HDMI-CEC auf der TT S2-6400

  • Da es den Wunsch nach einem eigenen Thread zu CEC auf der TT S2-6400 gab: hier ist er...


    Erstmal eine Zusammenfassung, was HDMI-CEC auf der S2-6400 bedeutet:
    CEC hat sehr viele verschiedene Teilspezifikationen, fuer die S2-6400 wurden zwei davon beworben: OneTouchPlay und RemoteControlPassThrough.

    • OneTouchPlay bedeutet, dass ein HDMI-Geraet - hier der vdr - den Fernseher aus Standby einschalten (auch wieder aus ist vorgesehen) und auf den entsprechenden HDMI-Eingang umschalten kann. Das entspricht im Prinzip der entsprechenden Funktionalitaet der analogen Scart-Buchse und ist z.B. dazu gedacht, an einem ueber HDMI angeschlossenen DVD-Player auf Play zu druecken, der Rest passiert dann automatisch
    • Fuer mich interessanter ist RemoteControlPassThrough. Hier steuert der Fernseher das HDMI-Geraet (den vdr), wenn der Fernseher fuer die entprechende HDMI-Buchse entsprechend eingestellt ist. Der Fernseher reagiert dann nicht mehr selbst auf die (fast alle) Tasten seiner Fernbedienung und reicht stattdessen die Tastendruecke an den vdr durch. Das ist schnell und funktioniert bereits perfekt mit dem Remote-Plugin. Bei mir reagiert der Fernseher zum Beispiel selbst auf laut/leise - sehr schoen bei AC3-Ton, reicht aber die Zifferntasten, die bunten Tasten, die Richtungstasten und mehrere andere Tasten (z.B. OK) an den vdr durch. Somit braucht der vdr keinen eigenen IR-Empfaenger mehr, der vdr erscheint als "interner Tuner des Fernsehers mit Zusatznutzen", man benutzt nur noch die Fernbedienung des Fernsehers.

    Was braucht man:

    • einen VDR-Rechner (vdr 1.7.x) mit einer S2-6400 und passender Firmware und Treibern
      Die Firmware gibt es hier: www.aregel.de. Ich verwende die momentan aktuelle Version 0.3.7.
      Fuer Treiber siehe hier: Treiber
    • einen Fernseher mit HDMI und Unterstuetzung fuer CEC OneTouchPlay / RemoteControlPassThrough
      CEC heisst je nach Hersteller anders (EasyLink, VieraLink iLink, ...). RemoteControlPassThrough muss im Einstellungsmenue des Fernsehers aktiviert werden, siehe Bedienungsanleitung des Fernsehers.
    • dvbhddevice- und remote-Plugins
      Das dvbhddevice-Plugin gibts hier: Plugin. Ich verwende die in vdr-1.7.24 enthaltene Version. Das remote-Plugin ist das selbe, was man fuer eine IR-Fernbedienung verwendet.

    Konfiguration:

    • Zum Ein- und Ausschalten des Fernsehers (von / in Standby) - CEC OneTouchPlay:
      In den Einstellungen des dvbhddevice-Plugins CEC aktivieren und TV ein / aus nach Belieben einstellen
    • Fuer die Steuerung des VDR ueber CEC vom Fernseher mit dessen Fernbedienung - CEC RemoteControlPassThrough:
      - in den Einstellungen des dvbhddevice-Plugins CEC aktivieren
      - "CEC TV aus" deaktivieren (nicht notwendig, aber zweckmaessig)
      - am Fernseher RemoteControlPassThrough einschalten
      - Infrarotempfanger der S2-6400 abziehen oder abdecken (der aktuelle Treiber unterstuetzt eine gleichzeitige Bedienung ueber IR- und CEC-Fernbedienung nicht / schlecht)
      - remote.conf loeschen, vdr neu starten, CEC-Fernbedienung anlernen
      - "CEC TV aus" kann in den Einstellungen des dvbhddevice-Plugins wieder aktiviert werden
      - freuen :]

    denkbare zukuenftige Erweiterungen:

