[gelöst] M2 NVMe SSD mit 1TB S-Ata SSD 2.5"

  • Hallo

    Habe hier ein Problem

    Auf einem Board mit UEFI Bio,s habe ich eine 128GB M2 SSD als System und Boot Partition eingerichtet

    Der EasyVDR mit Version 5 bootet auch schön schnell von der M2 NVMe SSD ( 24 sec bis Bild) doch auf

    dauer ist sie natürlich für Aufnahmen vom TV und Medien zu klein.

    Möchte daher noch eine 1TB 2.5" S-ATA SSD als reine /medien/easyvdr01 Partition dazu verwenden.

    Wie gehe ich am besten vor und trage in die /etc/fstab die richtigen Parameter ein.

    Die Installation auf der internen M2 NVMe SSD erfolgte im UEFI Modus.

    Die blkid gibt folgendes aus mit angeschlossener 2.5" 1TB SSD


    root@Digi25:/home/easyvdr# blkid

    /dev/nvme01p2: UUID="e653de5b-a406-484c-a61c-d3432e95c688" TYPE=ext4" PARTUUID="9ef19f13-f08a-49f6-fc789b212dbb"

    /dev/nvme01p1: UUID="F217-F256" TYPE="vfat" PARTLABEL="EFI System Partition" PARTUUID= xxxxxxxxxxx"

    /dev/sda1: UUID="43DE-96EA" TYPE=vfat" PARTLABEL=EFI System Partition" PARTUUID=" xxxxxxxxx"

    /dev/sda2: UUID="1485cbc-c51d-4d7b-8acc-f5bd20cb10cf" TYPE="ext4" PARTUUID="xxxxxxxx"


    Die fstab sieht so aus:

    # /etc/fstab: static file system information.

    #

    # Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a

    # device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices

    # that works even if disks are added and removed. See fstab(5).

    #

    # <file system> <mount point> <type> <options> <dump> <pass>

    # / was on /dev/nvme0n1p2 during installation

    UUID=e653de5b-a406-484c-a61c-d3432e95c688 / ext4 noatime,errors=remount-ro 0 1

    # /boot/efi was on /dev/nvme0n1p1 during installation

    UUID=F217-F256 /boot/efi vfat umask=0077 0 1

    /swapfile none swap sw 0 0


    Geht so etwas . Kann man die zweite 1TB 2.5" SSD überhaupt mit einbinden.

    Ich habe es bisher noch nicht hin bekommen.

    Vllt hat von Euch einer eine Lösung für mich

    Gruß Helmut

    Test_VDR: Lintec Senior - MSI G41M P25 MS7592 Board - Intel P4 E8500 / 775 CPU - MSI GT710 PCI-e passiv - DVBSky S2 952 Dual SAT - 120GB Intenso SSD + Big HDD - 2x2GB DDR3 RAM - LG GH24NSD1 S-ATA DVD - SMK RC6 MCE 50GB FB. an STM32 USB-Arduino - EasyVDR 5 - Softhddevice mit Pulseaudio - Kodi 20.2 m. Confluence Skin
    Clients:Raspberry PI B+ mit OpenElec 5.08 Kodi Helix 14.2 und Tsop31238 Lirc mit Conrad Promo8 FB on Code VCR 0104 - Raspi3 m.OpenElec 6.03 und Kodi 15.2 Isengard

    Edited 2 times, last by Emma53 ().

  • Emma53

    Changed the title of the thread from “M2 NVMe SSD mit 1TB SSD 2.5"” to “M2 NVMe SSD mit 1TB S-Ata SSD 2.5"”.
  • Zuerst ein mkdir /video1.

    Einfach dazu noch

    UUID=1485cbc-c51d-4d7b-8acc-f5bd20cb10cf /video1 ext4 noatime,errors=remount-ro 0 1

    an die fstab anhängen.


    Anschließend - nach Reboot - den Inhalt des bisherigen video-Verzeichnisses nach /video1 kopieren.


