Kann man 5V für USB von Mainboard M3N78-EM abgreifen?

  • Hallo,
    leider habe ich bei meinem Mainboard (M3N78-EM) keine Möglichkeit gefunden den 5V StandbyStrom auf dem USB Anschlüßen zu deaktivieren, also weder im Bios noch als jumper.
    Da mein Gehäuse jetzt im Schrank steht, würde ich deshalb gerne mein Pearl DPF quasi auch als Power-Led nutzen :-) 
    Jetzt dacht ich mir vielleicht kann man die 5V für das dpf auch irgendwo anderst abgreifen.
    Ich hatte mal irgendwo gelesen das auf den Speakeranschluß auch 5-Volt liegen müssten.
    Kann das funktionieren oder verbruzel ich mir dabei den dpf?

    ASUS M3n78-EM, Sempron 140, 2 GB RAM, WD20EARX, DD DuoFlex CT , Atric IR Rev. 4, Pearl Display, Picopsu-150-XT mit Dell DA-1, yaVDR 0.61 am Samsung UE32D5000

  • Ich würde es an der 5VSB Leitung des Netzteils abgreifen...mit son einem Dings (Name vergessen), was die Auto-Heinis gerne nehmen.
    Klemmt man drauf und ein Extrakabel mit dran, da kannst Du es anschließen. GrK.

  • Ich würde es an der 5VSB Leitung des Netzteils abgreifen..



    wird recht fummlig am PicoPSU :versteck:D


    @ ako vermutlich würdest Du irgendwo auf dem MoBo auch 5Vstb finden , doch braucht das LCD auch etwas Strom, das wird für die meisten Zapfstellen riskant sein (im Gegensatz bsw. zum Atric, der ja nur ein paar Milli braucht)


    Gruß Fr@nk

  • mit son einem Dings (Name vergessen), was die Auto-Heinis gerne nehmen.


    Stromdieb


    ako400
    Wie wäre es dem Display beim runterfahren des vdr zu sagen dass es dunkel/dunkler werden soll?


  • ako400
    Wie wäre es dem Display beim runterfahren des vdr zu sagen dass es dunkel/dunkler werden soll?

    Ich hatte es bisher dunkel geschaltet. Aber was ich ja eigentlich erreichen will ist das ich sehe ob der Rechner angegangen ist. Das passiert mit einem dunkel geschaltetet dpf erst wenn graphlcd den dpf anspricht. Wie gesagt der Rechner steht im Schrank, IR Enpfänger etc. ist ausserhalb. Da die Power LED im S3 blinkt war die Idee mit den dpf eigentlich recht praktisch.

    ASUS M3n78-EM, Sempron 140, 2 GB RAM, WD20EARX, DD DuoFlex CT , Atric IR Rev. 4, Pearl Display, Picopsu-150-XT mit Dell DA-1, yaVDR 0.61 am Samsung UE32D5000

  • @Ako,


    Zitat

    Kann man 5V für USB von Mainboard M3N78-EM abgreifen?


    Ja, aber etwas andersrum.


    leider habe ich bei meinem Mainboard (M3N78-EM) keine Möglichkeit gefunden den 5V StandbyStrom auf dem USB Anschlüßen zu deaktivieren, also weder im Bios noch als jumper.


    Willst du sie nun haben oder deaktivieren?


    Lade dir mal das Manual von hier runter. W7 64 als OS wählen -> Manual -> von unten das 3. PDF "M3N78-EM user’s manual(English)"
    Schau Dir mal Kapitel 12 an. Dort hast Du zumindest über Umwegen die +5VSB_MB und GND.


    Ich hatte mal irgendwo gelesen das auf den Speakeranschluß auch 5-Volt liegen müssten.


    Forget it! Wie willst du einen Dauerton dort fabrizieren?


    Kann das funktionieren oder verbruzel ich mir dabei den dpf?


    Kommt auf dem Versuch an.


    Ich würde es an der 5VSB Leitung des Netzteils abgreifen...mit son einem Dings (Name vergessen), was die Auto-Heinis gerne nehmen.


    Das nennt sich KFZ-Batterie. :D


    vermutlich würdest Du irgendwo auf dem MoBo auch 5Vstb finden , doch braucht das LCD auch etwas Strom, das wird für die meisten Zapfstellen riskant sein (im Gegensatz bsw. zum Atric, der ja nur ein paar Milli braucht)


    Da hat Frank nicht Unrecht!


    Ich denke aber, Du willst was anderes. Dein Pearl DFP sollte nur an sein, wenn der VDR Läuft, richtig?
    Da hätte ich einen Tipp für Dich, wenn Du möchtest.


    Albert

  • Willst du sie nun haben oder deaktivieren?

    Ich will die 5V haben wenn der Rechner an ist, und 0 Volt wenn der Rechner aus ist.


