Posts by CvH

    Allerdings funktioniert die Wiedergabe von LiveTV nicht flüssig.

    Also generell funktioniert das ohne Probleme, Öffentlichen SD / HD sowie Privaten SD / HD laufen ohne Probleme auf dem RPi. WLAN ist immer problematisch, aber LAN geht ohne zu zucken.


    Gehen grundsätzlich alle LiveTV Kanäle nicht ordentlich ? Oder nur Öffentliche / Privaten HD ?`

    Allgekeim wäre eine kodi.log wohl gut (neustarten, irgendwas abspielen wo es ruckelt, kodi.log aus /storage/.kodi/temp/kodi.log kopieren)

    Wäre es hier nicht einfacher das ganze per Dualboot zu machen ?

    Weil "mal schnell" Kodi ordentlich einbauen ist nicht von ohne und gleich gar nicht wenn man das ganze auf z.B Debian macht - WAF tauglich schon gar nicht.


    Solche "Fälle" gabs ja schon paar mal und bewährt hat sich eigentlich Automatisches Booten in LibreELEC für Kodi und TV, wenn es Desktop sein soll muss man nur neustarten und ein beliebiges anderes System auswählen. Vorteil ist das man immer ein immer ein Funktionierendes System hat um das man sich nicht kümmern muss und einwandfrei WAF tauglich ist und für alles andere muss man mal schnell neustarten.

    Die Treiber machen auch viel, falls noch jemand das ganze mit einem völlig veralteten Ubuntu 16.04 oder so betreibt hilft meistens schon auf mindestens 18.04 zu updaten um aktuelle Treiber zu erhalten, die haben in der Qualität auch viel gebracht.


    Ansonsten kann man nur zustimmen, man braucht außer für madVR eigentlich keine NVidia GPU mehr zum anschauen. Mpeg2 SD ist tot und da wird es keinen Wundern das hier keine großartigen Neuerungen kommen werden wenn AV1 schon vor der Tür steht.

    Das Problem ist wohl nicht wo das Zertifikat her kommt, eher das es nur einen Admin gibt und das der nicht aktiv ist :)


    Das wird also immer wieder auftreten da es keine Lösung gibt.

    Hallo ich versuch gerade das Plugin in LibreELEC einzubauen und damit Live abzulösen aber es will nicht so recht.


    Wenn ich das ganze von x86_64 für x86_64 kompilieren will (GOLD etc hab ich schon mal weggelassen um den Output simpler zu machen)

    Auffällig ist das es versucht Pfade außerhalb des Toolchains zu benutzen /usr/lib/...


    Code
    1. g++ -march=x86-64 -m64 -Wl,--as-needed -shared osd2web.o config.o menu.o update.o scraper2vdr.o dia.o websock.o fileservice.o status.o tools.o skin.o jobject.o -L./lib -lhorchi -lrt -lcrypto -L/LE/build.LibreELEC-Generic.x86_64-9.1-devel/toolchain/x86_64-libreelec-linux-gnu/sysroot/usr/lib -luuid -L/LE/build.LibreELEC-Generic.x86_64-9.1-devel/toolchain/x86_64-libreelec-linux-gnu/sysroot/usr/lib -ltinyxml2 -L/LE/build.LibreELEC-Generic.x86_64-9.1-devel/toolchain/x86_64-libreelec-linux-gnu/sysroot/usr/lib -lwebsockets -I/LE/build.LibreELEC-Generic.x86_64-9.1-devel/toolchain/x86_64-libreelec-linux-gnu/sysroot/usr/include -L/LE/build.LibreELEC-Generic.x86_64-9.1-devel/toolchain/x86_64-libreelec-linux-gnu/sysroot/usr/lib -ljansson -L/LE/build.LibreELEC-Generic.x86_64-9.1-devel/toolchain/x86_64-libreelec-linux-gnu/sysroot/usr/lib -lexif -o libvdr-osd2web.so
    2. /usr/bin/ld: cannot find /usr/lib/libm.so.6
    3. /usr/bin/ld: cannot find /usr/lib/libmvec_nonshared.a
    4. /usr/bin/ld: cannot find /usr/lib/libmvec.so.1
    5. collect2: error: ld returned 1 exit status
    6. make: *** [Makefile:132: libvdr-osd2web.so] Error 1


    wenn ich das ganze für arm cross kompilieren will wird es noch problematischer

    volles Log http://ix.io/1R2q


    Ich will keinesfalls ausschließen das ich irgendwas flasch gemacht habe oder irgend was offensichtliches übersehe ;)

    Mit welchem VDR Ausgabeplugin läuft das denn in HDR ? Kodi ist hier nicht das Thema.

