PES, TS und die Zukunft

  • Quote

    Original von torsten lang
    Ohne HD Ausgabedevice keine Wiedergabe von HD-Aufnahmen, der VDR konvertiert ja on the fly nicht auf ein SD-Device, oder ist mir da was entgangen?


    Richtig. VDR konvertiert in keine Richtung.


    Quote

    Original von torsten lang
    Lassen sich mit den neuen VDRs wenigstens SD-Aufnahmen weiterhin als PES tätigen?


    Nein. Die neueren VDR-Versionen können nur noch als TS aufzeichnen, egal ob SD oder HD. Abspielen können die 1.7er Versionen aber TS und PES.
    Wenn ich das aber noch richtig in Erinnerung habe, gibts ein Patch für VDR 1.6.0, der auch das TS-Format abspielen kann.
    Richtig: der hier war's: http://www.udo-richter.de/vdr/patches.html#tsplay

  • Quote

    Original von torsten lang
    Wo ich mir immer noch nicht drüber im Klaren bin: Lassen sich mit den neuen VDRs wenigstens SD-Aufnahmen weiterhin als PES tätigen? Das ist für mich ebenfalls ein entscheidendes Kriterium, da ich weder sämtliche VDRs auf einmal aktualisieren kann/werde noch im gesamten Bekanntenkreis für so 'ne Maßnahme Verständnis finde...


    Viele Grüße,
    Torsten


    Der "neue" VDR nimmt nur in TS auf soweit ich dass sehe. Zumindest für SD lässt sich dass aber mittels ProjectX leicht und bequem auf PES, in .vdr Dateien, konvertieren. Abspielen tut der "neue" VDR PES und TS, so dass hier alles abgespielt werden kann was je mit einem "Original-VDR" aufgenommen wurde.


    Und im Übrigen ist das mit dem Aktualisieren absolut problemlos gelaufen wenn man nur von SD zu SD gehen will. Danach kann man immer noch nach Bedarf einige VDRs auf HD Empfang hochrüsten.


    EDIT
    OK, hätte vor dem Antworten vielleicht doch mal auf Aktualisieren drücken sollen :(
    /EDIT


    Gruss,
    Gandalf

    --------------------------------------------------------------------------
    HW: AMD Athlon(tm) 7850, 2 GB RAM, Gainward G210 (NVidia GF 210), nvidia 195.36.31, 640+750GB internal HD, 1TB +(2*1TB) NAS (WD My Book World Edition I&II), Hauppauge FF Rev. 2.1, Budget: AVerTV DVB-T 771, WinTV HVR-4000 DVB-S(2)
    VDR: 1.7.15, Plugins: xineliboutput osdteletext dvbsddevice epgsearch streamdev-server vnsiserver skinsoppalusikka tvonscreen live fritzbox menuorg externalplayer dvd text2skin

    The post was edited 1 time, last by gandalf ().

  • Quote

    Original von torsten lang
    Ganz einfach: Ohne HD Ausgabedevice keine Wiedergabe von HD-Aufnahmen, der VDR konvertiert ja on the fly nicht auf ein SD-Device, oder ist mir da was entgangen? Damit erübrigt es sich dann auch, vorab einen aktuellen VDR aufzusetzen, oder?


    Ich kann hier HD-Aufnahmen/Live-TV mit einem vdr-1.7.14 auf einer ollen 70cm Röhre in PAL-Auflösung gucken. Ohne Probleme. Über Sinn und Zweck kann man da sicher streiten, aber warum sollte eine HD-Auflösung nicht durch Skalieren auf einer 720x576 Auflösung dazustellen sein? Als Videoausgabedevice nutze ich VDPAU und das Signal geht über ein VGA2Scart-Kabel an den TV.


    Quote

    Wo ich mir immer noch nicht drüber im Klaren bin: Lassen sich mit den neuen VDRs wenigstens SD-Aufnahmen weiterhin als PES tätigen? Das ist für mich ebenfalls ein entscheidendes Kriterium, da ich weder sämtliche VDRs auf einmal aktualisieren kann/werde noch im gesamten Bekanntenkreis für so 'ne Maßnahme Verständnis finde...


    Nein, der neue nimmt in TS auf, alles was er bekommen kann: SD, HD, egal ob von DVB-S/T/C.


    cu
    Markus

  • Quote

    Original von kls
    VDR hat ein Aufnahmeformat - verschiedene Formate bringen nur Ärger.
    Ich bemühe mich, dieses eine Format so standardkonform wie möglich zu machen.


    Wenn ich mal eine sicher nicht ganz hierher passende Frage stellen darf - inwieweit unterscheidet sich eine Aufnahme von dem, was ein Ausgabe-device zu sehen bekommt?
    Hintergrund (libva in xine-lib implementieren, mittels ffmpeg, speziell h264):
    Es gibt ja mit ffmpeg die Funktion 'av_find_stream_info', um den Inhalt zu analysieren. Tue ich das mit dem Stream von xineliboutput, funktioniert das nur sehr unregelmässig - mit einer Datei, die direkt vom xineliboutput-device geschrieben wird kommen auch die selben dekodier-Fehler wie beim Stream. Mit Aufnahmen jedoch die findet die Funktion alle Infos nach rel. wenigen kBytes.


    Gruss,
    Thomas

  • *grübel*


    Ich hatte mal das umgekehrte Problem, nämlich die PES Aufnahmen per script nach TS zu wandeln und dann nativ auf der DBOX2 zu gucken.