    Die +5VSB_MB und GND ist für den chassis connector. Gute Idee. Jetzt müsste man nur noch wissen wie belastbar die 5 Volt sind??
    Ja und wenn du sonst noch einen Tip hast immer her damit.
    Gruß

    ASUS M3n78-EM, Sempron 140, 2 GB RAM, WD20EARX, DD DuoFlex CT , Atric IR Rev. 4, Pearl Display, Picopsu-150-XT mit Dell DA-1, yaVDR 0.61 am Samsung UE32D5000

  • Ich will die 5V haben wenn der Rechner an ist, und 0 Volt wenn der Rechner aus ist.


    Reicht es dann nicht einfach die 5 Volt von der USB Buchse abzutrennen und die dann vom HDD Stromstecker zu holen? Dann noch ne Sicherung (500mA flink?) dazwischen zur Sicherheit falls es mal ne Brücke im USB Stecker gibt.


    Oder du machst nen Relais in die USB 5 Volt Leitung das du mit der HDD Stromversorgung schaltest. Wobei, bei den ganzen Murks der mit USB getrieben wird... da wird es den Controller nicht stören wenn die angeforderte Leistung nicht gezogen wird, also am einfachsten die obere Variante ;)


    cu

  • Ja und wenn du sonst noch einen Tip hast immer her damit.


    Meine Idee war genau das, was KA Dir vorgeschlagen hat (außer die Sicherung). Die Sicherung ist aber definitiv ein guter Gedanke, Du musst halt etwas mehr löten. :D


    Albert

  • Super, dann mache ich es mit dem Stromdieb und Sicherung.
    Ich danke euch.


    Grüße
    Axel

    ASUS M3n78-EM, Sempron 140, 2 GB RAM, WD20EARX, DD DuoFlex CT , Atric IR Rev. 4, Pearl Display, Picopsu-150-XT mit Dell DA-1, yaVDR 0.61 am Samsung UE32D5000

  • Ich würde es an der 5VSB Leitung des Netzteils abgreifen...mit son einem Dings (Name vergessen), was die Auto-Heinis gerne nehmen.

    Die Dinger haben in modernen Autos nichts zu suchen, und der "Auto Heini" der seine Arbeit gewissenhaft macht hat sowas noch nie verwendet.
    (sorry dies musste ich loswerden)


    Warum machst du hier nicht einfach eine Lötverbindung und nen Schrumpfschlauch drüber ?

    VDR 1 (SD) : ASRock A330 GC, 1 GB RAM, TT- FF Karte rev. 2.3, 7'' TFT, Lirc X10 - Selbstbau Gehäuse - Suse 11.3 (64) vdr-1.7.10 diverse Plugins
    VDR 2 (HD) : MSI G41M-P25, 2 GB RAM, E6700 2x3.20GHz, Gainward GT220, 2TB HD, Lirc X10, TT S2-3600 USB, TT S2-1600, - Suse 11.3 (64) NvidiaTreiber 260.19 vdr-1.7.18 - xineliboutplugin 1.0.90 cvs, xine-lib 1.1.90 , s2-liplianin DVB Treiber

  • Die Dinger haben in modernen Autos nichts zu suchen, und der "Auto Heini" der seine Arbeit gewissenhaft macht hat sowas noch nie verwendet.


    Im KFZ und sonstigen stark belasteten Situationen mögen solche "pfuscherperlen" nicht zu Unrecht verpönt sein, hier geht es vermutlich um einen PC im heimischen Umfeld....


    Zitat

    Warum machst du hier nicht einfach eine Lötverbindung und nen Schrumpfschlauch drüber ?


    ...da kann solche Schneidklemmtechnik schon Sinn machen, wenn man bsw. keinen Lötkolben greifbar hat.


    Gruß Fr@nk

  • Die Dinger haben in modernen Autos nichts zu suchen, und der "Auto Heini" der seine Arbeit gewissenhaft macht hat sowas noch nie verwendet.


    Quatsch. Zu Pfusch wird es nur wenn man minderwertiges Material nimmt, nicht auf die Querschnitte achtet und bedenkenlos irgendwo anzapft ohne entsprechend abzusichern. Aber genau diese Pfuscherei sieht man bei nachträglich erstellten Lötverbindungen im KFZ-Bereich auch zu oft.


    Werksseitig wird im KFZ-Bereich nur mit Crimp- oder Schmeidklemmtechnik gearbeitet, weil sie zuverlässiger und belastbarer ist als Lötverbindungen. Besonders die Vibrationsfestigkeit ist wesentlich höher, aus dem Grund wurden die Computer der Apollo-Raumschiffe nicht gelötet sondern gewickelt. Die Stromdiebe sehen lediglich nicht so elegant aus wie eine professionelle Lötverbindung.


    Im gesamten Fernmeldenetz wird aus Gründen der Zuverlässigkeit nicht gelötet, sondern ausschließlich mit Schneidklemmtechnik (LSA) oder Wickelverbindung gearbeitet. Nachteile gibt es lediglich bei sehr hohen Frequenzen, aber das hat im Fernmeldewesen lange kein Rolle gespielt, lediglich jetzt mit VDSL wird es kritisch.

