Suche Rat: HTPC auf SAT umrüsten

  • Hallo VDR-Portal,


    in unserem Haus gibt es laute Überlegungen auf Satellit umzusteigen und nun möchte ich mich ein wenig über DVB-S2 informieren. Meine Hauptsorge: Im Wohnzimmer steht ein selbstgebauter MediaPC, in dem zwei DVB-C-Karten verbaut sind, der dann umzurüsten wäre.


    Konnte zwar per Suchmaschine schon einiges rausfinden, doch einige Fragen bleiben immernoch offen:


    -Brauche ich ein CI-Modul? Wenn ja, wofür? Die privaten HD-Sender laufen ja wohl alle nur mit diesem CI+ und das ist nicht nur indiskutabel sondern mit PCs auch inkompatibel.


    - Sind besondere Konfigurationen im Linux nötig, um CI-Karten zu nutzen?


    -Es gibt wohl auch externe Kartenleser für den USB-Anschluss die billiger wären, was ist damit?


    -Irgendwas lässt sich mit den externen Kartenlesern wohl auch Hacken/Cracken/Schwarzgucken. Was ist denn da jetzt so verboten? Die reden da alle immer um den heißen Brei...von irgendwelchen Plugins und Bibliotheken. Wozu sollte ich die suchen? Schwer zu finden ist sowas ja nie. Bestimmt muss man dafür wieder ganz viel Installieren und konfigurieren. Lohnt sich der Aufwand?


    -Sind die Cine-S2-Karten tatsächlich die beste Wahl? Die haben Doppel- und sogar Quaddro-Tuner und sind aber sauteuer. Laut VDR-Wiki werden sie vom Kernel unterstützt, andere Quellen sprechen ausschließlich von proprietären Treibern. In einem Threat dieses Forums wird behauptet, dass Closed-Source-Treiber für TBS-Karten bei jedem Kernel-Update neu kompiliert werden müssen. Wäre das mit den Cine-S2-Karten auch so?


    -Für DVB-C wurde mir in diesem Forum vor einigen Jahren die KNC-One empfohlen, die unter diversen Namen fast baugleich auch von anderen Herstellern verkauft wurde und unter Linux einwandfrei funktioniert. Gibt es was ähnliches für DVB-S2? Evtl. diese TeVii-Karten?


    Das sind so meine Fragen zum Mediapc. Mit dem ganzen Drumherum, z.B. der SAT-Anlage selbst, habe ich mich noch kaum befasst.

  • Hi,
    du brauchst dann kein CI, außer du willst private in HD mit CI+ (HD+ Abo kostenpflichtig) gucken. Dazu gibt es Foren, wo das diskutiert werden darf.


    Du brauchst DVB-S2-Tuner. DD lief bisher laut den Infos in diversen Foren. Mittlerweile häufen sich die Probleme, da deren nicht im Kernel vorhandene Treiber den Betrieb von Tunern anderer Hersteller parallel verhindern. Dazu gibt es gerade Bestrebungen das in den Kernel zu bekommen (irgendwann in 3 Jahren...).


    Bezüglich Kartenempfehlungen musst du schon genauer schreiben, was du benötigst: Welcher Slot: PCI oder PCIe... Wieviele Tuner sollen verfügbar sein im PC?


    MfG,
    Stefan




    MfG,
    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Für den Media-PC werden mindestens zwei Tuner benötigt. Mehr ist natürlich besser, aber wahrscheinlich auch teurer. In dem HTPC sind noch zwei PCIe-Slots frei (eigentlich sogar drei, doch der dritte wird vom Grafikkartenlüfter verdeckt). Sollte ich die beiden DVB-C-Tuner entfernen stünden zwei PCI-Slots zur Verfügung.


    Die Antwort zu CI verwirrt mich jetzt zusätzlich: Kann CI+ doch mit CI geguckt werden? Ich dachte das wären zwei völlig unterschiedliche Standards. Ist es das, was die Leute sich da alle zusammencracken? Was ist DD? Gibt es irgendwelche Sender, die mit normalem CI geguckt werden können?


    Edit:


    Achso, der MediaPC ist ein 2,66 Ghz Intel mit 4 Kernen und einer nVidia-Grafikkarte. Irgendein Budget-Ding, das ein bißchen beschleunigen kann, aber nur einen Slot belegt (theoretisch, der Lüfter ragt trotzdem über). Ach hier: nVidia GT 440. Weiß nicht, ob das wichtig ist. Auf dem Ding Läuft Ubuntu 14.04 (Trusty) und Kodi als Frontend.

  • Was ist DD?

    DD=DigitalDevices, Top DVB Karten, 1+ Empfehlung für alle DVB Karten.


    Ich weiß nicht auf was Deine Frage mit CI abzielt, aber bei SAT gibt es keine Grundverschlüsselung. D.h. Alle öffentlich-rechtlichen Sender SD & HD, sowie alle privat-rechtlichen Sender in SD sind frei empfangbar. Willst Du die privat-rechtlichen Sender in HD (HD+) gucken, bräuchtest Du ein eine Smartcard.


