Posts by CvH

    Standardempfehlung DVBSky S952 (v3), läuft ohne zu murren und wird im Kernel seit ewig supported.


    Die Maintainer-Situation scheint etwas "kompliziert" zu sein.

    Soweit ich mich erinnern kann (!gefährliches Halbwissen!) sind die jetzigen DD Treiber Entwickler auch Mitentwickler von dem jetzigen Linux DVB Subsystem.

    Da kam es irgendwie zum Streit bzw Meinungsverschiedenheiten und das Resultat war dass die jetzigen DD Entwickler nicht mehr mit kernel.org zu tun haben (wollen).

    Für die Kunden und alle im Linux Umfeld tätigen ist das natürlich absolut bescheiden. Meines Wissens für DD halb so schlimm da das eigentliche Geschäft mit dem Servergeschäft gemacht wird für z.B. Hotel Installationen, Privat Personen sind Beifang.


    Für mich/uns als OS Maintainer ist das alles Mist, netterweiße hat man bei Github auch noch die Issues abgeschalten wo man schnell Hilfe von 3. bekommen hat.

    Selber hat man sich ja einen Dreck darum gekümmert, man kann ja den Support anschreiben.

    Das hab ich auch schon mal gemacht und nur lala Antworten bekommen und natürlich nichts was mir weitergeholfen hätte.


    Wir ziehen daraus die Konsequenz das DD raus fliegt mit der nächsten Version. Ich hab kein Bock mehr, Pech für die User aber was kaufen sie auch Ultra Premium Made in Germany, mit China Budget Hardware hätten sie nicht solche Probleme. Einzig die Kernel Treiber von nst werden noch unterstützt bis sie dann auch nicht mehr gehen da sie ja derzeit unmaintained sind im Kernel.

    Wenn ich mich nicht täusche sollte mit einem aktuellen OS (also kein legacy wie Ubuntu 18.04 laut deiner Sig) das gehen. Irgendjemand hatte das ich meines Wissens schon mit LibreELEC getestet und für gut befunden.

    Mit der klugen Maus braucht man auch ein nicht mehr weiter entwickeltes Plugin. Dieses Plugin lief bei mir am Ende so unzuverlässig

    man kann ja auch minisatip dazwischenschalten, Kabel -> Minisatip -> VDR

    Damit kann man die Abhängigkeiten bei VDR klein halten.

    Pluspunkt wäre das man an Minisatip auch gleichzeitig alles andere an Clients hängen kann was man evtl so braucht

    Ich hab das ganze mit HD+ schon Jahre problemlos laufen. Wenn man dann doch mal aus versehen in den Genuss von den Privaten in SD kommt (in Wahrheit ist es ja noch viel weniger) wird mir nicht besser. Bei 40" und kleiner kann man darüber streiten ob man es braucht, wenn man aber in die "normalen" 50 Zoller Größen kommt ist es schon ein deutlicher Gewinn. Das Programm wird dadurch nicht besser, schlechter aber auch nicht :)

    usb 1-1.2: device descriptor read/64, error -71

    Hast du das ganze am USB 3.0 Port hängen ? Wenn ja mach sie mal an den USB 2.0 Port dran.

    Generell wäre ein dmesg | curl -F 'f:1=<-' ix.io ganz gut, das gekürzte dmesg bringt nicht alle nötigen Informationen


    ich vermute fast, dass meine Karte noch eine Alte ist

    wenn die Karte ab ca Anfang 2018 gekauft wurde ist es relativ sicher eine neue, falls es so eine ist brauchst du eine spezielle media_build version oder die crazycat Version die auch halbwegs gehen sollte, wenn es noch die alte ist dann natürlich nicht :)


    Bau mal die Liplianin Treiber ganz neu.

