[vdr] [ANNOUNCE] VDR developer version 1.7.8


  • Hallo,


    schau mal hier:


    x-vdr - Fragen und Antworten


    im Post von P333t


    Gruß
    Wolfgang

  • Quote

    Original von Dr. Seltsam
    hm... wieso klappt AC3 nicht? Der Code im pvr350-Plugin führt bei Stream-Id 0x80 bis 0x87 eine interne Conversion in mpeg-Audio durch. Aber wenn ich mittels Menü-Grün einen Dolby Digital-Tonkanal anwähle, kriege ich jetzt immer nur 0x00 als Data[3] in PlayAudio ausgewiesen.
    Die Auswahl der übrigen Tonkanäle klappt einwandfrei.


    Der pes packet start indicator ist vorhanden? Muss auch mal die neue VDR version mit dem dxr3plugin testen.

  • HI


    also die Fehlermeldungen sind durch den patch ftp://ftp.cadsoft.de/vdr/Developer/v4l-dvb-header-fix.diff gegen die DVB header weg.
    Jedoch laesst sich gegen den VDR nicht make install anwenden.
    Folgende Fehlermeldung erscheint:


    Quote


    debian:~# cd /usr/local/src/
    debian:/usr/local/src# cd VDR
    debian:/usr/local/src/VDR# make make: Für das Ziel »all« ist nichts zu tun.
    debian:/usr/local/src/VDR# make install
    cp: Aufruf von stat für »./PLUGINS/lib/lib*-*.so.1.7.7« nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden make: *** [install-plugins] Fehler 1 debian:/usr/local/src/VDR#


    Ich habe jetzt die DVB treiber von s2-liblianin uns die von jusst v4l-dvb-test ausprobiert
    die v4l-dvb-test gehen gar net mit dem VDR und bei den s2-liblianin kommt der Fehler!
    Gibt es nochwelche DVB Treiber mit API 5 die ich testen kann?


    MFG

    1. Asus AT3N7A-I (ION) mit yavdr 0.3a und 500Gb Festplatte
    2. Asus AT5ion-t (ION2) mit yavdr 0.3a 16gb SSD Systemplatte und 2TB für Aufnahmen
    3. Gigabyte GA-K8NXP-SLI yavdr 0.3a alter VDR wird als Server dienen (im Aufbau)

  • Quote

    Original von Austrian Coder
    Der pes packet start indicator ist vorhanden?


    puh -Du stellst Fragen. Meinst Du den "Start code" in byte 0 bis byte 2 ?


    Wenn ich Data [0] bis Data[2] in PlayAudio() logge: kann ich das wie bei Data[3] mit %02x machen?

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Quote

    Original von FireFlyLass Dir mal vom PES-Paket Data[0] bis [3] mit %02x ausgeben. Das muss 00-00-01-<ID> sein.


    oh mann, das Problem war hausgemacht. Weil für case 0xBD nichts hinterlegt war, kam gleich eine Fehlermeldung, die ich falsch interpretiert habe. Also:
    Bei Anwahl auf einen AC3-Tonkanal kommt

    Code
    1. pvr350: 08:39:54 cPvr350Device::PlayAudio(): Start Code = 0x00, 0x00, 0x01
    2. pvr350: 08:39:54 cPvr350Device::PlayAudio(): Length=8974, Stream ID=0xbd


    Allerdings hat der Konvertierungscode AC3 in mpeg2 mit diesem Stream Probleme. Der Ton schrabbelt, und bei der ARD kommen auch Fehlermeldungen:
    pvr350: 08:38:53 pvr350: Error decoding block
    pvr350: 08:38:55 pvr350: AC3 source channels are less than specified
    pvr350: 08:38:55 pvr350: Error decoding block
    pvr350: 08:39:15 pvr350: Error decoding block
    pvr350: 08:39:21 pvr350: Error decoding block
    Der Code samt Fehlermeldungen stammt von ac3dec .


    Wenn ich das richtig begreife, liefert vdr in PlayAudio bei AC3-Ton jetzt nicht mehr den Substream (0x80-0x87) an, sondern den kompletten Private Stream (0xBD). Hat jemand eine Idee, wie ich den richtigen Substream (also genau den, den ich im Audio-Menü ausgewählt habe) da wieder raushole?

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    The post was edited 1 time, last by Dr. Seltsam ().