    Um diese Smartcard in Betrieb zu nehmen bräuchte es passende CI HW die es in diesem Sinne im Prinzip nicht für VDR gibt. Es gibt aber Lösungen, die können wir aber hier nicht besprechen. Dabei crackt sich keiner etwas zusammen, das ist eine böswillige Unterstellung eines Unwissenden.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Aaah...DigitalDevices...das sind diese Cine-S2-Dinger, die man auch noch erweitern kann. Ja, die sind mir gleich in's Auge gefallen. Das waren die "sauteuren" Karten, die aber alles können.


    Dabei crackt sich keiner etwas zusammen, das ist eine böswillige Unterstellung eines Unwissenden.


    soso :D


    Meine Frage zu CI zielt auf die Notwendigkeit eines solchen Moduls ab. Der MediaPC ist für die ganze Familie...und bestimmt kommt irgendwann die Beschwerde "ich will aber HD gucken". Geht das nun oder nicht? Jaja, öffentlich-rechtliches HD ist immer frei. Ich ging davon aus, dass man einfach in den Laden geht, Geld auf die Theke legt und so'ne Privatsender-Smartcard einfach in dieses CI-Modul steckt. Offenbar ist das wohl nicht so. Wofür ist dieses CI also dann gut? Karten und Receiver mit der Schnittstelle sind ja auch wesentlich teurer.

  • Hi,
    CI ist tot. Das braucht niemand mehr heutzutage bei Satempfang (zumindest Astra).
    CI+ Fähige Hardware kann es prinzipiell nicht für PCs geben, da das det Sinn davon ist :totale Bevormundung des Nutzers (du darfst jetzt da Werbung nicht vorspulen... ) leider kann VDR diese "Features" nicht. Linux ist dafür aber auch generell weniger geeignet, da die vollverschlüsselte Übertragung zur Grafikkarte und von da zum Bildschirm gegen die Vorteile von Linux verstößt, dass es freier ist als Windows... Die Grafiktreiber können es glaub ich nicht mal...
    Grauzonenthemen diskutieren wir hier nicht.


    Daher kurz und knapp (wie die VW-Händler auch zu Nachrüstungen immer sagen) Geht nicht mit Linux.


    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • soso :D

    Was gibt es da zu grinsen? Du brauchst auch dafür eine regulär gekaufte und bezahlte Smartcard!


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Das mit karte im Laden kaufen und dann nutzen ging damals vor HD+ und CI+ auch noch. Zu Premierezeiten konnte man die Karte mit einem CI am Vdr mit Fullfeatured Karte noch sehen.


    Aber mit HD+ ist z.b auch eine teilweise Aufnahmesperre und einer nicht zu überspringenden Werbeeinblendung reingekommen. Da man sowas mit freier Software ( zb Open Ource wie vdr) umgehen könnte hat man den Hardware Herstellern verboten CI+ Interface für Computer zu bauen.
    Deshalb dürfen nur Zertifizierte Fertigreceiver mit HD+ oder Sky genutzt werden.

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Alles klar. Daraus schließe ich mal, dass die vielen aktuellen, teureren DVB-S2-Karten mit CI-Slot für die rechtliche Grauzone sind...oder...(man weiß ja nie, was morgen erlaubt sein wird) um in Zukunft ein updatefähiges System zu haben.


    Bleibt die Frage nach Linux-Tauglichkeit. Ich will natürlich nicht bei jedem Kernel-Update den Treiber neu kompilieren müssen. Bei den TBS-Karten ist das wohl der Fall. Wie ist denn das bei den DigitalDevice-Karten? Gibt's villeicht doch was günstigeres, mit zwei Tunern, CI-Slot und Linux-Support? Grundsätzlich könnte ich ja auch einfach zwei alte PCI-Karten mit je einem Tuner verbauen. Wäre weniger elegant, aber evtl. billiger, wenn die Kernel mitmachen.

  • Technotrend S1600 PCI sind eigentlich ganz gut. Treiber seit langem im Kernel und funktionieten bisher immer gut.

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Danke! Sowas habe ich gesucht! Auch die 3200 poppt hier auf, wenn ich auf Ebay Suche. Laut LinuxTV-Wiki läuft die ebenfalls einwandfrei unter Linux. Bei 20-40€ pro Karte wäre ich dann bei etwa 40-80€ für meinen gewünschten Dual-Input. Das ist schon deutlich günstiger als 160-200€ für eine DD. Weitere Vorschläge?


    Edit: Sehe hier gerade, dass die 3200 baugleich ist zur TechniSAT Skystar HD...und die ist teilweise noch günstiger. Das gefällt mir.

  • Die TT S2-3200 würde ich nicht nehmen, die lädt FW aus dem Systemspace, was bei der Karte auf manchen System zu langsam passiert und die Karte dann immer mal wieder beim VDR Start nicht zur Verfügung steht. Bei den TT S2-1600 gibt es bis heute das Problem, das bei Einsatz von 2 oder mehr Karten immer mal wieder eine der Karten Probleme macht (nicht korrekt tuned) und Timer-Aufnahmen fehlschlagen können. Ich habe beide Kartentypen vor (vielen) Jahren selbst im Einsatz gehabt und die Problem live erlebt ...