    ACHTUNG: ich hab keinen easyvdr, das Video-Verzeichnis entspr. anpassen.

    Nach dem Kopieren der alten Aufzeichnungen dann die fstab ändern, daß die neue Platte den Mountpoint des bisherigen Video-Verzeichnisses erhält. Das alte Verzeichnis umbenennen (mv ...) und das Verzeichnis mit dem originalen Namen (meist /video) wieder erstellen. Nicht vergessen, die Rechte auf den vdr-User zu ändern.

    Danach nochmal neu starten und ggf. die "gemoveten" alten Aufnahmen löschen, da die auf der neuen Platte sind.

  • Hallo wmautner

    Werde es morgen ausprobieren.

    Danke erst mal.

    MfG Helmut

    Test_VDR: Lintec Senior - MSI G41M P25 MS7592 Board - Intel P4 E8500 / 775 CPU - MSI GT710 PCI-e passiv - DVBSky S2 952 Dual SAT - 120GB Intenso SSD + Big HDD - 2x2GB DDR3 RAM - LG GH24NSD1 S-ATA DVD - SMK RC6 MCE 50GB FB. an STM32 USB-Arduino - EasyVDR 5 - Softhddevice mit Pulseaudio - Kodi 20.2 m. Confluence Skin
    Clients:Raspberry PI B+ mit OpenElec 5.08 Kodi Helix 14.2 und Tsop31238 Lirc mit Conrad Promo8 FB on Code VCR 0104 - Raspi3 m.OpenElec 6.03 und Kodi 15.2 Isengard

  • Hi,

    Distributedvideodir Plugin gibts im ppa. Darüber mache ich es.

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hallo

    wmautner

    Bekomme es nicht hin

    wie müsste der genau Mountpoint denn aussehen.

    Zurzeit landen alle Aufnahmen in video0

    hier meine ausgabe von blkid

    root@Digi25:/home/easyvdr# blkid -o list -w /dev/null

    device fs_type label mount point UUID

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    /dev/nvme0n1p2 ext4 / e653de5b-a406-484c-a61c-d3432e95c688

    /dev/nvme0n1p1 vfat /boot/efi F217-F256

    /dev/sda1 vfat (nicht eingebunden) 43DE-96EA

    /dev/sda2 ext4 (nicht eingebunden) 1485c4bc-c51d-4d7b-8acc-f5bd20cb10cf

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    die fstab sieht zur Zeit so aus:

    # /etc/fstab: static file system information.

    #

    # Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a

    # device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices

    # that works even if disks are added and removed. See fstab(5).

    #

    # <file system> <mount point> <type> <options> <dump> <pass>

    # / was on /dev/nvme0n1p2 during installation

    UUID=e653de5b-a406-484c-a61c-d3432e95c688 / ext4 noatime,errors=remount-ro 0 1

    # /boot/efi was on /dev/nvme0n1p1 during installation

    UUID=F217-F256 /boot/efi vfat umask=0077 0 1

    # /media/easyvdr01 was on /dev/sda1 during installation

    # UUID=1485c4bc-c51d-4d7b-8acc-f5bd20cb10f /video2 ext4 noatime,errors=remount-ro 0 1

    /swapfile none swap sw 0 0


    Video0 als Default Aufnahme Verzeichnis und video2 ist vorhanden


    Mein System:

    EasyVDR 5.x mit Kodi 20.2 - Linux Kernel:5.4.0-171 generic - CPU Intel Core i5 3470 Sockel 1155 - Softhddevice VAAPI 2.0.9 - IP:128

    Mfg Helmut

    Test_VDR: Lintec Senior - MSI G41M P25 MS7592 Board - Intel P4 E8500 / 775 CPU - MSI GT710 PCI-e passiv - DVBSky S2 952 Dual SAT - 120GB Intenso SSD + Big HDD - 2x2GB DDR3 RAM - LG GH24NSD1 S-ATA DVD - SMK RC6 MCE 50GB FB. an STM32 USB-Arduino - EasyVDR 5 - Softhddevice mit Pulseaudio - Kodi 20.2 m. Confluence Skin
    Clients:Raspberry PI B+ mit OpenElec 5.08 Kodi Helix 14.2 und Tsop31238 Lirc mit Conrad Promo8 FB on Code VCR 0104 - Raspi3 m.OpenElec 6.03 und Kodi 15.2 Isengard

  • Hi,

    Video0 und Video1 hat Wolfgang eingebaut in neueste Version des distributedvideodir-Plugin in v5.

    Kann gleich am PC noch gucken, wenn es so nicht reicht an Info.

    /video1 muss ein Symlink in echtes Video1 sein, dass bei easy ja woanders hin gemountet werden muss, analog video0 in /Media/easyvdr01/video1.

    Mount in fstab per UUID.

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • # UUID=1485c4bc-c51d-4d7b-8acc-f5bd20cb10f /video2 ext4 noatime,errors=remount-ro 0 1

    wenn die Zeile auskommentiert ist, wird da nix gemounted.

    Das Dateisystem muß natürlich schon angelegt sein (hier als ext4) auf der Partition.

    Wichtig ist auch, die Permissions für das /video2 bei der Erstellung noch vor dem ersten Mounten so zu setzen, daß das Verzeichnis dem Benutzer gehört, unter dem der vdr-Prozeß läuft (falls nicht root).

    Edited once, last by wmautner ().

  • Hallo

    Habe es versucht. Wenn ich die 2.5" SSD mounte kommt immer die Fehlermeldung ( nicht eingebunden )

    Da die interne M2NVNe SSD als Uefi System bootet und sich die Externe S-Ata 2.5" SSD nicht als UEFI System einrichten lässt

    Funzt das ganze nicht. Bleibt mir nur über einer größere M2 NVMe SSD zu kaufen als alleinige SSD im System.

    Danke für eure Mühe. Ich gebe auf.

    Gruß Helmut

    Test_VDR: Lintec Senior - MSI G41M P25 MS7592 Board - Intel P4 E8500 / 775 CPU - MSI GT710 PCI-e passiv - DVBSky S2 952 Dual SAT - 120GB Intenso SSD + Big HDD - 2x2GB DDR3 RAM - LG GH24NSD1 S-ATA DVD - SMK RC6 MCE 50GB FB. an STM32 USB-Arduino - EasyVDR 5 - Softhddevice mit Pulseaudio - Kodi 20.2 m. Confluence Skin
    Clients:Raspberry PI B+ mit OpenElec 5.08 Kodi Helix 14.2 und Tsop31238 Lirc mit Conrad Promo8 FB on Code VCR 0104 - Raspi3 m.OpenElec 6.03 und Kodi 15.2 Isengard

    Edited once, last by Emma53 ().

  • Hallo wmautner und mauerspecht

    Danke für Eure Hilfe

    Habe es hin bekommen. Hat etwas gedauert weil ich die erste Installation zerschossen habe und ich bei einer Neuinstallation beim

    Install von einem USB Stick Probleme hatte . Es wollte einfach keinen Grub installieren , obwohl ich das Betriebssystem mit Rufus auf dem

    Stick installiert habe und beim Install UEFI install ausgewählt hatte. Erst ein Install vom einem eingebauten DVD Laufwerk aus

    funzte es wieder und der Grub Bootloader wurde installiert und ich konnte den Install und Setup zu Ende führen.

    Braucht nur noch die Raute (#) vor sda5 weg machen und jetzt ein mount /video1 absetzen und die 1TB SSD wird im OSD als video1 gelistet.

    Beim Timer setzen kann ich nun festlegen wo die geplanten Aufnahmen landen sollen. Im OSD unter Aufnahmen wird video1 jetzt auch angezeigt und ich kann die Aufnahmen auswählen zur wiedergabe. Ich lasse das jetzt erstmal so. So kann ich beide Speichermedien befüllen.

    Bis ich mir mal eine größer M2 NVME SSD kaufe als alleinige SSD.

    Gruß Helmut

    Test_VDR: Lintec Senior - MSI G41M P25 MS7592 Board - Intel P4 E8500 / 775 CPU - MSI GT710 PCI-e passiv - DVBSky S2 952 Dual SAT - 120GB Intenso SSD + Big HDD - 2x2GB DDR3 RAM - LG GH24NSD1 S-ATA DVD - SMK RC6 MCE 50GB FB. an STM32 USB-Arduino - EasyVDR 5 - Softhddevice mit Pulseaudio - Kodi 20.2 m. Confluence Skin
    Clients:Raspberry PI B+ mit OpenElec 5.08 Kodi Helix 14.2 und Tsop31238 Lirc mit Conrad Promo8 FB on Code VCR 0104 - Raspi3 m.OpenElec 6.03 und Kodi 15.2 Isengard

  • Emma53

    Changed the title of the thread from “M2 NVMe SSD mit 1TB S-Ata SSD 2.5"” to “[gelöst] M2 NVMe SSD mit 1TB S-Ata SSD 2.5"”.
  • Helmut: Nimm win32diskimager, Rufus ist Müll, der verändert das Image.

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hallo,

    Helmut: Nimm win32diskimager

    ist ja bei Linux nicht nötig.Geht doch mit dd am einfachsten.

    z.B dd if=/Path/to/.iso of=/dev/sdx


    Gruss

    Wolfgang

    TT S2-6400 - saa716x kompilieren unter 20.04(Focal)

  • Er schreibt von Rufus...

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hi ruesseltier

    Wie würde der Befehl genau aussehen wenn das iso auf

    /home/tools iliegt und das Image auf sdb1 soll mit Deiner Empfehlung bs=1M

    MfG Helmut

    Test_VDR: Lintec Senior - MSI G41M P25 MS7592 Board - Intel P4 E8500 / 775 CPU - MSI GT710 PCI-e passiv - DVBSky S2 952 Dual SAT - 120GB Intenso SSD + Big HDD - 2x2GB DDR3 RAM - LG GH24NSD1 S-ATA DVD - SMK RC6 MCE 50GB FB. an STM32 USB-Arduino - EasyVDR 5 - Softhddevice mit Pulseaudio - Kodi 20.2 m. Confluence Skin
    Clients:Raspberry PI B+ mit OpenElec 5.08 Kodi Helix 14.2 und Tsop31238 Lirc mit Conrad Promo8 FB on Code VCR 0104 - Raspi3 m.OpenElec 6.03 und Kodi 15.2 Isengard

  • Hallo Helmut,


    dd bs=1M if=/home/tools/easyvdr-5-alpha-010.iso of=/dev/<usb-stick>

    USB-Stick findest du mit fdisk -l auf Konsole.

    Der USB-Stick darf zum beschreiben nicht gemountet sein.


    Gruss

    Wolfgang

    TT S2-6400 - saa716x kompilieren unter 20.04(Focal)

  • Alles klar , Danke

    Ich weiße Bescheid 🤩

    Test_VDR: Lintec Senior - MSI G41M P25 MS7592 Board - Intel P4 E8500 / 775 CPU - MSI GT710 PCI-e passiv - DVBSky S2 952 Dual SAT - 120GB Intenso SSD + Big HDD - 2x2GB DDR3 RAM - LG GH24NSD1 S-ATA DVD - SMK RC6 MCE 50GB FB. an STM32 USB-Arduino - EasyVDR 5 - Softhddevice mit Pulseaudio - Kodi 20.2 m. Confluence Skin
    Clients:Raspberry PI B+ mit OpenElec 5.08 Kodi Helix 14.2 und Tsop31238 Lirc mit Conrad Promo8 FB on Code VCR 0104 - Raspi3 m.OpenElec 6.03 und Kodi 15.2 Isengard

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!