Beiträge von Copperhead

    Ich bin mir sicher, dass man die Redirects für die alten Links auch mit einer Rule für Apache regeln könnte. Ein bisschen ist das aber auch peinlich für Woltlab. Die haben das schließlich als erstes geändert. Da hätten die ja auch drauf kommen können, dass man die alten Links gerne wieder verfügbar haben möchte.

    Was ist das denn jetzt hier? Ist das jetzt wieder so ein Trend fürs Wochenende?


    "Ohh, es ist Wochenende, jetzt ist mir langweilig. Mach ich doch mal schnell einen Thread auf und beschwere mich über das böse neue Design. Ich hasse ja sowieso Veränderungen."


    Das mit den Links ist doch schon ewig bekannt. Ja, es sollte genka extrem peinlich sein, dass er das so grandios verbockt hat. Durch sein doch recht spezielles Verhalten, durch das er nur im VDR-Portal unterwegs ist, wenn Weihnachten auf Ostern fällt, wird er eure Beschwerden wohl noch gar nicht wahrgenommen haben.


    Die Links sind auch nicht verloren.


    alter Link:

    Code
    1. https://www.vdr-portal.de/board1-news/board2-vdr-news/p1293927-announce-vdr-developer-version-2-3-7/#post1293927


    neuer Link:

    Code
    1. https://www.vdr-portal.de/forum/index.php?thread&postID=1293927#post1293927


    Das Design selber finde ich gar nicht mal so schlecht. Ihr dürft nicht von euch auf andere schließen. Wenn man das hier so ließt, könnte man fast annehmen, ihr wärt undankbar. Seid doch einfach froh, dass das VDR-Portal wieder auf aktuellem Stand ist.

    Was ich erwartet habe? Ich wollte damit das letzte bisschen VDR archivieren. Ich selbst nutze überhaupt kein VDR Backend mehr. Alleine der zusätzliche Aufwand das einzurichten rentiert sich für mich nicht.


    Live-TV schaue ich nur noch in Ausnahmefällen und dafür reicht der interne Tuner in meinem Fernseher.

    Seit dem Deutschlandstart von Netflix schaue ich täglich Filme und Serien dort. Was ich will, wann ich will und in welcher Sprache ich will.

    Den Rest der Zeit fülle ich mit Twitch auf.

    Muss ich das noch irgendwo eintragen oder sollte systemd das automatisch über eine Namenskonvention finden ?

    Nein. Das Skript einmal ausführen und fertig. Spätestens bei nächsten Reboot weiß systemd Bescheid.

    Und angenommen, ich würde mal noch mehr Geräte an die Octopus Bridge stecken, muss ich dann das vdr-gensddropin noch mal machen ?

    Theoretisch: Ja. Praktisch: Nicht unbedingt. Also nur wenn die neuen Karten nicht langsamer sind als die vorhandenen.


    OT: Ich bin teilweise echt verwundert, wie viele Tuner ihr braucht. So toll ist doch das deutsche Fernsehprogramm überhaupt nicht.

    Warum nicht RCS -> CVS -> Git ? Das ist zwar extrem bekloppt aber sollte gehen, es gibt RCS -> CVS importer und CVS -> Git klappt ja auch.
    Die ganze Doku für RCS -> CVS ist zwar richtig alt aber das sollte ja trotzdem noch gehen auch wenn heute schon CVS veraltet ist. Das sollte sich ja auch automatisieren lassen.

    Im schlimmsten Fall hätte ich selbst etwas programmiert. Aber das alles kann nicht funktionieren, wenn man von Klaus keinen Zugang zum RCS Repository bekommt.
    Ich habe ja nix dagegen, wenn er das Git Repository bei sich selbst hosten möchte. Aber zuerst brauche ich mal vollständigen Zugang zu irgendeinem RCS Stand von dem aus ich dann eine Lösung zur Echtzeitkonvertierung finden kann. So das Klaus weiter mit RCS programmieren kann, aber alle anderen trotzdem Zugriff auf ein modernes VCS haben.

    Sollte github ein Spiegel sein, oder besser das neue master?

    Eigentlich lieber das neue Master.

    Sollte ich entsprechend das Projekt auf vdr-developer.org schließen?

    Das ist dir überlassen. Wir zwingen niemanden. Das wollen wir auf keinen Fall. Es soll einfach nur Entwickler und Community näher zusammenbringen.

    Wie bekomme ich die nötigen Zugriffsrechte auf das entsprechende github Projekt?

