweck aber das Haus drumrum muß man ja trotzdem basteln. Den Grundriss bzw. das Haus als Template gibts warscheinlich nicht wirklich...
    Ich hab auch für die Ausarbeitung einer CNC-Fräse eine sehr einfache Software gesucht wo man Bemaßen kann und exakt arbeiten kann und bin am Ende doch immer wieder bei Sketchup hängen geblieben.
    Wenn du dann natürlich noch Möbel etc reinpacken willst hast du dann allerdings ziemlich was zu tun. Noch viel einfacher gehts eigentlich nicht aber viel Arbeit is es trotzdem. Deshalb kostet ja unter anderem der Architekt so viel :-)

  • Quatsch, wieso sollte man SketchUp verwenden müssen. Für den Fall viel zu "überdimensioniert".
    Was du willst ist SweetHome3D.
    Ich habe es selbst für unser Haus verwendet und sehr gute Erfahrung damit gemacht. Es geht schnell und einfach von der Hand. Grundriss zeichnen, Wandhöhe, Tapete dran und schon hat man was, wo man Möbel reinstellen kann, von denen schon viele dabei sind.
    Wir haben z.B. zwei Küchen zu einer zusammengestellt. Da hab ich dann jeden Schrank ausgemessen, den dann mit SketchUp gezeichnet und nach SweetHome importiert. Dann konnt man die da hin- und herschieben bis es endlich gepasst hat. Jetzt sieht es ganz genauso aus, wie ich damals schon in 3D gesehen hatte. Schon vorher mal "drin stehen" ist eine feine Sache.


    Und nicht zuletzt (also jetzt grad doch zuletzt), es läuft unter Linux!


    Faudeer

  • Hallo nochmal,


    vielen Dank erst einmal für die zahlreichen Antworten, trotz meiner "Blindfischigkeit ;)


    Die VA-Software macht auf mich einen guten Eindruck, jedoch ist Sie mir mit 250 € etwas zu teuer (Mein Budget beträgt wie beschrieben 200 €).


    Ich habe einmal weiter nach dem Data-Becker Programm gesucht, ich glaube du meintest hier den "Traumhaus Designer" oder? Soweit ich das gelesen habe, gibt es den allerdings leider nicht mehr, da Data Becker insolvent gegangen ist(?). Alternativ habe ich dieses Programm hier gefunden, wo zumindest steht, dass es eine aktuelle Weiterentwicklung der Traumhaus-Designer Reihe ist. Auf mich macht das dabei einen recht soliden Eindruck, soweit ich das beurteilen kann. Im Budget würde es dabei auch liegen - was meint ihr denn dazu?


    Sweet Home 3D macht auf mich einen guten Eindruck, werde es gleich einmal installieren und testen. Muss man das Programm denn mit Sketchup kombinieren um den kompletten Umbau in 3D zu visualisieren oder geht das auch "nur" mit der Software für sich genommen? Ich habe mich gestern Abend noch einmal an Sketchup gesetzt, ich muss aber einfach sagen, dass das Programm für mich zu komplex ist. Jedes Objekt da einzeln zu zeichnen und dann zu importieren ist für mich aufjedenfall zu schwer und auch zu mühselig. Wenn man viel Erfahrung mit Sketchup hat, mag das aber bestimmt möglich sein.

  • Deswegen habe ich das "müssen" in "" geschrieben ;-)
    Ich hab auch nicht explizit gesucht. Mir war nur bekannt das Data Becker damals ja jegliche Nischen mit Software gestopft hat und entsprechend sowas im Angebot hatte aus Pearl-Flugblattzeiten von vor 10 Jahren.
    Die Nischen sind ja immer noch vorhanden also gibts sicher genug Alternativen. Der CadArchitekt schaut mal so aus wie das was du suchst und ist mit 69EUR ja auch überschaubar.
    Sweethome schaut allerdings allein schon vom Preis her besser aus :-D
    Sicher ist Sketchup ziemlich Oversized. Wäre auf jedenfall mal nen ziemlicher Brocken wenn man Möbel auch noch basteln muß. Wobei man hier auf die Community zurückgreifen kann dank der Warehouse-Bibliothek die es da gibt.