    • powarman hat in Firmware und Plugin die Moeglichkeit eingebaut, an den Fernseher CEC-Kommandos zu senden, z.B. Fernbedienungs-Tastendruecke in die andere Richtung als bisher beschrieben. Habe ich nicht getestet, man braeuchte wohl eine Art "Reverse-Remote-Plugin, um das sinnvoll zu nutzen. Und einen Fernseher, der ueber CEC Befehle entgegennimmt.
    • beliebige CEC-Kommandos zu empfangen geht mit der aktuellen Firmware/Treiber/Plugin-Kombi wohl noch nicht. Waere z.B. sinnvoll, um CEC-Standby-Messages zu empfangen (das ist leider nicht Teil von RemoteControlPassThrough, sondern eine eigene CEC-Teilspezifikation namens SystemStandby) und daraufhin den VDR-Rechner auszuschalten. Ich behelfe mir damit, eine ansonsten unbenutzte Taste auf der CEC-(Fernseher-)Fernbedienung zum Ausschalten des vdr zu verwenden. Die Aus-Taste auf der Fernseher-Fernbedienung schaltet dann nur den Fernseher selbst ab, sinnvoll z.B. wenn noch eine Aufnahme laeuft. Ansonsten schalte ich nur den vdr aus, der schaltet dann ueber "CEC TV aus "(s.o.) den Fernseher mit ab.

    Zum Einschalten des VDR-Rechners ueber die CEC-(Fernseher-)Fernbedienung verwende ich diese simple Hardwareerweiterung aus 2 Transistoren und einem Widerstand mit den richtigen Verbindungen zur HDMI-Buchse und zum PCIe-Stecker:

    Diese Schaltung wertet nicht das CEC-Protokoll aus, sondern schaltet einfach bei Aktivitaet auf dem CEC-Bus (z.B. nach Einschalten des Fernsehers) den VDR-Rechner ein. Da bei mir der Fernseher nie ohne vdr benutzt wird (hat keine eigene Antennenstrippe) reicht mir das fuer meinen Anwendungsfall aus. Schoener waere sicher eine Schaltung mit Mikrocontroller, die es "richtig" macht.


    CEC mit der S2-6400 ist also nicht kompliziert, mit der aktuellen Firmware/Treiber/Plugin-Kombi funktioniert es einfach. Vielen Dank an powarman und UFO - und alle anderen, die den vdr so weit gebracht haben...


    Gruss,
    S:oren

  • Hallo Soren,


    vielen dank schonmal, werde ich mir definitiv anschaun und auch testen.


    Gruss,


    Günter

    Ubuntu 18.04; Kernel 4.15.0-54; mit Parallelbetrieb von:
    VDR 2.4.00 über S2-6400 (HDMI1)
    XBMC /Kodi & Kubuntu Desktop über GT520 (HDMI2)
    Beides an Sony KDL-55EX725
    Harmony-Hub zum Umschalten zwischen VDR und XBMC
    MusicPD Steuerung per Android ist perfekt


  • Hi und danke schön :)


    Ciao.
    Michael.

  • Bei mir funktioniert es nicht. Was kan ich tun um heraus zu finden, woran es liegt?


    Mein Fernsehgerät bietet die Möglichkeit an, eine "FB-Durchleitung" zumachen, sowie auf dem Bus nach Geräten zu suchen. Da findet er aber nur meinen AV-Receiver. Bis auf ein Kabel habe ich auch alles zwischen der Karte und dem Fernsehgerät überprüft, bzw. ausgetauscht.

    Ach ja, man muss noch CEC im Menü einschalten. Ja, ich bin ein Depp!

  • Hallo zusammen,


    ich hatte die Idee die Funktion mute des dvbhddevice auszuprogrammieren und das cec commando 05:44:43(mute bei meinem Onkyo Receiver) mit der HdffCmdHdmiSendRawCecCommand zu senden nur leider verstehe ich die parameter nicht.
    Kann mir da einer helfen ?

  • Hallo ALT255,


    mangels Doku und eigenen Versuchen kann ich auch nur raten, vermute aber folgendes:


    int HdffCmdHdmiSendRawCecCommand(int OsdDevice, uint8_t Destination,
    uint8_t Opcode, const uint8_t * Operand,
    uint8_t OperandLength)


    OsdDevice: file handle des dvb_osd device (es bietet sich vermutlich an, ein cHdffCmdIf::CmdHdmiSendRawCecCommand analog zum cHdffCmdIf::CmdHdmiSendCecCommand zu implementieren, dann faellt das OsdDevice schon mal weg)
    Destination: logical address des Ziels (die 5, AudioSystem)
    Opcode: CEC opcode (die 0x44, UserControlPressed)
    Operand: Pointer auf ein Openranden-Array (enthaelt hier nur die 0x43, Mute)
    OperandLength: Laenge des Openrandenarrays, hier eine 1, denke ich.


    Wie gesagt, nicht getestet, alles nur Vermutung...