    Es gibt aktuell keine besseren Karten als die CineS2 Karten, auch diese bekommt man durchaus preiswerter gebraucht.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • Mit diesem Problem hat das aber nichts zu tun, oder?:


    Quote

    Card only rarely locks onto any transponder


    This is a known issue, and there is a patch available for it. First you have to get v4l-dvb source, instructions to do this can be found at How_to_Obtain,_Build_and_Install_V4L-DVB_Device_Drivers. Next, you need to apply this patch: Patchwork V4L/DVB: faster DVB-S lock for mantis cards using stb0899 demod


    Quelle: [url]https://www.linuxtv.org/wiki/index.php/TechnoTrend_TT-budget_S2-3200[/url]


    ...ich Frage, weil es dagegen wohl einen Patch gibt, wobei ich eigentlich keine Lust habe zusätzlich rumpatchen zu müssen - und dann auch noch bei zwei Karten, die baugleich sind und die das System auseinanderhalten soll.

  • Such Dir eine gebrauchte CineS2 V5.5, die läuft seit Kernel 3.0 OOTB. Diese lädt auch die FW aus dem Systemspace (ngene_18.fw), dabei gibt es aber keine Timingproblem wie bei der TT S2-3200 oder baugleiche.


    Eine V5.4 ginge auch, die kann man aber nicht erweitern, ist ansonsten im Prinzip gleiche Karte.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Hi,
    CI ist das alte System! -das stirbt aus... Und CI+ geht im PC nicht, und wirds auch nie mit den CI-Adaptern.


    Ich nutze diverse TT 3200, nie Probleme...


    Das Billigste was man machen kann sind die Skystar S2... für PCI...
    Mit Media experimental-Treiber. Ist dkms, daher baut sich der beim update selbst (sofern kompatibel...)


    MfG,
    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • 120 € ist hier das Billigste, das ich finden kann. Aua aua. :sick


    Mein Opa hat immer gesagt, wir haben zu wenig Geld um billig zu kaufen 8)


  • Vergiss Karten mit CI Support, dafür gibt es andere und bessere Lösungen, die hier aber nicht beschrieben werden dürfen.
    Es gibt dafür Lösungen die mit einem einfachen 10€ USB Smartcard Reader funktionieren, da funktinieren allerdings auch nur ältere HD+ Smartcards die man aber gebraucht kaufen kann.


    Ich nutze auf meinem Server derzeit 3, demnächst 4 DVBSky S952 um das Signal im Hause über SAT/IP zu verteilen.
    Diese Karte wird direkt vom Kernel unterstützt und kostet mit Doppeltuner um 60€.

    cu
    heino666
    ---

    VM Server: HP Proliant Microserver Gen8 - Intel Xeon E3 1220L - 16GB - 64GB SSD - 2xSeagate 3TB - 5xSeagate 2TB - VMware vSpere Hypervisor 6.7.0 U3

    VM1: Debian Stretch Server - Digital Devices Cine S2 V7A + Duoflex S2 V4A + DVBSky S952 V3 - HTS Tvheadend 4.3

    Media-Server: Synology DS418 - 4x Seagate IronWolf 4TB
    Client 1:
    Xiaomi Mi Box S - Kodi 18.5 - Hisense H75BE7410

    Client 2: Xiaomi Mi Box S - Kodi 18.5 - Hisense LTDN50K680 3D

    Client 3: FireTV 2 - Kodi 18.5 - Philips 42PFL7404H
    Client 4: RaspberryPi 3B - Samsung 16GB SD - LibreELEC (Krypton) 8.2.5

    Client 5: RaspberryPi 2B - Samsung 16GB SD - LibreELEC (Krypton) 8.2.5

    Client 6: ASUS Tinker Board - Samsung 64GB SD - Debian + Kodi

    Client 7: TX3 Mini TV Box S905 - LibreELEC

  • Ich habe seit 5 Jahren drei TT S2-1600 die super gut laufen. Ich hatte auch die TT S2-3200 und fand sie deutlich schlechter (sie tuned langsamer, gibt keine anständigen femon-Werte aus, …).
    Es gab etliche Leute hier, die Probleme mit mehreren TT S2-1600 hatten, die hatte ich anfangs manchmal auch, es gibt aber eine Lösung dafür:
    Für die gleiche Satelliten-Position dürfen sie nicht in benachbarten PCI-Slots stecken.
    Deswegen habe ich [S2-1600 für Astra] [S2-1600 für Hotbird] [S2-1600 für Astra] in 3 benachbarten PCI-Slots.
    Es gab aber auch ein Treiberupdate, das dafür relevant war, und vielleicht ist das jetzt gar nicht mehr nötig.
    Einen Vorteil haben die TT S2-3200, sie sind etwas empfindlicher und steigen bei schlechtem Empfang etwas später aus.
    http://www.vdr-portal.de/board…-s2-1600-u-a-mit-stv090x/
    http://www.vdr-portal.de/board…8-tt-s2-1600/#post1063708