HD-VDR mit Intel HD Graphics - Testbericht zu vaapi

  • Hi,


    wie versprochen mal eine kleine Doku mit Erfahrungsbericht abseits von vdpau, zum Thema vaapi meets xinelib und damit den VDR.



    1. Hardware:


    - CPU: Intel Core i3-540 mit Intel HD Graphics, die GPU hat 733 MHz und sitzt im Prozessor


    - Mainboard: Gigabyte GA-H55-UD3H, Intel P55, ATX, DDR3, PCI-Express


    Link:


    - Speicher: G.Skill NT Series F3-10600CL9D-4GBNT - Memory - 4 GB : 2 x 2 GB - DIMM 240-PIN - DDR3 -


    - Festplatte: OCZ Vertex2 E 2,5" SSD 60 GB (SATA 300, OCZSSD2-2VTXE60G)


    - DVB-S2-Karte: Cine-S2 Rev. 5.5


    Zur Hardware gibt es folgende Anmerkungen zu machen:


    - Das Board ist ein ATX-Board mit jeder Menge freien Steckplätzen, 2 x PCI-Express 16x, 1 x PCI-Express 1x und 4 x PCI zudem alle Schnittstellen die ein VDR so braucht (z.B. 1x seriell). HDMI und DVI ist selbstverständlich.


    - Die Cpu ist sehr leistungsfähig und fährt auch in die passenden Energiesparmodes (bei Sky HD ist die CPU Frequenz bei Konstant 1197 MHz auf beiden Cores).


    - Auf meiner Homepage gibts bald ein paar Bilder dazu und weitere Doku, wie das ganze in fertigem Zustand aussieht.



    2. Software:


    Debian Squeeze mit folgenden Abweichungen:


    - Von Hand installierter Kernel 2.6.35.10, wobei man hier unbedingt auf die kms-Funktion im Kernel achten sollte. Diese Funktion beschleunigt nochmals den Bootvorgang und gibt der Grafik nochmals einen Leistungsschub.


    - xorg-Server Version 1.9.3, aktueller Intel-Treiber Version 2.13.903


    - aktuelle libdrm vom git, libva-1.0.7,


    - xine-lib-1.2-vaapi von ebsi:


    Link


    - Als Ausgabeplugin läuft xineliboutput mit vdr-sxfe, als kleines Feature starte ich diese Variante mit dem Parameter --hud, dann gibt es ein volltransparentes OSD mit 1920x1080er Größe


    - VDR-Version ist die 1.7.16 mit aktuellen Patches




    3. Testergebnisse:


    - Die CPU kommt bei Full-HD-Sendern bei 1197 MHz auf eine CPU-Last von ca. 20 % auf beiden Cores, dabei ist aber das Deinterlacing (tvtime = greedy2frame) von xineliboutput aktiviert.


    - Das Gesamtsystem braucht so im Normalbetrieb ca. 55 Watt bei HD-Content und zusätzlicher Platte.


    - Es kommt durchwegs zu keinen Framedrops!


    - Bei geöffnetem OSD ist kein Bildaussetzer zu sehen


    - Alle Sender sind durchwegs sauber skaliert und sehr gut deinterlaced


    - Auch mkv's und wmv's sind bei niedriger CPU-Last mit dem internen Player des xineliboutput abspielbar.


    - Der aktuelle X-Server ist zwingend notwendig, da es sonst zu erhöhter CPU-Last des X-Servers kommt ( höher als 50 %)


    - Der X-Server ist durch eine eigene xorg.conf auf 50 Hz eingestellt, also 1920x1080p bei 50 Hz.


    - Deinterlaced-Modes kann die GPU nur am VGA-Ausgang! => die Frage ist, warum nicht am HDMI?


    - Das Board selbst wird komplett von Linux supportet, NvRam-Wakeup funzt damit einwandfrei.


    - ACPI und S3 habe ich nicht getestet, da ich es nicht nutze


    - Umschalten geht zügig und flott, mal zum anschauen ein Auszug aus dem Log dazu:




    - Wer das ganze im Moment mit einer Intel X4500 oder Intel X4500 HD nachvollziehen will, hat Pech gehabt, denn der Chip wird im Moment von der Intel-Treiberseite her nicht mit vaapi-Codecs versorgt!



