[Announce] FreeVDR2.1

  • Hallo VDR Community,


    nach einiger Entwicklungszeit möchten wir euch unser neuestes FreeVDR2.1 präsentieren:


    Oder wie habe ich in einer viertel Stunde ein lauffähiges System mit VDPAU und XBMC. Danke an alle die geholfen haben.


    -Basierend auf Ubuntu 9.10 Karmic (keine Veränderungen der originalen Scripte, läut komplett als "root")
    -Installer geht größer als 1TB /media wird bei Update einer 2.0e nicht gelöscht! Sonst kann's schief gehen
    -VDR 1.7.10 mit Extensions Patch v.72
    -Nvidia 190.52 Treiber
    -Xinelib -r286 (mit allen notwendigen Patchen von Durchflieger, danke hierfür)
    -Kernelversion 2.6.31-17-generic
    -Lirc 0.8.6
    -Schmaler, minimalistischer Desktop XFCE (4.6.0) mit folgenden Playern: SMplayer und Xine-ui (beide mit Vdpau-unterstützung)
    -XBMC (r25282 mit PVR-Funktion)
    -Defektes USBMOUNT ausgetauscht (http://packages.debian.org/de/sid/admin/usbmount)



    Features:


    -Alles basierend auf .deb Pakete, weitesgehenst für Freevdr vorkonfiguriert und um einfach updaten zu können (eigenes Repro): installierbare Plugins über apt-get install xxx
    http://www.vdr-free.de/dists/karmic/installed/
    -Einige Plugins sind schon installiert: xine, xineliboutput, music-hd, streamdev-server (xbmc), text2skin, mplayer, vdr-addon-acpi
    -Nodm wurde für Freevdr modifiziert und in Freevdr-Daemon umbenannt. Dieser ermöglicht eine Umschaltung zwischen VDR(VDR-SXFE/XINE)-XBMC-XFCE4 ohne X zu beenden. Möglich ist dies per Fernbedienung (irexec) oder OSD (commands.conf)
    -Über das OSD einstellbar was zuerst gestartet werden soll (z.B. XBMC oder VDR, bzw XFCE4)
    -Filecheck auf´s Auschalten verlegt
    -Ceni für die einfache Konfiguration des Netzwerkes (Lan/Wlan)
    -LCDProc 0.5.2 Scaleo patsch


    Todo´s:


    -Alsas 1.0.22 für unser System bauen
    -Von euch genannte Fehler ausbauen
    -Weitere DVB-Treiber im kernel intigriren


    Installation:


    Hier der Downloadlink: http://vdr-download.de/freevdr/ Bitte nach dem Download die Endung .bmp entfernen und mit entsprechendem Brennprogramm brennen.


    Bevor Ihr anfangt zu installieren bitte folgendes Script auf euer altes System kopieren und ausführen,http://www.freevdr.de/download/index.php?dir=free-test/ sichern.sh
    somit werden alle alten notwendigen configs von euch gesichert (Lircmap.xml, remote.conf...). Zurückgespielt werden diese dann einfach, nach der Installation, über das OSD! (Script nach /usr/bin schieben und die Rechte auf 755 setzten!)--kleiner als 2.0e kann schiefgehen!!!
    Die /etc/asound.conf wird automatisch erstellt für HDMI, sollte eine andere benötigt werden, muß diese händisch umgestellt werden (aplay -l). Nach dem ersten Start werdet Ihr auf XFCE4 landen, hier könnt Ihr über die Nvidia-settings eure xorg.conf anpassen und über Ceni euer Netzwerk. Sobald Ihr euch aus XFCE4 auslogt, landet Ihr in Xineliboutput und könnt unter Befehle den Start festlegen:


    FreeVDR-Einstellungen...
    -Frontend einstellen...
    --Xine als Ausgabe setzen (Achtung! VDR Neustart erforderlich)
    --SXFE als Ausgabe setzen (Achtung! VDR Neustart erforderlich)
    -Startverhalten festlegen...
    --Boot - VDR (hiermit startet immer das gewählte VDR-Frontend zuerst)
    --Boot - XBMC (hiermit startet XBMC immer zuerst)
    --Boot - XFCE4 (so ist alles wie beim ersten Start nach der Installation)


    Um LCDProc zu starten, muß in /etc/default/LCDd ein "yes" rein:


    # shall LCDd be started (yes/no)
    LCDd_ENABLED=no


    Um das Modul eures LCD´s einzustellen, müßt Ihr unter /etc/LCDd.conf den "Driver" einstellen (Zeile 44):


    Driver=dm140 (Scaleo e)



    Zu weiteren Fragen und Konfigurationshilfen bekommt Ihr hier Antworten: www.freevdr.de


    Nun wünschen wir euch viel Spaß und hoffen auf Unterstützung.


