Beiträge von sewn4

    Hallo zusammen,


    ich habe ein Problem mit einer Berechtigung und mir ist nicht ganz klar warum das nicht funktioniert. Folgendermaßen sieht es aus:


    Ich habe einen Ordner der heißt fritz und berechtigt darauf sind fritz und die Gruppe dbadm:

    drwxrw-r-- 14 fritz dbadm 4096 Jan 30 17:21 fritz


    Der fritz hat folgende Gruppenzugehörigkeiten:

    uid=1002(fritz) gid=100(users) groups=100(users),16(dialout),33(video),114(dbadm)


    Wenn ich mit dem Benutzer fritz auf den Ordner zugreife funktioniert das einwandfrei.


    Ich habe noch einen zweiten Benutzer der heißt paul und der ist in der Gruppe dbadm:

    uid=1000(paul) gid=114(db2adm) groups=114(dbadm),16(dialout),33(video)


    Wenn ich mit dem Benutzer paul auf den Ordner fritz zugreife bekomme ich ein Permission denied.

    cd /daten/fritz/

    -bash: cd: /daten/fritz/: Permission denied

    Kann mich jemand aufklären wo mein Problem liegt, mal abgesehen vor dem Bildschirm :).

    Man kann bei einem outlook.com-Konto beliebige Posteingangsaktionen hinterlegen, zu denen auch eine Weiterleitung an mehrere Adressen gehört. Sogar abhängig vom Absender. Damit könnte man dafür sorgen, dass nicht einfach alles weitergeleitet wird.


    Lars


    Hi,


    ich glaube bei mir was es ein Layer8 Problem. Man muss alle Kontakte einzeln in die Regel einfügen, sprich es geht keine Kontaktliste. Erschließt sich mir zwar nicht so recht aber ok :)...ich teste mal weiter.

    GMX kann weiterleiten und man kann diverse Filter einrichten.

    Sofern die dagegen nicht irgendwas unternommen haben, müsste sich daraus ein Verteiler basteln lassen.

    Hi,


    ja, das habe ich bereits gelesen. Bei GMX ist aber das Problem das die Emailadresse dann so aussieht:


    verteilername%sewn4@gmx.de


    Und das % Zeichen wird dann von vielen Emailclients usw. als ungültiges Zeichen erkannt.

    Hi,


    also bei outlook.com habe ich mal Testweise eine Emailadresse angelegt. Im OWA Menü habe ich mir zwei Kontakte erstellt sowie eine Kontaktgruppe. In diese Gruppe dann die beiden Kontakte reingepackt.

    Danach habe ich dann eine Posteingangsregel erstellt die alle eingehenden Emails an die Gruppe weiterleitet. Allerdings sagt mir die Software das die Gruppe kein gültiger Name wäre. Wenn ich einen Kontakt mit Emailadresse verwende dann geht es, nur wenn ich den Gruppenname nehme geht es nicht. Scheinbar wird in dem Eingabefeld eine Emailadresse erwartet, was ja für mein Vorhaben sinnlos wäre.


    Sicher das es mit outlook.com funktioniert? Ich möchte eigentlich nur eine Emailadresse anlegen die als Emailverteiler funktioniert. Sprich ich schicke eine Info an diese Adresse und im Hintergrund bekommen es dann eben 14 Leute weitergeleitet. Ist ja eigentlich eine ganz einfache Funktion siehe SPAM :-).

    Hallo zusammen,


    ich habe seit langem einen Raspberry Pi am laufen. Vor einigen Tagen ist die SD Karte ausgefallen. Habe eine neue gekauft und diese mit dem aktuellen Raspian aufgesetzt. Früher habe ich immer folgenden Parameter gesetzt:


    Code
    1. sudo vi /etc/kbd/config
    2. POWERDOWN_TIME=0

    diese Konfigurationsdatei gibt es leider nicht mehr? Kann mir jemand sagen wo ich den Parameter setzen kann?

    So ich habe mal etwas zusammen gebastelt was schon mal halbwegs funktioniert.



