Ein-/Ausschaltverhalten der Reelbox reproduzieren (auch bei laufenden Aufnahmen)

  • Hallo zusammen,


    ich habe da mal wieder eine spezieller Frage hinsichtlich des Ausschaltverhaltens.


    Folgender Fall:

    Angenommen es läuft gerade z.B. eine Sofort-Aufnahme des aktuellen Senders und ich schalte den VDR mittels Fernbedienung aus.


    Zustand auf meinen alten Reelboxen:

    Ich schalte mittels Fernbedienung "Aus".

    Es kommt das "Ausschaltmenü" mit den Optionen "Standby" / "Ausschalten" / "Sleeptimer setzen".

    Mache ich hier nichts, wird nach einiger Zeit einfach der "Standby" gestartet.

    Wähle ich "Standby" läuft die Aufnahme zwar weiter aber die Reelbox geht in den "Standby"; d.h. insbesondere werden die Ausgaben des HDMI-Ports abgeschaltet.

    Wähle ich "Ausschalten" erfolgt ein Hinweis, dass die Reelbox nach Beendigung der Hintergrundvorgänge "ausgeschaltet" werden wird; einstweile geht sie auch in den "Standby" (auch hier wieder HDMI-Ausgänge sofort "aus" und Aufnahme läuft weiter!) und erstnach Ende der Aufnahme wird die Reelbox komplett ausgeschaltet (sog. "Deep-Standby").


    Aktuelles Verhalten auf dem NUC:

    Ich schalte mittels Fernbedienung "Aus".

    Es kommt ein Hinweis, dass "VDR schaltet später aus - Power zum erzwingen".

    Mache ich hier nun nichts, dann bleibt alles an.

    Drücke ich ein weiteres mal auf "Aus", dann kommt ein Hinweis "Aufnahme läuft - trotzdem ausschalten"; ich bestätige mit "Ok"; nun wird tatsächlich "ausgeschaltet" (HDMI-Ausgänge sind "aus"; Aufnahme läuft vermutlich/scheinbar weiter).


    Inhaltlich sind die beiden Ausschaltvorgänge vermeintlich gar nicht soweit voneinander entfernt; d.h. die Aufnahme läuft wohl bei beiden weiter.

    Nur beim NUC braucht es viel, viel mehr Tastendrücke, um tatsächlich einen "Aus"-Zustand (insbesondere eben die Abschaltung der HDMI-Ausgaben) zu erreichen. Von selbst (wenn nichts weiter gedrückt wird) geht es mit dem "Aus" nicht weiter.


    Welche Optionen/Einstellmöglichkeiten gibt es hier, um das Verhalten noch näher an das alte Reelbox-Verhalten zu bekommen?


    Hintergrund der Frage:

    Leider gibt es bei meiner exotischen Sonos Beam Soundbar keinen echten schaltbaren "Aus"-Zustand.

    Deshalb ist für essentiell, dass wenn ich mittels Fernbedienung ein "Aus" an den VDR sende baldmöglichst und ohne weitere zusätzliche Tastendrücke insbesondere die HDMI-Ausgaben (also Ton) auch tatsächlich abgeschaltet werden; gleichzeitig soll aber natürlich eine laufende Aufnahme weitergehen.


    > Quasi versuche ich wieder eine "Heute-zu-Müde_Morgen-gehts-weiter"-Ausschaltung zusammenzubauen; d.h. nur ein Fernbedienung-"Aus" macht (insbesondere den HDMI-Ton) aus aber die Aufnahme läuft noch weiter.


    BTW: Auch wenn mich bisher das Thema "Standby" im Sinne von Stromverbrauch überhaupt nicht interessiert hat bei meiner Unterhaltungselektronik; dennoch in Anbetracht der aktuellen Energiekosten-Lage ergänzend doch mal die Frage: Gibt es beim Intel NUC auch die zwei "Standby"-Modi vergleichbar wie bei der Reelbox; also "Standby" und "Deep-Standby".


    Grüße,

    MacGyver

  • Drücke ich ein weiteres mal auf "Aus", dann kommt ein Hinweis "Aufnahme läuft - trotzdem ausschalten"; ich bestätige mit "Ok"; nun wird tatsächlich "ausgeschaltet" (HDMI-Ausgänge sind "aus"; Aufnahme läuft vermutlich/scheinbar weiter).

    In dem Fall führt der VDR das angegebene Shutdown-Skript aus - die Aufnahme wird dadurch normalerweise abgebrochen, wenn der Rechner in den S5 oder S3 geht.


