[Gesucht]Fernbedienung für Linux ootb

  • Hallo,

    Da ich von LIRC und Konsorten mittlerweile genug habe, suche ich nun eine ordentliche FB welche ootb unter Linux einsatzfähig ist.

    D.H. sie muss diese Eigenschaften haben:

    USB Anschluss

    Funktioniert als standard HID Tastatur

    und zudem muss diese auch mit der Harmony vernünftig funktionieren.

    Könnt Ihr da was empfehlen ?

    Nach diversen Odysseen Hard und Softwareseitig kommen Varianten wie Atric, X10, Lirc ... für mich nicht mehr in Frage.

  • Ich habe einen RC6-Empfänger, das Protokoll versteht auch meine Harmony.

    Gebe auf Ebay mal IR605 oder IR601 ein. Da gibt's wieder ein Angebot ...Fujitsu...


    Stefan

  • Funktioniert als standard HID Tastatur

    Wenn das sein muss, dann FLIRC.


    Wenn HID reicht, empfehle ich natürlich mein Projekt.

    Ich wäre, falls nötig, gerne behilflich, dass unter Gen2VDR zu funktionieren zu bringen.

    Bisher hat es für die meisten Distributionen fertige Software in meinem git, und eine Blaupause für jegliche neue Distri gibt es auch (systemd vorausgesetzt).

  • jrie

    Danke fürs Angebot aber ich hab dafür schon zuviel Zeit verbraten. Ich habe die Dinger vermutlich aufgrund von HW Fehlern einfach nicht ans Laufen bekommen.

    Rudimentär ist es in Gen2VDR drinne, aber mangels funktionsfähiger HW ungetestet und unausgegoren :)

    Flirc sieht da besser aus.
    Was mich wundert dass es nicht deutlich mehr ootb Varianten für FireTV, RaspPi und Co gibt, Tastaturen die dies können gibts ja wie sand am Meer ...

  • Ich selbst habe keinen FLIRC, aber jemand der meinen Empfänger benutzt, hat mir geschrieben, dass er vorher mit seinem FLIRC-SE folgendes erlebt hat:

    Zitat

    Flirc-SE kann nämlich ebenfalls den PC einschalten. Allerdings bekomme

    ich die Harmony-FBs nicht wirklich zu guter Zusammenarbeit überredet. Es

    kommt leider immer wieder zu sporadischem Tastaturprellen. Auch seit

    Jahren in Foren nachzulesen. Das kann ich meinen betreuten VDR-Nutzern

    nicht zumuten.

    Mit meinem Empfänger ist er zufrieden.


    Ist ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/mediaportal/helau/2.0/INSTALL das aktuellste?

    Ich könnte mal einen Test machen auf einem unbenutzem Rechner (nur, falls du dich nicht schon entgültig für den FLIRC entschieden hast).

  • Mit einem Arduino Micro Pro (der ist als Klon für ein paar Euro aus Fernost zu haben) oder ähnlichen Boards, die auf einen ATmega32U4 setzen kann man sich auch recht bequem einen IR-Empfänger aufbauen, der Keyboard spielt. Für RC5 gibt es fertige Decoder (https://github.com/guyc/RC5 - IRMP müsste prinzipiell auch möglich sein, wenn man mehr Protokolle braucht: https://github.com/Boman/IRMPforArduino).


    Mit dem KLS VDR 1.6 Profil auf der Harmony (die einzige Besonderheit ist, dass man die ersten beiden Tastenwiederholung verwerfen muss, damit es nicht prellt) hat man das recht schnell runter geschrieben.

    Wenn man die Zuordnung von IR-Codes und Tasten nicht statisch im Code hinterlegen will, könnte man die auch im EEPROM ablegen und zur Laufzeit über eine Serielle Verbindung konfigurier- bzw. anlernbar machen.


    Man kann den VDR dann entweder über den X-Server oder das remote-Plugin bedienen (Anlernen genügt) oder über Eventlircd gehen, wenn man lieber einen Lirc-Sockel haben will.


    Ich habe das gestern mal auf einem Steckbrett aufgebaut und die wichtigsten Tasten gemapped - damit funktioniert die Bedienung von VDR und KODI schön flüssig und ohne Prellen oder Nachlaufen:

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • HI helau

    Eine FB mit MS_MCE Code könnte gehen

    Habe eine Harmony 300 mit MS_MCE Profil und eine SMK RC6 MCE Fernbedienung zusammen am laufen

    Suche mal in der Bucht nach SMK Fernbedienung . Kostet ca 3,-Euro plus Porto

    Made in Malyasia . Gehäuse ist zum aufschrauben , so das man das Microsoft Logo ersetzen kann.

    Achtung: Es gibt die Fernbedienung mit Englischer und Deutscher Beschriftung . Bei evtl. Bestellung bitte darauf achten.

    Die Fernbedienung läuft fast mit jeden Empfänger zusammen. Seriell , Atric , CIR , STM32 und IRMP .Auch ootb im Raspberry.

