[noch eine Vorstellung] Atmolight per USB am VDR

  • Hallo, Ich möchte hier auch einmal mein Atmolight vorstellen. Vielleicht kann der ein oder andere Nachbauer ja einige Tips entnehmen.


    Zuerst einmal geht natürlich mein Dank an alle, die Atmolight möglich gemacht haben. Natürlich auch an unseren "Vice President Logistics and Materials Handling of the first 40" TFT Sammelbestellung and Atmolight" Papsi.


    [IMG:http://www.vmd-jena.de/fileadm…ds/Atmolight/PICT0019.jpg]


    [IMG:http://www.vmd-jena.de/fileadm…ds/Atmolight/PICT0020.jpg]


    [IMG:http://www.vmd-jena.de/fileadm…ds/Atmolight/PICT0021.jpg]


    [IMG:http://www.vmd-jena.de/fileadm…ds/Atmolight/PICT0015.jpg]


    Die LED-Leisten sind dieselben wie aus der Sammelbestellung.


    [IMG:http://www.vmd-jena.de/fileadm…ds/Atmolight/PICT0030.jpg]


    [IMG:http://www.vmd-jena.de/fileadm…ds/Atmolight/PICT0028.jpg]


    Aus Platzgründen sind diese bei mir derzeit jeweils oben, recht, links (im Schrank) und hinter der Anlage verteilt. Nach dem Umzug wird das dann richtig gemacht. :]


    Hier ein kurzes Video.


    Das Atmolight ist eine Quadro-Version und extern vom VDR abgesetzt in einem kleinem Metallgehäuse. Der VDR steht etwa 10 Meter entfernt in einem anderen Zimmer.


    [IMG:http://www.vmd-jena.de/fileadm…ds/Atmolight/PICT0024.jpg]


    [IMG:http://www.vmd-jena.de/fileadm…ds/Atmolight/PICT0023.jpg]


    [IMG:http://www.vmd-jena.de/fileadm…ds/Atmolight/PICT0022.jpg]


    In dem Metallgehäuse finden die beiden Controllerplatinen Platz. Allerdings musste ich die zweite Platine etwas kürzen, da das Gehäuse nicht ganz lang genug war. Das sollte aber kein Problem sein, da ich die zweite Platine nur mit den nötigsten Bauteilen bestückt habe. So wird die 5 V Versorgungsspannung vom Schaltnetzteil der ersten Platine bezogen. Den MAX232 und dessen Beschaltung habe ich dort auch weglassen können.


    Die seriellen Daten kommen durch die 3,5mm Stereo Klinkenbuchse in den Controller und die LED-Leisten sind per Diodenbuchse angeschlosen.


    Da ich nicht auf die fertig programmierten Atmels von Papsi warten wollte, habe ich mich dann doch noch mit der Programmierung dieser beschäftigt. Allerdings hatte ich mit dem im Wiki verlinkten Programmieradapter keinen Erfolg. Keine Ahnung warum. Einen ebenfalls nur aus ein paar Widerständen bestehenden Programmieradapter habe ich noch hier gefunden.


    Dieser hat problemlos funktioniert.


    Da ich in nächster Zeit erstmal nicht vor habe den Atmel auf der Controllerplatine umzuprogrammieren, habe ich auch die ISP-Schnittstellen auf den Platine gespart. Zum programmieren habe ich die vier Leitungen dann direkt an die Pins des Atmels geklemmt.


    Für die ersten Tests mit dem Windows Notebook hat sich HTerm ganz gut bewährt.


    Wegen einer fehlenden freien seriellen Schnittstelle muss der Controller über einen USB-RS232 Adapter an den VDR. Den gab es für ein paar Euro recht günstig in der Bucht. Hier auch ein Link.


    Allerdings blieb das Atmolight auf Grund der fehlenden Kernelunterstützung erst einmal dunkel.