    Bei yavdr-ansible ist es so gelöst, dass das Ausgabe-Plugin detached wird, wenn jemand die Power-Taste drückt. Damit ist die Soundkarte ungenutzt, pulseaudio gibt die dann nach einem Timeout frei und der Kernel schickt sie darauf hin in den Energiesparmodus - was zumindest über TOSLINK dazu führt, dass die angeschlossene Anlage weiß, dass kein Signal anliegt und sich dann abschalten kann. Welche Kriterien da für Soundbars mit HDMI eine Rolle spielen, habe ich noch nicht ausprobiert.


    Grundsätzlich könnte man das so erweitern, dass auch die Bildausgabe über DPMS abgeschaltet wird (https://wiki.archlinux.org/tit…r_settings_with_a_command), wobei das Nutzer leicht verwirren kann, wenn sie nicht über den Bildschirm sehen, dass ein Gerät aktiv ist. Und dann bräuchte man noch die Möglichkeit den Bildschirm wieder einzuschalten, wenn jemand eine Taste auf der Fernbedienung drückt.


    Einfacher wäre eine Universalfernbedienung, die einen ganzen Zoo von Geräten auf einen Tastendruck ansteuern kann - also Power-Taste an den VDR, Power Off an den TV und die Soundanlage usw. - die Harmony Fernbedienungen konnten das sehr bequem (leider mittlerweile nicht mehr neu erhältlich), die One for All URC 7955 kann das soweit ich weiß in begrenztem Maße. Notfalls könnte man sich auch einen kleinen Mikrocontroller hinstellen, der die IR-Codes sendet - dank IRMP ist das ziemlich einfach geworden sich selber einen Sender zu bauen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • seahawk1986 Nur kurz informativ aus der Mittagspause: Ich habe eine Harmony und nutze auch nur diese zum Schalten.


    Allerdings bleibt das Problem mit der Sonos Beam: Die hat schlicht keinen schaltbaren "Aus"-Zustand (Ausnahme: Strom könnte man noch trennen).


    Ich hatte gestern - allerdings war es spät und der Test nur kurz - aber das Gefühl, dass die Aufnahme auch am NUC weiterlief trotz "Aus-Aus".


    cinfo Wie ist das Ausschaltverhalten unserer BM2LTS-NUCs tatsächlich? Und lässt sich was Reel-ähnliches herstellen? Bzw. sowas was ich wortreich beschrieb?

  • cinfo Wie ist das Ausschaltverhalten unserer BM2LTS-NUCs tatsächlich? Und lässt sich was Reel-ähnliches herstellen? Bzw. sowas was ich wortreich beschrieb?

    ich leider nicht da die Patches hier von Reel nie öffentlich waren.

    Aber eine Sonos schalten man doch per Funksteckdose aus z.B. mit einer der Harmony

    Code
    Analoge Steckdosen waren gestern. WLAN, Bluetooth und Funksteckdosen lassen sich mit einer Fernbedienung ein- und ausschalten 

    (VDR) NUC11PAH & GEEKOM MINI-IT11-11. Generation * BM2LTS * DD NET S2 Max * NC * (Sound) Cinebar Lux Set * (Stream) Apple TV 4K (2022) *

    (Light) PHILIPS Hue Play HDMI Sync Box & Gradient Lightstrip * (OLED TV) LG OLED65G29LA

  • cinfo

    Verstehe; also Reel-ähnlich ist schwierig bis unmöglich... (Schade; scheint wirklich viel nützliche "Bastelei" der Reel-Entwickler verloren gegangen zu sein.)


    Aber ich komme dann mal zu allgemeinen IST-Ausschaltverhalten zurück:

    In dem Bereich Ausschaltverhalten haben wir also einenen "Standard-VDR" vorliegen, korrekt?!


    Wenn ja, ist bekannt wie das Ausschaltverhalten im Standard ist in dem geschilderten Fall "Aufnahme läuft" + "Ausschalten" erfolgt?


    Ich hatte das subjektive Gefühl die Aufnahme läuft weiter.

    seahawk1986 Meinte, dass die Aufnahme im geschilderten Fall beendet werden sollte.

  • Ergänzung:

    cinfo

    Was ein "Strom-Aus" mittels schaltbarem Zwischenstecker der Sonos Soundbar betrifft:

    Klar könnte man das so machen; aber dann gibt es beim "Einschalten" der "Gesamtanlage" die zweifelhafte "Freude", dass es mehrere Minuten dauert bis die Soundbar oben wäre. (Sonos muss sich ja auch noch mit dem WLAN verbinden; vermutlich noch irgendwas prüfen [Updates, etc.]...)


