Posts by beachboy

    Da Du die Verbindungsversuche im VDR Log siehst, kann man eigentlich das Netzwerk/Firewall ausschließen.

    Steht im Syslog etwas zu der svdrphosts.conf? Kann VDR die Datei lesen? ist das Format korrekt?

    Geht ein lokales "svdrpsend stat disk" o.ä.?

    Hallo Zusammen,


    der lokale svdrpsend ging. Nach dem Hinweis habe ich die svdrphosts noch Mal kontrolliert und mit wikipedia verglichen.

    Ich hatte bisher über Jahre den Eintrag 192.123.2.0 für alle lokalen Hosts in meinem Netz, das hat bisher immer funktioniert.

    Deshalb ist mir auch nicht aufgefallen, dass da im Prinzip ein Teil fehlt.

    Offensichtlich wird das in der jetzigen Version "strenger" interpretiert.

    Code: aus Wikipedia
    1. #192.168.100.0/24 # any host on the local net (192.168.100.XXX)

    Mit dem /24 hinten dran funktioniert es jetzt...


    DANKE!


    Gruß,


    Günter

    Hallo Zusammen,


    vielen Dank für die Antworten und Ideen.


    davie2000 : Hmm, beim Router habe ich noch nicht gesucht,

    das geht ja eigentlich über mein internes Kabelnetz, (noch nicht ein Mal WLAN...)

    da habe ich eigentlich (meines Wissens) gar nichts geblockt.


    @MReimer: Das prüfe ich auch mal, aber eigentlich spreche

    ich den Server direkt über 192... an, also IPV4

    Auf meinem Router ist ip6 nicht eingeschaltet...


    @wmautor: Ja, das stimmt, die hosts.allow habe ich auch nur für MPD gebraucht.

    Wollte ich nur am Rande erwähnen, dass es das nicht sein kann.


    Also, der Rechner (mein Ubuntu Desktop hat 192....2.46 und der Server 192.....2.25

    bei der Submask von 255.255.255.0 da sehe ich eigentlich auch kein Probleme.


    Viele Grüße und Danke für weitere Ideen.


    Gruß,


    Günter

    Hallo Zusammen,


    ich habe eine etwas seltsame Situation. Mein VDR läuft seit Jahren rund.

    Dabei habe ich eigentlich auf den meisten PCs den VDR Easystream.


    Komischerweise bringt der seit einigen Tagen die Fehlermeldung

    svdrp - vdr denied!

    Im Syslog des VDR servers kann ich auch die Fehlermeldung sehen,

    dass er die Clientverbindung ablehnt.

    Meine svdrphosts.conf ist seit Jahren unverändert für alle

    auf dem lokalen Netz offen. Auch ein Freischalten der 0.0.0.0/0 bringt

    keine Veränderung.

    Es betrifft verschiedene VDR Easystreams sowohl auf Windows wie auf Ubuntu.


    Bin etwas ratlos.

    Hat evtl. noch jemand einen Tipp, wo ich suchen könnte?


    Gruß und Danke,


    Günter


    PS: Hosts.allow hat einen Eintrag für alle im lokalen Netze für All,

    da ich einen MPD mit diversen Clients auch betreibe, der funktioniert.


    PS: Den anderen Eintrag unter Developer - plugins habe ich gelöscht,

    war meiner Meinung nach der falsche Bereich.

    Ahhhrg,


    Asche auf mein Haupt, das Problem saß mal wieder vor dem Rechner.

    Ich hatte gestern Abend SAA716X_CORE und DVB_SAA716X_FF auf "y" gesetzt und nicht auf "m"

    (Den Fehler habe ich tatsächlich konstant durch alle Versuche durchgehalten.....)


    Kleiner aber feiner Unterschied.


    Kaum macht man es richtig, schon geht es auch ;-)


    Gruß und Danke für Deine Hilfe und Deine tolle Arbeit,


    Günter

    Hallo Zusammen,


    ich habe ein etwas seltsames Problem.