    Na denn viel Spaß beim Nachbauen, wer Fragen hat, bitte hier posten.


    Gruß
    Wolfgang

  • hmm, welche grafikkarte hast du drin?


    sehe auf dem motherboard keinen stöpsel :-)


    vdr-box

  • Sehr geil.... da kann ich mein Zotac H55-ITX mit i3-540 mal für her nehmen. Dem wirds mit momentan zusätzlicher G210 eh zu warm im Gehäuse.


    Super Arbeit! :cool1 Endlich mal eine Alternative zu vdpau und Nvidia ;)


    Gruß
    iNOB

  • Zitat

    Original von vdr-box
    hmm, welche grafikkarte hast du drin?


    Er hat geschrieben:

    Zitat

    Original von wbreu
    - CPU: Intel Core i3-540 mit Intel HD Graphics, die GPU hat 733 MHz und sitzt im Prozessor


    mfG,
    f.

    VDR1: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Zotac GT 630 Zone Edition, DigitalDevices Cine C2/T2, Sundtek MediaTV Pro USB-Stick, Sundtek MediaTV Digital Home, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr 0.6x
    VDR2: yavdr 0.6, Intel Pentium E5300, MS-Tech MC-1200, ASUS P5G41C-M LX, G41,MSI VN210-MD512H (NVIDIA GeForce 210), Atric, Sundtek MediaTV Digital Home, FB: Harmony 300, USB-Sound: Terratec Aureon Dual USB
    VDR3: Raspberry Pi2 als Streaming Client, MLD 5.1

  • Ich glaube die Frage war wo die Monitoranschlüsse sind. Weder an der Rückseite, noch auf dem Bord sieht man Stecker und drahtlos wird das Bild ja wohl nicht zum Monitor kommen.

  • Zitat

    Original von halbfertiger
    Ich glaube die Frage war wo die Monitoranschlüsse sind. Weder an der Rückseite, noch auf dem Bord sieht man Stecker und drahtlos wird das Bild ja wohl nicht zum Monitor kommen.


    Es ist sowieso fraglich ob Wolfgang da das richtige Board verlinkt hat. Es fehlt ja auch ein PCI-Slot.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gda ()

  • Zitat

    Original von gda


    Es ist sowieso fraglich ob Wolfgang da das richtige Board verlinkt hat. Es fehlt ja auch ein PCI-Slot.


    Gerald


    Jepp so ist es,


    habe gerade mal den obigen Link korrigiert und auf die Gigabyte-Seite verlinkt.


    Zudem war die falsche Boardbezeichnung reingerutscht.


    Sorry dafür!


    Gruß
    Wolfgang

  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von vdr-box ()

  • vdr-box
    Funktioniert dieser Adapter in beide Richtungen? Wie hoch ist der Wirkungsgrad? ;-)

  • Schade nur dass die 4500er rausgefallen sind. Ich wollte mal früher auf meinem Haupt VDR der eine X4500HD hat energietechnisch auf eine Graka verzichten. Pech gehabt.


    Wie sieht es denn mit dem Deinterlacing von SD Material aus? Meine Tests mit vdr-sxfe ergaben ein nicht gerade berauschendes Bild, von gleichwertigkeit zu vdpau konnte da keine Rede sein, so dass es für mich nicht erstmal nicht in frage kam.
    Interessanterweise funktionierte das ganze unter xbmc mit dessen deinterlacern besser, die Bildquali war sichtbar besser.
    Ist schon ein paar Monate her der Test, aber meines Wissens nach hat sich daran nichts geändert, oder?


    Deine Leistungsangabe kann ich bestätigen. Meine Energiemessungen mit meinem H55 Referenzboard (P7H55-M/USB3) ergeben auch rund 43W (mit SSD ohne Sat Karte und einem 300W 82+ BQT L7 NT).
    Das liegt damit aber immer noch für meinen Geschmack zu hoch für einen Sat Receiver, aber dafür hat man eine viel höhere Performance.