  • Moin,


    mal 'ne ganz blöd Frage: Würde dieses HDMI-CEC auch ohne eine TT S2-6400 an einem VDR-Client ohne DVB-*-Device funktionieren ... mein neuer LED kann Anynet+ (Samsung UE37D5700) ?


    Gruß Miru

    VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
    Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
    yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
    WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

  • AFAIK gab es hier mal einen Thread zu diesem Produkt: http://www.pulse-eight.com/sto…usb-hdmi-cec-adapter.aspx


    Für XBMC gibt es da ein Addon, beim VDR bin ich nicht auf dem neuesten Stand...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Danke seahawk1986,


    das wäre noch das Finish zu meinem WAF-VDR ... dat mut ja ladylike funktionieren.


    BTW.: Läuft auf dem WAF-VDR eh nur XBMC ... dann sollte das passen und ich kann das bestimmt dort noch irgendwo verbauen ...
    (habe fertig) Wandhalterung mit langem Arm für LED-TV


    Wobei meine Frauen jetzt schon sehr zufrieden sind ... aber wenn ich dann am Wochenende morgens geweckt werde, weil meine Neunjährige den Spongebob nicht ankriegt .... grrr ;-)


    Gruß Miru

    VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
    Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
    yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
    WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

  • Gibt es eine Möglichkeit, HDMI-CEC im vdr abzuschalten?


    Ich brauche HDMI-CEC beim Fernseher für andere Geräte, aber beim vdr ist es nur lästig, wenn der Fernseher angeht, wenn der vdr eine Aufnahme macht. Außerdem schaltet der Fernseher (Samsung UExxC6700) immer nach einigenr Zeit (1 Minute) auf den vdr um, auch wenn man händisch etwas anderes als Quelle wählt.

    Debian Squeeze + eTobi.net | ASUS AT3ION-I Deluxe | 4GB | 500GB 2.5" | TechnoTrend S2-6400 | SCR an Jultec JPS0504-3 | HDMI TT <-> Fernseher

  • Gibt es eine Möglichkeit, HDMI-CEC im vdr abzuschalten?

    Ja, im dvbhddevice-plugin! Setup - Plugins - dvbhddevice

    MP-Logos (Kanallogos für VDR) - MV_Backup (Backup mit RSync) - Skin FlatPlus (Fork)


    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht. [StGB §328 Abs.: 2 Nr.: 3]

    ___

    Gen2VDR V7; VDR 2.4.5; Gehäuse: Antec Fusion V2 Black & iMon LCD (15c2:ffdc); Atric IR-Einschalter Rev. 4; Board: Intel DH77EB, Core i5-3550, NVidia GTX 750 Ti, 4 GB RAM; DVB: 1x Digital Devices CineS2 Quad V6.5 [VDR-User #1540]

  • Gibt es eine Möglichkeit, HDMI-CEC im vdr abzuschalten?


    Thx - Hmm - nachdem ich wußte, wonach ich suchen muß, habe ich


    http://www.vdr-portal.de/board…-6400-archiv/#post1083829


    und in setup.conf


    Code
    1. dvbhddevice.CecEnabled = 0
    2. dvbhddevice.CecTvOff = 0
    3. dvbhddevice.CecTvOn = 0


    gefunden.

    Debian Squeeze + eTobi.net | ASUS AT3ION-I Deluxe | 4GB | 500GB 2.5" | TechnoTrend S2-6400 | SCR an Jultec JPS0504-3 | HDMI TT <-> Fernseher

  • Gibt es eine Möglichkeit, HDMI-CEC im vdr abzuschalten?


    Ich brauche HDMI-CEC beim Fernseher für andere Geräte, aber beim vdr ist es nur lästig, wenn der Fernseher angeht, wenn der vdr eine Aufnahme macht. Außerdem schaltet der Fernseher (Samsung UExxC6700) immer nach einigenr Zeit (1 Minute) auf den vdr um, auch wenn man händisch etwas anderes als Quelle wählt.


    Auf der S2-6400 kann man natuerlich CEC abschalten (Einstellungen->Plugins->dvbhddevice->HDMI CEC->nein). Davon unabhaengig kann man auch das Ein- und Ausschalten des Fernsehers getrennt konfigurieren (gleich darunter, wenn CEC eingeschaltet). Das Einschalten des Fernsehers passiert dann auch nur, wenn der VDR der Meinung ist, dass er manuell gestartet wurde (kein Timer innerhalb der naechsten 10 Minuten). Allerdings sendet die Karte keine CEC-Kommandos, um nach jeweils einer Minute den Fernseher umzuschalten, dass muss ein anderes Problem (im Zusammenspiel weiterer Geraete und dem Fernseher?) sein. Vielleicht ist die andere Quelle ja inaktiv, dann schaltet der Fernseher auf die vorher aktive Quelle um.