    Alternative würde ich sehen in einem per Infarot steuerbarer HDMI-Off-Switch den man zwischen meinen Feintech eARC-Switch und die Soundbar packt; aber sowas "einfaches" habe ich bisher nicht gefunden. Und noch einen ganzen HDMI-Mehrfach-Switch dazwischen packen; ich weiß ja nicht...


    seahawk1986 Die BM2LTS-Distri läuft ohne X-Server, sondern direkt über DRM. Ich vermute deshalb - bin aber Linux-Laie -, dass deine verlinkten Ideen mit dem DPMS eventuell in diesem Fall nicht funktionieren, oder?!

  • Zu HDMI Ports mit FB (4fach) gibt es eine Lösung ( steht in meiner Fusszeile) - aber kostet und lohnt sich nur für jemanden der Licht hinter dem TV haben möchte. Aber damit schalte ich per Harmony CEC hier alles per Kopfdruck Aus und Ein.


    Hier geht der NUC aus - es könnte sein das nvram über Dein BIOS noch nicht sauber bedient wird. Hier im BM2LTS Teil liegen die Beschreibungen vom NUC BIOS - diesen Teil kann man vergleichen und übernehmen

    (VDR) NUC11PAH & GEEKOM MINI-IT11-11. Generation * BM2LTS * DD NET S2 Max * NC * (Sound) Cinebar Lux Set * (Stream) Apple TV 4K (2022) *

    (Light) PHILIPS Hue Play HDMI Sync Box & Gradient Lightstrip * (OLED TV) LG OLED65G29LA

    Edited once, last by cinfo ().

  • Wenn ich auf dem NUC dem oben beschriebenen "langen Ausschalt-Weg" gehe (mit den vielen Tastendrücken) in dieser Form:

    Ich schalte mittels Fernbedienung "Aus".

    Es kommt ein Hinweis, dass "VDR schaltet später aus - Power zum erzwingen".

    Mache ich hier nun nichts, dann bleibt alles an.

    Drücke ich ein weiteres mal auf "Aus", dann kommt ein Hinweis "Aufnahme läuft - trotzdem ausschalten"; ich bestätige mit "Ok"; nun wird tatsächlich "ausgeschaltet" (HDMI-Ausgänge sind "aus"

    Dann ist für mich der NUC schon auch "Aus-Aus" täte ich sagen. Frage ist aber nun: Läuft eine gestartete Direktaufnahme hier nun trotzdem weiter oder eben nicht? (Und wenn Sie läuft oder nicht läuft: Ist das dann auch das erwartete Systemverhalten an der Stelle?)


    Ich habe gestern glaube ich die Direktaufnahme einfach weiterlaufen lassen; ich gucke heute Abend mal was da ggf. noch da ist.

    (Ich weiß aber nicht mehr was und welche Sendung ich da aufnahm; ich glaube nur das letzte woran ich mich erinnere beim Ausschalten war, dass in einem Auto gesessen wurde und gefahren worden ist... > Wir werden heute Abend sehen...)

  • Ergebnis: Die Aufnahme endete ca. 3 Minuten nach dem ungefähr erinnerlichen Zeitpunkt im Auto.

    >> Das heißt aus meiner Sicht nun: Schalte ich den aktuellen VDR "Aus-Aus", dann wird die laufende Aufnahme tatsächlich beendet.

    seahawk1986 hatte also an dieser Stelle offenbar recht.


    Frage ist nun nur: Was mache ich da jetzt mit dieser Erkenntnis?


    Ich persönlich sehe den Nutzungsfall "Heute-bin-ich-müde,-lasse-aber-die-Aufnahme-weiterlaufen-und-gucke-morgen-weiter" zumindest für mich persönlich als recht üblich an...


    Aber ein einfaches "Aus" beendet nicht die HDMI(-Ton-Ausgabe) in Richtung Sonos [ist also in Sachen "Ich wil schlafen" also auch nicht wirklich förderlich].


    cinfo & gggggg: Fehlt euch hier nicht der frühere Komfort des "Standby/Deep-Standby" der Reelboxen. > Wie habt Ihr das gelöst? (Tatsächlich einfach nur alle Ausgabe-Peripherie "Aus" und NUC bleibt dann halt an?!)

