Posts by sewn4

    Hallo zusammen,


    in erster Linie geht es mir um eventuelle Abschreckung. Klar werden Profis dadurch nicht abgeschreckt, aber ich denke es ist besser als gar nichts. Und ja, Spaß macht es natürlich auch :).


    Ich denke der beste Schutz ist gute Schlösser an Türen zu haben sowie an Fenstern umlaufende Sicherheitszapfen abschließbare Griffe etc.. Und dann halt darauf achten keine Fenster auf Kipp usw. stehen zu haben. Man hat bei uns gesehen das die Garagentür stand gehalten hat :=) muss zwar ausgetauscht werden da diese ziemlich verkratzt und verbogen ist aber aufbekommen wurde diese nicht. Da hat sich der damalige Aufpreis bezahlt gemacht.


    Das aufgebrochene Auto ist zwar ärgerlich aber dennoch verkraftbar. Schlimmer wäre es im Haus gewesen, nicht das es sich lohnen würde bei uns einzubrechen. Aber denke das ist ein komisches Gefühl wenn ein unbekannter in der Privatsphäre war.

    Hallo zusammen,


    das Projekt ZoneMinder habe ich wieder eingestellt. Nachdem ich feststellen musste das die Software nicht mit 1080p bei 30FPS vernünftig läuft war das für mich nicht brauchbar. Scheinbar nutzen viele zwar IP Kameras mit ZoneMinder aber halt ältere Modelle. Im Forum sagte man mir ich soll eine niedrigere Auflösung der Kamera nutzen da ZoneMinder kein HD System wäre. Glaube die haben da was verschlafen :-)...


    Ich nutze nun die Synology Surveillance Station. Das funktioniert erstaunlich gut. Es sind bei jeder Syno für zwei Kameras bereits Lizenzen erhalten. Da ich schon eine Syno habe war das perfekt. Läuft bei mir einwandfrei...werde noch weitere Lizenzen dazu kaufen um insgesamt 5 Kameras anzuschließen.


    Es gibt auch eine App mit der das Livebild sowie Aufnahmen usw. angeschaut werden können. Bin echt überrascht wie gut das zu bedienen ist und wie gut es funktioniert.

    Hallo,


    zur Info ich habe mir mal kurzerhand ZoneMinder auf meinen Raspberry gepackt. Funktioniert schon mal ganz gut. Im ZoneMinder kann man jede IP Kamera die HTTP oder RTSP Streams verwendet einbinden.

    Ein Bild von der Kamera habe ich schon mal im ZoneMinder allerdings steckt die "Arbeit" wie immer im Detail. So ganz läuft das noch nicht wie ich mir das vorstelle.

    Hi,


    also ich kann das nur für die Vivotek beantworten. Dort ist es so das vor dem ersten Login ein eigenes Passwort für den Zugriff vergeben werden muss. Danach sind die Streams über HTTP sowie RTSP nur über Authentifizierung abrufbar.

    Man kann die Kameras mit der Cloud verbinden wenn man das möchte. Entweder mit dem Hersteller Vivotek oder mit anderen unterstützen wie Amazon etc.. Allerdings ist es so das dafür die nötigen Pakete/Plugins auf der Kamera installiert und eingerichtet sein müssen. In meinem Fall habe ich diese alle deinstalliert.


    Ansonsten kann die Kamera einfach per DHCP ins eigene Netz eingebunden werden. Danach mittels Browser auf die Kamera und einrichten.


    Bei mir hängt die IP Kamera in einem eigenen Netz hinter meiner Firewall und hat daher keinen Zugriff nach außen. Das funktioniert einwandfrei.

    Die Firmware der Kamera kann manuell über das Webinterface aktualisiert werden. NTP hole ich von meiner Firewall.