    Grüße


    Euer Freevdr-Team

    Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
    unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
    ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
    Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von det ()

  • hi


    Update auf Kernel 2.6.32-7


    In der "/etc/apt/sources.list" folgende Einträge abändern bzw. hinzu fügen:


    # vdr
    deb http://www.vdr-free.de/ karmic main
    deb-src http://www.vdr-free.de/ karmic main
    # nvidia
    deb http://www.vdr-free.de/ karmic non-free
    deb-src http://www.vdr-free.de/ karmic non-free


    # vdr2
    deb http://www.vdr-free.de/ lucid main
    deb-src http://www.vdr-free.de/ lucid main
    # nvidia2
    deb http://www.vdr-free.de/ lucid non-free
    deb-src http://www.vdr-free.de/ lucid non-free



    Neuen Kernel herunter laden und installieren:



    apt-get update


    apt-get install linux-headers-2.6.32-7-generic
    apt-get install linux-image-2.6.32-7-generic
    apt-get install vdr-dvb-firmware



    GRUB bei der Nachfrage: aktuell installierte Version behalten!


    In der "/boot/grub/menu.lst" den neuen Kernel per Hand eintragen:



    default 0
    timeout 0
    #hiddenmenu
    color cyan/blue white/blue


    title Ubuntu 9.10, kernel 2.6.32-7-generic
    root (hd0,1)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.32-7-generic root=/dev/sda2 ro quiet splash
    initrd /boot/initrd.img-2.6.32-7-generic



    Reboot.


    Läuft NVIDIA nicht mehr, dieses neu installieren:



    apt-get install --reinstall nvidia-190-kernel-source



    Dann diese Einträge wieder aus der "/etc/apt/sources.list" entfernen ...



    # vdr2
    deb http://www.vdr-free.de/ lucid main
    deb-src http://www.vdr-free.de/ lucid main
    # nvidia2
    deb http://www.vdr-free.de/ lucid non-free
    deb-src http://www.vdr-free.de/ lucid non-free


    Vom Kernel 2.6.32 unterstützte DVB Hardware:


    DVB-Karte Zusätzlich Firmware notwendig Schnittstelle Bemerkung
    --------------------------------------------------------------------- ------------------------- ------------------------- -----------------------------
    TT-Budget / Nova DVB-S Ja PCI
    TT-Budget S2-1600 Nein PCI
    TT-Budget S2-3200 Nein PCI
    TT S1401 Nein PCI
    SkyStar HD2 Nein PCI
    NOVA-HD-S2 Ja PCI
    KNC1 DVB-S (Budget) Ja PCI
    TT / Hauppauge WinTV DVB-S rev1.3 FF Ja PCI
    TT / Hauppauge WinTV DVB-S rev1.6 FF Ja PCI
    Twinhan VisionPlus DVB Ja PCI Dauert manchmal sehr lange (ca. 2 Minuten!), bis das Bild da ist.
    Pinnacle PCTV 300i DVB-T + Pal Nein PCI
    Satelco EasyWatch DVB-C MK3 Nein PCI
    Fujitsu Siemens Activy Budget-S PCI rev AL/alps frontend Nein PCI
    TeVii DVB-S2 S650 Ja USB
    TeVii DVB-S2 S660 Ja USB


    "Zusätzlich Firmware notwendung" bedeutet, dass es erforderlich ist, das Paket "vdr-dvb-firmware" , welches mittels "apt-get install vdr-dvb-firmware" installiert werden solte.


    mfg det

    Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
    unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
    ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
    Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

  • Hi Det,
    ist es auch möglich eine schon vorhandene Ubuntu install zu nehmen? das wäre super

    YAVDR 0.3
    DVB-S (noch ohne HD)
    Asus M4N78 PRO mit onboard Geforce 9300 + AMD X2 250 3,00ghz
    4 GB Ram
    Wakeup mit Standby (das ganze schön via Telefon und Jabber steuerbar)