    Nach der Vorgehensweise:

    Mein VDR Update auf Ubuntu Bionic 18.04 - Debian und Derivate - VDR Portal

    erstelle ich normalerweise die Module für meine FF TT6400


    Beim Kernel 4.15.0.122 ändert sich das Verhalten plötzlich.

    Alles läuft völlig ohne Fehlermeldung durch, aber die Module werden nicht angelegt.


    S:oren Hast Du evtl. eine Idee, woran das liegen könnte?


    Viele Grüße,


    Günter


    Hallo Zusammen,


    sorry, hatte Kinderdienst, daher kann ich erst jetzt Licht ins Dunkel bringen.

    Heute betreibe ich meinen VDR mit einer S2-6400 FF Karte.

    Über die Grafikkarte betreibe ich nur den normalen Ubuntu Desktop für Streaming,

    Surfen im internet, Bilder, Videos, etc.

    Spiele machen wir in der Tat keine und dass sich das signifikant ändert ist eher unwahrscheinlich.


    Aber, wenn ich heute eine Grafikkarte anschaffe will ich natürlich versuchen

    auch zukunftssicher zu sein, derart, dass ich irgendwann die VDR Ausgabe über

    die Grafikkarte machen kann, wenn das notwendig werden würde.

    Und das sollte dann auch mit überschaubarem Aufwand und ohne ruckeln

    oder ständigen Artefakten laufen.


    Ich hoffe das erklärt meine Anforderungen etwas genauer.

    aber im Prinzip habt Ihr das schon richtig erfasst, ich suche einen vernünftigen

    Kompromiss aus Preis, Leistung und Stromverbrauch. Für einen Anwendungsfall,

    der keine Gaming-Performance braucht.


    @Dr.Seltsam - das Geld ganz zu sparen ist in der Tat ein Punkt, muss ich mir überlegen.

    Mich hat die aktuelle Marktsituation gelockt, dass man Grafikkarten

    momentan für einen vernünftigen Preis bekommt, die vor kurzem noch unerschwinglich waren.


    Zur Fragestellung kommt jetzt noch dazu, dass ich in dem PC etwas Platzprobleme habe.

    So wie es aussieht braucht es eine Karte die mit einem Einbauslot zurecht kommt.

    Da fallen sehr viele raus soweit ich das sehe. Aber das muss ich noch Mal genauer anschauen.


    Euch schon Mal danke für de ganzen Infos und die Tipps.


    Günter

    Hallo Zusammen,


    sehe ich auch so, würde ich wohl machen, aber die RX580 braucht um Vergleich 185W, was ich zu viel finde.

    Muss noch suchen, ob es da eine bessere Version gibt, die nicht ganz so hungrig ist.


    Gruß,


    Günter

    Hallo Zusammen,


    zuerst mal danke für die vielen Anmerkungen und Tipps.

    Also, ich hatte nicht vor den ganzen Rechner auf zu hübschen, eigentlich "nur" die Grafikkarte.


    Beim Strom ist es in der Tat ein breites Feld. Der Chipsatz der GT520 hatte schon damals eine extrem niedrige Stromaufnahme von 29 Watt, da lagen damals schon viele Karten drüber.

    Witzigerweise kommt die GTX1650 wohl knapp ran mit 30Watt laut Spec.


    Ich habe jetzt eine Nvidia GTX1650 mit 100Watt gefunden, das ist im Vergleich zu den 85W meiner GT520 vertretbar, insbesondere wenn man bedenkt, dass die GTX1650 sich dann wohl langweilen wird und die 100Watt nie wirklich zieht.


    Was meint Ihr.

    AMD wäre in der Tat günstiger, aber ich kann das mit den Linux-Treibern eben gar nicht einschätzen.

    Mal höre ich so mal so, daher danke für weitere Ansichten und Meinungen.


    Gruß,


    Günter

    Hallo Zusammen,


    nachdem meine Grafikkarte GT520 unter Ubuntu 18.04 langsam etwas in die

    Jahre gekommen ist, und ab und zu Ruckler oder Artefakte auftauchen,

    überlege ich mir mal wieder einen Update der Grafikkarte.

    Insbesondere weil gerade neue Generationen raus kommen

    sind die Preise ganz interessant finde ich,.