    Im Jahr 2010 Wäre der Tipp was gewesen, heute nicht mehr ;D sry 10 Jahre zu spät

    Triax TSS 400

    der Trix läuft bei anderen in Tvheadend ohne Probleme, somit wird das Problem wohl außerhalb von Tvh liegen - denk ich

    evtl Firewall angemacht in Raspbian ? Tvheadend gestartet bevor WLAN/LAN verbunden war ?


    Wenn du großflächig Fehler ausschließen willst und du eine SD Karte über hast installier dir schnell LibreELEC und installiere den Tvheadend Server aus den Addons, damit hast du eine 100%ig funktionierende Umgebung und du kannst generelle Probleme ausschließen. VDR Server gibts da auch wenn du das testen willst.


    In der Theorie sollte das wohl alles automatisch gehen.

    Geht es auch, ohne irgendwas herumzustellen :) Die meisten Fehlerquellen sind das das Netzwerk nicht da ist wenn Tvh gestartet wird (Tvh 4.3.x fixt das) und das an den Tunern in Tvh herumgestellt wird statt die defaults zu lassen.


    Wenn das kein Raspberry 4 ist geht das aber ohnehin nicht


    Natürlich geht das, ohne größere Probleme. Optimal ist das nicht und kann auch zu Problemen führen durch die schlechte LAN Anbindung. Aber je nach Netzwerk geht das wunderbar selbst auf einem RPi1.


    für mich sieht es so aus als hätte tvheadend ein memory-leak

    ja gibt es, scheinbar nur auf ARM HW, das ist seit >2 Jahren bekannt

    Workaround ist z.B. ein cron der Tvh einmal die Woche restartet.


    Einmal neu machen, denn die 90er hätten gerne ihr Webdesign zurück

    Das Interface ist nicht optimal und auch nicht mehr tau fisch, trotzdem immer noch um Welten VDR voraus, der Normalo konfiguriert seinen TvServer sicherlich nicht im CLI und VDR als Client ist ja auch nur noch eine Randerscheinung.

    Geschweige das man es (aus Sicht eines Normalos) ohne dedizierte Distro ja gar nicht erst zum laufen bekommt. Ohne Plugins ist der VDR nicht viel Wert unter Realworld Bedingungen.

    Wenn man sich an Tvh gewöhnt hat geht das schnell von der Hand und auch schneller als in VDR, vor allem in Tvh 4.3 sind auch "Bulk" Operationen vorhanden.

    Du kannst ihn mit der aktuellen originalen FW betreiben oder wenn du die ganzen advanced features haben willst dann auch mit AXE. Für einen normalen Gebrauch musst du gar nichts ändern an der FW etc.

    Allerdings funktioniert die Wiedergabe von LiveTV nicht flüssig.

    Also generell funktioniert das ohne Probleme, Öffentlichen SD / HD sowie Privaten SD / HD laufen ohne Probleme auf dem RPi. WLAN ist immer problematisch, aber LAN geht ohne zu zucken.


    Gehen grundsätzlich alle LiveTV Kanäle nicht ordentlich ? Oder nur Öffentliche / Privaten HD ?`

    Allgekeim wäre eine kodi.log wohl gut (neustarten, irgendwas abspielen wo es ruckelt, kodi.log aus /storage/.kodi/temp/kodi.log kopieren)

    Wäre es hier nicht einfacher das ganze per Dualboot zu machen ?

    Weil "mal schnell" Kodi ordentlich einbauen ist nicht von ohne und gleich gar nicht wenn man das ganze auf z.B Debian macht - WAF tauglich schon gar nicht.


    Solche "Fälle" gabs ja schon paar mal und bewährt hat sich eigentlich Automatisches Booten in LibreELEC für Kodi und TV, wenn es Desktop sein soll muss man nur neustarten und ein beliebiges anderes System auswählen. Vorteil ist das man immer ein immer ein Funktionierendes System hat um das man sich nicht kümmern muss und einwandfrei WAF tauglich ist und für alles andere muss man mal schnell neustarten.