    Auf der Kamera selbst kann man einen lokalen File oder NFS Server einbinden um dort die Daten zu speichern. Aber alles sehr rudimentär...klar vom Hersteller kann man die Coud verwenden das sieht auch ziemlich gut aus. Allerdings kommt das für mich nicht in Frage :)

    Hallo zusammen,


    ich habe nun mal testweise eine Vivotek 8369A in Betrieb genommen. Wie schon geschrieben das basteln mit einem Pi usw. ist mir zu viel gefrickel. Auch wollte ich einfach was fertiges was direkt funktioniert. Gesagt getan :)...bei manchen Modellen von Vivotek muss man wegen dem Netzwerkkabel aufpassen. Bei meinem Modell geht der RJ45 Stecker nicht durch das Gehäuse. Sprich Patchkabel oder Verlegekabel durchstecken und dann im "inneren" einen Stecker drauf crimpen. Hatte ich zuhause von daher kein Problem. Das Bild der Kamera ist schon mal ganz gut. Am Tag ist es super in der Nacht muss ich das erst noch ausgiebiger testen. Aktuell greife ich einfach per Webbrowser auf die Kamera zu. Das ist natürlich nicht so elegant bzw. unpraktisch.


    Was verwendet Ihr den um die IP Kameras zu managen bzw. über was lasst Ihr euch das Bild/Video anzeigen oder gar informieren wenn etwas vorliegt? Habe mir mal ZoneMinder angeschaut das sieht ganz ok aus. Das wäre OpenSource und läuft auf Linux das kommt mir sehr entgegen...

    Hallo zusammen,


    ich versuche gerade ein NFS Share so zu konfigurieren das dieses mit einem bestimmten Benutzer verbunden wird. Als NFS Server verwende ich eine Synology. Auf dieser habe ich einen Ordner erstellt und folgendermaßen freigegeben:


    NFS Server

    NFSv4 Unterstützung aktiviert

    NFSv4 -Domain: localdomain


    NFS Server Freigabe

    Privileg: Lesen/Schreiben

    Squash: Root zu admin zuordnen

    Sicherheit: sys


    Auf meinem Client habe ich dann systemd konfiguriert. Und zwar so:


    sudo vi /etc/idmapd.conf



    sudo vi /etc/systemd/system/var-cache-test.mount



    Das funktioniert auch soweit. Sprich nach einem neustart wird automatisch das Verzeichnis per NFS verbunden. Ich kann dort auch Ordner un Dateien etc. erstellen. Die Berechtigung passt aber nocht nicht. Ich würde gerne als Benutzer und Gruppe www-data verwenden.


    Wenn ich mir das verbundene NFS Share im Client-Filesystem anschauen ist das so:


    Code
    1. cd /var/cache
    2. ls -l
    3. drwxr-xr-x 6 www-data www-data 4096 Mar 25 20:57 test


    Also auf meinem Hauptordner /var/cache/test ist die Berechtigung noch richtig sprich www-data als Benutzer und Gruppe.


    Code
    1. cd /var/cache/test
    2. ls -l
    3. drwxrwxrwx 4 root root 12288 Mar 30 15:23 images


    Die nächste Ebene darunter gehört dann root, sprich das kommt daher das ich auf dem NFS Server "Root zu admin zurodnen" ausgewählt habe.


    Code
    1. cd /var/cache/test/images
    2. ls -l
    3. drwxrwxrwx 2 nobody 4294967294 4096 Mar 30 15:19 test


    Und noch eine Ebende darunter sprich in meinem eigentlichen Ordner test wird dann der Benutzer nobody angezeigt. Das sagt mir irgendwie passt die Zurodnung nicht mit dem Benutzer.


    Kann mir da jemand weiterhelfen wie ich es hinbekomme das mein Laufwerk als Benutzer www-data sowie Gruppe www-data verbunden wird?

    Hallo,


    hätte ich eventuell noch dazu schreiben sollen. Was ich ebenfalls schon gemacht habe rund um das Haus LED Fluter inkl. Bewegungsmeldern angebracht. Das heißt 15-20m ums Haus herum wird direkt alles beleuchtet wenn jemand das Grundstück betritt. Die Überwachungskamera wird also nie in völliger Dunkelheit Aufnahmen machen.