    Die Suche bei Google hat mich dann zu dieser Seite geführt:
    http://avr.auctionant.de/ark3116_linux_driver


    Das Kompilieren ging recht reibungslos, und mit folgendem Code …


    Code
    1. mount usbfs
    2. modprobe usbserial vendor=0x6547 product=0x0232
    3. insmod /usr/src/ark3116/ark3116.ko


    … konnte ich den Adapter auch dazu bringen, per /dev/ttyUSBx ansprechbar zu sein.


    Somit gibt es für das Atmolight hier also einen recht günstigen Weg, sich auch per USB mit dem VDR zu verbinden.


    Viele Grüsse
    kc_captain

    SuSE 11.3, VDR 1.6.2, Technotrend/Hauppauge DVB-S rev1.3, 2xTerratec Cinergy 1200 DVB-S, Atmo Light, FHEM, Kathrein BAS 65 Twin-LNB Flachantenne

    The post was edited 1 time, last by kc_captain ().

  • oh mann, wie geil das doch aussieht. respekt super arbeit auch die externe schachtel.


    was ich mich auf mein atmolight freue.


    gruss und ruhige festtage vdr-box

  • Hallo!


    Saubere Sache die du da gebaut hast.
    Den Programmer im Wiki hab ich selber leider nie verwendet, stattdessen so ein 10 Euro ebay Dingens...sei doch bitte so nett und ergänz deinen Programmer einfach im Wiki, vielleicht hilfts dem Nächsten.
    Deine Bestückung der Platinen is wohl wirklich die minimalste Variante mit ders gerade so noch funktioniert, Respekt!


    VIel Spass noch mit dem bunten Licht und schöne Feiertage!


    Simon

  • HI,


    ned schlecht, sieht toll aus.
    In was hast Du denn die LED-Streifen versteckt?


    ciao,
    BC


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Hi Django,


    Die LED-Sreifen stecken in den Diffusorrohren wie aus der Sammelbestellung. Wie auf den Bildern 5 und 6 zu sehen. Bei einem Streifen habe ich dann das Diffusorrohr noch weggelassen.


    Die LED's sind dann etwa 20cm von der Wand entfernt und die Farbmischung auch ohne Diffusor sehr gut.


    gruss
    kc_captain.

    SuSE 11.3, VDR 1.6.2, Technotrend/Hauppauge DVB-S rev1.3, 2xTerratec Cinergy 1200 DVB-S, Atmo Light, FHEM, Kathrein BAS 65 Twin-LNB Flachantenne

  • Hallo,


    habe Dir gestern schon eine Email geschrieben:


    jetzt versuche ich es nochmals auf diesem Weg und poste es auch im Artikel selbst ...


    Sieht supper aus Dein Gehaeuse ...


    Nun zu meinen Fragen :


    Hast Du eine Lazout Zeichnung und Schaltbild deiner Schaltung ...
    evtl. sogar als Eagle Datei.


    Wuerdest Du diese Unterlagen zu Verfuegung stellen ...
    Vielleicht sind sie auch im www zu finden dann reicht mir ein link ...


    Denn ich denke die im Wikki sind etwas anders ...


    Wie hast Du das mit den Netzteil geloest ..


    Ist das 24 V Netzteil an dem Gehauese angeschlossen und sorgt auch gleich fuer die Schaltungsversorgung .


    und dann mit 5 Adern zur jeder Roehre ...


    3 x RGB
    1 x 24 V
    1 x Masse


    ist das so richtig ...


    Danke fuer die Hilfe im vorraus ..


    Miroe

  • Hallo,


    ich antworte mal für kc_captain ;)


    Er hat die gleichen Platinen, wie sie im Wiki zu finden sind.
    Das sind die Platinen aus der Sammelbestellung.


    Ist genau der gleiche Schaltplan.


    Du brauchst ein 24V Netzteil für alles.
    Also für die eigentliche Steuerung und für die LED Leisten.


    Und zu den LED Leisten brauchst Du nur 4 Adern.
    1R
    1G
    1B
    1 wahlweise GND oder 24V+(12V+) je nach Art der Leiste.