  • HI


    kann mir den keiner Helfen ich bekomme immer noch die Fehlermeldung


    Code
    1. debian:~# cd /usr/local/src/
    2. debian:/usr/local/src# cd VDR debian:/usr/local/src/VDR# make make: Für das Ziel »all« ist nichts zu tun.
    3. debian:/usr/local/src/VDR# make install cp: Aufruf von stat für »./PLUGINS/lib/lib*-*.so.1.7.7« nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden make: *** [install-plugins] Fehler 1 debian:/usr/local/src/VDR#


    habe jetzt auch schon v4l treiber ausprobiert!
    glaube langsam das es nicht an den Treibern liegt.
    In die Make.conf habe ich auch nochmal FFMDIR=/usr...
    und FMPEG_STATIC=1 und FFMPEG_SVN=1 geschrieben.
    Das hat auch nichts gebracht!
    Fehlt da noch etwas?
    Habe den extention patch! Geht aber auch nicht ohne!


    MFG

    1. Asus AT3N7A-I (ION) mit yavdr 0.3a und 500Gb Festplatte
    2. Asus AT5ion-t (ION2) mit yavdr 0.3a 16gb SSD Systemplatte und 2TB für Aufnahmen
    3. Gigabyte GA-K8NXP-SLI yavdr 0.3a alter VDR wird als Server dienen (im Aufbau)

  • Ach bin ich blöde!
    ;( ;( ;( ;( ;( ;(
    Da habe ich schon so viele VDR gebaut und zum ersten mal dachte ich:
    machst erst mal den VDR bevor du an die Plugins gehst!


    Na ja jetzt läuft er nur xinliboutput nicht mal sehen ob ich das hinbekomme!
    Xine geht ja schon mal!


    Vielen Dank das passiert mir nicht so schnell wieder! :portal1


    MFG

    1. Asus AT3N7A-I (ION) mit yavdr 0.3a und 500Gb Festplatte
    2. Asus AT5ion-t (ION2) mit yavdr 0.3a 16gb SSD Systemplatte und 2TB für Aufnahmen
    3. Gigabyte GA-K8NXP-SLI yavdr 0.3a alter VDR wird als Server dienen (im Aufbau)

  • Hi



    so xineliboutput geht auch!
    aber meine videoverzeichnisse wie video1 usw. werden nicht automatisch eingebunden.


    Früher habe ich immer nur das video0 Verzeichniss angegeben und er hat automatisch viedo1 video2 usw. mit eingebunden.


    Hat sich da was geändert?


    MFG

    1. Asus AT3N7A-I (ION) mit yavdr 0.3a und 500Gb Festplatte
    2. Asus AT5ion-t (ION2) mit yavdr 0.3a 16gb SSD Systemplatte und 2TB für Aufnahmen
    3. Gigabyte GA-K8NXP-SLI yavdr 0.3a alter VDR wird als Server dienen (im Aufbau)

  • Debian will eine SATA platte nicht mounten.
    er sagt mir immer ich soll das Dateinsystem angeben!


    Aber erst ging es auch so.


    mount /dev/sda1 /mnt


    Wenn ich dann die Platte abziehe und wieder anschließe läd er sie unter z.b sdc und ich kann sie mounten!


    mit mount /dev/sdc1 /mnt


    Weiß jemand warum?


    MFG

    1. Asus AT3N7A-I (ION) mit yavdr 0.3a und 500Gb Festplatte
    2. Asus AT5ion-t (ION2) mit yavdr 0.3a 16gb SSD Systemplatte und 2TB für Aufnahmen
    3. Gigabyte GA-K8NXP-SLI yavdr 0.3a alter VDR wird als Server dienen (im Aufbau)

    The post was edited 2 times, last by sviper ().

  • Quote

    Original von sviper
    so xineliboutput geht auch!


    kann mich bitte jemand erhellen, was ich ändern muss damit damit ich xineliboutput mit vdr-1.7.8 übersetzten kann??

    VDR1: AMD Athlon X2 5050e ASUS M4N78PRO | Debian Squeeze 64Bit + Asus ENGT520 SILENT + vdr-2.0 | Tuner: 2 cinergy DVB-C, Nova-HD, DD cine S2 | Gehäuse: Thermaltake DH-102
    VDR2: AMD Athlon X2 5050e ASUS M4N78PRO | Debian Squeeze 64Bit + Asus ENGT520 SILENT + vdr-2.0 | Tuner: DD cine S2, Nova-HD


    S100: Zendeb 0.4.1beta VDR als streamdev-client

  • Hi


    eigentlich musst du nur die neuste Version aus dem cvs holen!
    Für den 1.7.7 ging es auf jedenfall! Wenn es für den neuen noch nicht gleich geht warte nochmal ne Woche bis die Plugins alle angepasst sind!
    Und ffmpeg und xine musst du halt warhscheinlich auch die neusten haben! Morgen probier ich auch mal den 1.7.8 sag dann bescheid ob es geht!