    Auch zu Empfehlen ist der neue USB Empfänger von jrie ( STM32 in USB Stick Form ) .Habe sehr gute Erfahrungen mit dem Teil gemacht..

    In EasyVDR ist z.B. die Fernbedienung im Setup direkt verfügbar. SMK RC6 MCE ...

    Ist der gleiche Code wie der von MS_MCE etc.

    PS. Fernbedienungen die Orginal MS MCE Code senden gibt es nicht mehr viele.( Orginal von Microsoft war die 1039 ) mit USB Empfänger 1040.

    Logitech Harmony können auch MCE. Günstiges Model z.Z. die 350

    Hier einige Modelle , ohne Anspruch auf vollständigkeit..

    http://wiki.easy-vdr.de/index.…i:MCE_Fernbedienungen.jpg

    Gruß emma53

    Test_VDR: Digitainer 1 Gehäuse - AsRock N68C GS FX Board- Athlon II AM3+ X2 270 CPU - EVGA GT730 PCI-e HDMI LP passiv - DVBSky S2 952 Dual SAT - 1000GB W.D. Green HDD - LG GH22N30 S-ATA DVD - SMK RC6 MCE 50GB FB. an STM32 - EasyVDR 3.5.02 stable - Softhddevice Frontend - Kodi 17.6
    Clients: Hauppauge Media MVP Scart - VIP 1903Box - VIP 1910Box - EasyStream 0.6-18 fuer Windows - Raspberry PI B+ mit OpenElec 5.08 Kodi Helix 14.2 und Tsop31238 Lirc mit Conrad Promo8 FB on Code VCR 0104 - Raspi3 m.OpenElec 7.01 und Kodi 16.1

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Emma53 ()

  • Man könnte auch den Code des IRMP-STM32-USB-IR-Empfängers umbauen, um einen Flirc nachzuahmen.

    Alle Teile, die dafür nötig sind, sind schon da.


    Das verkürzt den yaVDR-Weg, der von den meisten gegangen wird,irmplircd → lircd2uinput → /dev/input/eventX → eventlircd → Anwendung auf                             dev/input/eventX → eventlircd → Anwendung.


    helau :

    Wie ist der Weg in Gen2VDR? Auch so?


    Ich baue jetzt mal meinen Testrechner auf ...

  • Vermutlich setzt Gen2VDR (wie Gentoo standardmäßig auch) auf OpenRC statt auf systemd als Init-System.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Der IRMP-STM32-USB-Empfänger läuft auch auf Gen2VDR:


    80-irmp.rules nach /etc/udev/rules.d/ bringen.

    Empfänger anstecken und nachsehen ob /dev/irmp_stm32 erzeugt wurde (notfalls neustarten).

    Eine passende irmp_stm32.map nach /etc/ bringen (kann mit stm32IRconfig_gui erzeugt werden oder diese als Vorlage nehmen).

    /usr/bin/irmplircd -t /etc/irmp_stm32.map -r 300 -s 100 /dev/irmp_stm32 starten.

    Mit irw testen.

    Geht bei mir tadellos.


    Jetzt braucht man nur noch ein passendes init-Start-Script um irmplircd herum.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von jrie ()

  • Ay caramba. Ich order gleich mal zwei Stück.

    AntecFusion Max /ASUS M2N 2 GB RAM, Atric IR mit AMC 3xx FB, DVB-S (SD) Geforce 8400GS .... Gen2Vdr V5
    Antec Remote Fusion / Intel DG45ID 4 GB RAM Atric IR 2x Nova S2 Gen2vdr V5
    Testkiste: Zotac ION ITX F-E 4 GB RAM
    2x Activy 370 Sat mit G2V Activy Edition

  • Das verkürzt den yaVDR-Weg, der von den meisten gegangen wird,irmplircd → lircd2uinput → /dev/input/eventX → eventlircd → Anwendung auf                             dev/input/eventX → eventlircd → Anwendung.


    helau :

    Wie ist der Weg in Gen2VDR? Auch so?


    Ich baue jetzt mal meinen Testrechner auf ...

    Ich gehe bisher bei Bedarf über mein eigenes inputevxd, das ist komplett konfigurierbar und macht aus Tastendrücken je nach Anwendung was anderes ...

    Startskripte gibts unter /etc/init.d einige als Anschauungsmaterial.

  • In meinem git gibt es jetzt (momentan noch experimentelle) Firmware für RCMM.

    Bin gespannt, ob sie bei jemandem, der die Hardware hat funktioniert.

    Wenn sich das nicht mit anderen Protokollen beisst, kommt das fest rein.

  • Top. Danke - kann es kaum erwarten...

    AntecFusion Max /ASUS M2N 2 GB RAM, Atric IR mit AMC 3xx FB, DVB-S (SD) Geforce 8400GS .... Gen2Vdr V5
    Antec Remote Fusion / Intel DG45ID 4 GB RAM Atric IR 2x Nova S2 Gen2vdr V5
    Testkiste: Zotac ION ITX F-E 4 GB RAM
    2x Activy 370 Sat mit G2V Activy Edition