    Zur Diskussion stehen die Nvidia GTX 1050TI oder 1650
    oder als Alternative die AMD Radeon rx580


    Was meint Ihr, was würde Ihr nutzen?

    Für mich ist eine gute einfache Unterstützung unter Ubuntu wichtig.

    Und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.


    Performance wird nicht so viel benötigt, normaler flüssiger Desktop, VDR und

    einfaches HD reicht mir eigentlich.


    Wäre Euch für Tipps oder Meinungen dankbar.


    Gruß,


    Günter

    Hallo Zusammen,


    kann mir evtl. jemand aus der Schweizer Community weiter helfen?

    Ich suche die channels.conf Einträge für SRF1 und SRF2 für

    die iptv Streams.

    Bisher habe ich das per DVBT empfangen, jetzt muss ich umstellen,

    da das ja nicht mehr geht.


    Gruss,


    Günter


    PS: Da ich einen Swisscom Vertrag habe wären die Einträge für alle

    TVair Einträge interessant, falls das jemand hat.

    Ich würde das eben in zwei Schritten machen:

    1. Setze alle Aufnahmen auf SubHeading "Sendung_mit_der_Maus"

    2. Sortiere alle Aufnahmen in diese Subheading


    Wenn eine Heading/Titel da ist sollte der als Name genutzt werden, ansonsten nach Datum,

    Ziel ist ja, dass im Aufnahmemenu die Aufnahmen in einem Verzeichnis gruppiert sind,

    was bei mir bei alten Aufnahmen nur der Fall ist, wenn ich diese vorher unter einer

    Subheading gruppiert habe.


    Hoffe das erklärt den Sinn und Zweck, wobei ich mir

    nicht socher bin, ob das so gehen würde.


    Gruss,


    Günter

    Hallo Massi,


    also, das funktioniert wunderbar.

    schön wäre noch, wenn man eine einheitliche Subheading setzen könnte.

    Bei mir hat z.B. die Sendung mit der Maus kein Subheading, was es dann

    etwas schwer macht.

    Mit dem Feature könnte man es zuerst einheitlich setzen, um dann entsprechend den Move zu machen.


    Ansonsten finde ich da Script echt hilfreich.


    Gruß,


    Günter

    Hallo Zusammen,


    es liegt am Aufruf.

    So funktioniert es bei mir:

    sudo vdrrecinfo --move-to-subheading ./2019*


    Das bewegt dann alle Aufnahmen in die jeweilige Kategorie.


    Gruss,


    Günter


    PS: Bei dem Aufruf bin ich aktuell im Unterverzeichnis der Aufnahmen,

    welche zusammen gehören. Denke allerdings das ist klar...

    Das wäre in der Tat sehr schön, nur kommt bei mir der gleiche Fehler:

    Wäre auch für einen Tip dankbar.


    Gruss,


    Günter

    Hallo Seahawk,


    danke für den Patch, leider baut es damit bei mir nicht.

    Ahhrg, Kommando zurück, das hängt dann vermutlich mit der ffmpeg Version zusammen, die Du erwähnt hast.

    Meine steh auf 3.4.6

    OK, muss mal kurz ffmpeg downgraden, und testen, ob es dann grundsätzlich funktionieren würde.


    Gruss,


    Günter

    Letzte Änderung 2014. Das ist relativ lange her. Der Code ist also nicht für die letzten Änderungen der VDR-Plugin-API vorbereitet. So ohne weiteres wird das also nichts werden.

    Danke für die prompte Reaktion, das habe ich fast schon befürchtet.

    Auch wenn ich kein Entwickler bin, einlesen und verstehen würde ich doch gerne.

    Ist das irgendwo im Detail beschrieben, was man anpassen müsste?


    @Don Baba: Das schau ich mir an, aber es geht darum mp3 Lieder von DVB automatisch

    im Hintergrund mit zu schneiden, sobald eine DVB karte frei ist.

    Das Audiorecorder Plugin hatte immer gute Ergebnisse, insbesondere der Schnitt,

    aber auch die Tags waren viel besser als beim streamripper.