  • cinfo & gggggg: Fehlt euch hier nicht der frühere Komfort des "Standby/Deep-Standby" der Reelboxen. > Wie habt Ihr das gelöst? (Tatsächlich einfach nur alle Ausgabe-Peripherie "Aus" und NUC bleibt dann halt an?!)

    muß man sich wohl mal einlesen wie man es haben möchte


    Der reelVDR nutzte eigentlich immer dieses Shutdown-Skript

     /usr/sbin/mvdrshutdown

    und /usr/sbin/shutdownwd.sh

    das ist der alte Shutdown-Teil aus dem ReelVDR vdr.c

    Files

    (VDR) NUC11PAH & GEEKOM MINI-IT11-11. Generation * BM2LTS * DD NET S2 Max * NC * (Sound) Cinebar Lux Set * (Stream) Apple TV 4K (2022) *

    (Light) PHILIPS Hue Play HDMI Sync Box & Gradient Lightstrip * (OLED TV) LG OLED65G29LA

    Edited 8 times, last by cinfo ().

  • Das einmalige drücken von "AUS" setzt doch auch die Benutzeraktivität zurück. Der VDR verhält sich dann so, als ob der Benutzer inaktiv ist. Zumindest habe ich das so verstanden.


    Per SVDRP scheint es leider nicht zu gehen, aber irgendwie müsste sich doch auswerten lassen, ob der Benutzer aktiv ist oder nicht.

    Dann könnte man die Ausgabe-Plugins entsprechend steuern, also nur bei aktivem Benutzer den Decoder aktivieren.

    Das würde nebenbei bei Aufnahmen auch Strom sparen.

    Gruss
    SHF


  • Ich hatte da mal ein Script, das regelmäßig den (Smart-)TV pingt und, falls der ausgeschaltet ist, ein "svdrpsend PLUG softhddevice DETA" und bei positivem ping ein entspr. ATTA sendet.

    Bei detachetem device sagt der TV jedenfalls, daß am entspr. HDMI-Port nix angeschlossen wäre.

    Nvidia-smi sagt dann auch, daß die Karte kühler wird.

    Den Rest übernimmt dann lifeguard und fährt ggf. mit Wakeup-Zeit den VDR-PC runter.

  • @alle:

    Vielen Dank für die zahlreichen Ideen und Vorschläge.

    Allerdings muss ich gestehen, dass mir das mit meinen begrenzten Linux-Kenntnissen (vermutlich) alles zu "komplex" ist, um es umzusetzen.


    Zwischenzeitlich hatte ich auch mal den Feintech-Support angeschrieben, ob meinem eARC-HDMI-Umschalter evtl. per Firmware-Update ein "Aus"-Modus hinzugefügt werden kann. Dort habe ich unter anderem dann den Hinweis bekommen, dass deren neuer VAX04201 einen "Aus"-Modus hat.

    Vermutlich werde ich diese "kommerzielle Lösung" wählen. Zudem könnte das evtl. sogar den Vorteil bringen, dass dieser Switch auch das CEC unterdrückt, was ich beim NUC11PAHi3 vermeintlich auch schon festgestellt habe, obwohl die entsprechende BIOS-Option aus ist.

  • Ja du hast recht, bei den Reels wird die Video/Tonausgabe der eHD Karte deaktiviert. Fände ich auch besser ;-).


    Beim NUC gibt die Harmony Fernbedienung den Standby Befehl zum NUC und TVoff zum TV. Der NUC schaltet sich nach Ende der Aufnahme ab. Außerdem schaltet meine Bessere Hälfte und da steht der NUC am Ende des TV Abends die Steckerleiste ab und da hängt der TV (nicht der NUC) dran.


    Gestartet wird der NUC über HDMI-CEC (On per HMDI an NUC) vom TV. Der TV wiederum per FBD. Würde der HDMI-CEC Off Befehl den NUC nicht gandenlos (unabh. von laufender Aufnahme) abwürgen könnte man auch den TV zum Ausschalten nutzen :-(.

    Liebe Grüße g ;)

    NCV6dvbS2+Alphacrypt+ORF, BM2LTS4.4 NUC11i3 NVMe+HDD, BM2LTS2.94.4 AVG1 T7400 SSD+HDD NvidiaGT720

  • MacGyver_Reelbox

    Changed the title of the thread from “Ausschaltverhalten der Reelbox reproduzieren (auch bei laufenden Aufnahmen)” to “Ein-/Ausschaltverhalten der Reelbox reproduzieren (auch bei laufenden Aufnahmen)”.
  • @alle

    Ich muss leider nochmal auf dieses leidige Thema zurückkommen, denn ich habe glaube ich beim Einschalten auch ein Problem.

    Und das ist vermutlich sogar schlimmer als das Ausschaltverhalten bzw. das kann ich nicht so einfach beseitigen mit dem HDMI-eARC-Switch.


    Ist-Situation am BM2LTS-NUC:

    Der NUC läuft bereits (z.B. wegen einer Aufnahme). Ich schalte also nur noch den TV und den HDMI-Switch ein (wobei "ein" hier natürlich auch noch die Wahl der richtigen Inputs beinhaltet).