  • Werksseitig wird im KFZ-Bereich nur mit Crimp- oder Schmeidklemmtechnik gearbeitet

    Hast du dir diese "Kabeldiebe" schon mal genau angesehen ? - Du wirst doch nicht im Ernst meinen, das diese Technik in der Produktion eingesetzt wird.
    Diese Kabeldiebe beschädigen das Kabel an dieser Stelle, so eine Verbindung habe ich in Orginalen KFZ Kabelbäumen noch nie gesehen.


    Ich stimme dir schon zu, daß in der Produktion Crimpverbindungen eingesetzt werden.
    Auch bei der Reparatur ist die Vorgabe vom Hersteller spezielle Crimpverbindungen zu benutzen, die dann mit Heißluft behandelt werden. Es tritt dann Kleber aus und die Verbindung ist sogar Wasserdicht.



    Bei ako400 Fall sind wir in einem Computergehäuse, da würde ich Löten - Im KFZ nicht.


    mfg Rudi

    VDR 1 (SD) : ASRock A330 GC, 1 GB RAM, TT- FF Karte rev. 2.3, 7'' TFT, Lirc X10 - Selbstbau Gehäuse - Suse 11.3 (64) vdr-1.7.10 diverse Plugins
    VDR 2 (HD) : MSI G41M-P25, 2 GB RAM, E6700 2x3.20GHz, Gainward GT220, 2TB HD, Lirc X10, TT S2-3600 USB, TT S2-1600, - Suse 11.3 (64) NvidiaTreiber 260.19 vdr-1.7.18 - xineliboutplugin 1.0.90 cvs, xine-lib 1.1.90 , s2-liplianin DVB Treiber

  • Diese Kabeldiebe beschädigen das Kabel an dieser Stelle, so eine Verbindung habe ich in Orginalen KFZ Kabelbäumen noch nie gesehen.


    schau Dir doch mal einen SATA Stromstecker (unten im Bild normaler PC) oder andere Stecker an. Dort wird genau das Prinzip angewandt und funktioniert auch für größere Stromstärken. Das Problem ist nur, das man genau das passende Kabel braucht.
    Ist es zu dünn, wird entweder gar nicht oder nur zu gering der Kabelmantel perforiert, ist das Kabel bzw. der Kupferleiter zu dick, wird dieser beschädigt.


    Gruß Fr@nk

  • Hast du dir diese "Kabeldiebe" schon mal genau angesehen ?


    Ja


    Zitat

    Du wirst doch nicht im Ernst meinen, das diese Technik in der Produktion eingesetzt wird.


    Vor über 20 Jahren habe ich in einer Firma gearbeitet in der haufenweise Kabelbäume hergestellt wurden, hauptsächlich für Computer, Drucker und andere Bürogeräte. Aber es wurden auch Kleinserien für den Sonder-Automobilbau hergestellt, 40 Meter lange Kabelbäume für spezielle Unimog. Da wurde Schneidklemmtechnik an vielen Steckern (nicht an allen) eingesetzt, eine vergleichbare Technik wie die Stromdiebe. Natürlich muss man dabei für die entsprechenden Kabelquerschnitte die passenden Klemmen nehmen.


    Und dann wie erwähnt noch die Schneidklemmtechnik im Fernmeldebereich, in jedem Verteilerkasten durch den deine Leitung geht wird sie 4 mal angeschnitten.

  • Hast du schon alle vorhandenen Usb anschlüsse getestet ? Normal haben nur ein paar wenige Standby Spannung (z.b. die hinten neben dem PS/2 Anschluss (bzw. in der Gegend).
    Die anderen haben das imho nicht.

  • Ok - ich gebe auf :tup 
    Ich kann hier einfach nicht Objektiv sein , da ich mit den Dingern schon öfter Probleme hatte.


    Und wie hier schon diskutiert wurde muss eben der Kabelquerschnitt zum verwendetem Kabeldieb passen.

    VDR 1 (SD) : ASRock A330 GC, 1 GB RAM, TT- FF Karte rev. 2.3, 7'' TFT, Lirc X10 - Selbstbau Gehäuse - Suse 11.3 (64) vdr-1.7.10 diverse Plugins
    VDR 2 (HD) : MSI G41M-P25, 2 GB RAM, E6700 2x3.20GHz, Gainward GT220, 2TB HD, Lirc X10, TT S2-3600 USB, TT S2-1600, - Suse 11.3 (64) NvidiaTreiber 260.19 vdr-1.7.18 - xineliboutplugin 1.0.90 cvs, xine-lib 1.1.90 , s2-liplianin DVB Treiber

  • Hast du schon alle vorhandenen Usb anschlüsse getestet ?

    Ja die äußeren hatten alle 5 Volt im Standby.
    Ich habe mir heute so ein Y Molex Verteiler geschnappt, 5 Volt abgeschnitten, Kabel von dem Sicherungsgehäuse angelötet Fertig.
    Funtioniert 1A und meine Kabel von der Pico PSU sind unbeschädigt.

    ASUS M3n78-EM, Sempron 140, 2 GB RAM, WD20EARX, DD DuoFlex CT , Atric IR Rev. 4, Pearl Display, Picopsu-150-XT mit Dell DA-1, yaVDR 0.61 am Samsung UE32D5000