Video Treiber für Odroid-N2+ (softhdodroid)

  • Hallo


    nachdem ich mit NVIDIA und Intel und ihrem Support für HDR nicht zufrieden bin,habe ich mir einen Odroid-N2+ zugelegt. Dazu habe ich nun ein VDR Plugin geschrieben :-)

    Das ganze ist noch nicht ganz fertig aber ich denke ich brauche nun mal Feedback was noch zu tun ist. Es sollte alles bis auf HDR gehen. Also auch UHD decodieren in Hardware.

    Zu finden ist es auf Github.


    Die Umgebung ist recht einfach einzurichten. Ich habe mit ein Ubuntu 20.04 von hier (MINIMAL IMAGES) geholt und dort VDR installiert. Keine weiteren Änderungen. Das ganze läuft ohne X11.


    Ich denke es wird wohl auch mit dem C4 laufen. Feedback erwünscht.



    mfg

    jojo61


    PS: Wenn ich etwas vergessen haben zu comitten, dann bitte auch Feedback :-)

  • Da überlege ich mir doch glatt eine Anschaffung. Wieviel GB RAM sollte der Odroid N2+ denn haben? 2GB oder 4GB?

    Funktioniert Audio Passthrough schon?

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Ich habe eine 4GB Version. Davon sind noch 2,7 GB frei wenn ich den VDR laufen lasse. Ich denke eine 2GB Version ist etwas knapp.


    Audio geht über HDMI und da ich bei Audio die Quellen von softhdcuvid komplett übernommen habe wird wohl Passthrough auch gehen.


    PS: Habs nun erfolgreich getestet, Passthrough geht.

  • Auf meinem C1 wirds wohl nicht laufen? ;)


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Mmmh, das baut auf dem proprietärem Hersteller Kernel auf. Da kann niemand sagen wie lange das gepflegt wird.

    Nicht lange (genug). Hardkernel bringt zwar neue Ubuntu-Images raus, die haben aber immer noch den gleichen, angepassten Kernel (das Ubuntu 18.04 für den C1 läuft da immer noch mit Kernel 3.10 den schon die 14.04 hatte)

    Dagegen habe ich mit Armbian.com gute Erfahrungen gemacht was den Kernel angeht, aber ich weiß nicht, wie weit da die Grafik-/Video-Unterstützung generell und speziell für den N2 ist.

  • Super Thema, da bin ich dabei! :)

    Ich habe ja auch schon seit einer Weile einen Odroid N2 mit 4GB Speicher, auf dem läuft bisher CoreElec mit KODI-19.x

    Das läuft alles wirklich sehr gut, auch wenn hier der Amlogic-4.9-Kernel von einigen Leuten angemeckert wird. Denn momentan weiß ich gar nicht wass der "alte" Kernel-4.9 nicht kann, bzw. was für einen Media-Player noch fehlt.


    Nur mal hier zur Info was alles für eine normale Medien-Nutzung unter CoreElec-KODI auf dem Odroid-N2 mit Kernel-4.9 alles läuft:

    • 4K/UHD mit 60Hz
    • HDR mit HLG, HDR10+
    • es geht kein DolbyVision, weil dafür eine Lizenz von Dolby erforderlich wäre, die der Odroid nicht hat
    • 4K/UHD mit HDR unter Youtube läuft einwandfrei
    • praktisch alle Audioformate einschließlich Dolby-TruHD, DTS-HD Master usw. funktionieren (ob Dolby-Atmos läuft kann ich auf Grund fehlender Hardware nicht sagen)
    • manuelle oder automatische Anpassung der Bildwiederholfrequenz
    • manuelle oder automatische Ausgabe der Bildauflösung, entweder hochskalieren oder Ausgabe so wie das von der Quelle kommt (Skalierung kann also dann der TV machen)



    Das einzigste was ich bisher noch vermisst habe ist eben, dass der VDR direkt auf dem Odroid N2 läuft.

    Dazu habe ich jetzt immer zusätzlich den VDR laufen lassen und dann über das vdr-vnsi-Addon auf den VDR zugegriffen, um entweder LiveTV oder auch die Aufnahmen anzuschauen.

    Aber für LiveTV finde ich einfach die ganze Struktur unter KODI bei LiveTV nicht optimal, weil z.B. die Funktion der Farbtasten gar nicht direkt unterstützt wird.

    Man kann das zwar irgendwie per Keymapping mit der keyboard.xml bzw. remote.xml hinbiegen, aber so genial wie das unter dem VDR läuft kriegt man es nicht hin.


    jojo61

    kann man das Ganze auch über Installation auf eine SD-Karte testen?

    Da ja die Hardware durch den Odroid-N2/N2+ vorgegeben und somit einheitlich ist, wäre es doch auch möglich ein installierbares ISO bereitzustellen?

    Wäre dann für mich und vielleicht noch ein paar andere leichter zu testen!

    Oder Du machst eine kleines HowTo, wie man zu einem VDR auf dem Odroid kommt?

  • Oder Du machst eine kleines HowTo, wie man zu einem VDR auf dem Odroid kommt?

    Das Howto habe ich doch schon geschrieben. Installiere das Ubuntu wie oben geschrieben und compiliere auf dem Odroid dann den VDR :-)

    Damit kannst dann erstmal testen ob es so geht wie du dir das vorstellst. Bisher ist das eh noch nicht produktionsreif.

  • Wie gesagt der Kernel ist mir nicht wichtig solange es läuft. Und ich sehe den VDR als closed shop an, da muss ich nicht den neusten Kerneln nachlaufen.


    Habe habe heute noch ein paar Updates gemacht und nun ist die Sache schon ziemlich rund. Bis auf HDR sollte alles laufen. Und das vor- und zurückspulen geht noch nicht. Aber springen geht in der Aufnahme. Gibt es denn jemand hier der das mal selber ausprobieren kann und dafür keine fertigen Pakete braucht ?

    Für arm sollte es aber doch schon einen VDR geben. Da könnte ich evtl. das Plugin als binary für Version 2.5.6 zum testen bereitstellen.

    deb Pakete habe ich noch nie gemacht :-)

  • Bei mir fehlt es an passender Hardware (nur C1+), ich denke, dass es nicht nur mir so geht. Jetzt auf Verdacht ne passende Hardware kaufen?


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Bei mir fehlt es an passender Hardware (nur C1+), ich denke, dass es nicht nur mir so geht.

    Die Quellen die ich verwendet habe um das Treiber API zu realisieren laufen wohl auch auf dem S805. Insofern wäre es auf dem C1+ mal zu probieren :-) Und das Plugin ist nur vom Kernel abhängig und nicht von einem API Treiber. Ich spreche direkt den Kernel an.

  • Dann muss ich mir wohl ein aktuelles Image besorgen, ich habe lange nichts mehr mit dem Teil gemacht.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Dann muss ich mir wohl ein aktuelles Image besorgen, ich habe lange nichts mehr mit dem Teil gemacht.

    Viel Spaß


    Ich habe nun auch mal mit HDR getestet und es lief auf anhieb. D.h. der Fernseher schaltet auf HDR und die HDR Daten kommen auch dort an.

    Da musste ich gar nichts weiter für programmieren :-) Damit ist dann nur nur Fast Forward und Fast Backward in der Aufnahme offen.

  • Ich habe leider keinen UHD-Fernseher, aber mein C1+ könnte das eh nicht.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Reicht Kernel 3.10? Was Andres finde ich nicht.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Hi,

    Steht doch ganz oben auch.

    https://www.armbian.com/odroid-c1/

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de