    Hallo zusammen,


    die Bastellösungen usw. habe ich mir angeschaut das ist mir aber nichts. Die Bild und Videoqualität ist mir da zu schlecht. Habe dazu einige Testvideos usw. angeschaut.

    Ich möchte ja zum Beispiel in der Nacht auf 20m auch noch ein Gesicht erkennen können. Ansonsten macht es meiner Meinung keinen Sinn eine Überwachungskamera zu betreiben.

    Ich bleibe nun erstmal bei der Vivotek. Die sind zwar recht teuer aber die Ergebnisse sehen schon ziemlich gut aus. Habe mal eine Kamera zum testen bestellt.


    Habe auf meinem VDR die Software ZoneMinder installiert und eingerichtet. Als Backend nutze ich meine Syno per NFS.

    In ZoneMinder bindet man dann die Kamera über den HTTP Stream ein.

    Es gibt auch eine App um dann auf ZoneMinder zuzugreifen. Dafür muss aber der Webserver bzw. die API von außen erreichbar sein. Das ist mir zu unsicher daher werde ich das hinter ein VPN packen.


    Ich werde berichten ob das was taugt oder man letztendlich doch im Profibereich schauen muss...


    EDIT:

    Ich hatte eine Fachfirma zur Beratung bei mir. Die rufen aber richtig hohe Preise ab. Da möchte ich aber erstmal schauen ob ich das nicht günstiger bzw. selbst hinbekomme.

    Die machen halt richtigen Objektschutz. Der hat mir Testaufnahmen gezeigt das war echt der Hammer. Da konnte man Barthaare auf 20m in der Nacht zählen :-)

    Hi,


    die Dome-Kamera sieht sehr interessant aus. Auch der Preis klingt vernünftig. Ist die Bild- und Videoqulität in der Nacht brauchbar?

    Hallo zusammen,


    mir geht es in erster Linie um die Hardware der Kameras. Wie ich es dann tatsächlich über Software usw. steuere weiß ich noch nicht. Habe dazu aber eine OpenSOurce Software gefunden -> http://www.zoneminder.com kennt das jemand? Würde ja auf einem Pi laufen können. Als Festplattenspeicher könnte ich die Synology per NFS einbinden.

    Bitte mal über die DSGVO informieren, welche Bereiche man tatsächlich überwachen darf.

    Hi,


    das habe ich schon. Es wird ausschließlich mein Grundstück überwacht. Habe ein freistehendes Haus und daher recht viel Platz drumherum. Da nur jemand gefilmt werden kann der mein Grundstück betritt sollte das kein Problem darstellen.


    EDIT:

    Letztendlich geht es um die abgelegen Teil inkl. Garten. Da können normalerweiße gar keine Personen rumlaufen ohne mein Grundstück zu betreten. Auch ist drumherum ein hoher Zaun, also wenn einer auf dem Grundstück wäre ist das schon Hausfriedensbruch.

    Hallo zusammen,


    da vor kurzem bei uns das Auto aufgebrochen wurde habe ich mich nun entschlossen Überwachungskameras anzubringen. Es wurde auch versucht in den Keller einzubrechen, dort hatte ich aber bereits mit guten Schlössern etc. vorgesorgt. Bis auf ein paar Kratz- und Hebelspuren blieb nichts zurück. Dennoch muss ich die Türe aus optischen Gründen erneuern. Alles in allem sehr äergerlich :(


    Die Überwachungskameras sollen in erster Linie zur Abschreckung dienen. Natürlich sollen diese aber auch qualitativ hohe Bild- und Videoergebnisse liefern damit im Fall der Fälle auch was zu erkennen ist.


    Ehrlich gesagt musste ich mich noch nie mit Überwachungskameras beschäftigen, allerdings vermute ich hier ein paar Experten zu finden :). Ich hoffe mir kann der ein oder andere weiter helfen? Welche technischen Werte sind den zum Vergleich von Überwachungskameras relevant?