    Gruß
    Papsi

    Vice President Logistics and Materials Handling of the first 40" TFT Sammelbestellung and Atmolight I + II + III

  • Hallo Miroe,


    im Prinzip hat Papsi das schon richtig beantwortet.
    Im Gehäuse sind 2 Platinen aus der Sammelbestellung (auch im Wiki zu finden). Die 2. Platine ist lediglich mit den wichtigsten Bauelementen bestückt. Die Bauteile für den Spannungsstabilisator und den 2. Max232 werden auf der 2. Platine nicht gebraucht. Die Jumper sind durch Lötbrücken ersetzt.


    Die 2. Platine ist auch noch um einige Millimeter gekürzt, da diese sonst nicht mit ins Gehäuse gepasst hätte. Das Gehäuse ist von Reichelt Artikelnummer: "Gehäuse EFG 1A" (7,33 €)


    Anschlüsse zu den LED-Leisten sind wie man sieht einfache 5-Polige Din-Buchsen. wovon aber nur 4 Pole belegt sind. Über eine 3,5mm Stereo Klinke kommt das Serielle Signal vom USB-Seriell Adapter. Den hatte ich recht günstig in der elektronischen Bucht erstanden.


    Das Netzteil ist ein 24V 2A Steckernetzteil von Conrad (kam so um die 20€. Artikelnummer: 510525) und versorgt die beiden Platinen und die LED's


    Die LED-Leisten (Röhren) bekommen 4 Adern.


    1 x Rot
    1 x Grün
    1 x Blau
    1 x Masse


    Da die LED-Leisten bei mir eine gemeinsame Kathode haben.


    Hier noch eine Zeichnung vom Einbau der Platinen in das Gehäuse mit verändertem Bestückunsplan (allerdings ohne Gewähr)
    [IMG:http://www.vmd-jena.de/fileadmin/MDB/Downloads/Atmolight/zeichnung.jpg]


    Gruss
    kc_captain

    SuSE 11.3, VDR 1.6.2, Technotrend/Hauppauge DVB-S rev1.3, 2xTerratec Cinergy 1200 DVB-S, Atmo Light, FHEM, Kathrein BAS 65 Twin-LNB Flachantenne

    The post was edited 1 time, last by kc_captain ().

  • Hallo,


    ich hab auch vor mein Atmolight über einen USB2Seriell Adapter (FTDI-FT232R) zu betreiben.
    Obwohl ich mich unter Linux kaum auskenne, habe ich es geschafft die Atmolight Daten aus dem USB2Seriell Adapter zu kitzeln.


    Nur eine Unschönheit hab ich noch, und komm auch nicht mehr weiter. Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen?
    Undzwar muss ich nach dem "mount usbfs" erstmal den Adapter abstöpseln und dann neu anstecken damit er erkannt wird. Gibts eine Möglichkeit dies über einen Befehl zu simulieren????
    Das ganze ist im alltäglichen Einsatz sonst ziemlich nervig.



    mfg
    Rafael

    LinVDR 1.4.7 ext40 (Kernel 2.6.21.3)
    CPU: AMD Geode NX 1750+ on Asrock K7S41GX with 512MB
    HDD: SP2514N 250GB
    RC: PVR350-A415
    DVB-S: Technotrend FF Rev 1.5 (4MB) + S-1401

  • gelöst: modprobe ftdi_sio

    LinVDR 1.4.7 ext40 (Kernel 2.6.21.3)
    CPU: AMD Geode NX 1750+ on Asrock K7S41GX with 512MB
    HDD: SP2514N 250GB
    RC: PVR350-A415
    DVB-S: Technotrend FF Rev 1.5 (4MB) + S-1401

  • MasterVigori


    Nein, direkt am TV ist das nicht zu betreiben.
    Die Berechnung der Farben wird vom PC übernommen, ums direkt am TV zu betreiben muss das aus den Analog TV Daten digitalisirt und dann berechnet werden.
    Schau mal bei ELEKTOR, die haben sowas gemacht, das direkt am TV zu betreiben ist.


    HIER


    Grüße


    Magicdragon67