  • Hallo det,


    Zitat

    -Nodm wurde für Freevdr modifiziert und in Freevdr-Daemon umbenannt. Dieser ermöglicht eine Umschaltung zwischen VDR(VDR-SXFE/XINE)-XBMC-XFCE4 ohne X zu beenden. Möglich ist dies per Fernbedienung (irexec) oder OSD (commands.conf)


    klingt ja nach dem absoluten Killerfeature!
    ich hätte dazu aber ncoh eine Frage, sehe ich da nun nichts mehr flackern oder ähnliches? bzw. kann ich einstellen dass einfach ein schwarzer hintergrund angezeigt wird wenn zwischen xine und xbmc umgeschalten wird?


    mfg

  • hi
    aelo

    Code
    1. klingt ja nach dem absoluten Killerfeature! ich hätte dazu aber ncoh eine Frage, sehe ich da nun nichts mehr flackern oder ähnliches? bzw. kann ich einstellen dass einfach ein schwarzer hintergrund angezeigt wird wenn zwischen xine und xbmc umgeschalten wird?


    wozu das bei umschaltzeiten under 3 sekunden?


    aelo
    das weis ich nicht da nie getestet
    mfg det

    Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
    unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
    ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
    Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

  • Erstmal Danke für die großartige Arbeit.



    Aber mal eine dumme Frage:
    Wieso läuft wieder alles als root? Das schließt auf jeden Fall jegliche Nutzung von Internet-Geschichten aus, außerdem kann man viel schneller was kaputt machen. Deswegen kommt freevdr für mich leider nicht in Frage. :(

    VDR-Server: AMD Athlon X2 5200+ ,ASUS M3N78 (Geforce8200), 2x 2GB RAM, 2xTT DVB-C 1501, 3x WD AV-GP 2000GB in RAID5, yaVDR 0.5
    Client 1: Desktop PC, Win7

  • Zitat

    Originally posted by m. keller
    Erstmal Danke für die großartige Arbeit.



    Aber mal eine dumme Frage:
    Wieso läuft wieder alles als root? Das schließt auf jeden Fall jegliche Nutzung von Internet-Geschichten aus, außerdem kann man viel schneller was kaputt machen. Deswegen kommt freevdr für mich leider nicht in Frage. :(


    Dann entgeht dir aber was.
    Habe alles moegliche getestet ( easyvdr, gen2vr etc.) und freevdr2.1 wird definitiv mein neues
    HDTV Produktionssystem, laeuft super.


    Geile Arbeit, vielen Dank an det..

    HP DC7900: esx4i 8GB hauptspeicher
    1. VM : easyvdr 6.2 mit FF Karte und Skystar2
    2. VM : mythbuntu mit DVB-T Stick
    3. VM: Secure Global Desktop Server
    4. VM: Sun Ray auf Opensuse11.1
    5/6 VM: WinXP
    7. VM: Freenas NFS server
    8/9 VM 2 x Esx4
    10/11 VM: 2x Solaris10 SUN Cluster 3.2
    testing :
    ION330 mit Tevii S650 freevdr2.0e

  • Ich schaus mir auf jeden Fall an, vorallem weil mich die nodm -Umschaltgeschichte sehr interessiert. :)


    Aber ein System bei dem man ständig als root arbeitet ist einfach nicht tragbar was Sicherheit anbelangt, sorry. Möchte aber das Thema nicht durch mein offtopic Zeug vollmüllen...


    BTW: freevdr-2.1a ist dann wohl die aktuellste Variante oder?

    VDR-Server: AMD Athlon X2 5200+ ,ASUS M3N78 (Geforce8200), 2x 2GB RAM, 2xTT DVB-C 1501, 3x WD AV-GP 2000GB in RAID5, yaVDR 0.5
    Client 1: Desktop PC, Win7

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von m. keller ()

  • hi
    @m. keller
    zu freevdr2.1a ja ist mit neuen kernel .
    was aber auch über ubtades zu machen ist .
    auch ist es leicht möglich das systen auf den user vdr umzustellen .
    mfg det

    Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
    unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
    ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
    Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

  • root und gut,
    nein spass beiseite, wir haben halt so angefangen und erstmal ein stabiles, performantes system inkl. repo. alles auf einmal geht halt nicht. ich persönlich hab' kein problem damit, die meisten leute sitzen eh' zumindest hinter 'ner fritzbox und kennen begriffe wie portforwarding nicht. aber wie du schon sagt, lieber nicht abschweifen


    ..und ja, freevdr-2.1a ist die aktuelle


    gruss

  • det
    Wäre super wenn du hier reinschreibst wie man auf vdr umstellt. :)


    uetzguer
    Wenn es so einfach ist wieso nicht gleich so? War nur so ein Gedanke. Soweit ich das sehe läuft sowohl der X-Server wie auch xfce und alles andere als root. Ich schaus mir einfach mal an :)

