vdr-plugin-plex

  • Hi, bekomme folgenden Fehler beim bauen:




    Was mache ich falsch?

  • Hallo...
    ich habe da mal eine kleine Frage am Rande und zwar wollte ich gestern mal einen Plex-Server aufsetzten, bin aber an der Anmeldung gescheitert.
    Ist es, um Plex zu nutzen, wirklich notwenig sich auf plex.tv zu registrieren? Und falls ja, das habt ihr wirklich gemacht? Ich meine, weiss man, was Plex mit den Daten macht?


    [size=10]nOpacity: Icons
    [size=10]skindesigner: tryoutsglassy

  • Hmm.. also ich hatte mir gestern plex für ubuntu installiert. Lokal konnte ich die webapp (also localhost:32400) auch öffnen...
    Der Client (firefox, also 192.168.0.22:32400) kam dann über die Authentifzierungsseite nicht hinaus... Eine User-Verwaltung hatte ich in der PlexWebApp (local) aber auch nicht gefunden...
    Ich mein...ich würde plex schon gerne mal testen, aber, nenn mich paranoid, aber ich werde mich sicher nicht bei denen anmelden, damit Plex im zweifel sehen kann, wann ich was, wieoft geschaut habe...von privaten Fots mal ganz zu schweigen...
    Das das hier nichts mehr mit deinem Plugin zu tun hat, werde ich mal einen Mod bitten das hier zu verschieben, oder?


    [size=10]nOpacity: Icons
    [size=10]skindesigner: tryoutsglassy

  • Ich habe den plexmediaserver bei mir auch vor kurzem installiert, in der rpm-Version.
    Angemeldet habe ich mich dazu nicht.
    Im Prinzip kann ich alle mir wichtigen Funktionen machen. Im Browser kommt zwar hin und wieder mal diese Anmeldemaske, wenn ich die Seite dann neu aufrufe kann ich aber weiter machen.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, braucht man sich nur anzumelden, wenn man die so genannte "Internetfunktionalität" nutzen möchte.

    VDR 2.5.1: ASUS Prime X470-PRO, Ryzen 7 2700, 64GB, 6TB HD, GT630, Fedora 33 Kernel 5.9 X86_64, Devicebonding 2 x 1 auf 2, TT6400, DVBSky S952 V3

  • Quote

    Wenn ich das richtig verstanden habe, braucht man sich nur anzumelden, wenn man die so genannte "Internetfunktionalität" nutzen möchte.


    OK... dann muss ich mir das nochmal genau anschauen... Mein Client hing gestern nicht im selben Netz wie der Plex, sondern war über ein VPN verbunden... vllt deutet Plex sowas als "Internetfunktionalität"...
    Aber komisch kommt mir das trotzdem vor...


    [size=10]nOpacity: Icons
    [size=10]skindesigner: tryoutsglassy

  • OK... dann muss ich mir das nochmal genau anschauen... Mein Client hing gestern nicht im selben Netz wie der Plex, sondern war über ein VPN verbunden... vllt deutet Plex sowas als "Internetfunktionalität"...
    Aber komisch kommt mir das trotzdem vor...

    Moin,


    Du kannst in den erweiterten Settings einstellen, welche Netze ohne Anmeldung rein dürfen. Komme hinter der Firewall auf Arbeit nicht dran, aber irgendwo gab's da Settings.


    Bei meine ich da sowas wie: 192.168.0.0/24 (LAN) und 10.8.0.0/24 (VPN) und damit klappt es prima.


    VG,
    Alex

  • Im GIT sind ein paar neue Features
    - Wiedergabemarken werden jetzt unterstützt.
    - Beim stoppen wird das letzte Menü vom PlexBrowser aufgerufen, so kann einfach zum Beispiel die nächste Serienfolge gewählt werden.
    - Das Springen in den HLS ist jetzt schneller, vorallem bei fortgeschrittener Wiedergabe

  • Hallo,


    ich versuche seit einiger Zeit, das Plugin ans Laufen zu bringen.
    Eigentlich sollen vdr und plexmediaserver auf dem selben Rechner
    (debian jessie i386) laufen, aber das scheint nicht zu funktionieren.
    Jedenfalls wird vom Plugin kein plexmediaserver gefunden.
    Testhalber habe ich mir einen vdr auf meinem Desktop installiert
    (debian jessie amd64), von dort geht es.


    Was ich gemacht habe:
    libpoco aus debian/experimental gebaut (inkl. in diesem Thread erwähnten
    Patch für aktuelle libpcre).
    vdr-plugin-plex (0.1.0 und vorher bereits einige ältere Stände direkt aus dem git)
    plexmediaserver 0.9.11.7.803-87d0708-debian von shell.ninthgate.se
    Prinzipiell läuft plex (inkl. Zugriff per Browser, Plex-Android-App, upnp und Plexbmc).
    Ausserdem habe ich in plex erfolgreich VDR.bundle und plex-vdr-live.bundle
    eingebunden.


    Evtl. hat das Problem auch hiermit zu tun:
    Wenn ich vdr mit aktiviertem plex-plugin vor dem plexmediaserver starte, dann
    scheint sich dieser nicht richtig zu initialisieren, z.B. klappt dann
    der Zugriff mit der Android-App nicht. Ich denke, da kommen sich irgendwelche
    Ports in die Quere. Gefunden wird der (lokale) Plex-Server aber auch dann nicht.


    Übrigens ist nach Restart von plex und vdr in der umgekehrten Reihenfolge
    ein Android-Reboot fällig, damit der Server wieder gefunden wird - irgendwie
    stehe ich mit diesem ganzen Auto-Discovery-Zeug auf Kriegsfuss und hätte gerne
    explizite IP-Adress- und -Port-Angaben konfigurierbar :-)


    Tschuess..
    Michael

  • Wenn ein "portbashing" stattfindet müsste sich aber etwas in den Logs finden. Entweder vom Plugin oder vom PMS.
    Ich hatte das mit lokalem PMS getestet, und da hat es funktioniert. Es dürfte auch nichts ausmachen wenn der plexmediaserver erst nach dem Plugin startet.
    Explizite Angabe von "einem" Server müsste sich irgendwie machen lassen.

  • Mahlzeit,


    erst mal ein super Plugin, was Du da erstellt hast. Klasse...


    Aber ich bekomme das irgendwie leider nicht auf meinem rpi2 gestartet.
    Als System habe ich folgendes Raspbian Image "2015-02-16-raspbian-wheezy" mit dem VDR 2.2.0 und streamdev plugin am laufen. Alles Top.
    Für das Plexplugin habe ich mir von der POCO Seite die Sourcen geladen "poco-1.4.6-all.tar.gz", ./configure, make -j4 und make install gemacht. Ging durch. vdr-plugin-plex habe ich aus dem GIT die Version 0.1.1 geladen und compiliert. Ging auch durch.
    In runvdr habe ich -P plex das Plugin hinzugefügt.


    Seitdem startet VDR nicht mehr, sondern bricht mit folgendem Fehler ab:

    Ich denke das es an Poco liegt, deswegen die Frage ob jemand den Fehler kennt oder ob mir jemand sagen kann, wie er sein Plex installiert hat/Poco modifiziert?


    Danke und Gruß


    Carsten

  • Für das Plexplugin habe ich mir von der POCO Seite die Sourcen geladen "poco-1.4.6-all.tar.gz", ./configure, make -j4 und make install gemacht.


    Wenn man so baut, dann landet alles in /usr/local/lib. Wenn dieser Pfad nicht in der /etc/ld.so.conf, oder in /etc/ld.so.conf.d/* steht, dann findet der Loader das aber nicht. Das ist zumindest eine Möglichkeit für diesen Fehler.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470