Beiträge von Uwe

    ...finde ich auch sehr Interessant.

    Man könnte z.B. auf einen uC verzichten und das Display über i2c zumindestens (Holtek HT 16k33) am rpi ohne Probleme ansteuern. Zusätzlich noch ein paar LEDs, um Aufnahmen, Standby/Powenon zu signalisieren. :thumbup::)

    Als Gehäuse alte DVB-T Receiver Gehäuse.... ;)

    Hallo gtrdriver,


    Ich konnte auf verschiedenen Intel Boxen auch yavdr-ansible testen. Es waren CPUs: N3350, N4100, J4105 und N5005. Dabei nutze ich das satip Plugin für den Empfang.

    Ich habe mit allen Boxen das softhddevice-vpp Plugin genutzt und finde dieses sehr stabil. Probleme wie du aie hattest, konnte ich hier nicht nachvollziehen. Das vaapidevice hatte mehr Probleme, z.B kein Ton nach dem Umschalten....

    An dem Setup von beiden Plugins habe ich nur den Deinterlacer angepasst.


    Gruß

    Uwe

    /OT on

    An ehesten würde sich ja ein Micro-Reed Relais anbieten, das ersetzt den Power Taster ideal. Optokoppler besitzen ja auch eine Polarität und einen gewissen Schaltwiderstand.

    Nur tragen die Reed Relais etwas mehr auf, obwohl es auch schon Reed Kontakte für 5mm gibt --> https://www.reed-sensor.com/re…ra-miniature-reed-switch/

    Das könnte man dann auch in ein DIL8 Gehäuse unterbringen OT off/

    Könnte so ein Relais das richtige sein? Relais 3V (10mA contact current)

    Für 10mA noch ein Vorwiderstand und eine Diode für die Relaisspule... oder doch mit Transistor davor?


    Gruß

    Uwe

    Schwerpunkt meiner Frage lag auf UHD- Wiedergabe. Wird dadurch der Prozessor nicht stark gefordert mit entsprechender thermischer Belastung?

    Bis einschließlich UHD-Auflösung (in h265) wird alles mit der integrierten GPU unterstützt.

    Die HDR Option soll wohl erst ab i3,i5,i7 Boxen möglich sein, müsste man aber nochmal genauer ermitteln.


    Ich kann hier UHD Demo Kanäle von Astra schauen und die CPU-Usage mit dem Tool "top" zeigt gerade mal im Schnitt 8%-15% maximal an. Aber leider nur auf einen HD-Monitor. Einen UHD-Monitor nutze ich noch nicht.


    Aktuell nutze ich für die ganzen Tests eine satip@GSS.Box-400 mit einer aktuellen satip-axe Version.

    Man kann einen UHD Kanal Aufnehmen und einen anderen schauen, ohne das Fehler entstehen.


    Getestet habe ich dies mit einer 2016er CPU --> N3350 (Celeron DualCore)... welcher auch bis UHD alles darstellen kann, CPU-Last unter ~15%... :)

    Uwe, Du schreibst, dass die Kisten gerade mal handwarm werden bei UHD über Sat.

    Darf ich fragen, mit welcher Softwarekonstellation Du das getestet hast?

    Wie in Post9 geschrieben, verwende ich yavdr-ansible.


    1. Ubuntu-Server-Image 18-04 (alternativer Installer verwenden, siehe Readme!)

    2. Updates installieren (sudo apt update && sudo apt upgrade), reboot.

    3. yavdr-ansible mit „git clone https://github.com/yavdr/yavdr-ansible“ in lokale home-Verzeichnis kopieren, siehe Readme auf https://github.com/yavdr/yavdr-ansible ... fertig

    4. ins Verzeichnis yavdr-ansible wechseln und folgenden Befehl ausführen: sudo -H ./install-yavdr.sh

    5. Anpassungen vornehmen z.B. channels.conf nach /var/lib/vdr kopieren usw....


    Sehr viel Unterstützung habe ich hier von seahawk1986 bekommen, vielen Dank. :)

    Und ich frage mich, ob das Celeron und Pentium Modell der 7 Generation nicht schon ausreichen, anstatt die teureren Modelle zu nehmen, die auch einen höheren Stromverbrauch haben.

    https://www.intel.de/content/w…ts/nuc/kits/nuc7cjyh.html

    https://www.intel.de/content/w…ts/nuc/kits/nuc7pjyh.html

    Ja, die reichen für VDR aus. Es sind jeweils die Intel-CPUs J4005(Celeron) und J5005(Pentium).