    1. Asus AT3N7A-I (ION) mit yavdr 0.3a und 500Gb Festplatte
    2. Asus AT5ion-t (ION2) mit yavdr 0.3a 16gb SSD Systemplatte und 2TB für Aufnahmen
    3. Gigabyte GA-K8NXP-SLI yavdr 0.3a alter VDR wird als Server dienen (im Aufbau)

  • Hi,
    mir sind da 2 Fragen beim 1.7.8 aufgefallen:
    - Wechsle ich die Tonspur mit der Tastatur, kann ich nur incrementieren, mache ich das bei der Aufnahmenwiedergabe und schalte zurück ins TV Programm bleibt die gewählte Tonspur erhalten (xine-ui), d.h. ich habe u.U. keinen Ton. Ich habe mir nur behelfen können indem ich den VDR neu starte.


    - Wiedergabe von TS Dateien von Enigma oder Neutrino Implementierung in Planung? Zur Zeit muß ich die TS Datei dem vdr in ein Aufnahmeverzeichniss unterschieben und umbenennen (z.b.0001.ts) Dann kann ich über den falschen Eintrag auch das Bild ansehen, aber der Ton fehlt.
    Wäre es nicht ohne großen Aufwand möglich auch die Auswahl von *.TS Dateien zu ermöglichen und die Auswahl anhand des Dateinamens zu gestatten? Wäre dann nur zu klären wieso der Ton fehlt.

    Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
    MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
    Yavdr 0.5:
    Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
    Yavdr 0.5:
    Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
    MLD 5.1 Beebox N3150
    , DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

  • Wegen des Tones könntest du mal folgenden Patch probieren (der hilft jedenfalls bei mit projectx aus vobs erzeugten ts-Dateien):

    Diff
    1. --- a/remux.c 2009-06-28 13:05:06.000000000 +0200
    2. +++ b/remux.c 2009-06-28 13:06:06.000000000 +0200
    3. @@ -568,6 +568,7 @@ void cPatPmtParser::ParsePmt(const uchar
    4. vpid = stream.getPid();
    5. vtype = stream.getStreamType();
    6. break;
    7. + case 0x03: // STREAMTYPE_11172_AUDIO
    8. case 0x04: // STREAMTYPE_13818_AUDIO
    9. {
    10. if (NumApids < MAXAPIDS) {

    Ansonsten muesste man die TS-Dateien genauer kennen.

    vdr-2.6.0
    softhddevice,, dbus2vdr, dvd, epgsearch, femon, graphtftng, hbbtv, menuorg,
    osdteletext, radio, recsearch, satip, tvguide, vnsiserver

    ubuntu focal, yavdr-ansible, linux-5.10 ,AsRock J4105, CIne CT-V7 DVB-C

  • Hi,


    ich hab mal eine generelle Frage bezüglich der Entwicklung vom VDR etc.. Wie testen eigentlich die Entwickler die spätere Bildausgabe z.B. über HDMI? Es gibt ja derzeit keine FF HD Karten und ich kenne bisher nur die Lösung mittels eHD. Oder wird das Bild bei der Entwicklung gar nicht getestet oder wie läuft das ab? Weil irgendiwe muss ja das ganze HD Thema auch irgendwie getestet werden können oder? Oder geht das dann mittels Softwarelösungen?


    Würd mich einfach mal Interessieren vielleicht kann der ein oder andere was dazu sagen? Danke!

  • Quote

    Originally posted by sewn4
    ich hab mal eine generelle Frage bezüglich der Entwicklung vom VDR etc.. Wie testen eigentlich die Entwickler die spätere Bildausgabe z.B. über HDMI? Es gibt ja derzeit keine FF HD Karten und ich kenne bisher nur die Lösung mittels eHD.


    wer braucht denn heutzutage noch FFs oder eHDs? FRC oder VDPAU nehmen => und freuen


    da hast du alle Ausgabe-Moeglichkeiten wie VGA/DVI/HDMI/SCART zur Verfuegung.

  • Quote

    Original von sparkie


    wer braucht denn heutzutage noch FFs oder eHDs? FRC oder VDPAU nehmen => und freuen


    da hast du alle Ausgabe-Moeglichkeiten wie VGA/DVI/HDMI/SCART zur Verfuegung.


    Hi,


    also bisher war ich von Softwarelösungen etc. nie begeistert. Da aber alle von VDPAU sprechen werd ich es einfach mal testen. Meine onboard Graka sollte VDPAU unterstützen zum ersten testen etc. sollte es ja reichen. Habe dazu aber gleich noch folgende fragen:


    - welchen DVB Treiber -> http://linuxtv.org/hg/v4l-dvb ?
    - VDR Version 1.7.8 sollte gehen?
    - Xine-Plugins oder xineliboutput-Plugins ?


    - kann ich bei openSUSE 11.1 den mitgelieferten NVIDIA Treiber Version 180.44 nutzen?