    Als Vorarbeiten habe ich auch schon einiges die letzten Tage abgeleistet. An allen vier Hausecken (Dachbalken) habe ich eine CAT7 Doppeldose (IP66) inkl. Netzwerkkabel verlegt. Das heißt ich kann mit einem kurzen Patchkabel 0,25m oder 0,5m von der Dose an die Überwachungskamera gehen. Die Überwachungskameras kann ich somit in jede Richtung befestigen und kann alle Seiten perfekt abdecken. Da die Überwachungskameras unter dem Dach befestigt werden sind diese Wettergeschützt.

    Im inneren habe ich alle Kabel an eine zentrale Stelle gelegt und dort auf ein Aufputzpanel aufgelegt. Das heißt die Netzwerkverkabelung steht soweit. Die Kabel hat mir ein befreundeter Elektriker mit einer Fluke durchgemssen und es geht überall mind. 1GBit drüber und es ist alles sauber aufgelegt :). Die Überwachungskameras würde ich mit einem PoE Switch mit Strom versorgen.

    Das Netzwerk der Überwachungskameras würde ich auch vom internen Netzwerk abtrennen. Somit kann ich den Datenverkehr vom normalen Hausnetz reduzieren und auf der anderen Seite kann sich außen keiner an mein Netzwerk hängen. Bin ich Paranoid? :)


    Ein paar Rahmenparameter habe ich schon festgelegt bzw. das sollte die Überwachungskamera mind. leisten:


    Bauart: Fixed-Dome

    Farbe: Grau/Weiß (passt am besten zum Dachgebälck)

    Auflösung: Full HD 1920x1080 (1080p)

    Spannung: PoE

    Schutzart: IP66

    Funktionsumfang: Bild- und Videoaufnahmen sowie Alarmfunktion per Email


    Habe mir schon einige Überwachungskameras angeschaut und folgendes Modell fand ich ganz ok -> Vivotek FD8369A-V. Allerdings kenne ich diesen Hersteller nicht und kenne mich allgemein nicht mit Überwachungskameras aus. Daher weiß ich nicht ob das was ist. Allerdings wird dieses Modell bei vielen Elektronikhändlern gelistet von daher sicher kein schlechtes Zeichen.


    EDIT:

    Da ich eine Synology als Datenspeicher verwende könnte ich mir auch vorstellen diese zu einer Surveillance Station zu erweitern. Da muss ich mich aber erst einlesen ob das sinnvoll ist.


    EDIT2:

    Eventuell gibt es auch eine günstigere Lösung mittels Raspberry Pi und einer dicken Festplatte?

    Hallo zusammen,


    ich bin auf der Suche nach eine Lösung zu meinem Problem. Ich habe eine kleine Schulung aufgezeichznet und als MP3 angespeichert. Kann ich mit einer SOftware oder ähnlichem die MP3 Dateo so erzeugen das diese nur 7 Tage abgespielt werden kann und danach unbrauchbar wird?

    Ich sag mal so bei Netflix etc. ist das ja auch so das ich einen Film etc. offline laden kann und dieser dann nach 30 Tagen nicht mehr funktioniert und erneut geladen werden muss.


    Gibt es da eventuell was im OpenSource Bereich?

    Hallo zusammen,


    ich möchte eine MySQL Datenbank automatisch über einen Cronjob sichern. Den Befehl habe ich mir schon zusammengebaut. Wenn ich diesen auf der Konsole starte funktioniert das ganze. Nur wenn ich es als Cronjob laufen lasse geht es noch nicht. Ich vermute das hat etwas mit den Klammern etc. zu tun, weil vermutlich der Cronjob das nicht wie auf der Konsole ausführt?