    Da ging damals was mit den mpegtools von den Metzlerbros, aber die scheinen sich ja schon lange zurückgezogen zu haben...


    müsste ts2ps oder ts2pes gehiessen haben, simples c tool für die commandline und perfekt zum scripten



    just my 2 cents,
    J*

  • Hallo zusammen,
    ich krame diesen Thread mal wieder raus, da seit ein paar Tagen mein HD-VDR aufgebaut und aufgesetzt ist.


    Stand der Erkenntnisse:


    TS-h.264-Aufnahmen, die der aktuelle Reel-VDR erzeugt, verwenden auch das aktuelle Namensschema für die Dateien, die der offizielle VDR von Klaus verwendet. Die Aufnahmen sind dann direkt verwendbar.


    TS-h.264-Aufnahmen, die ältere Reel-VDR-Stände erzeugt haben, verwenden das alte Namensschema für PES-Aufnahmen, d. h. es handelt sich nicht wie an anderer Stelle im Thread behauptet um PES-Aufnahmen, sondern um TS-Aufnahmen, die einfach nur das Dateinamensschema der PES-Aufnahmen verwenden. Diese Aufnahmen können ganz einfach dadurch gangbar gemacht werden, daß man sie ins neue Namensschema überführt.


    PES-h.264-Aufnahmen, wie sie der gepatchte VDR von Klaus getätigt hat, laufen aktuell überhaupt nicht. Hier brauche ich noch immer eine Lösung.


    PES-MPEG2-Aufnahmen habe ich noch nicht getestet, hier geht es aber auch lediglich um die wenigen Testausstrahlungen, die mal gemacht wurden, nichtsdestotrotz einige Sachen, die ich nicht verlieren möchte.


    Viele Grüße,
    Torsten

    "The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably
    the day they start making vacuum cleaners" - Ernst Jan Plugge
    __________________
    Torsten Lang

  • PES-h.264-Aufnahmen, wie sie der gepatchte VDR von Klaus getätigt hat, laufen aktuell überhaupt nicht. Hier brauche ich noch immer eine Lösung.


    Bedeutet das, dass meine jetzigen HD-PES Aufnahmen (z.B. auf ARD HD, dann 001.vdr => in MPEG-4/h.264 1280x720 @50fps) bei einen Umstieg auf ein System mit *.ts NICHT mehr abgespielt werden koennen ? Sagt mir, das das nicht stimmt ...


    Gruesse
    Q


  • Bedeutet das, dass meine jetzigen HD-PES Aufnahmen (z.B. auf ARD HD, dann 001.vdr => in MPEG-4/h.264 1280x720 @50fps) bei einen Umstieg auf ein System mit *.ts NICHT mehr abgespielt werden koennen ? Sagt mir, das das nicht stimmt ...


    Mit dem softhddevice Plugin aus dem git sollte es abspielbar sein. Johns hatte dieses in den letzten Tagen eingebaut.... :)

  • Mit dem softhddevice Plugin aus dem git sollte es abspielbar sein. Johns hatte dieses in den letzten Tagen eingebaut...


    Richtig, das wurde von mir so angeregt und sehr schnell von johns umgesetzt. Dazu gibt es auch einen kurzen Thread hier im Forum.
    Aber über xine bzw. xineliboutput als Ausgabedevice konnte ich schon immer die alten PES-HD-Aufnahmen von ARD-HD/ORF-HD usw. abspielen!


    Paulaner


  • Richtig, das wurde von mir so angeregt und sehr schnell von johns umgesetzt. Dazu gibt es auch einen kurzen Thread hier im Forum.
    Aber über xine bzw. xineliboutput als Ausgabedevice konnte ich schon immer die alten PES-HD-Aufnahmen von ARD-HD/ORF-HD usw. abspielen!


    Das PES-Format war nie offiziell für HD im VDR vorgesehen. Wenn, dann war das ein inoffizieller Hack, der aber für den offiziellen VDR nicht übernommen wurde.
    Falls also ein Device HD-PES abspielen kann, dann ist das zwar nett, aber nicht verbindlich.
    Vielleicht kannst du die betreffenden Aufnahmen ja in TS umwandeln.


    Klaus

  • Das PES-Format war nie offiziell für HD im VDR vorgesehen. Wenn, dann war das ein inoffizieller Hack, der aber für den offiziellen VDR nicht übernommen wurde.


    Da bin ich etwas überfragt, aber das mag schon so gewesen sein.
    Damals hatte ich einen vdr-1.7.3 oder ähnlich, der noch keine Aufzeichnung in *.ts gemacht hat , sondern alles in *.vdr als PES und die Ausgabe lief über eine Reel-eHD.
    Es ist ja auch nicht so dramatisch, da ja praktisch alle aktuellen Ausgabeplugins eine HD-Aufzeichnung im PES-Format wiedergeben können.


    Vielleicht kannst du die betreffenden Aufnahmen ja in TS umwandeln.


    Das werde ich vielleicht mal in Angriff nehmen, wenn ich noch etwas Unterstützung bekomme, da ich nicht so richtig weiß wie ich hier vorgehen müsste. Das altbekannte ProjectX funktionierte damals mit HD-Aufnahmen nicht und so habe ich da auch nicht weiter rumprobiert. Aber wie gesagt, da die Wiedergabe von PES ohne weiteres möglich ist, ist meine Leidensdruck an der Stelle nicht so hoch! 8)


    Paulaner