    Interessant würde der Bereich nochmal werden, wenn die AMD Zacate Lösung auch funktionieren würde.
    Vaapi geht ja auch mit ATI Karten (getestet mit der Radeon3870 von mir) und da der Zacate E-350 mit 11-31W gut 10W unter der Atom N525+ION2 Lösung liegt, dafür aber wesentlich performanter ist, dürften da interessante Zeiten auf uns zu kommen.
    Damit rücken wir dann endlich in die Leistungsaufnahme von einem normalen HD Receiver vor ...


    Und danke für Deinen Bericht!

    Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
    MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
    Yavdr 0.5:
    Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
    Yavdr 0.5:
     Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
    MLD 5.1 Beebox N3150
    , DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

  • Nabend Torsten73,


    mal ein paar Antworten:



    Zitat

    Original von Torsten73
    Schade nur dass die 4500er rausgefallen sind. Ich wollte mal früher auf meinem Haupt VDR der eine X4500HD hat energietechnisch auf eine Graka verzichten. Pech gehabt.


    Nachdem ich die letzten zwei/drei Wochen regen Mailkontakt mit einem Entwickler der Inteltreiber hatte, kann ich sagen, das kommt schon noch. Die entsprechenden Vorkehrungen sind bereits im Treiber drinnen, aber noch nicht komplett freigegeben.




    Zitat

    Original von Torsten73
    Wie sieht es denn mit dem Deinterlacing von SD Material aus? Meine Tests mit vdr-sxfe ergaben ein nicht gerade berauschendes Bild, von gleichwertigkeit zu vdpau konnte da keine Rede sein, so dass es für mich nicht erstmal nicht in frage kam.
    Interessanterweise funktionierte das ganze unter xbmc mit dessen deinterlacern besser, die Bildquali war sichtbar besser.
    Ist schon ein paar Monate her der Test, aber meines Wissens nach hat sich daran nichts geändert, oder?



    Naja, das Deinterlacing kann man mit Sicherheit noch verbessern, ich hoffe da allerdings, dass die Intel-Entwickler die 1080i-Auflösung an den HDMI-Anschluß einbauen, dann könnte man das den LCD machen lassen.


    Ansonsten sieht SD so wie früher aus, eben mit greedy2frame, an vdpau mit Temporal Spatial kommt es aber nicht ran.





    Tja, da scheiden sich aber die Geister, ich für meinen Teil will auch mal Surfen/Mediatheken nutzen (Flash braucht auch CPU-Leistung), und schneiden, und eben auch mal markad laufen lassen, dass gibts bei den Receivern eben nicht, und deshalb kommen die eventuell mit gut 30 bis 40 Watt aus, aber auch da gibts schon mächtig Probleme, wenn mal ein YouTube-Video am Laufen ist.


    Gruß
    Wolfgang

  • Nabend,


    vielen Dank für den interessanten Erfahrungsbericht.
    Hast du auch Audio über HDMI getestet? Funktioniert Multichannel und Passthrough?


    Unterstützt die GPU eigentlich auch 24fps und 23,97fps, soweit ich es in erinnerung habe war das ein Problem mit der X4500HD.

    VDR1: Gigabyte E7AUM-DS2H (GF 9400), CoreDuo E5200, 2x TBS 6981, 2x Terratec Cinergy-C 1200
    Ubuntu 10.04 64Bit, VDR 1.7.16, epgsearch, xine, femon, streamdev, externalplayer, text2skin, osdteletext, tvm2vdr, imonlcd
    VDR2: MSI 915GM Speedster, PentiumM 1,8GHz, 2GB RAM, 1x Hauppauge Nova-S, yaVDR 0.3

  • Zitat

    Original von Paule99
    Nabend,


    vielen Dank für den interessanten Erfahrungsbericht.
    Hast du auch Audio über HDMI getestet? Funktioniert Multichannel und Passthrough?


    Unterstützt die GPU eigentlich auch 24fps und 23,97fps, soweit ich es in erinnerung habe war das ein Problem mit der X4500HD.


    Moin,


    Audio über HDMI geht ohne Probleme mit Passthrough, Multichannel habe ich nicht getestet, sollte aber laut xbmc-Threads gehen.