    Gruss,
    S:oren


  • Allerdings sendet die Karte keine CEC-Kommandos, um nach jeweils einer Minute den Fernseher umzuschalten, dass muss ein anderes Problem (im Zusammenspiel weiterer Geraete und dem Fernseher?) sein. Vielleicht ist die andere Quelle ja inaktiv, dann schaltet der Fernseher auf die vorher aktive Quelle um.


    Hmm, ich habe jetzt nur "TV ein" auf 0 (aka aus) gestellt, damit habe ich keine Probleme mehr. Ist mir ohnehin lieber, da ich oft den vdr via Wake-On-LAN starte und Aufnahmen via Stream sehe, die EPG-Info lese oder Aufnahmen via Web programmiere.


    Beim Samsung wird für jedes HDMI-CEC-Gerät dynamisch ein "AnyNet" Eingang neben dem normalen HDMIx-Eingang angelegt. Vielleicht wird ein Umschalt-Impuls - wenn aktuell Antenne als Quelle beim TV eingestellt ist - erzeugt, wenn das Signal beim Sender im vdr kurz ausfällt und dann wiederkehrt?

    Debian Squeeze + eTobi.net | ASUS AT3ION-I Deluxe | 4GB | 500GB 2.5" | TechnoTrend S2-6400 | SCR an Jultec JPS0504-3 | HDMI TT <-> Fernseher

  • Hm, was soll ich sagen? Das "TV ein" wird nur beim Start des dvbhddevice-Plugins ausgewertet. Hast Du vielleicht den watchdog-Reset im vdr aktiviert ("Notausstieg"), und der vdr startet aus irgendeinem Grund jede Minute neu?
    Andererseits, wenn Du das "TV ein" eh nicht brauchst und es ohne perfekt funktioniert, dann ist doch fein. Dafuer gibts ja die Einstelloption...


    Gruss,
    S:oren

  • es ohne perfekt funktioniert, dann ist doch fein.


    Genau, dafür ein: :]


    Die anderen Infos nur, falls einem Entwicklern da eine Idee kommen würde ... .

    Debian Squeeze + eTobi.net | ASUS AT3ION-I Deluxe | 4GB | 500GB 2.5" | TechnoTrend S2-6400 | SCR an Jultec JPS0504-3 | HDMI TT <-> Fernseher

  • Ich habe eben versucht CEC für meinen Samsung einzurichten, scheitere aber an für mich wichtigen Tasten (z.B. den Farbtasten, Lauter/Leiser, Stumm, Menü, Zurück, etc.). Sind die CEC-Signale bei allen Geräten unterschiedlich? Wenn die Signale bei Samsungs gleich sind: hat jemand eine funktionierende Einstellung für mich wo zumind. noch Lauter/Leiser und Stumm geht? Den Rest bekomme ich mit der Harmony abgedeckt.


    Medion Digitainer; AsRock B75 Pro3-M, Celeron G540; Kingston Value 4GB
    Samsung SpinPoint 250GB 2,5"; Samsung WriteMaster DVD-Brenner;
    TT-S2-6400, 2x TT-S2-1600, Ubuntu 12.04 mit YaVDR-Paketen. VDR 1.7.27, UPnP/DLNA-Plugin

  • Wie ich das kenne: Lauter/Leiser und Stumm werden vom Fernseher selbst verarbeitet. Das hat den Vorteil, dass man auch fuer AC-3-Ton die Lautstaerke aendern kann, was ja sonst beim vdr nicht geht. Welche Tasten ansonsten der Fernseher weiterleitet, ist wohl modellspezifisch. Die bunten Tasten sollten eigentlich gehen, kann man im Menue vom Fernseher hierzu irgendwas einstellen?


    Gruss,
    S:oren

  • Außer die Samsung-Anynet-Einstellungen (Verbinden/Trennen) finde ich nichts sinnvolles. Bis auf die Nummerntasten und Kanal+ bzw. Kanal- geht eigentlich so gut wie nix :(. Wird aber vermutlich wirklich am Modell liegen.


    Medion Digitainer; AsRock B75 Pro3-M, Celeron G540; Kingston Value 4GB
    Samsung SpinPoint 250GB 2,5"; Samsung WriteMaster DVD-Brenner;
    TT-S2-6400, 2x TT-S2-1600, Ubuntu 12.04 mit YaVDR-Paketen. VDR 1.7.27, UPnP/DLNA-Plugin