    Mehr oder weniger so wie hier beschrieben. Nur das übertragen geht nur bei Github-internen Repositories.

    Kann ich die Wiki Seiten eins-zu-eins umziehen?

    Ja, das geht. Redmine unterstützt Textile und Markdown. Das kann Github unter anderem auch.

    Oder man nennt diesen Branch "community" oder so, damit klar ist, dass es ein Fork ist. Und vielleicht meldet sich der ursprüngliche Maintainer ja doch noch...

    :tup +1

    Und wer soll das entscheiden? Hier im Forum sind immer wieder Leute die "totgeglaubte" Plugins noch benutzen.

    Ich wurde vorhin angeschrieben, mit der Bitte vdr-ac3mode hinzuzufügen. Ich musste erstmal nachlesen, was das genau macht. Soviel also zu Plugins, die wirklich genutzt werden.
    Irgendwer nutzt jedes Plugin irgendwie irgendwo noch.

    Maybe that somebody with more knowledge can reply to specific questions like those from rofafor.


    I'll try.


    How should one publish changes to the upstream, if they are forking from your mirrors?

    Well actually it's not really planned to publish back upstream. We'd like the remaining developers to join us.


    Are you really going to act as a man in the middle by reviewing pull request and then submitting the same changes forward to the original master?

    Pull requests could be merged into a newly created "community" branch. But that's just one suggestion we're discussing right now.


    Have you really though the process through as it seems to me, that you're going to kill the VDR community by making the plugin scene just messier?

    Well, we try to do the exact opposite. We want to give more control to the community without taking too much control from the original developer. It's just about finding the right balance.

    fnu : Du warst glaube ich der größte Kritiker hier, oder? Ich habe den Wortlaut auf der Webseite mal ein bisschen angepasst.


    @all: Ein paar Änderungen in der FAQ


    Die Zusammenfassung:
    Es werden nicht mehr pauschal 8 Wochen festgelegt. Derjenige, der das Plugin übernimmt muss alle Organization Owner überzeugen, dass er das Recht dazu hat. Also das entweder der ursprüngliche Entwickler sein OK gegeben hat, oder dass er eben lange genug verschwunden ist.
    Das nimmt ein wenig die Einfachheit raus, aber nach längerer Überlegung ist es schon ein wenig dreist. 8 Wochen und zack, Plugin weg.
    Aktive Rückfrage beim Entwickler sollte sein und hierbei hat man dann auch immer eine Einzelfallentscheidung. Mehr Aufwand, aber potentiell fairer.



    Zusätzlich habe ich eingefügt, wie man der Organization beitritt.
    Die Zusammenfassung dazu: Öffne ein Issue und frage nach. Das muss nicht lange sein, aber da es ein manueller Prozess ist, muss es wohl zwangsläufig darüber laufen.

    Da sind wir dann an einem Punkt, an dem man es einfach mal testen müsste.
    Theoretisch müsste es so gehen:


    - Der Entwickler (in dem Fall du) öffnet ein Issue (https://github.com/vdr-project…projects.github.io/issues), dass er Organization Member werden möchtest, wegen Plugin XYZ.
    - Der Entwickler wird zum Organization Member gemacht.
    - Der Entwickler überträgt sein Repository an die Organization (dadurch bleiben alte Direktlinks erhalten)
    - Die Repository Owner Rechte werden an den Entwickler zurückgegeben.

    Was passiert mit einem Projekt, das der ursprüngliche Author nicht aufgegeben hat, aber Pullrequests nicht akzeptiert? Die Gefahr ist groß das dann von diesem Projekt "aus dieser Community" ein Fork/Mirror entsteht, den der ursprüngliche Author so durch seine Ablehnung verschiedener Pullrequests nicht authorisiert hat.


    Diese Gefahr hat der Entwickler immer. Es wird durch vdr-projects.github.io auch nicht besonders gefördert.


    Rein theoretisch kann ich jemanden sein Projekt auch "wegnehmen" indem ich es eben selbst vom Fremdrepository auschecke und auf Github wieder einchecke.
    Hat es alles schon gegeben.


    Wie gesagt ihr beschreibt hier Vorgänge, die so von der gewählten Lizenz nicht abgedeckt sind. Die GPL schützt niemanden davor, dass ihm das Projekt weggenommen wird. Kommt jemand anderes und entwickelt schneller und besser, werden die User dessen Variante bevorzugen.
    Und bevor mir hier wieder die Wörter im Mund herumgedreht werden: Niemand will irgendjemandem etwas wegnehmen.