    Damit ist DVB-T2 mit h265 und UHD über Sat möglich.

    Die Boxen werden gerade mal handwarm für den Betrieb mit VDR.... :D

    Ist denn der Powerknopf bei diesen Boxen auf der Platine gesteckt, wie bei normalen Boards auch? Oder fest verdrahtet? Ansonsten müsste dann ja auch ein Atric funktionieren, wenn für die Platine noch Platz im Gehäuse ist.

    In dem Gehäuse ist der Powerswitch mit auf der Rechnerplatine gelötet. Man muß hier also wissen, wo man etwas "verdrahtet"...

    Folgende Themen sind mir aufgefallen:


    1. - Kann es sein dass die Auflösung nicht passt - irgendwie ist das komplette OSD unnatürlich groß und verzerrt - wie kann ich das checken ?

    2. - bei ca. 30% aller Sender flimmert es ganz oben im Bild - ca 1% vom Bildschirm - das kenne ich nicht von den RPI´s... - wenn man genau schaut auch ganz unten - und wenn man ganz genau schaut flimmert das ganze bild irgendwie - muss ich bei YAVDR nirtendwo die Auflösung konfigurieren ?

    3. - Wo kann ich in yavdransible das Aufnahme Verzeichniss ändern ?

    Zu 1. kann ich nichts sagen, das OSD sieht bei mir gut und nicht verzerrt aus.

    2. Eventuell im Setup von VDR unter Plugins im softhddevice Plugin unter Video die Deinterlacer auf z.B. Motion Adaptive stellen.

    3. unter /etc/vdr/ gibt es diverse Konfigurationsfiles unter anderem auch für VDR ...

    Uwe : welche Distri setzt du ein ?

    yavdr-ansible, wie hier geschrieben ;) Nvidia oder Intel Grafik


    IRMP nutze ich als IR-Empfänger. Dieser wird auch von yavdr-ansible erkannt. Man muß nur das Mappingfile entsprechend kopieren. Wenn man die Box damit auch einschalten möchte, muß man noch ein wenig frickeln (Powerknopf mit IRMP Empfänger verbinden). USB-Wakeup wollen die Boxen nicht, bzw. hat das bisher noch nicht geklappt. ACPI-Wakeup z.B. für einen Timer funktioniert.


    Gruß

    Uwe

    Es könnte vermutlich sein, das die Masse nicht das Bezugspotential für den Schalter bildet.

    Vor etlichen Jahren hatte ich bei einigen Boards das auch mit meinen IR-Einschaltern festgestellt. Dort hatten beide Pins von Power-On des MB keinen Massebezug. Seitdem baue ich nur noch Optokoppler ein (mit ca. 200 - 300 Ohm auf CE Strecke bei On). Das hat bis jetzt dann überall funktioniert.

    Am Up2Squared Board hatte der eine Kontakt 0 Ohm gegen GND gemessen und der andere 10kOhm, das soll PowerOn sein auf diesem Board.


    Weil ich mir dieses Verhalten nicht erklären konnte, habe ich nun einem Optokoppler CNY17 dazwischengesetzt. Davor und dahinter jeweils 200Ohm. Funktionert. :)


    M-Reimer Habe leider kein Oszilloskop hier stehen.... ;)


    Gruß

    Uwe

    Hallo zusammen,


    ich bin begeistert von diesem IR Empfänger und der ganzen Funktionalität. Man kann sogar einen Alarm programmieren, perfekt... :)


    Ich hatte noch ein Problem:

    Wenn ein Up2Squared Board einschaltet, aber nach dem init (1-2Sekunden), wenn bei der USB Tastatur die Num-Lock-Taste aufleuchtet, sendet der IR-Empfänder nochmal ein Poweron-Signal! Dadurch „resetet“ das Board und initialisiert neu und wiederholt sich alles.... sehr seltsam.

    An dem Up2Squared-Board messe ich an den Power-Pins: Gnd und 3,3V und ~0,3mA zwischen den Pins.

    Lösung: ich musste den 200 Ohm Widerstand gegen 2,2kOhm tauschen. Nun läuft alles wie gewünscht ohne Nebeneffekte.

    Zur Not hätte ich einen Optokoppler verwendet.


    Danke für das tolle Projekt. :)


    Gruß

    Uwe