    Technisch gesehen geht es mittlerweile (nicht nur Kodi) :) ob/wann das auch hier umgesetzt wird muss wohl die Zeit zeigen

    Wie sieht es denn mit so mit Intel Grafik aus?

    4k 10bit HDR läuft jetzt schon (siet ca 2 Monaten) auf einem J4005 unter Linux, leider mit Patches an allen benötigten Paketen (Mesa ...)

    Nur noch eine Frage der Zeit bis es endlich komplett und einfach geht.

    V4L scheint da ein vielversprechender Weg zu sein

    Der RPi4 wird einen kompletten V4L2 M2M Treiber bekommen und somit kompatibel mit dem derzeitigen Linux Standard in Sachen Ausgabe werden, wenn es ein VDR V4L2 M2M Plugin gibt wird es dann neben RPi auch Allwinner, Rockchip, AML, IMX und Snapdragon unterstützen.

    Kodi geht auch den Weg und hat vor kurzen alle proprietären Schnittstellen rausgeschmissen und unterstützt unter Linux nur noch den "Standard" also V4L2 und Vaapi. Macht ja auch Sinn da man dadurch alle Entwickler an einen Tisch bekommt und Fixes alle Plattformen profitieren.

    Wenn ich mich nicht irre, stehen auch die TVH und VDR backends für verschiedene Systeme zur Installation bei LibreElec bereit.

    ja natürlich, 3x okay klicken dann ist es komplett installiert (10sek Aufwand)


    Wird dadurch der Prozessor nicht stark gefordert mit entsprechender thermischer Belastung?

    Die Videowiedergabe/decoding erfolgt über den integrierten GPU und ist relativ unabhängig vom CPU -> der kleinste CPU macht es genauso gut wie der größte.

    Natürlich wird bei UHD der CPU/GPU mehr gefordert wie bei HD aber dennoch läuft da alles im unteren Auslastungsbereich.

    Jedoch selbst wenn man alle nicht notwendigen Prozesse stoppt, gibt es immer mal wieder kurze Unterbrechungen und dann nach und nach auch einen asynchronen Ton

    mal LibreELEC probiert ? wir hatten schon den Fall das es unter Ubuntu gerade so nicht ging und unter LE dann doch noch

    Der J4005 wäre technisch sogar in der Lage HDR auszugeben, ob das allerdings geht hängt an Intel ob sie es künstlich blocken werden unter Linux wie sie es schon unter Windows tun. SD / HD / UHD über DVB etc gehen natürlich sowieso.


    Zwischen den billigsten und dem teuersten NUC unterscheidet sich im Grunde nur der CPU (wenn man ihn als MediaCenter nutzt).


    1: Kodi als Frontend - habe ich vor einigen Monaten mal mit Fire TV Sticks probiert - kann man knicken weil kein Hardware Encoder für MPEG2 - zudem haben mein 20TB Aufzeichnungen Probleme gemacht... - Zudem finde ich VDR eigentlich sehr gut daher - kein anderes Frontend

    FireTV ist bekannt dafür mit Kodi nicht gut zu funktionieren da ja kein "ordentliches" Android benutzt wird und damit die Apis nicht benutzt werden können


    Auch wenn es Eigenwerbung ist du kannst auch einfach LibreELEC auf den Nuc werfen und dort das pvr.vnsi plugin aktivieren, damit verbindest du dich zum VDR Server verbinden und kannst direkt TV gucken inkl Zugriff auf alle Aufzeichnungen.


    Kodi ist halt ein MediaCenter was auch PVR kann und kein PVR der mit hängen und würgen bisschen MediaCenter kann.

    Einfach mal probieren ob es gefällt, ein komplett Setup ist ja unter 5min gemacht und benötigt kein gefummel in Linux.