Posts by PmK

    Nein.. das ist ja das komische. Das einzige komplexere bei meinem Aufbau ist, das der Client per Streamdev auf den Server zugreift und von dem das EPG bekommt.

    Ich hab seit geraumer Zeit bei Syfy und Fox ein EPG von irgendeinem anderen Sender immer wieder mal mit in der EPG-Ansicht.

    Kann mir da jemand sagen wieso das so ist und mir einen Tip geben wie ich das beheben kann?

    Die Kanaleinträge:

    Fox HD;SKY:12304:HC910M2O35P0S1:S19.2E:27500:2559=27:0;2563=deu@106,2564=eng@106:0:9C4,98C,98D,9AF:124:133:12:0

    SYFY HD,SYFY HD;SKY:12304:HC910M2O35P0S1:S19.2E:27500:511=27:0;515=deu@106,516=eng@106:0:9C4,98C,98D:126:133:12:0

    Also diese Verlegeart wird finanziell mit Sicherheit nicht viel ausmachen.. Die Kabel kamen auf Kabeltrommel fertig im Panzerschlauch. Der Elektriker hat also genau 0 Mehrarbeit und kann den Schlauch auch gut fixieren ohne das Kabel zu beschädigen.. Vorteil ist das man wirklich für JEDES Kabel einen Panzerschlauch hat.

    Mindestabstände einhalten gestaltet sich dann eh schon schwierig außer der Raum wo alles zusammenläuft ist so groß das man Sicherungskasten in eine Ecke und CAT-Schrank in die andere hängen kann.. Am Ende liegt aber eh immer irgend ein Stromkabel unter 50cm Entfernung..

    Also bei meiner Installation kamen die ganzen Kabel (Strom, Cat, Coax) komplett fertig im Panzerschlauch. Da wurden nirgends irgendwo ein Kabel direkt eingeputzt.

    Da ist dann zwar kein Platz mehr für 5 Cat-Kabel aber tauschbar sind die Kabel im ganzen Haus recht Problemlos. Dachte eigentlich das das mitlerweile State of the Art ist..

    Ich hatte vor 2 Jahren das selbe "Problem". Jetzt liegen bei mir die 4 üblichen Kabel von der Schüssel in den Serverschrank im Keller. Davon wird aber nur eins verwendet für einen Unicable2-LNB. Im Haus selber habe ich in jedem Raum CAT-Kabel liegen und nur im Wohnzimmer noch eine Sat-Dose vom Keller aus wo einer der Unicable-Ports verwendet wird. Das ist als absolutes Backup gedacht falls irgendwas im Server aufgibt. Im Serverschrank liegt dann auch der Splitter.


    Auf dem Server läuft TVHeadend als Satip-Server für den Panasonic-TV im Schlafzimmer, Handys, Tablets etc. UND vdr läuft auf dem Server fürs Wohnzimmer.

    Anzeige übernimmt ein Raspberry. Das könnte man je nach Geschmack jetzt auch soweit reduzieren das im Wohnzimmer auch ein Sat-IP-Fähiger TV hängt und man nur noch TVH verwendet.


    Bei UnicableII sind üblicherweise die ersten 8 Frequenzen die alten Unicable1 und alles darüber Unicable2. Das heißt es reduziert sich eigentlich nix.

    So ist es jedenfalls bei meinem Durline-LNB. Legacy-Ausgänge habe ich keine mehr in Verwendung. Das könnte man aber wenn man Sicherheitshalber die 4 Kabel vom LNB legt noch mit abdecken.


    Von der Installation her war das damals das einfachste. Ich denke von Raum zu Raum Kabel ziehen mit Splitter in jeder Dose erhöht auf jedenfall mal die Komplexität. Mit CAT zu einem zentralen Punkt erschlägt man eigentlich so ziemlich alle Szenarios inkl. dem ganzen Smart-TV-Gedöns was ja sonst noch extra dazu kommen würde.


    Grüsse, Jan

    @thelers das würde ich so nicht unterschreiben. Ich hab hier sicher 3 oder sogar 4 sd-karten die den Inhalt zwar anzeigen, sich aber nicht mehr formatieren lassen. Auf allen ist Raspian oder Openelec drauf und die liefen alle nur in Raspberrys (ich glaube aber auch nur im 1er damals).

    Das waren Kingston und Samsung-SSDs wenn ich mich nicht täusche. Allerdings ist das jetzt auch schon recht lang her und seitdem ist eigentlich nix mehr passiert.

    Danke!

    Ich hab mit Skindesigner da noch ein Locking-Problem. skindesigner ist aktuell aus dem git. Woran kann das liegen?

    Ich muß sagen, ich hab jetzt seit 2 Wochen einen RPI3 mit dem aktuellen Stretch, ohne fremde Repos am Laufen und das Teil macht keine Probleme. Was ich nur kurz probiert habe ist der skindesigner. Der macht mir aber Probleme mit Grafikfehlern. Allerdings kann das am zu schwachen Netzteil liegen. Sonst absolut kein Problem.

    Da hat sich auf jedenfall im Vergleich zu vorher irgendwas getan. Auf spezielle ffmpeg-Versionen habe ich hier auch nicht geachtet. Einfach die Builddeps vom Raspbian-vdr installiert und den Rest selber kompiliert.

    Die Userland-Lib und den ganzen Krempel muß man sich dann auch noch zusammen suchen.

    Es gibt seit geraumer Zeit Kodi fürs iOS. Heißt dort MrMC. Das geht mit dem VDR-Plugin problemlos und mit TVHeadend auch. Streamdev mit externem Remux müsste über das IP-TV-Plugin hier auch mit reduzierter Qualität funktionieren. Hatte ich jedenfalls schonmal am laufen aber dank 20mbit Upload brauch ich da keine Verrenkungen mehr und kanns direkt streamen.

    Ich schau schon uns warte noch aufs erste Opfer was sich das antut. Bei einer meiner DD-Karten spinnt irgendwie der Tuner und da wäre so ein Switch auf eine Octa-Karte schon ne coole Sache vor allem mit Unicable.