    EDIT:
    Das mit dem Email Text geht irgendwie noch nocht. Glaube da ist noch was von der Syntax komisch.

    Hi,


    bin gerade dabei das ganze mal zu testen. Eine Frage bezüglich dem Windows-Mount. Ich würde das über die fstab machen:


    Code
    1. //192.168.5.1/Daten /mnt/winsrv01 cifs username=backup.user,password=Passwort12,iocharset=utf8,sec=ntlm 0 0


    Das funktioniert auch soweit. Ist es aber auch möglich ohne Sharenamen zu mounten? Ich habe sehr viele Ordner die ich einzeln freigegeben habe. Mit einem Windows Client verbinde ich mich einfach so \\192.168.5.1\ und dann kommt Benutzername und Passwort und danach sehe ich einfach ale Freigaben für diesen Benutzer und kann zugreifen.


    Ich müsste sonst in der fstab für alle Freigaben eine eigene Zeile machen...wäre auch kein Problem aber vielleicht geht es auch einfacher?


    Wenn ich es so wie unter Windows versuche kommt eine Fehlermeldung:


    Code
    1. //192.168.5.1/ /mnt/winsrv01 cifs username=backup.user,password=Passwort12,iocharset=utf8,sec=ntlm 0 0


    mount error(6): No such device or address

    Hallo zusammen,


    ich suche eine "einfache" Lösung wie ich am besten ein Windows-Filesystem täglich sichern kann. Ich würde gerne einmal Nachts die Daten vom Windows-System auf ein Linux-System "klonen" und zwar so das auch nur geändertes übertragen wird um die Datenmenge klein zu halten. Die Datenübertragung würde über eine VPN Verbindung laufen.
    Im ersten Gedankengang dachte ich an eine Linuxkiste und lasse da per cornjob etc. einen rsync jede Nacht laufen. Ein Ausgabeprotokoll oder ähnliches könnte man im Anschluss per Email verschicken ob alles erfolgreich war. WÄre das alles soweit machbar oder gibt es noch einfachere Wege oder habe ich etwas nicht bedacht? Eventuell hat jemand genau so etwas am laufe und kann mich unterstützen?


    EDIT:
    Eventuell gibt es auch eine OpenSource Backup Lösung etc. die in Frage kommt?

    Hi fnu,


    danke für den Tipp. Zwei Fragen hätte ich noch wie kann ich den Autostart von VMWares konfigurieren? Was mir da unklar ist wo lege ich die Reihenfolge etc. fest?


    Und die zweite Frage wo kann ich den meine Netzwerk Verbindung umbennen? Die VMWares haben ja im Standard das "VM Network". Ich würde gerne das "VM Network" in "LAN" umbennen und ein zweites Netzwerk erstellen mit "DMZ". Im vSphere Client war das immer recht einfach :P. Ich hatte auch schon versucht mit dem zu connecten das geht aber leider nicht mehr :P.


    Danke und Gruß,
    sewn4

    Hi,


    so das System läuft soweit. Die ESXi Webconsole ist etwas gewöhnungsbedürftig. Ist auch noch etwas verbugt. Wenn man ein ISO über das CDRom aus dem Filestore einhängt und danach wieder auswirft soppt die VMWare automatisch und lässt sich nicht mehr starten weil ein Konfigfehler vorliegt :). Erst ein Unregister und erneutes Register der VMWare funktioniert dann.


    Das mit dem automatischen Start verwirrt mich ebenfalls. WIe kann ich den die einzelnen VMWares konfigurieren welche Reihenfolge usw. gestartet wird?

    Zwei Fragen Fragen sind mir noch untergekommen. Beim booten werden rechts unten die Logos eingeblendet was alles korrekt konfiguriert ist. Es fehlt noch "Smart Storage Battery"? Benötige ich da noch etwas oder brauche ich das nicht?


    Die zweite Frage es gibt wohl den VMWare vSphere Client ab Version 6.5 nicht mehr. Kann ich den mittlerweile alles über das Browser UI konfigurieren? Insbesondere Netzwerk und Datastores?