    Manuell auf der Konsole

    sudo /usr/bin/mysqldump --defaults-extra-file=/home/myroot/.mylogin.cnf -u root --single-transaction --quick --lock-tables=false --all-databases > /mnt/all_databases/full-backup-$(date +%F).sql | mail -s "Backup Datenbank - full_databases" -r myroot@mydomain.lan myroot@mydomain.lan


    Als Cronjob

    0 21 * * * myroot sudo /usr/bin/mysqldump --defaults-extra-file=/home/myroot/.mylogin.cnf -u root --single-transaction --quick --lock-tables=false --all-databases > /mnt/all_databases/full-backup-$(date +%F).sql | mail -s "Backup Datenbank - full_databases" -r myroot@mydomain.lan myroot@mydomain.lan

    Hallo,


    danke für eure Tipps. Ich habe beide Vorschläge umgesetzt und nun funktioniert die Weiterleitung wie gewünscht.


    Ein Problem habe ich noch. Mit zeigt die Adminpage vom Nextcloud diese beiden Warnings an:


    Dein Webserver ist nicht ordnungsgemäß für die Auflösung von "/ocm-provider/" eingerichtet. Dies hängt höchstwahrscheinlich mit einer Webserverkonfiguration zusammen, die nicht aktualisiert wurde, um diesen Ordner direkt zu liefern. Bitte vergleiche Deine Konfiguration mit den mitgelieferten Rewrite-Regeln in ".htaccess" für Apache oder den in der Nginx-Dokumentation bereitgestellten auf dessen Dokumentationsseite. Auf Nginx sind das typischerweise die Zeilen, die mit "location ~" beginnen und ein Update benötigen.


    Dein Webserver ist nicht ordnungsgemäß für die Auflösung von "/ocs-provider/" eingerichtet. Dies hängt höchstwahrscheinlich mit einer Webserverkonfiguration zusammen, die nicht aktualisiert wurde, um diesen Ordner direkt zu liefern. Bitte vergleiche Deine Konfiguration mit den mitgelieferten Rewrite-Regeln in ".htaccess" für Apache oder den in der Nginx-Dokumentation bereitgestellten auf dessen Dokumentationsseite. Auf Nginx sind das typischerweise die Zeilen, die mit "location ~" beginnen und ein Update benötigen.


    Da ich aber einen Apache Reverseproxy vorgeschaltet habe wird die verlinkte Anleitung bei mir nicht funktionieren. Auch nutze ich kein nginx. Jemand

    Hallo zusammen,


    ich habe einen Nextcloudserver und habe nun einen Reverseproxy bezüglich SSL terminierung vorgeschaltet. Der Reverseproxy bedient auch noch andere Systeme die auch ohne Probleme funktionieren. Nur das Nextcloudsystem funktioniert irgendwie nicht.


    Das Fehlerbild ist folgendes. Ich greife auf die externe URL vom Nextcloudserver zu und bekomme die Anmeldemaske. Ich melde mich an und nach erfolgreicher abmeldung werde ich automatisch auf die interne Serveradresse weitergeleitet was natürlich nicht funktionieren kann. Woher kommt dieser Redirect vom Nextcloudserver? Falls ja wie schalte ich das ab?


    Meine Konfig sieht derzeit so aus:


    Reverseproxy

    <VirtualHost *:80>

    ServerName nextcloud.mydomain.com

    RewriteEngine On

    RewriteRule ^/$ https://nextcloud.mydomain.com/nextcloud/$1 [L,R]

    ProxyRequests Off

    ProxyPass / http://nextcloudsrv01.intra.mydomain.com/

    </VirtualHost>



    <VirtualHost *:443>

    ServerName nextcloud.mydomain.com

    SSLEngine on

    SSLProxyEngine on

    SSLCertificateFile /etc/ssl/certs/wwwsrv01.crt

    SSLCertificateKeyFile /etc/ssl/private/wwwsrv01.key

    ProxyRequests Off

    ProxyPass / http://nextcloudsrv01.intra.mydomain.com/

    </VirtualHost>


    Mit dem ersten Virtual Host auf Port 80 möchte ich bezwecken das alle Request automatisch vom Webserver auf SSL terminiert werden. Der zweite macht dann die SSL Konfig zum Nextcloudserver.