    Die beiden Modes funzen auch, ist eine Einstellungssache der xorg.conf und die Frage ob der LCD das kann.


    PS: Wer selber bauen will kann noch ein bisschen warten, die Intel-Entwickler bereiten gerade das neue Q04-Release vor:


    http://intellinuxgraphics.org/2010Q4.html


    Gruß
    Wolfgang

  • Nabend,


    wer selber bauen will/kann, die Intel-Entwickler haben das neue Q04-Release veröffentlicht:


    http://intellinuxgraphics.org/2010Q4.html


    Das ganze funzt auch noch mit dem 2.6.35.10er-Kernel. So wie es aussieht, haben die Jungs dem Intel-Treiber nochmals einen Leistungsschub bei der Videowiedergabe gegeben. Zudem wurde die pixelgenaue Wiedergabe eingebaut. Was jetzt noch fehlt ist das Deinterlacing auf dem HDMI-Ausgang, passende 50i-Modelines gibts ja schon.


    Schön langsam können die Entwickler von Nvidia einpacken, wenn Sie ihre Probleme mit der 260er-Treiberserie nicht endlcih in den Griff bekommen...


    Gruß
    Wolfgang

  • Hallo zusammen,


    weiß einer ob das mit dem Q45 Express auch geht? Ich hab ein DQ45CB Mainboard und setze derzeit noch eine DVB-S Fullfeatured Karte ein, da ich auf die S2 Fullfeatured warten wollte.
    Nun zieht sich das aber schon ewig, will aber eigentlich keine zusätzliche Grafikkarte (mit closed source Treibern) einbauen und da wäre es klasse wenn meine Karte die vaapi unterstützt, leider finde ich bei Intel nichts aussagekräftiges.


    gruß thoand

  • Nabend Wolfgang,


    kannst Du was zu den Umschaltezeiten bei HD Kanälen beisteuern?


    Ich habe vor Weihnachten testhalber ein VDPAU System auf Basis Asrock ION gebaut, dabei waren die Umschlatezeiten bei ca 3-4 Sekunden beim Kanalwechsel von HD auf HD.


    Das fand ich ziemlich langsam, da meine Frau häufig zappt war das ein no go.


    Viele Grüße
    Stefan

  • Hi,


    ich wundere mich gerade über folgendes:
    >Was jetzt noch fehlt ist das Deinterlacing auf dem HDMI-Ausgang, passende >50i-Modelines gibts ja schon.


    Ich dachte, wenn per 50i ausgegeben wird, braucht es kein Deinterlacing? Also mal angenommen es wäre framegenau

  • Zitat

    Original von thoand
    Hallo zusammen,


    weiß einer ob das mit dem Q45 Express auch geht? Ich hab ein DQ45CB Mainboard und setze derzeit noch eine DVB-S Fullfeatured Karte ein, da ich auf die S2 Fullfeatured warten wollte.
    Nun zieht sich das aber schon ewig, will aber eigentlich keine zusätzliche Grafikkarte (mit closed source Treibern) einbauen und da wäre es klasse wenn meine Karte die vaapi unterstützt, leider finde ich bei Intel nichts aussagekräftiges.


    gruß thoand


    Hi,


    solltest mal einen Blick in den Source werfen ob deine PCID dadrin unterstützt wird.


    Näheres kann ich dir aber nicht sagen, da ich diese PCID nicht habe.


    Gruß
    Wolfgang


  • Hi,


    die Umschaltzeiten haben nur sekundär was mit der Plattform zu tun.


    Es komt dabei eher auf die verwendete DVB-S2-Karte an, und vorallem welches Ausgabedevice benutzt wird, hier liegt es oft anden Puffereinstellungen von xine oder xineliboutput. Wenn beides gut ist sind umschaltzeiten von einer Sekunde drinnen.


    Wobei die Umschaltzeiten hier immer so eine Sache sind, da manchmal auch bewusst die Bildausgabe verzögert wird, bis das Bild und der Ton insgesamt syncron und stabil sind, auch hier wieder Pufferfüllwerte.


    Gruß
    Wolfgang