  • meine empfehlung: https://cdn-reichelt.de/bilder…220/STAEDTLER_1202_HB.png


    warum? wenn man den fachleuten alles auf den millimeter genau vorgibt, sind die entweder beleidigt oder werden denkfaul. in beiden fällen kann man nicht von deren erfahrung profitieren.


    es ist nach meiner erfahrung wesentlich besser, wenn man den fachleuten etwas raum für eigene lösungen gibt. ich würde die 200€ lieber in den bauherrnschutzbund oder einen sachverständigen für die bauaufsicht verwenden.


    p.s.: ich hatte vor 9 jahren mal einen data becker hausplaner. der war komplett für die tonne. stürtze dauernd ab. immer kurz bevor das stockwerk fertig war.

    yavdr 0.5, AMD Athlon(tm) II X2 240e, MSI 770-C45, 4GB, Cine S2, Terratec Cinergy S2 PCI HD, TechniSat SkyStar2 DVB-S, TechniSat AirStar2 DVB-T

  • p.s.: ich hatte vor 9 jahren mal einen data becker hausplaner. der war komplett für die tonne. stürtze dauernd ab. immer kurz bevor das stockwerk fertig war.


    ne, nicht für die tonne, ist so wie beim realen Hausbau: kaum ist das Stockwerk so gut wie fertig, dann merkt irgendwer das irgendwas garnicht passt und man darf wieder vor neuen anfangen ;)

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Muss man das Programm denn mit Sketchup kombinieren um den kompletten Umbau in 3D zu visualisieren oder geht das auch "nur" mit der Software für sich genommen?


    Nein, muss man nicht. Sweethome3D allein reicht völlig. Ich hatte das nur als Beispiel geschrieben. Es sind sehr viele Objekte dabei und oft reicht es ja, irgendeinem vorhandenen Schrank neue Maße zu verpassen und den ins Zimmer zu stellen, um zu schauen, ob es paßt.
    Nur in meinem 'Küchenfall' wollte ich alles ganz genau und habe daher die 3D Modelle selbst gemalt, mit SketchUp halt, weil es da auf genaue Form und Farbe ankam, um den richtigen Eindruck zu bekommen. Den Rest des Hauses habe ich mit den vorhanden Modellen ausgestellt oder von einer Webseite, die Google dir bestimmt nennt.


    Viel Spaß jedenfalls,
    Faudeer

  • Ich habe seit einigen Jahren gute Erfahrungen mit dem Room Arranger gemacht. Einfach zu bedienen, brauchbar vom simplen Grundriss bis zur 3D Ansicht mit Einrichtung.


    http://www.roomarranger.com/


    Gruß,
    noppi59

  • ich hab mit sweethome3d geplant, hab am ende dann aber doch auf grund von vorerfahrung mit blender visualisiert. die ergebnisse waren einfach schöner, wenn auch rechenintensiver.
    montag beginnt der ganze run... bodenplatte etc.
    wo wir gerade so hübsch beim thema sind:
    smarthome...
    knx... fhem...
    noch kann ich mich entscheiden. tendiere zwar zu knx, bin aber trotzdem irgendwie total unentschlossen.
    ist bestimmt n separates thema wert... und ja... hat natürlich nix mit vdr zu tun

    VDR 2.2.0, PMS mit PlexVDR, XML-API+VDR Client
    Ubuntu 16.04 64bit
    alles 'headless' auf Intel(R) Core(TM) i5-4440 CPU @ 3.10GHz, 8GB RAM, 5 x 3TB im RAID5 (12TB)
    zzgl. diverse SH4 Sat-Boxen mit NeutrinoMP

  • ich selbst nutze Homematic von ELV. Allerdings habe ich erst nachträglich angefangen mein Haus so nach und nach umzurüsten. Bislang bin ich mit den Möglichkeiten von Homematic sehr zufrieden. Für den Neubau möchte ich dich auf diesen Erfahrungsbericht aus dem Homematic Forum hinweisen. Von ELV gibt es auch einen Artikel für Bauherren - den findest du hier.


    Viel Erfolg bei deinem Projekt und viele Grüße skippy

  • Ich habe mir vorkurzem Cadspezi für die Planungen meines Neubaus gekauft. Habe mir hier die größte Version für 189,99 € gekauft.
    Mit der Cadspezi Ultimate habe ich schnell gemerkt weshalb eine guter CAD 3D Planer so in der Lage sein kann. Auf Youtube findet Ihr auch ein vorstellungs Video der Software, dort wird dir eine reale 3D Hausplanung mal im schnell durchlauf dargestellt. Natürlich habe ich bevor ich mir Cadspezi zugelegt habe erst einmal ordentlich im Internet recherchiert und habe noch ein paar kostenlose Programme gefunden. Diese waren aber erlich gesagt einfach nur reine Zeitverschwendung und man konnte damit nicht viel erreichen.