    Dann wird am TV aber leider nichts angezeigt; es ist so als ob am HDMI-Eingang des TVs gar kein Signal erkannt wird.


    Bisher habe ich dann den NUC mittels langem Tastendruck aus- und dann wieder eingeschaltet > Für die Aufnahme ist dieses Vorgehen natürlich - salopp gesagt - "Sch...e"...


    cinfo

    gggggg

    Wie ist das Verhalten bei euch, wenn Ihr quasi in der falschen Reihenfolge einschaltet bzw. euer NUC bereits an ist und erst dannn TV eingeschaltet wird?

  • Quote

    Ist-Situation am BM2LTS-NUC:

    Der NUC läuft bereits (z.B. wegen einer Aufnahme). Ich schalte also nur noch den TV und den HDMI-Switch ein (wobei "ein" hier natürlich auch noch die Wahl der richtigen Inputs beinhaltet).


    Dann wird am TV aber leider nichts angezeigt; es ist so als ob am HDMI-Eingang des TVs gar kein Signal erkannt wird.

    Kenne ich so von keiner NUC Version die per HDMI direkt am TV-Gerät mit einem 4K-HDMI Kabel angeschlossen ist nicht. Der NUC wird immer bei mir am TV-Gerät erkannt ob er der Erste oder Letzte beim Einschalten ist. Prüfe mal ob das TV-Gerät, HDMI-Kabel, HDMI Umschalter und NUC auch die letzte BIOS bzw. FW Version haben.

    (VDR) NUC11PAH & GEEKOM MINI-IT11-11. Generation * BM2LTS * DD NET S2 Max * NC * (Sound) Cinebar Lux Set * (Stream) Apple TV 4K (2022) *

    (Light) PHILIPS Hue Play HDMI Sync Box & Gradient Lightstrip * (OLED TV) LG OLED65G29LA

  • Wird der TV komplett vom Strom getrennt oder bloß per FB "ausgeschaltet"?

    Hier, ein Sam..., wird per Schaltsteckdose komplett ausgeschaltet, aber ich muß ihn morgens VOR dem VDR wieder Strom geben (sodaß er im Standby ist, Stromverbrauch <2W), damit softhdcuvid oder softhddevice/nvidia ein Bild ausgeben kann.

    Ansonst, wenn der VDR vor dem TV hochgefahren ist, muß ich vdr stoppen und die nvidia-Treiber neu laden, umd Bild zu erhalten.

    Oder ich rufe per "ssh -X" die nvidia-settings auf dem VDR auf, um den Ausgang damit wieder von "disabled" auf aktiv zu schalten.

  • wmautner

    Habe hier auch einen Sammy-TV. Schalte diesen aber nur per FB (Harmony) "aus", d.h. der sollte sich im Standby befinden (rote "Standby"-LED ist jedenfalls an!).


    In der BM2LTS-Distro wird DRM-Ausgabe genutzt, also softhddrm.

  • Wird der TV komplett vom Strom getrennt oder bloß per FB "ausgeschaltet"?

    Hier, ein Sam..., wird per Schaltsteckdose komplett ausgeschaltet, aber ich muß ihn morgens VOR dem VDR wieder Strom geben (sodaß er im Standby ist, Stromverbrauch <2W), damit softhdcuvid oder softhddevice/nvidia ein Bild ausgeben kann.

    Ansonst, wenn der VDR vor dem TV hochgefahren ist, muß ich vdr stoppen und die nvidia-Treiber neu laden, umd Bild zu erhalten.

    Oder ich rufe per "ssh -X" die nvidia-settings auf dem VDR auf, um den Ausgang damit wieder von "disabled" auf aktiv zu schalten.

    Hast Du eine edid.bin hinterlegt?

    Damit spielt es bei mir keine Rolle, ob der Samsung-TV bei VDR-Start vom Netz getrennt ist.

    Gentoo Linux ~ VDR 2.6.6 ~ DD Octopus NET V2 S2 Max - SAT>IP ~ LENOVO ThinkServer TS200V ~ Intel(R) Core(TM) i5 CPU680@3.60GHz ~ 16GB RAM ~ NVIDIA T400

  • Funktioniert es wenn der TV zuerst eingeschalten wird ?

    Hier meine Leidensgeschichte ;)

    Liebe Grüße g ;)

    NCV6dvbS2+Alphacrypt+ORF, BM2LTS4.4 NUC11i3 NVMe+HDD, BM2LTS2.94.4 AVG1 T7400 SSD+HDD NvidiaGT720

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!