    VDR-Server: AMD Athlon X2 5200+ ,ASUS M3N78 (Geforce8200), 2x 2GB RAM, 2xTT DVB-C 1501, 3x WD AV-GP 2000GB in RAID5, yaVDR 0.5
    Client 1: Desktop PC, Win7

  • hi
    @ keller
    rest kommt noch
    1: user anlegen
    adduser freevdr


    2: rechte setzen
    chown -R vdr:vdr /video0/
    chown -R vdr:vdr /media/
    chown -R freevdr:freevdr /media/
    usermod -G audio,video,cdrom vdr
    usermod -G audio,video,cdrom,vdr freevdr


    3:in /etc/default/freevdr
    FREEVDR_USER=freevdr #als user freevdr starten


    4:freevdr das ausschalten erlauben # noch keine lösung


    5: vdr-sxfe startet so noch nicht # noch keine lösung
    hilfe erbeten
    mfg det

    Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
    unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
    ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
    Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

  • Könnte jemand bitte die md5 von dem freevdr 2.1 iso hier reinstellen. Bin mir nicht sicher, ob beim Download/Brennen alles geklappt hat.


    Danke und Grüsse
    awag

    VDR-Server freeVDR 2.0c, Point of View ION 330, Intel Atom Dual Core 1.6 GHz, 2 GB SO-DIMM RAM 800MHz, 500GB 2"5 SATA-Festplatte, DVD-Brenner 5"25, TBS6920 DVB-S2 Karte mit PCIe, APEX MI-008


    VDR-Client freeVDR 2.0c, Zotac ION 230, Intel Atom 1.6 GHz, 2 GB RAM, 160 GB 2"5 SATA, JCP MI 102

  • Hallo, ich kann mich den vorigen Beiträgen nur anschliessen, eine gute Arbeit, die die Entwickler hier hingelegt haben,
    Ich hatte tatsächlich in 15min. ein lauffähiges System installiert. Ein Problem habe ich noch. Ich hab mich zwar im FreeVDR-Forum angemeldet, bin aber noch nicht freigeschaltet, sonst hätte ich mein Anliegen dort vorgetragen. Es geht um folgendes: Ich habe bei "Befehle => Freevdr-Einstellungen => Startverhalten festlegen" "Boot VDR" festgelegt. Trotzdem startet der VDR jedesmal mit XBMC. Auch bei einem

    Code
    1. /etc/init.d/freevdr restart

    startet er mit XBMC. in welchem Log kann man dazu etwas finden. In syslog und vdr.log kommen dazu keinerlei Fehlermeldungen.

    Mein VDR: Hardware:SilverStone ML02 SST-ML02B-MXR/AsRock H67M-ITX/Pentium G620/GeForce GT 520/vdr-plugin-satip/ Software: yavdr-0.6.0

  • Hab ich versucht, leider ohne Erfolg. Sieht so aus, als ob freevdr trotzdem zuerst gestartet wird bzw. vor VDR gestartet ist.
    Ich hab mal "quick'n dirty" ein "sleep 15s" in /etc/freevdr/launcher hinter "switchtoxine" eingefügt. Das hat geholfen.

    Mein VDR: Hardware:SilverStone ML02 SST-ML02B-MXR/AsRock H67M-ITX/Pentium G620/GeForce GT 520/vdr-plugin-satip/ Software: yavdr-0.6.0

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wannseheichwas ()

  • hi
    welche grafigkarte hast du
    eine nvidia (serie ? 7000/8000) ati oder was
    auch hier ohne angabe der hartwahre kann keine hilfe erfolgen
    mfg det

    Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
    unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
    ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
    Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

  • Zitat

    welche grafigkarte hast du


    Ich habe ein nvidia ion Atom 330-Mutterbrett mit Onboard-Grafik (9400er oder?). Ich hab allerdings kein DVB-Device, läuft alles über streamdev-client. Verzögert das oder das graphlcd-Pulgin evtl. den Start von VDR zu lange?

    Mein VDR: Hardware:SilverStone ML02 SST-ML02B-MXR/AsRock H67M-ITX/Pentium G620/GeForce GT 520/vdr-plugin-satip/ Software: yavdr-0.6.0

  • hi
    das ist möglich .
    hast du den streamdev-client im vdr schon eingerichtet da der vdr ohne dvb-dev nicht startet .
    mfg det

    Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
    unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
    ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
    Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben