[VDR*ELEC] Neuinstallation auf eine Dune HD Homatics Box R 4k Plus

  • Welche Kernel hast du denn ?

    Zum Audio solltest du mal andere Devices testen. Schau mal mit aplay -L welche es gibt und probier die mal durch.

    Der Kernel bei CoreElec-21-ne ist der 5.4.210



    Jetzt habe ich mal getestet und auch jeweils versucht eine Log-Datei direkt nach dem Booten zu erstellen, weil ja sonst das LOG mit der Fehlermeldung geflutet wird.



    Original von Dir bzw. VDR*ELEC wird ja für das softhdodroid-Plugin -a hw:CARD=AMLAUGESOUND,DEV=0 verwendet.

    Ergebnis: Kein Ton, nur Bild.

    journal-e_41-homatics_vdr_hw.txt


    Jetzt habe ich des hdmi-Device genommen, wo ich denke, dass es ja richtig sein muss.

    Ich habe ja nur ein HDMI-Kabel von der Homatics-Box zum AV-Receiver: -a hdmi:CARD=AMLAUGESOUND,DEV=0

    Ergebnis: Kein Ton, nur Bild.

    journal-e_41-homatics_vdr_hdmi.txt


    Nun noch das iec958 getestet, was ja m.W. nach für den SPDIF-Ausgang zuständig ist: -a iec958:CARD=AMLAUGESOUND,DEV=0

    Ergebnis: Ton + Bild vorhanden. :)

    journal-e_41-homatics_vdr_iec958.txt


    Super dachte ich, jetzt klappt es mit dem Ton, obwohl ich ja nur das HDMI-Kabel benutze. und kein SPDIF-Kabel angeschlossen habe.

    Mir war allerdings auch schon vorher aufgefallen, dass im LOG bei audio mit iec958 genannt wurde.

    Ich konnte sogar das entsprechende Passthrough-Device aktivieren und dann kam auch DD-5.1-Ton an. Das klappt also schon mal.


    Aaaaber gibt es wieder keinen Ton, wenn ich mal zwischendurch KODI gestartet habe. :(

    Erst nach einem Reboot habe ich wieder Ton.


    Das ist also doch noch nicht die richtige Lösung, vorallem wird ja noch immer das LOG mit der bereits o.g. Fehlermeldung geflutet.

  • Zabrimus

    genau, das neuere CoreElec-21-ne (Kodi-Omega) hat einent 64bit Userspace und den Kernel 5.4.210


    Das andere CoreElec-20-ne (Kodi-Nexus) hat noch einen 32bit Userspace und den Kernel 5.4.125

    Aber hier soll demnächst wohl auch der Kernel 5.4.210 mit 64bit Userspace eingesetzt werden. Daran arbeitet das CoreElec-Team bereits.

  • Da sind mir zu viele Dinge neu. Der 5er Kernel ist aus meiner Sicht mit dem softhdodroid völlig ungetestet. Und dazu dann noch die "neue" Hardware.

    Ich würde deswegen erstmal zurück zum Kernel 4.9.x und CoreElec-20-ng gehen (falls das auf der Kiste läuft).

    Wenn alles neu ist wundert es mich nicht wenn es nicht läuft.

  • Wie ich sehe wird der S904X4 noch nicht oder noch nicht ausreichend vom mainline Kernel unterstützt. Aber hat denn irgendjemand schon mal Libreelec auf dem N2 versucht? Rein interessehalber...

  • Für mich ist die neue Box ja auch vor allem erstmal zum spielen und testen da. ;)


    Und dann gibt es ja noch das Widevine L1 zertifizierte Android, auf dem ich Prime-Video anschaue.

    Entweder über die originale Android-App, aber lieber über das KODI-Omega-Android-Build. Da mir die gesamte Bedienung bei der Wiedergabe der Android-App überhaupt nicht zusagt. Vielleicht habe ich mich auch nur an die Bedienung unter KODI gewöhnt, aber für mich ist das einfach logischer.


    Ein weiterer wesentlicher Vorteil dieser Boxen ist, das diese auch unter CoreElec geeignete Medien mit Dolby-Vision wiedergeben können!

    Zum einen hat der verwendete Amlogic-SOC S905X4-J eine Dolby-Lizenz und dann haben die CoreElec-Entwickler einen Weg gefunden den Dolby-Vision-Treiber (oder was das auch ist) von dem zertifizierten Android mit zubenutzen, damit die Wiedergabe von Dolby-Vision möglich ist.


    Und bei meinen Tests kommt es mir so vor, als ob die Bildqualität noch besser ist, als bei meinem Odroid-N2. Aber das ist nur so ein Gefühl, denn messen kann ich so etwas ja nicht.


    rell

    Auf meinem Odroid-N2 habe ich nur CoreElec benutzt. Ich wüsste auch nicht welchen Mehrwert das LibreElec haben sollte?

    CoreElec kann alle Tonformate von DD bis Dolby-Atmos, von DTS bis DTS HD MA problemlos wiedergeben.

    Und kann auch Videos bis 4K mit HDR und auch HDR-HLG wiedergeben. Allerdings kein Dolby-Vision, weil der S922X-SOC nicht von Dolby lizenziert ist, aber das hat nichts mit CoreElec zu tun.


    CoreElec ist ja aus LibreElec entstanden, nur hat man bei CoreElec die alten Amlogic-Kernel 4.9 und 5.4 genommen und nicht nur die Mainline-Kernel.

    Im Beitrag #5 in diesen Thread habe ich auch einen Link eingestellt, in dem die Entwickler von CoreElec mitteilen, dass man demnächst die Boxen mit dem Amlogic S922x (u.a. der Odroid-N2) mit dem Kernel 5.15 betreiben will.

    Edited 2 times, last by Paulaner ().

  • Ich wüsste auch nicht welchen Mehrwert das LibreElec haben sollte?

    Quote

    nur hat man bei CoreElec die alten Amlogic-Kernel 4.9 und 5.4 genommen und nicht nur die Mainline-Kernel

    Genau diesen. Mainline. Für mich ein Ausschlußgrund. Dann hast du nämlich genau keine Probleme mehr mit einer libMali.so. Vorausgesetzt natürlich, die wesentlichen Dinge werden von Mainline unterstützt. Kurzfristig zwar schön, aber langfristig gedacht sind die Vendor-Kernels und -libs imho eine Sackgasse. Aber eine Diskussion darüber wird offtopic ;) Mich würde nur generell interessieren, ob es benutzbar ist.

  • Kurzfristig zwar schön, aber langfristig gedacht sind die Vendor-Kernels und -libs imho eine Sackgasse. Aber eine Diskussion darüber wird offtopic ;) Mich würde nur generell interessieren, ob es benutzbar ist.

    Mir ist es eigentlich egal, welche Version ich einsetze. Es muss nicht immer die aktuellste Software sein, wichtiger ist, es läuft :)

    Es ist schon paar Monate her, da hatte ich mit LE auf der N2+ mit dem Ausgabedevice drm (und -gles) Probleme. Aber seitdem hat sich ja einiges getan und sobald ich Zeit habe, wollte ich es wieder probieren.

  • Ehe es jetzt wirklich zu OT wird, hier noch kurz meine Meinung dazu:

    Zu Anfang dachte ich auch, es ist wichtig immer die neueste Software/Kernel zu haben.

    Und mit meiener alten Android-Box mit Amlogic S912 hatte ich ja auch noch LibreElec drauf.


    Doch dann haben sich das LibrElec-Team entschieden nur noch auf dem Mainline-Kernel zu setzen und damit lief dann auf alle Amlogicd-Boxen gar nichts mehr.

    Die waren und sind es momentan immer noch auf die von Amlogic modifizierten Kernel angewiesen, erst der 3.4 dann kam der 4.9 und später der 5.4 und zukünftig wohl der 5.15


    Aber eines muss man einfach sagen, mit CoreElec und den "alten" Kernel läuft es wie geschmiert, alle Tonformate wurden/werden problemlos wiedergegeben, Videos mit bis zu 4K mit HDR ebenso.

    Also was will ich mit den Boxen:

    Audio und Video in allen Varianten mit möglichst bester Ton- und Bildqualität wiedergeben.

    Und das geht eben alles mit CoreElec problemlos.

  • Wird denn der 5.15 in CoreElec nun ein Mainline-Kernel sein, oder wie der 4.9 ein mit proprietären amlogic-Treibern frisierter Kernel?

    Ich sehe das ansonsten wie Paulaner. Man sollte CoreElec wie eine Firmware für amlogic-Boxen betrachten. Hauptsache, es funktioniert alles. Allenfalls der Betrieb angeschlossener Hardware könnte langfristig ein Problem werden, wenn z.B. zukünftige DVB devices eine neuere Kernel-Version erfordern und von den "latest DVB" addon-Treibern nicht abgedeckt werden, weil media_build von linuxtv obsolet ist:

    Code
    This was an experimental build system for media drivers, allowing media drivers
    from mainline to be backported to older kernels.
    
    However, to maintain this took too much time and effort for little gain. Few
    if any new PCI(e) or USB drivers have been added to mainline in a long time,
    almost all effort is happening for embedded systems.

    Und wenn es denn tatsächlich so ist, dass kaum noch neue DVB-Treiber in den Kernel einfließen (?) gibt es auch keinen Grund, unbedingt auf einen neueren mainline-Kernel upgraden zu wollen.

    VDR1: ACT-620, Asus P8B75-M LX, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    VDR2: Odroid N2+ mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

    VDR3: Tanix TX3 mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

  • Ich sehe das ansonsten wie Paulaner. Man sollte CoreElec wie eine Firmware für amlogic-Boxen betrachten.

    Alles gut. So ist es ja auch. Generell sinkt aber bei den open source Projekten, im speziellen den Hardware basierten Dingen, der Druck und die Motivation der Entwickler, die noch übrig sind, wenn sich die Mehrheit mit dem vom Hersteller gestellten - meist closed source - Material zufrieden gibt. Das verurteile ich nicht, finde es aber einfach schade. Eine reknr Mainline Umgebung wäre schön, braucht aber leider auch Geduld, die es meist nicht gibt. Mit der Konsequenz, dass es noch langsamer geht.


    Paulaner Hoffe es wird jetzt nicht zu offtopic, aber irgendwie gehörts ja dazu ;) Ansonsten lass es ausgliedern. Ich halte das einfach für eine wichtige Diskussion. Im Übrigen gehts mir selbst nicht darum, immer bleeding edge Software zu haben, sondern die Hersteller zu bewegen, ihre Manpower in mainline Treiber Entwicklung zu stecken, statt alte Kernel mit ihrem selbstgestrickten Material zu pimpen. ARM hats bei den Mali Treibern endlich kapiert, aber letztlich nur durch den Druck, den die Nutzer/Entwickler des freien Treibers im Laufe der Zeit aufgebaut haben.

  • Ich mag den Thread nun nicht unnötig aufwärmen und ich verstehe auch die Argument hinsichtlich des Kernel.


    Also was will ich mit den Boxen:

    Audio und Video in allen Varianten mit möglichst bester Ton- und Bildqualität wiedergeben.

    Und das geht eben alles mit CoreElec problemlos.

    Das will ich auch. :)


    Mit dem Odroid N2 hatte ich auch schon rumprobiert (siehe RE: [VDR*ELEC] - LibreELEC/CoreELEC mit VDR Client) und finde das VDR*ELEC klasse. Den N2 muss ich nun wegen eines anderen Projektes einer anderen Anwendung zuführen, so dass ich mich dort nicht weiter mit beschäftigen kann.


    Warum nutze ich Corelec nun mit der HK1 RBOX X4 und dem Amlogic S905X4?

    Eigentlich nur deswegen, weil der den AV1 hardwareseitig decodieren kann. Man sieht immer mehr Anbieter, die in AV1 streamen. Nun, ich bin kein Prophet, aber es spricht schon vieles dafür, dass da noch mehr drauf springen werden. Über Kompression und Qualität vom AV1 mag ich jetzt nicht referieren, das ist schon nochmal ein deutlicher Fortschritt zum h265. Nun, das dürften im VDR-Forum fast alle überblicken.

    :bpl
    __________________________
    Produktiv-System: Asrock J4105M + 2x DVBSky S952 V3 + smart Mickey Mouse + LG OLED65C7D - yavdr ansible focal - softhddevice 1k + Kodi in 4k

    So nebenbei: Coreelec auf Odroid-N2 und im Aufbau eine HK1 RBOX (S905X4), auch mit Coreelec

  • presskopf und was willst Du uns nun damit sagen? :/

  • Irgendwie ist da was abhanden gekommen. :S

    Ich hatte auch versucht den vdr*elec auf die Box zu bekommen, bis ich diesen Thread fand. ^^

    Schade, dass es nicht geht. Finde aber summa summarum, dass es sich lohnt, sich mit den X4-boxen zu beschäftigen.

    :bpl
    __________________________
    Produktiv-System: Asrock J4105M + 2x DVBSky S952 V3 + smart Mickey Mouse + LG OLED65C7D - yavdr ansible focal - softhddevice 1k + Kodi in 4k

    So nebenbei: Coreelec auf Odroid-N2 und im Aufbau eine HK1 RBOX (S905X4), auch mit Coreelec

  • CE mit Kodi auf S905X4 sollte laut CE-Wiki bereits mit amlogic-ng (4.9 Kernel) funktionieren, ansonsten mit amlogoc-ne (Kernel 5.4) oder amlogic-no (Kernel 5.15). Das bezieht sich auf SoC-Typ SC2.


    Das softhdodroid-Plugin hat für die im 5er-Kernel enthaltenen Änderungen Ende letzten Jahres einige Anpassungen erhalten, insbesondere das OSD betreffend.

    Von amlogic-no würde ich im Moment eher noch abraten. Das ist m.E. eher alpha-Status - in den meisten Fällen bootet die Box damit nichtmal richtig. Grundsätzlich ist amlogic-no die Zukunft, nur dort wird noch aktiv entwickelt. Einiges ist aber offenbar zurückportiert worden, so dass ein aktueller Test mit amlogic-ng und amlogic-ne nicht schaden könnte.

    VDR1: ACT-620, Asus P8B75-M LX, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    VDR2: Odroid N2+ mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

    VDR3: Tanix TX3 mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!